Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit«

Leseprobe vom

Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit

hep verlag


Dieses E-Book enthält komplexe Grafiken und Tabellen, welche nur auf E-Readern gut lesbar sind, auf denen sich Bilder vergrössern lassen.

Professionalität bedeutet in der Sozialen Arbeit, wissens- und wertebasiert zu handeln. Eva Tov, Regula Kunz und Adi Stämpfli werden diesem Anspruch gerecht,

indem sie Theorie und Praxis zueinander in Beziehung setzen. Ihr Weg führt über das Modell der Schlüsselsituationen, das sie speziell für Studierende, Ausbildende in der Praxis und Dozierende entwickelt haben.

Theoretische Grundlage des Modells bildet der Ansatz des situierten und erfahrungsbasierten Lernens. Kern des erprobten und evaluierten Konzeptes ist die Arbeit mit Schlüsselsituationen – ein Reflexionsverfahren, das auf bedeutsamen Situationen der Sozialen Arbeit beruht. Dabei wird die Bedeutung von Begriffen wie 'Wissen' und 'Handeln' in Communities of Practice diskursiv ausgehandelt, um auf diese Weise implizites Wissen und weitere (Wissens-)Ressourcen für professionelles Handeln zu erschliessen und zu relationieren. Die Autorinnen und der Autor erläutern die konkreten Arbeitsschritte und zeigen methodisch-didaktische Umsetzungsmöglichkeiten auf.

Das Buch öffnet die Perspektive auf eine virtuelle Community of Practice als offene Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Expertenwissen. Es leistet einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung der Sozialen Arbeit.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit«

Leseprobe vom

Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit

utb GmbH


Dieses Lehrbuch ist der optimale Begleiter für den Einstieg in das „Recht für die Soziale Arbeit“. Studierende lernen in 14 Kapiteln das relevante Basiswissen zum Recht in der Sozialen Arbeit. Beispielsweise werden Zivilrecht, Sozialrecht und Familienrecht thematisiert. Im Mittelpunkt stehen Übersichten über das Wichtigste für die Klausur, ergänzt um Erläuterungen und Fallbeispiele sowie um „Vertiefungen“. Für die 3. Auflage wurde das Lehrbuch durchgängig aktualisiert.

---

<b>Aus: ekz-Infodienst – Dostler – KW 12/2016 </b></br>

Der Grundkurs liefert Studierenden der Sozialen Arbeit das Basiswissen "Soziale Arbeit und Recht", u.a. Zivil-, Verfassungs-, Verwaltungs-, Sozial-, Straf- und Prozessrecht. Die einzelnen Kapitel vermitteln grundlegenden Stoff zur Klausurvorbereitung, ergänzt durch Erläuterungen und weiterführende vertiefende Texte. Der Bezug zur Praxis ergibt sich durch Fallbeispiele, für die Modelllösungen geliefert werden. […]</br></br>

<b>Aus: Soziale Arbeit DZI – 08/2014 </b></br>

[…] Um Studierenden bei den Vorbereitungen auf Klausuren zur Seite zu stehen, erleichtern dieses einführende Lehrbuch den Zugang zu den nötigen Fachkenntnissen. Diese überarbeitete Auflage der Handreichung eröffnet anhand zahlreicher Fallbeispiele Basiswissen zu den Methoden praktischer Rechtsanwendung. […] Vertiefungshinweise, Übersichten, Fragen und Musterlösungen vermitteln Anhaltspunkte zu dem erwarteten Studienpensum.</br></br>

<b>Aus: socialnet.de, Corinna Grühn, 02.03.2010</b></br>

Der Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit bietet einen schönen „Fahrplan“ für eine einführende Lehrveranstaltung in das Fach Recht in Studiengängen der Sozialen Arbeit und ist daher sowohl Studierenden als auch Lehrenden dringend zu empfehlen. Vertiefungen sind in einem Grundkurs naturgemäß nicht zwingend zu erwarten, erfolgen jedoch zum Teil. Für bestimmte Rechtsbereiche bleibt dieser Grundkurs jedoch, was er verspricht: eine Grundlage, auf die in weiteren Lehrveranstaltungen und mit weiterer Literatur vertiefend einzugehen ist.</br></br>

---

Prof. Dr. Reinhard J. Wabnitz ist Professor für Rechtswissenschaft, insbesondere Familien- und Kinder- und Jugendhilferecht am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Grundkurs Arbeitsrecht für die Soziale Arbeit«

Leseprobe vom

Grundkurs Arbeitsrecht für die Soziale Arbeit

UTB GmbH


Ein kompakter Überblick zum Arbeitsrecht in der Sozialen Arbeit

Das Arbeitsrecht nimmt in der Sozialen Arbeit und in der Kindheitspädagogik unter zwei Aspekten eine wichtige Rolle ein: Zum einen spielen im Rahmen der Betreuung und Beratung von KlientInnen (z.B. der Verlust des Arbeitsplatzes, gesundheits­ oder behinderungsbedingte Fragen) eine große Bedeutung. Zum anderen können Fragen des Arbeitsrechts für die eigene Tätigkeit sozialarbeiterischer Fachkräfte relevant werden, bspw. zu Bereitschafts­ und Schichtdiensten, Wochenendeinsatz usw., aber auch zum Umgang mit MitarbeiterInnen. Der Grundkurs liefert hierzu eine kompakte Übersicht. Ein eigenes Kapitel zu wichtigen Tarifverträgen im sozialen Bereich und zum kirchlichen Arbeitsrecht rundet das Lehrbuch ab.

---

Prof. Jörg Reinhardt lehrt rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit an der Hochschule München.

---

Daniel Klose, Master of International Law, ist Richter am Arbeitsgericht München; daneben Lehraufträge an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »De la couleur des lois«

Leseprobe vom

De la couleur des lois

Les Presses de l'Université d'Ottawa


Malgré l’ouverture proclamée des Canadiens face à la diversité ethnique et culturelle, l’histoire canadienne n’en est pas moins marquée par la discrimination systématique. Cet ouvrage expose la ténacité juridique de cette discrimination par l’entremise d’un examen de six arrêts judiciaires déterminants entre 1900 et 1950 qui démontrent comment le système juridique canadien fut complice de la discrimination raciale.

 

Les cas retenus font exemples des diverses façons dont le racisme a opéré dans les différents environnements juridiques du Canada. On y retrouve ceux d’Eliza Sero, qui a présenté en 1921 une revendication à la souveraineté Mohawk, de Wanduta, un Heyoka de la nation Dakota, qui visait à faire reconnaître son droit de célébrer la traditionnelle danse des herbes sacrées en 1903, d’Ira Johnson, qui a eu à subir le courroux du Ku Klux Klan en raison de son désir de contracter un mariage mixte en 1930, de Yee Clun, un restaurateur canadien d’origine chinoise à qui l’on avait refusé le droit d’employer des femmes blanches en 1924 et de Viola Desmond, qui avait été empêchée par le personnel d’un cinéma de s’asseoir dans une section réservée aux Blancs en 1946. De la couleur des lois illustre l’ambiguïté opérationnelle ainsi que l’étonnante et sournoise persévérance du racisme à l’oeuvre dans le système juridique canadien.

 

De la couleur des lois est la traduction française de Colour-Coded: A Legal History of Racism in Canada (University of Toronto Press, 1999), qui a été gagnant du prix Joseph Brant en 2002.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Erlebnispädagogik im Wald«

Leseprobe vom

Erlebnispädagogik im Wald

Ernst Reinhardt Verlag | erleben & lernen


Handys müssen draußen bleiben. Und dann: hinein ins Abenteuer! Denn richtig spannend wird’s erst, wenn kaum Hilfsmittel aus der Zivilisation zur Verfügung stehen. Im Naturcamp übernachten die Kinder und Jugendlichen in selbstgebauten Hütten. Sie hangeln sich an Seilen über Schluchten und Gewässer, fangen Fische ohne Angel und lernen, giftige von essbaren Pflanzen zu unterscheiden.

Knotenkunde, Strickleitern und Floße bauen, klettern, sich abseilen und orientieren, Feuer machen – all das gehört dazu. Wildnistrainings gibt es für Eltern mit Kindern und für Erwachsene. Die Autoren, beide Erlebnispädagogen und Überlebensexperten, geben auch für Führungskräfte Hinweise, wie Problemlösungen mit Teams unter erschwerten Bedingungen trainiert werden können.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Erving Goffman et le travail social«

Leseprobe vom

Erving Goffman et le travail social

Garneau, StéphanieNamian, Dahlia (Hrsg.) | University of Ottawa Press | 21e – Société, Culture, Histoire


En ces temps de morcèlement et de cloisonnement

disciplinaire, il est impératif de rappeler les liens

ambigus, mais néanmoins enchevêtrés, entre le

travail social et la tradition sociologique dont est

issu Erving Goffman. 

Les auteurs de cet ouvrage – travailleurs sociaux,

sociologues, anthropologues, politistes et infirmiers –

ouvrent la « boîte à outils goffmanienne », offrant

des regards novateurs sur les enjeux contemporains

entourant le travail social. Il prend appui sur une

pluralité d’objets, dont la santé mentale, la toxicomanie,

les soins aux personnes âgées ou avec un handicap, et

l’aide aux sans-abris. 

Que ce soit sous l’angle épistémologique, théorique,

méthodologique ou pratique, la posture goffmanienne

est digne de considération. Elle permet d’observer

les effets des institutions et des catégories du travail

social sur les personnes ciblées. Elle aide à sortir d’une

vision normative de l’intervenant pour identifier les

possibilités et les contraintes qui pèsent sur lui. Elle

permet également d’accéder aux dimensions tacites,

affectives et parfois insoupçonnées du social et de la

relation d’aide dans le but de rendre visible l’invisible,

de rendre intolérable le toléré et les allant-de-soi.

Les dix-sept collaborateurs rattachent certaines des ficelles

qui ont été dénouées entre les deux disciplines au fil des

luttes visant leur reconnaissance institutionnelle.

---

Professeure agrégée à l’École de service social de l’Université d’Ottawa. Ses champs de recherche sont les migrations, les relations interethniques, l’action publique en matière de migrations et d’éducation, et les méthodologies de recherche.

---

Professeure adjointe à l’École de service social de l’Université d’Ottawa. Ses recherches s’inscrivent dans les champs de la sociologie de l’itinérance, de la marginalité urbaine et de la santé mentale.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Motivierte Klienten trotz Zwangskontext«

Leseprobe vom

Motivierte Klienten trotz Zwangskontext

Ernst Reinhardt Verlag


„Sie können mir doch eh nicht helfen!“ Solchen Aussagen und Haltungen begegnen SozialarbeiterInnen, wenn sie mit unfreiwilligen KlientInnen arbeiten. In Zwangskontexten kann Motivation nicht vorausgesetzt werden, aber SozialarbeiterInnen können sie fördern! Wie entsteht Motivation und wie kann sie verändert werden? Wie kann die Fachkraft-Klient-Beziehung motivationsfördernd gestaltet werden? Und wie geht man mit Widerstand professionell um? Auf die Grundlagen folgt ein umfangreiches Manual mit 15 Interventionsanleitungen für die konkrete Arbeit mit den KlientInnen. Online: 20 Arbeitsblätter zum Downloaden und Ausdrucken!

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Gefangene ihrer Wahrheit«

Leseprobe vom

Gefangene ihrer Wahrheit

ATHENA-Verlag | Altern - Bildung - Gesellschaft


Alle Personen sind Gefangene ihrer Wahrheit. Die innerhalb einer Gesellschaft gültige Wahrheit ist die Grundlage gemeinsamen Handelns. Der Preis für diese Grundlage ist allerdings, dass andere mögliche Wahrheiten und somit ein Großteil der ebenfalls möglichen Interpretationen des Gegebenen einfach ausgeblendet werden. Entfällt diese gemeinsame Grundlage, ist ein für alle Seiten befriedigendes Agieren nicht mehr möglich. Wenn - wie z. B. bei dem dementen Bewohner eines Altenpflegeheims - unterschiedliche Wahrheiten vorliegen, sind auch die hierauf aufbauenden Wirklichkeiten nicht mehr vergleichbar, wodurch Normalität unmöglich wird, da ein und dieselbe Situation verschieden gedeutet und verstanden wird. Im Gegensatz zur Behandlung des Bewohners soll die Begegnung mit diesem in den Mittelpunkt des Arbeitens innerhalb der stationären Altenpflege gerückt werden. Dies wird möglich, wenn man gelernt hat, die Welt mit den Augen anderer zu sehen. In diesem Zusammenhang verlieren die Begriffe Wahr und Falsch ihre trennende Bedeutung; sie werden relativ. Aufbauend auf der phänomenologischen Soziologie von Schütz werden in der vorliegenden Arbeit die theoretischen Ebenen Wahrheit, Wirklichkeit und Normalität entwickelt, vorgestellt und schließlich auf das Alter und dann auf die stationäre Pflege angewandt. Mit der Vision eines Begegnungszentrums wird ein Lösungsvorschlag für die Probleme und Missverständnisse, die sich aufgrund unterschiedlicher Wahrheiten in der stationären Altenpflege ergeben, angeboten.

---

"Diese Arbeit ist ein ebenso innovativer wie schwieriger Versuch, da die Debatte über das sozialpolitische Umfeld der Pflege immer mehr in rein praktische Fragen abzugleiten scheint. Aus diesem Grund ist das Projekt [...] nachdrücklich zu begrüßen. [...] Eine große Aufgabe - eine gelungene Lösung, welche sowohl die gerontologische Diskussion als auch die Praxis bereichern wird." [Quelle: Reimer Gronemeyer] "Wilhelm lässt seine umfangreiche, sehr beeindruckende Arbeit ausklingen mit konkreten praktischen Vorschlägen, die umsetzbar sind und die die Institution nicht vor unlösbare Aufgaben stellen (auch nicht betriebswirtschaftlich). Das hier vorgestellte Buch stellt eine Bereicherung für alle dar, die sich, über den 'Tellerrand der stationären Altenpflege' hinausblickend, aufmachen zu einem neuen Verständnis von Wahrheit, Wirklichkeit und Normalität in ihrem Arbeitsalltag. [...] Für diese Arbeit kann man nur dankbar sein." [Quelle: Norbert Zimmering, in: Altenpflege-Forum]

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Was wirkt in der Erziehungshilfe?«

Leseprobe vom

Was wirkt in der Erziehungshilfe?

Ernst Reinhardt Verlag


Welche Faktoren wirken in stationärer und ambulanter Erziehungshilfe?

Die Autoren stellen praxisrelevante Ergebnisse aus über

100 Wirkungsstudien übersichtlich dar und verdeutlichen

deren Relevanz für die Arbeit in verschiedenen Settings.

Sie beschreiben, was Wirkung in den Erziehungshilfen ist,

wie sie gemessen werden kann und wie eine wirkungsorientierte

Steuerung funktioniert.

Im Fokus stehen dabei sowohl übergreifende Erfolgsfaktoren,

wie Passung, Indikation, Elternarbeit und Case Management,

als auch spezifische Wirkmerkmale von Heimerziehung

und anderen Hilfearten.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »A Very Capable Life«

Leseprobe vom

A Very Capable Life

Athabasca University Press | Our Lives: Diary, Memoir, and Letters


Written in his mother’s unique voice, John Leigh Walters pushes the boundaries of memoir in A Very Capable Life, the extraordinary journey of a seemingly ordinary woman.Zarah Petri was a child when her family left Hungary to establish a new life in Canada in the 1920s. With courage and innovation, Zarah and her family survived the Depression?even if it meant breaking the law to do so. In celebrating Zarah Petri, A Very Capable Life pays homage to all “ordinary” women of the early twentieth century who challenged society’s conventions for the sake of survival.

---

“Walters offers the story of his mother’s journey from Hungary to Canada as a feminine picaresque with the indomitable Zarah in the dual roles of heroine and storyteller. In recreating his mother as a resourceful and often hilarious character, Walters’ sustained act of literary ventriloquism captures the ingenuity and passion of the diasporic narrative in Canadian cultural history.”

---

John Leigh Walters spent a lifetime writing, producing, and hosting television programs in both the United States and Canada. Notably, with Metropolitan Opera star Vivienne Della Chiesa, he co-hosted a daily television talk show on WLW-TV in Cincinnati, Ohio. More recently he produced and hosted interview programs on the CTV outlet in the Waterloo, ON. He lives in Kitchener, ON.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen