Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Gehirn-gerechtes Sprachenlernen (E-Book)«

Leseprobe vom

Gehirn-gerechtes Sprachenlernen (E-Book)

hep verlag


Dieses E-Book enthält komplexe Grafiken und Tabellen, welche nur auf E-Readern gut lesbar sind, auf denen sich Bilder vergrössern lassen.

Das Lernen ist dem Gehirn ein echtes Bedürfnis. Es arbeitet ganz von selbst, wenn wir es nur lassen. Wir stören es im

Lernprozess, wenn wir endlos Vokabeln pauken und uns dann vom geringen Lernerfolg frustrieren lassen. Lernen wir eine Sprache hingegen gehirn-gerecht, ist dies viel wirkungsvoller und nachhaltiger. Sprachenlernen kann Freude bereiten – auch in der Schule. Erfahren Sie in diesem Buch, wie das geht.

Karin Holenstein erklärt gut verständlich die neurobiologischen Grundlagen des Lernens und erläutert Schritt für Schritt die gehirn-gerechte Lernmethode nach Vera F. Birkenbihl. Die Autorin zeigt, wie die Methode im Fremdsprachenunterricht einfach eingesetzt werden kann, wie sie in Kombination mit jedem Sprachlehrmittel funktioniert und dadurch allen Lernenden zu Erfolgserlebnissen verhilft.

Das Buch richtet sich an Sprachlehrpersonen jeder Schulstufe und an Jugendliche wie Erwachsene, die ihre Fremdsprachenkenntnisse selbstständig verbessern oder eine Sprache neu lernen möchten.

---

Karin Holenstein ist Lehrerin, zertifizierte Birkenbihl-Trainerin® und Inhaberin der Firma «protalk». Sie ist die Ansprechperson für gehirn-gerechtes Lernen und Lehren mit Birkenbihl-Methoden. Karin Holenstein begleitet seit vielen Jahren Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Fächern und wendet dabei Birkenbihl-Methoden konsequent an. Sie ist Beraterin, Coach und Referentin für gehirn-gerechtes Lernen und Lehren. Karin Holenstein will Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches und nachhaltiges Lernen ermöglichen. Sie plädiert deshalb für gehirn-gerechtes Lernen und Lehren.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Tolstoy and Tolstaya«

Leseprobe vom

Tolstoy and Tolstaya

Donskov, Andrew (Hrsg.) | University of Ottawa Press


Both Lev Nikolaevich Tolstoy (1828–1910) and his wife Sofia Andreevna Tolstaya (1844–1919) were prolific letterwriters.

Lev Nikolaevich wrote approximately 10,000 letters over his lifetime — 840 of these addressed to his wife. Letters written by (or to) Sofia Andreevna over her lifetime also numbered in the thousands. When Tolstaya published Lev Nikolaevich’s letters to her, she declined to include any of her 644 letters to her husband. The absence of half their correspondence obscured the underlying significance of many of his comments to her and occasionally led the reader to wrong conclusions.

The current volume, in presenting a constantly unfolding dialogue between the Tolstoy-Tolstaya couple — mostly for the first time in English translation — offers unique insights into the minds of two fascinating individuals over the 48-year period of their conjugal life. Not only do we ’peer into the souls’ of these deep-thinking correspondents by penetrating their immediate and extended family life — full of joy and sadness, bliss and tragedy but we also observe, as in a generation-spanning chronicle, a variety of scenes of Russian society, from rural peasants to lords and ladies. 

This hard-cover, illustrated critical edition includes a foreword by Vladimir Il’ich Tolstoy (Lev Tolstoy’s great-great-grandson), introduction, maps, genealogy, as well as eleven additional letters by Sofia Andreevna Tolstaya published here for the very first time in either Russian or English translation. It is a beautiful complement to My Life, a collection of Sofia Tolstaya’s memoirs published in English in 2010 at the University of Ottawa Press.

---

This is truly a magisterial book: a welcome and valuable addition to the library of any Tol­stoy scholar and to those interested in the life and works of Sofia Andreevna Tolstaya. 

---

"Andrew Donskov and his team based at the University of Ottawa have just produced a new gem: a collection of the correspondence between the Tolstoys from their courtship in the early 1860s through to Tolstaya's last unsent letter on the eve of her husband's death. (...) Tolstoy and Tolstaya: A Portrait of a Life in Letters is the epistolary novel of one of the world's greatest literary couples. And for the first time, both have an equal voice."

---

There are elements in their relationship that

are so very universal, particularly the weighing and measuring and comparing of the contributions of each of the spouses to the union and to the household.  It is refreshing to have this unvarnished, un-romanticized window on the relationship of such a famous and fascinating couple. It is almost literary voyeurism.  Imagine having one's own relationship laid bare for public consumption in this way.  

---

"Tolstoy and Tolstoya includes the letters Sofia and Lev wrote to each other (...) not without occasional arguments and indeed fierce fights, deaths of children, and problems with peasants."

---

The Tolstoys had things to say — to each other and to the world. And because that communication was written down in the form of letters to each other, it is possible to compile their thoughts into a book. (...) It is a companion book to [Andrew Donskov] earlier, highly regarded collection of Sofia Tolstoy’s memoirs called My Life, published in 2010. Donskov is a distinguished professor of languages at the University of Ottawa and a respected expert on Tolstoy and his wife.

---

It is a treasure! (...) such a fine volume. It will stand for ages as

the book in its field.

---

Andrew Donskov and his team based at the University of Ottawa have just produced a new gem (...) The volume also includes a wealth of contextualizing information—from detailed family trees and a list of Russian geographical names to a lengthy introduction by the editor, photographs of the Tolstoy family, a chronology and detailed index. The editors have done everything they can to make the book both broadly accessible and also of interest to experts. It succeeds in both of these tasks. As a Tolstoy scholar well versed in the vicissitudes of his life and thought, and as a human being who cares about questions of love and intimacy, I found it illuminating and at times heart-wrenching to immerse myself in this correspondence. It brings to life both the writers and their intense relationship. Even the many letters I had read before took on a new meaning when placed in the context of this greater dialogue.

---

So how did the written memoirs of Tolstoy's indomitable wife, Sofia Tolstaya (the Russian feminine version of Tolstoy), one of the most important and anticipated works in modern Tolstoy scholarship, land at a university press in Canada's capital city? As with most things in academia, it involves an almost obsessive love of the subject, and lots of time. (...) To publish on Tolstoy you need permission from one of the two directors. Or, as [Andrew] Donskov jokingly puts it: "The only way to get something from Russians is to know them." (...) When Tolstaya's memoirs were scheduled to be printed in Russia as a coffee-table book, Donskov was entrusted with creating the full scholarly edition, as well as the obligation to treat the material as seriously as it deserved.

---

Tolstoy and Tolstaya: A Portrait of a Life in Letters offers 239 of more than 1500 letters the couple wrote to each other in the decades ahead, as Tolstoy became a celebrated author and Sonya his respected wife. It's a weigthy, fluently translated book of 400 large-format pages, a solemn product of serious scholarship, announcing itself, a little self-righteously, as an important tool for future Tolstoy studies.

---

Andrew Donskov, member of the Royal Society of Canada, is Distinguished Professor at the Department of Modern Languages and Literatures of the University of Ottawa. His research focuses on Russian theatre and drama during the nineteenth century, Russian peasant literature, the Doukhobors, and the literary career of Leo Tolstoy. He received the Tolstoy Medal for Distinguished Contributions to Tolstoy Studies, awarded by the L.N. Tolstoy Museum in Moscow, in 2015.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Grammatisches Kompendium«

Leseprobe vom

Grammatisches Kompendium

UTB GmbH


Erweiterte Neuauflage des bewährten Nachschlagewerkes zur germanistischen Linguistik.

Der Band konzentriert sich auf die grundlegenden Bereiche der Grammatik und erläutert die grammatischen Grundbegriffe leicht verständlich und präzise. Der systematische Aufbau und zahlreiche Beispiele erleichtern das Erlernen der Fachbegriffe in Sachzusammenhängen. Ein grundlegendes Buch für alle Studierenden der germanistischen Sprachwissenschaft.

Aus einer Rezension:

„Die Präzision der Definitionen, ihre Erklärung im systematischen Zusammenhang und die Übersichtlichkeit der Darstellung sind drei wesentliche Argumente für die Stärke des Grammatischen Kompendiums“

(ZRS 4, 2012).

---

Prof. Dr. Wilfried Kürschner ist emeritiert und lehrte an der Universität Vechta.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Diagnostik von Sprach- und Kommunikationsstörungen im Kindesalter«

Leseprobe vom

Diagnostik von Sprach- und Kommunikationsstörungen im Kindesalter

UTB GmbH


Sprachstörungen und Kommunikationsstörungen richtig diagnostizieren

Das Lehrbuch bietet einen systematischen und umfassenden Überblick zur Sprachdiagnostik - von der Früherfassung bis zum Ende des Grundschulalters. Die (test­)diagnostischen Grundlagen werden erläutert. Sprachentwicklungsstörungen, Früherfassung, Schriftsprache und Mehrsprachigkeit sind Schwerpunkte der Sprachdiagnostik. Auch die Bereiche Redeflussstörungen, Stimmstörungen und Unterstützte Kommunikation sowie weitere sprachliche und nichtsprachliche Entwicklungsbereiche werden vorgestellt.

Ergänzt wird das Buch durch eine Online­Datenbank mit 130 Testverfahren, die kategorisiert und bewertet werden. Zu jedem Test sind über 30 Merkmale gespeichert, was eine leistungsfähige Suche ermöglicht.

---

Prof. Dr. Markus Spreer ist Juniorprofessor für Pädagogische Prävention von Entwicklungsbeeinträchtigungen und Frühförderung an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Briefe Schreiben auf Arabisch«

Leseprobe vom

Briefe Schreiben auf Arabisch

DIWAN


Für viele Arabisch-Lernende stellt das Verfassen von Briefen auf Arabisch eine grosse Herausforderung dar. Dem soll mit den Hilfestellungen in diesem Buch entgegengesteuert werden.

In einem ersten Schritt wird der Aufbau eines Briefes erklärt, welcher anhand eines Beispiels illustriert wird. Ergänzt wird dies durch eine Reihe weiterer Musterbriefe zu Themen aus Ferien und Alltag. Zusätzlich wird das notwendige Vokabular zum Verfassen von Briefen angefügt und schliesslich mit Adressbeispielen abgerundet.

Dank der Illustration eines Briefaufbaus, den Musterbriefen und Briefvokabeln kann der Leser seinen Brief auf zwei Arten verfassen, entweder indem er sich nach dem Aufbau des Briefes richtet und mit eigenen Worten seine Nachricht zusammenstellt, oder indem er sich an den Musterbriefen orientiert und mit den Briefvokabeln seine eigene Version kreiert.

Das Buch soll ausserdem nicht nur Arabisch-Lernenden erleichtern Briefe in arabischer Sprache zu schreiben, sondern auch Arabisch-Sprechenden ermöglichen Korrespondenz auf Deutsch zu führen.

Die Aufführung der Musterbriefe und Vokabeln in Arabisch, Deutsch und phonetisch macht das Nachschlagewerk sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene zu einem nützlichen Lehrmittel.

Mit diesem Werk erhoffe ich mir einen Beitrag zur Überwindung sprachlicher Barrieren zwischen Deutsch- und Arabischsprechenden und zur Förderung des kulturellen Austauschs leisten zu können

---

Geboren 1945 in Alexandria, Ägypten und seit 1985 mit Familie in Opfikon (Schweiz) daheim.

Er arbeitete nach seiner Ausbildung zum Elektroingenieur als Assistent an der ETH Lausanne, wo er gleichzeitig als Doktor Sc. Tech. promovierte. Danach betätigte er sich als Lektor an verschiedenen Universitäten in Ägypten und später als Systementwicklungsingenieur in der Schweiz.

In seinen jungen, sportbegeisterten Jahren wurde er ägyptischer Leichtathletik-Meister. Der Höhepunkt seiner sportlichen Karriere war der Gewinn der Goldmedaille im Dreisprung an der arabischen Olympiade 1964. In der Schweiz war er für rund 20 Jahre nebenbei als Volleyball-Trainer und J&S Experte tätig.

Als passionierter Liebhaber der arabischen Sprache – er spricht vier Sprachen und versteht rund 25 arabische Dialekte – und Literatur hat er mehrere Arabisch-Lehrbücher verfasst, sowie orientalische Gedichte und arabische Poesie in Deutsch und Arabisch geschrieben und publiziert.

Seine Leidenschaft für Ägypten und die arabische Sprache, seine Liebe für die Schweiz und die deutsche Sprache führten ihn zur Gründung von DIWAN, um eine schöne Aufgabe als Kulturvermittler auszuüben.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Therapeutische Entscheidungsfindung in der Sprachtherapie«

Leseprobe vom

Therapeutische Entscheidungsfindung in der Sprachtherapie

Beushausen, Ulla (Hrsg.) | Ernst Reinhardt Verlag


SprachtherapeutInnen sollen Entscheidungen im Therapieprozess professionell treffen und fundiert begründen. Sie erhalten mit diesem Buch das nötige Handwerkszeug: Kriterien zur Entscheidungsfindung, Anleitungen zur Reflexion der Vorgehensweise in Diagnostik, Therapie und Beratung. In 15 Fallbeispielen machen Spezialisten der Sprachtherapie den Prozess der Entscheidungsfindung für verschiedene Störungsbilder nachvollziehbar, z.B. bei Sprachentwicklungsstörungen, Aphasie, Stottern, Hör-störungen und Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen. Die AutorInnen reflektieren und kommentieren jeweils ihre Entscheidungen im Therapieverlauf. So können SprachtherapeutInnen jedes Fallbeispiel als Fundgrube für aktuelles Fachwissen, Übungsbeispiele und Vorgehensweisen für ihre Arbeit nutzen.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Einführung in die Politolinguistik«

Leseprobe vom

Einführung in die Politolinguistik

UTB GmbH


Wie interpretiert man einen Text der politischen Theorie?

Ist es bedeutsam, von wem oder für wen er geschrieben wurde? Oder geht es vor allem um die innere Struktur und die Wirkung auf den Leser? Solche Fragen wirken sich signifikant auf die Interpretation eines Textes aus.

Dieses Lehrbuch sensibilisiert den Leser für die Möglichkeiten und Grenzen unterschiedlicher Interpretationsansätze, indem es diese auf zentrale politische Texte anwendet.

Jedem Ansatz ist eine Einführung in seine theoretischen Grundlagen vorangestellt.

Durch den Vergleich der wichtigsten Interpretationsansätze und deren Anwendung auf Texte der politischen Ideengeschichte entsteht echte Methodenkompetenz.

---

Prof. Dr. Thomas Niehr lehrt Germanistische Sprachwissenschaft am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft der RWTH Aachen.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Sprachliche Kommunikation: Verstehen und Verständlichkeit«

Leseprobe vom

Sprachliche Kommunikation: Verstehen und Verständlichkeit

UTB GmbH


Eine theoretisch fundierte praktische Anleitung für alle Berufsfelder in Wissenschaft und Gesellschaft

Verständlich Schreiben ist eine komplexe und anspruchsvolle kommunikative Aufgabe. Schwer verständliche Texte behindern in vielen gesellschaftlichen Bereichen die Kommunikation, z. B. in der Verwaltung, in Politik, Justiz, Wirtschaft, Technik und Medizin. Für zahlreiche Berufsfelder stellt das Verfassen verständlicher Texte daher eine Schlüsselqualifikation dar. Der Band bietet dazu kommunikationstheoretisch fundierte praktische Anregungen. Auf der Grundlage einer Theorie des Verstehens wird aufgezeigt, welche grammatischen (Wörter, Sätze, Texte) und pragmatischen (Sprechakte) Formulierungen das Verstehen und die sprachliche Kommunikation erleichtern oder erschweren. Das Buch gibt einen interdisziplinären Überblick zu Theorien von Verständlichkeit und sprachlicher Kommunikation. Praktische Hilfsmittel vom Fragebogen bis zum Computertool erleichtern es, die Verständlichkeit von Texten zu evaluieren und zu optimieren.

---

Prof. Dipl.-Psych. Steffen-Peter Ballstaedt, bis 2012 Professor für angewandte Kommunikationswissenschaft an der Westfälischen Hochschule. Lehraufträge an zahlreichen in- und ausländischen Hochschulen, zudem Seminare und Workshops zu Themen der sprachlichen und visuellen Kommunikation in Firmen und Weiterbildungsinstitutionen.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Überall steckt Sprache drin«

Leseprobe vom

Überall steckt Sprache drin

Ernst Reinhardt Verlag


„Überall steckt Sprache drin“ beschreibt die vielfältigen Möglichkeiten der Sprach- und Literacyförderung in Alltagssituationen in Kindergarten & Co. Das Praxisbuch vermittelt anhand von Beispielen anschaulich Grundlagenwissen zu den Entwicklungsbereichen Sprache und Literacy sowie zur alltagsintegrierten Förderung.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Ratgeber Leichte Sprache«

Leseprobe vom

Ratgeber Leichte Sprache

Bibliographisches Institut


Leichte Sprache ist eine vereinfachte Form des Deutschen, die auch Menschen mit eingeschränkter Lesefähigkeit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen soll. Betroffen davon sind u. a. Personen mit geistiger Behinderung, mit Lernschwierigkeiten oder Sprachstörungen, Demenzkranke und prälingual Gehörlose. Insgesamt beläuft sich der Adressatenkreis auf rund 10 Millionen Menschen.

Der erste umfassende Ratgeber zum Erstellen von Texten in Leichter Sprache richtet sich insbesondere an Übersetzer(innen) und Autor(inn)en von Texten in Leichter Sprache, an Lehrpersonal und Teilnehmer(innen) einschlägiger Kurse, an Studierende sowie Mitarbeiter(innen) in öffentlichen Verwaltungen. Der Ratgeber erläutert die Entstehung des Konzepts, benennt Adressatengruppen und zugrundeliegende Regelwerke. Er stellt die wichtigsten Regeln verständlich dar und illustriert Strategien zum Verfassen von Leichte-Sprache-Texten auf Wort-, Satz-, Text- und Bildebene. Damit ist er die ideale Ergänzung zum „Arbeitsbuch Leichte Sprache“.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen