Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Psyche des Politischen«

Leseprobe vom

Die Psyche des Politischen

Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro | Politik und Gesellschaft in der Schweiz


Wir alle wissen um die Bedeutung unserer Persönlichkeit. Wohlbefinden, Gefühlsleben, Partnerschaften und Berufskarriere folgen unseren Wesenszügen. Mit der «Psyche des Politischen» wird ein neues Kapitel aufgeschlagen und erörtert, was der Charakter über unser politisches Denken und Handeln verrät. Die Analyse elementarer Persönlichkeitsmerkmale («Big Five») fordert nicht nur Anekdoten über die Charakterprofile der Schweizerinnen und Schweizer heraus, sondern bringt auch systematische Zusammenhänge mit politischen Ansichten und Verhaltensweisen zum Vorschein. Begrüssen Extrovertierte mehr Zuwanderung? Sprechen sich Empfindliche für einen starken Sozialstaat aus? Wen wählen eigentlich die Netten? Stimmen nur die Gewissenhaften ab? Welche Zeitungen lesen Offene? Bedienen sich nur Gesellige der sozialen Medien? Auswertungen von bis zu 14 000 Interviews liefern ausführliche Antworten auf diese und weitere Fragen.

---

Markus Freitag (* 1968) studierte Politikwissenschaft, Volkswirtschaft und Germanistik. Nach Aufenthalten an der ETH Zürich und den Universitäten Basel, Berlin und Konstanz ist er Direktor und Ordinarius am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Politische Soziologie. Er ist Verfasser zahlreicher Beiträge zum sozialen und politischen Leben sowie zur politischen Psychologie in der Schweiz und im internationalen Vergleich.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Demokratie – jetzt erst recht!«

Leseprobe vom

Demokratie – jetzt erst recht!

Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro


Welchen Stellenwert hat der Zufall im politischen Geschehen? Wie weit beeinflussen einzelne Persönlichkeiten den

Gang der Geschichte? Was hat es mit dem Ruf nach dem «starken Mann» auf sich? Warum ist Führung in der Demokratie

so mühsam, und warum ist vielleicht gerade diese Mühsal ein Segen? Der Autor schöpft aus seinem grossen

Erfahrungsschatz, den er als Unternehmer, Verwaltungsrat, Parlamentarier und Bundesrat gewonnen hat. Besonders

am Herzen liegt ihm die wertorientierte Führung. Denn erfolgreiches Wirtschaften und erfolgreiche Politik basieren auf Vertrauen. Dafür ist die Tugend der Wahrhaftigkeit gerade im Zeitalter von Fake News und Alternative Facts unabdingbar.

---

(* 1941) führte zusammen mit seinem Bruder 23 Jahre das gleichnamige Familienunternehmen. Nach einer parlamentarischen Karriere im Nationalrat

und im Ständerat wurde er 1989 in den Bundesrat gewählt. Nach seinem Rücktritt war er in den Verwaltungsräten von Swiss Re, Nestlé und der Neuen Zürcher Zeitung AG und als Verwaltungsratspräsident der UBS tätig. 2016 erhielt er den Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »The Politics of Parliamentary Procedure«

Leseprobe vom

The Politics of Parliamentary Procedure

Verlag Barbara Budrich


Currently, parliament as a political institution does not enjoy the best reputation. This book aims to recover less known political resources of the parliamentary mode of proceeding. The parliamentary procedure relies on regulating debates in a fair way and on constructing opposed perspectives on the agenda items. The British House of Commons provides the closest historical approximation for the parliamentary ideal type of politics. This book deals with the formation and conceptual change in the Westminster procedure, based on the way they are interpreted in the tracts on procedure. The tracts illustrate the changing parliamentary self-understanding from the 1570s to the present and the growing political role of procedural disputes. The parliamentary style of politics, as discussed in the tracts, can be divided into two genres: the politics of agenda-setting and the politics of debate. The book analyses their formation and overall conceptual change as well as the procedural responses to the increasingly scarce parliamentary time from the period after the 1832 parliamentary reform. It insists that in spite of claims on urgency and on government’s leadership the procedural resources of the House of Commons contribute to maintaining the debate-centred parliamentary style of politics.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Battle for the Bay«

Leseprobe vom

Battle for the Bay

Goose Lane Editions | New Brunswick Military Heritage Series


Battle for the Bay explores a new chapter in the history of the War of 1812. Although naval battles raged on the Great Lakes, combat between privateers and small government vessels boiled in the Bay of Fundy and the Gulf of Maine. Three small warships — the Provincial sloop Brunswicker, His Majesty's schooner Bream, and His Majesty's brig of war Boxer — played a vital role in defending the eastern waters of British North America in this crucial war. The crews of these hardy ships fought both the Americans and the elements — winter winds, summer fog, and the fierce tidal currents of the Bay of Fundy — enduring the all-too-real threats of shipwreck and possible capture and imprisonment. In peacetime, these patrol craft enforced maritime law. In wartime, they engaged in a guerre de course, attacking the enemy's commercial shipping while protecting their own. Now, for the first time, Joshua Smith tells the full story of the battle for the bay.

---

"It’s a wonderfully fun short book about a side of the War of 1812 that is otherwise seldom seen."

---

"Battle for the Bay fills an important gap in our knowledge of the War of 1812 in the Maritimes."

---

"Smith’s account is well researched, immensely readable, and another excellent addition to the growing New Brunswick Military Heritage series. Combined with clear maps and well-chosen artwork, this book provides the perfect starting point to a war enthusiast’s driving expedition down the eastern seaboard."

---

Joshua M. Smith grew up in the United States on Cape Cod and coastal Maine. He now teaches at the US Merchant Marine Academy, where is he also director of the American Merchant Marine Museum. He is the author of Borderland Smuggling: Patriots, Loyalists, and Illicit Trade in the Northeast, 1783-1820.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »ABC's of Human Survival«

Leseprobe vom

ABC's of Human Survival

Athabasca University Press | Global Peace Studies


The ABCs of Human Survival examines the effect of militant nationalism and the lawlessness of powerful states on the well-being of individuals and local communities?and the essential role of global citizenship within that dynamic. Based on the analysis of world events, Dr. Arthur Clark presents militant nationalism as a pathological pattern of thinking that threatens our security, while emphasizing effective democracy and international law as indispensable frameworks for human protection.Within the contexts of history, sociology, philosophy, and spirituality, The ABCs of Human Survival calls into question the assumptions of consumer culture and offers, as an alternative, strategies to improve overall well-being through the important choices we make as individuals.

---

Dr. Arthur Clark is a Professor of Neuropathology and Clinical Neurosciences at the University of Calgary, and an active staff neuropathologist at the Foothills Hospital in Calgary. He carries lifelong experience with militant nationalist culture, having come of age during the Vietnam War and serving two years as Captain in the United States Army Medical Corps. In 1995, in honour of his late wife, he established the Dr. Irma M. Parhad Programmes at the University of Calgary, which focus on ways to improve worldwide health and well-being within the framework of international law. He is also currently involved in a project to establish a Calgary Centre for Global Community, to be based on the values and vision that informed The ABCs of Human Survival.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »The Forgotten Peace«

Leseprobe vom

The Forgotten Peace

University of Ottawa Press | Governance Series


In the early hours of April 22, 1914, American President Woodrow Wilson sent Marines to seize the port of Veracruz in an attempt to alter the course of the Mexican Revolution. As a result, the United States seemed on the brink of war with Mexico. An international uproar ensued. The governments of Argentina, Brazil, and Chile offered to mediate a peaceful resolution to the crisis. Surprisingly, both the United States and Mexico accepted their offer and all parties agreed to meet at an international peace conference in Niagara Falls, Ontario.

For Canadians, the conference provided an unexpected spectacle on their doorstep, combining high diplomacy and low intrigue around the gardens and cataracts of Canada's most famous natural attraction. For the diplomats involved, it proved to be an ephemeral high point in the nascent pan-American movement. After it ended, the conference dropped out of historical memory.

This is the first full account of the Niagara Falls Peace Conference to be published in North America since 1914. The author carefully reconstructs what happened at Niagara Falls, examining its historical significance for Canada's relationship with the Americas. From this almost forgotten event he draws important lessons on the conduct of international mediation and the perils of middle-power diplomacy.

---

"This significant and engaging work provides a cogent analysis of [the A.B.C.] conference, an often-ignored incident in the course of the Mexican Revolution and a fascinating example of incipient Canadian involvement in the affairs of the hemisphere that will be of great intereest both to historians of Mexico and inter-American relations." -- Canadian Journal of History

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Interpreting the Tokyo War Crimes Tribunal«

Leseprobe vom

Interpreting the Tokyo War Crimes Tribunal

University of Ottawa Press | Perspectives on Translation


In order to ensure its absolute authority, the Tokyo War Crimes Tribunal (1946–1948), the Japanese counterpart of the Nuremberg Trial, adopted a three-tier structure for its interpreting: Japanese nationals interpreted the proceedings, second-generation Japanese-Americans monitored the interpreting, and Caucasian U.S. military officers arbitrated the disputes. The first extensive study on the subject in English, this book explores the historical and political contexts of the trial as well as the social and cultural backgrounds of the linguists through trial transcripts in English and Japanese, archival documents and recordings, and interviews with those who were involved in the interpreting. In addition to a detailed account of the interpreting, the book examines the reasons for the three-tier system, how the interpreting procedures were established over the course of the trial, and the unique difficulties faced by the Japanese-American monitors. This original case study of the Tokyo War Crimes Tribunal illuminates how complex issues such as trust, power, control and race affect interpreting at international tribunals in times of conflict.

---

“[an] invaluable historical [account] of interpreting in [a] clearly very sensitive [setting]”

- Jeremy Munday, Year's Work Critical and Cultural Theory Volume 20, Issue 1

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Schweiz hat Zukunft«

Leseprobe vom

Die Schweiz hat Zukunft

NZZ Libro ein Imprint der Schwabe Verlagsgruppe AG


Der Schweizer Pavillon an der Weltausstellung 1992 in Sevilla behauptete, «La Suisse n’existe pas». Gemeint war, dass es nicht eine Schweiz gibt, sondern viele Schweizen. Allerdings: Vielfalt ist kein Monopol der Schweiz. Was also macht die Schweiz zur Schweiz? Grundrechte, Rechtsstaat, Gewaltentrennung, Wohlstand oder Sozialstaat gibt es auch anderswo. Was die Schweiz zum Unikat macht, zum von den einen zelebrierten, den anderen verteufelten Sonderfall, sind ihre politischen Institutionen. Sie halten die Willensnation voller Gegensätze zwischen Jung und Alt, Arm und Reich, Stadt und Land, Zugewanderten und Einheimischen, zwischen Regionen, Religionen, Sprachen und Kulturen zusammen. Gerhard Schwarz zeigt in seinem Essay, wie die identitätsstiftenden politischen Eigenarten weiterentwickelt werden können.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Mehr als eine Heimat«

Leseprobe vom

Mehr als eine Heimat

Bibliographisches Institut


Was bedeutet es, deutsch zu sein? Die Zeit für eine Neudefinition ist reif, meint Ali Can, dessen Twitterkampagne #MeTwo im Sommer 2018 ein enormes Echo auslöste. Zehntausende Menschen mit Migrationshintergrund berichten seither unter dem Hashtag von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Ständig wird ihnen vermittelt, sie seien nicht wirklich Deutsche und gehörten somit nicht dazu. Dabei betrachten sie Deutschland als ihre Heimat - und das so selbstverständlich, wie sie sich oft noch einer anderen Sprache und Kultur verbunden fühlen.

In seinem Buch beschreibt Ali Can den Hashtag und seine Folgen als Teil einer dringend gebotenen gesellschaftlichen Debatte. Indem er auf seine eigene Biographie blickt und eine Reihe bekannter Gesprächspartner befragt, kommt er zu dem Schluss: Heimat - das sind letztlich die Werte, die wir teilen. Und an einem offenen, konstruktiven Dialog über sie sollten alle teilnehmen können, die in diesem Land leben und seine Gesellschaft mitgestalten - ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

"Mit diesem Buch stößt Ali Can eine Debatte an, die dieses Land mehr denn je braucht. Und die eine Grundvoraussetzung für eine offene Gesellschaft ist. Ein wahres Friedensbuch, voller Inspiration." Luisa Neubauer

"Dieses Buch ist ein starkes Plädoyer für einen Heimatbegriff, der sich nicht an Hautfarben oder Stammbäumen orientiert, sondern an den Werten unseres Grundgesetzes." Cem Özdemir

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft«

Leseprobe vom

Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft

NZZ Libro ein Imprint der Schwabe Verlagsgruppe AG


Die Europawahl 2019 stellt Weichen: Es entscheidet sich, wie sich die EU weiterentwickelt und ob den Nationalisten der geplante Sturm auf Brüssel gelingt. Für die Demokratie in Europa stellen sich existenzielle Fragen. Nicht nur die EU und ihre Institutionen leiden unter einem demokratischen Defizit. Vielmehr haben Populismus, Angriffe auf den Rechtsstaat, Politikverdrossenheit, Fake News, Online-Manipulationen und Bürokratisierungstendenzen die europäische Demokratie in eine Multi-Krise schlittern lassen. Können demokratische Innovationen oder neue Beteiligungsformen die Demokratie in Europa retten? Und wie lassen sich anti-demokratische Tendenzen rechtzeitig erkennen und bekämpfen? Das Buch richtet sich an ein politisch interessiertes Publikum ohne besondere EU-Kenntnisse. Im Zentrum steht die gesamteuropäische Dimension der Demokratiekrise. Der Autor berichtet von konkreten Schauplätzen in Europa.

---

Niklaus Nuspliger (*1980 in Bern) studierte Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen in Genf, Madrid und Sydney. Als Journalist war er für die Berner Tageszeitung Der Bund tätig, 2007 trat er in die Inlandredaktion der NZZ ein. Nach drei Jahren als Bundeshausredaktor in Bern berichtete er aus New York u.a. über die UNO und den amerikanischen Wahlkampf 2012. Seit Ende 2013 ist er als politischer Korrespondent in Brüssel zuständig für die EU, die Nato und die Beneluxstaaten.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen