Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »How Music Got Free«

Leseprobe vom

How Music Got Free

Eichborn


Ein Musikpirat, ein mächtiger Plattenboss, eine revolutionäre Erfindung und eine illegale Webseite, die unfassbare Datenmengen anbietet.

Spannend wie ein Krimi erzählt Stephen Witt zum ersten Mal die wahre Geschichte hinter der Revolution in der Musikindustrie: Wie die Handlungen einiger weniger Menschen sich zufällig so überkreuzten, dass am Ende der von niemandem beabsichtigte Niedergang der Musikindustrie durch mp3 und Internettauschbörsen stand.

---

"Ein fantastisches, aktuelles und informatives Buch. Stephen Witt ist ein mitreißender und kenntnisreicher Autor, seine Recherche und seine Erzählkunst sind beispielhaft." Nick Hornby, The Sunday Times

"Witt hat jahrelang in allen Winkeln recherchiert und daraus einen Gesellschaftsthriller gemacht, der [...] sich so rasant liest wie ein Buch von John Grisham." Jochen Siemens, Stern, 24.08.2015

"Witt erzählt die Geschichte so spannend wie ein Kriminalautor, so detailreich wie ein Wissenschaftler und so liebevoll wie ein MP3-Freund der ersten Stunde." Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 11.12.2016

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Dinner for One von A-Z«

Leseprobe vom

Dinner for One von A-Z

Eichborn


Alle kennen "Dinner for One". Aber wer kennt die entscheidenden Details: Woher die Namen der stummen Gäste stammen. Wer "Dinner for One" nach Deutschland brachte - und wie schwierig das war. Wie hoch die Gage für die beiden Darsteller war. Was Freddie Frinton sonst noch für Rollen spielte. Und ob der "Sherry with the soup" trocken oder halbtrocken ist.

Was immer Sie auch auch über Miss Sophie und Butler James wissen wollen ̶ in diesem höchst vergnüglichen Lexikon steht es.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hockey and Philosophy«

Leseprobe vom

Hockey and Philosophy

Baillargeon, NormandBoissinot, Christian (Hrsg.) | University of Ottawa Press | Philosophica


Does hockey provide a better understanding of the differences between Canadian and Québécois nationalisms? Is there a fundamental relationship between the hockey arena and the political arena? What have we lost as a society in abolishing the tie game? Are salaries in the NHL really that outrageous? Is hockey more art than sport? Should hockey players be banned from using performance-enhancing drugs at all costs? Do goalies suffer from angst? Does our national sport have its own mythology and metaphysics? Do hockey brawls reflect our true human nature more than we would care to admit? And what would it be like if the great philosophers were to face off on the ice?

A team of philosophy and hockey buffs go deep with these fascinating questions and many others in this examination of a worshipped sport elevated to something akin to a cult. Accessibly written and peppered with humour, the essays in this book will charm specialists, sports fans, and everyone in between. Whether you’re a fan of Richard, Gretzky, Crosby, Plato, Kant, or Kierkegaard, you’re invited to be a spectator at this very special meeting of minds!

---

Normand Baillargeon has written a great many articles and books on a wide variety of topics: education, philosophy, anarchism, poetry, politics, and economics. When he finds the time, he enjoys watching YouTube videos of Bobby Orr, his favourite player. To this day, he holds a grudge against everyone who deliberately attacked Orr’s knee, ordered this to be done, or looked the other way when it was done.

---

Christian Boissinot teaches philosophy at the Collège François-Xavier-Garneau. He is a diehard fan of the Nordiques and of scientific hockey, even though the person he shares his life with thinks that the Maple Leafs are based in Edmonton and that every hockey player ought to be given his own puck to prevent fighting. His only claim to fame in the hockey world is being the first person to ever sell pepperoni sticks at the Colisée de Québec. He secretly dreams of driving a Zamboni.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Goethe, Schiller, Chinakohl«

Leseprobe vom

Goethe, Schiller, Chinakohl

Bastei Entertainment


Was passiert, wenn ein deutscher Poetry Slammer nach China reist, um dort an Schulen und Universitäten Workshops zu geben? Noch dazu unter der Aufsicht des ehrwürdigen Goethe-Instituts? Als Thomas Spitzer klar wird, auf was er sich eingelassen hat, ist es zu spät: Im Laufe weniger Wochen erlebt er einen Culture Clash nach dem anderen. Er knabbert Hühnerfüße und Heuschrecken, verirrt sich in einer 13-Millionen-Stadt, besucht eine Pandabären-Aufzuchtstation, klaut einen Bierkrug beim taiwanesischen Oktoberfest und wird unfreiwillig Teil der Regenschirm-Revolution in Hongkong.

---

"Goethe, Schiller, Chinakohl. Als Humorbotschafter im Land des Lächelns ist der beste Reiseführer über China. Was hier passiert ist Champions League. Leichtfüssig, gescheit und sehr unterhaltend." Nora Zukker, Radio SRF 3, 27.10.2016

"Trocken, witzig und erkenntnisreich wie die Speisekarte im China-Imbiss. Spitzers Reiseroman ist das einzige Buch über China, das man gelesen haben muss." Friedemann Weise, März 2016

"Wenn Thomas Spitzer, einer der schlagfertigsten, verwegensten und lustigsten Schriftsteller unserer Zeit, eine Reise nach China unternimmt und darüber ein Buch schreibt, erstaunt es nicht, dass ein Meisterwerk an Komik und Weisheit dabei herauskommt." Moses Wolff, April 2016

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Willkommen im Café Zahav«

Leseprobe vom

Willkommen im Café Zahav

Bastei Entertainment


Im kleinen israelischen Restaurant von Kirstens Mann ist das Tohuwabohu programmiert. Während die Gäste ihren Hummus mit Pinienkernen löffeln, wächst der Familie schon wieder der Alltag über den Kopf: Mal will ein wildfremder Geistlicher Kirsten ungefragt zum Judentum konvertieren, dann wünscht sich Töchterchen Miri nach dem Kindergarten eine neue Hautfarbe, und im wenig mediterranen Berliner Winter nimmt auch noch der Gatte Reißaus. WILLKOMMEN IM CAFÉ ZAHAV erzählt die oft komischen, manchmal schockierenden und immer überraschenden Geschichten aus dem Leben einer ganz normalen deutsch-israelischen Familie.

---

"Über ihre deutsch-israelische Familie hat Kirsten Grieshaber ein aufrichtiges, humorvolles Buch geschrieben." Thorsten Schmitz, Süddeutsche Zeitung

"Grieshaber schildert die anstrengende Realität spannungsreicher Koexistenz als ein Gewinn im Millimeterbereich." Jamal Tuschick, DER Freitag

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Fifteen Paths«

Leseprobe vom

Fifteen Paths

ECW Press


Prescriptions for imaginative living in today’s noisy and ever-narrowing world

Our social conversation has gone awry. We have allowed the wrong people to lay claim to substantial amounts of social, political and economic power, leaving many of us to feel left out, left behind or left alone. We need to rethink what it means to listen, to think, to create and to be democratically engaged citizens. But how?

Fifteen Paths is a book of hope. Documenting a year of searching, a disillusioned business professor gave up on old arguments and set out to learn about the power of imagination with iconoclastic visionaries of dissonant rock, punk shamanism, ecstatic dance, poetic rap, fantastical comics, magical clowning and mystical channeling.

The men and women David Weitzner sought out shared life-altering thoughts.

Lee Ranaldo (Sonic Youth): a romantic spirit bolsters focus and spurs the quest for ideas; Nels Cline (Wilco): the trust of a wordless consensus is more life-affirming than winning an argument; Slava Polunin: rule-breaking unlocks untapped capacity for innovation; Jeff Coffin (Dave Matthews Band): how to change the way we listen; Sunshine Jones (Dubtribe Sound System): what it means to trade fairly; Mike Doughty (Soul Coughing): the secret of creative entrepreneurs; Jill Cunniff (Luscious Jackson): the foundations of a more inclusive business model for creativity; Del the Funky Homosapien: why there is power in laughter; Angelo Moore (Fishbone): curiosity is inseparable from optimism; Mike Mignola (Hellboy): creative minds embrace fairy-tale logic; Sonic Boom (Spacemen 3): we have a responsibility to play in the spaces left open for us; Tzvi Freeman: there is spiritual power in surprising ourselves — and God; Dany Lyne: overcome trauma by connecting with elders; Lydia Lunch: we need to recreate ourselves to claim power in oppressive times.

Fifteen Paths concludes that there are no passive observers: this is an indispensable guide on how we can improve civic participation politically, expand inclusiveness in the world of economics, express our hopes and fears in the spiritual realm and build a shared culture of wisdom.

---

“There is much practical wisdom in this book. We desperately need to have better conversations and Weitzner gives us a way forward.” — R. Edward Freeman, Olsson Professor of Business Administration and Academic Director of the Institute for Business in Society at the Darden School of Business

“This book bridges contemporary self-help, activist political critique and the ancient art of storytelling. In passing down the wisdom he has gathered from fourteen meaningful conversations, David Weitzner provides suggestions for an ethical compass that guides his readers to reflect on their own choices, patterns and beliefs. His ability to extract wisdom from conversation is akin to the morals that rise forth from Aesop’s fables. A worthwhile and entertaining read.” — Jesse Hanson, Ph.D., Registered Psychotherapist as seen on Intervention Canada

“David Weitzner’s innovative path to wisdom challenges you to put down your phone, crawl out of your echo chamber, gather at a table, actively look a stranger in the eye and keep the conversation going. It is not often that a book of philosophy can make you cry, not once, but twice, with images so beautiful and profoundly resonant you can’t help but wonder if we’ve kicked ourselves out of our own state of cultural Eden. The result is messy, uncomfortable, even violent, requiring a collective act of creative destruction to push forward into a state of “safe” dissonance — showing up to a brave new artistic world breathed full of integrated love, vulnerability, curiosity. Fifteen Paths is a work of straight-up punk rock philosophy.” — Heidi Noble, owner and executive winemaker of JoieFarm Winery

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Geschichte Europas in 24 Bieren«

Leseprobe vom

Die Geschichte Europas in 24 Bieren

Eichborn


Geschichte ist keine trockene Angelegenheit, im Gegenteil: Bei vielen historischen Ereignissen war das eine oder andere leckere Pint Bier im Spiel. Und deshalb ist es nur folgerichtig, die Geschichte Europas mal aus einer anderen Perspektive zu erzählen: als Abfolge großer Ereignisse, bei denen ein ganz spezieller Gerstensaft eine prägende Rolle spielte.

Mika Rissanen und Juha Tahvanainen erzählen, wie sich Sportler bei der Tour de France mit dem promillehaltigen Isodrink "Bier" über die Alpen quälten, warum Adolf Hitler seine Reden in Münchner Brauhäusern übte, wie Klosterbrauereien das Bier zum Getränk des kleinen Mannes machten und warum Peter der Große das Nationalgetränk Wodka durch Bier ersetzen wollte - und scheiterte.

---

"Die Geschichte Europas ist auf Hopfen und Malz gebaut, wie das köstliche Buch des finnischen Autorenduos beweist." Buchjournal Extra, 01.11.2016

"Eine unerwartet unterhaltsame und empfehlenswerte Lektüre."

Preußische Allgemeine Zeitung, 26.05.2017

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Beobachtungen aus der letzten Reihe«

Leseprobe vom

Beobachtungen aus der letzten Reihe

Eichborn


Neil Gaiman gehört zu den großen Erzählern unserer Zeit. Seit seiner Kindheit sind Geschichten für ihn Zufluchtsorte und lebensnotwendig. In dieser Sammlung von Essays und anderen Schriften beschäftigt Gaiman sich mit Literatur, Schreiben, Kunst und Fantasie. Er spricht über Autoren und Werke, die für ihn prägend waren und geblieben sind. Mal eindringlich und weise, mal spielerisch und humorvoll, erkundet Gaiman Dinge, die ihn bewegen, und schenkt dem Leser einen Einblick in seine ganz persönlichen Gedanken.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Is this the end?«

Leseprobe vom

Is this the end?

Fuego


Zeit meines Lebens habe ich Pop geliebt und gehasst. Pop war hier Befreiung und da Unterdrückung, hier Explosion der Wahrhaftigkeit und dort Implosion der Verlogenheit. Pop bewahrte das innere Kind und förderte die Vergreisung, Pop rebelliert und korrumpiert. Pop konstruiert die kleinen Unterschiede der Klassen und setzt sich über die gesetzten Grenzen hinweg. Pop ist universal, regional und national; Pop macht einfach alles mit, denn es ist der Ausdruck des Kapitalismus in der Demokratie, wie es der Ausdruck der Demokratie im Kapitalismus ist. Ohne Pop würde es diese prekäre Einheit gar nicht geben, und ohne Pop wären die Spannungen zwischen beiden nicht auszuhalten. Zugleich aber reagiert Pop auf die Brüche und Widersprüche, wie es keine »Hochkultur« und keine Wissenschaft kann. Jede Erkenntnis und vor allem Selbsterkenntnis einer Gesellschaft ist in ihrem popkulturellen Sektor »irgendwie« schon da. Pop ist das Klügste und gleichzeitig das Dümmste, was wir haben und was wir kennen.

---

»Georg Seeßlen, einer der sensibelsten Seismografen unserer Kultur, hat einen fulminanten Abgesang auf die Popkultur veröffentlicht.« (3sat-Kulturzeit)

---

»Georg Seeßlen hat mit einer Vehemenz Sätze auf die Seiten gebrettert, die in der gern ironisch abgesicherten Popkritik nur selten zu finden sind … Seeßlen schreibt in einer Weise, die gar nicht im engeren Sinne überzeugen will, sondern nach einer wirklich Auseinandersetzung verlangt. Ein Angebot, Gedanken mitzudenken, die hier sozusagen ohne Geländer entfaltet werden. Verborgen hinter den kompromisslosen Sätzen wirkt eine Lust am dialektischen und das heißt hier eben auch am spielerischen Denken.« (Benjamin Moldenhauer, Spiegel Online)

---

»Georg Seeßlen, der renommierte Münchner Filmkritiker, Autor und Essayist, spürt 50 Jahre nach 1968 dem nach, wofür Pop einst stand – Aufbruch, Rebellion, Freiheitsversprechen, Grenzüberschreitung, Subkultur, Linkssein. Doch er findet wenig, was ihm noch Hoffnung gibt. Da sind nur noch dem neoliberalen Diktat unterworfene Peinlichkeiten oder eine Popkultur, die zur Beute der gegenwärtigen rechten Wende geworden ist.« (Dominique Bloedner, Badische Zeitung)

---

Georg Seeßlen, 1948 in München geboren, ist Autor zahlreicher Bücher, Feuilletonist und Film- und Kulturkritiker. Er schreibt u.a. für die Die Zeit, taz, konkret, jungle world, Spex.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Muttertag«

Leseprobe vom

Muttertag

Eichborn


Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt.

André Mumots raffiniertes Romandebüt über Abgründe in der deutschen Provinz. Ein so unerschrockenes wie elegantes Spiel mit den Genres.

---

"Dieser Erzähler hat Vergnügen daran, Horror- und Thrillermotive herbeizuzitieren und sie in der deutschen Provinz mit dem Familienroman zusammenzuführen zu einem Panorama der Bitternisse, der kleinen und großen Machtkämpfe." Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung, 17.11.2016

"Ein atmosphärisch dichtes Debüt: Muttertag ist spannender Psychothriller und intensive Dorf-Gesellschaftsstudie zugleich. Mumots Figuren stechen aus dem üblichen Thriller-Personal heraus." Nina May, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 21.10.2016

"Muttertag ist ein Buch, das einen fesselt, das man mit ins Bett nimmt, unter die Decke, weil man es weiter und immer weiter lesen muss. Und sei es die ganze Nacht hindurch, Weltuntergang hin oder her." Kathi Flau, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 30.09.2016

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen