Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Musikalische Meilensteine, Band 2«

Leseprobe vom

Musikalische Meilensteine, Band 2

Bärenreiter | Bärenreiter Basiswissen


111 Werke – das ist ein winziger Bruchteil dessen, was die Musikgeschichte hervorgebracht hat. Aus dem riesigen Fundus von Kompositionen, der sich in mehr als einem Jahrtausend gebildet hat, ist zwar einiges zum Hören oder zum Lesen verfügbar, doch schon dieses überfordert den, der sich einen Überblick verschaffen möchte. Jeder kennt das Gefühl: Wo anfangen? Was ist wichtig?

„Musikalische Meilensteine“ ist eine allgemeinverständlich geschriebene kleine Musikgeschichte in Beispielen – eine Handreichung für den Anfang, eine erste Orientierung in der unübersehbaren Musikgeschichte. Sie fixiert Angelpunkte, von denen aus die Suche nach den nächsten 222 Werken leichter wird, und spornt dazu an, sich über die einzelne Komposition hinaus mit ihrem historischen, literarischen, kulturellen Umfeld zu befassen. Die beiden Bände sind ein Leitfaden, um sich im Labyrinth der Musikgeschichte zurechtzufinden. Die hier vorgestellten Werke stehen exemplarisch für bestimmte Epochen, G attungen, Schreibarten und Komponistenpersönlichkeiten, die die Musikgeschichte geprägt haben.

Der Reigen der besprochenen Kompositionen beginnt mit Hildegard von Bingens „ Ordo virtutum “ aus dem 12. Jahrhundert und endet mit Sofia Gubaidulinas „Johannes-Passion“ aus dem Jahr 2000.

Knappe, zweiseitige Werkeinführungen betonen das Besondere der Komposition und ordnen sie in den historischen Kontext ein. Schaukästen mit Begriffserklärungen, Werkübersichten und Leseempfehlungen runden die Werkportraits ab.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Musikalische Meilensteine, Band 1«

Leseprobe vom

Musikalische Meilensteine, Band 1

Bärenreiter | Bärenreiter Basiswissen


111 Werke – das ist ein winziger Bruchteil dessen, was die Musikgeschichte hervorgebracht hat. Aus dem riesigen Fundus von Kompositionen, der sich in mehr als einem Jahrtausend gebildet hat, ist zwar einiges zum Hören oder zum Lesen verfügbar, doch schon dieses überfordert den, der sich einen Überblick verschaffen möchte. Jeder kennt das Gefühl: Wo anfangen? Was ist wichtig?

„Musikalische Meilensteine“ ist eine allgemeinverständlich geschriebene kleine Musikgeschichte in Beispielen – eine Handreichung für den Anfang, eine erste Orientierung in der unübersehbaren Musikgeschichte. Sie fixiert Angelpunkte, von denen aus die Suche nach den nächsten 222 Werken leichter wird, und spornt dazu an, sich über die einzelne Komposition hinaus mit ihrem historischen, literarischen, kulturellen Umfeld zu befassen. Die beiden Bände sind ein Leitfaden, um sich im Labyrinth der Musikgeschichte zurechtzufinden. Die hier vorgestellten Werke stehen exemplarisch für bestimmte Epochen, G attungen, Schreibarten und Komponistenpersönlichkeiten, die die Musikgeschichte geprägt haben.

Der Reigen der besprochenen Kompositionen beginnt mit Hildegard von Bingens „Ordo virtutum“ aus dem 12. Jahrhundert und endet mit Sofia Gubaidulinas „Johannes-Passion“ aus dem Jahr 2000.

Knappe, zweiseitige Werkeinführungen betonen das Besondere der Komposition und ordnen sie in den historischen Kontext ein. Schaukästen mit Begriffserklärungen, Werkübersichten und Leseempfehlungen runden die Werkportraits ab.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Lehrplan Kammermusik«

Leseprobe vom

Lehrplan Kammermusik

Verband deutscher Musikschulen, (Hrsg.) | Bosse, G | Lehrpläne des Verbandes deutscher Musikschulen e.V.


Der neue Lehrplan Kammermusik vermittelt alle wesentlichen Aspekte eines zeitgemäßen Unterrichts und bildet für Beruf und Studium eine Arbeits- und Orientierungshilfe. Im Anhang finden sich ausführliche Literaturempfehlungen.

Themen sind u.a.:

- Probentechnik und methodische Hinweise

- Kammermusik mit Anfängern

- Kammermusik mit Erwachsenen

- Aufstellung und Sitzpositionen

- Auftrittstraining und Bühnenverhalten

- Alte und Neue Musik, Improvisation

- Tonumfang der Instrumente

- Unterrichtsplanung

Übersichtliches Layout, großes Format (17 x 24 cm), farbiges Cover

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Ein Leben in eigenen Worten«

Leseprobe vom

Ein Leben in eigenen Worten

Hannibal Verlag


Drei Akademiker und ein frustrierter Kunststudent, die endlich Geld verdienen wollten und dabei kompromisslos ihren Weg im Musikgeschäft gingen – das war Queen. Angetrieben vom eigenwilligen, ambitionierten und gradlinigen Freddie Mercury erreichten Queen die höchsten Weihen im Rock-Olymp. Freddie erzählt die Geschichte dieser Band, die oft kurz vor dem Ende stand und dann doch immer wieder weitermachte, weil ihre Mitglieder es liebten, musikalische Grenzen zu überschreiten.

Freddie erzählt aber auch seine ganz persönliche Geschichte: Wie er seinen Traum verwirklicht und Reichtum und Ruhm erntet, wie er mit dem Älterwerden, die Vergänglichkeit und schließlich dem Tod konfrontiert wird. Zahlreiche Fotos, viele davon bislang unveröffentlicht, begleiten seine Worte. Elaboriert. Extrovertiert. Extravagant. Freddie Mercury zählt unbestritten zu den größten Selbstdarstellern der Rockgeschichte: Das Bild, wie Mercury mit hoch gereckter Faust und gespreiztem Schritt auf der Bühne verharrt, hat sich auf ewig ins kollektive Gedächtnis gebrannt. Er war ein schillernder Paradiesvogel, wie es ihn vorher und nachher nicht mehr gegeben hat.

Am 5. September 2016 wäre der britische Rocksänger 70 Jahre alt geworden, und am 24. November 2016 jährt sich sein Todestag zum 25. Mal. Wäre Freddie Mercury noch am Leben, hätte er aktiv an diesem Buch mitwirken müssen. Das hätte bedeutet, dass er viele Tage mit endlosen Interviews hätte verbringen müssen, mit einem Ghostwriter, der dann in seinem Namen eine Autobiografie geschrieben hätte. Mit großer Wahrscheinlichkeit hätte Freddie Mercury weder die Lust noch die Geduld für ein derartiges Projekt aufgebracht und ziemlich schnell das Interesse daran verloren. Er hasste es, sich zu langweilen.

Deshalb ist dieses Buch in zweierlei Hinsicht bemerkenswert: Zum einen enthält es nicht einfach das Ergebnis von einigen Tagen im Gespräch mit Freddie Mercury, sondern Material aus Interviews und einer Vielfalt von anderen Quellen, das im Laufe von 20 Jahren zustande kam. So stammen seine Gedanken und Einschätzungen nicht aus einem bestimmten Abschnitt in seinem Leben – sie reflektieren seine gesamte Karriere und ändern sich naturgemäß im Laufe seines Lebens, was sich auch in diesem Buch niederschlägt.

Zweitens gab es keinen Ghostwriter. Alles, was in diesem Buch zu lesen ist, hat Freddie Mercury auch so gesagt. Die Herausgeber stellten die Zitate mit viel Liebe zur Sache zusammen und unterzogen sie mit viel Fingerspitzengefühl allenfalls einer redaktionellen Überarbeitung. So entstand ein sehr persönliches Porträt des Künstlers, das sein Temperament und seine Widersprüchlichkeit unverfälscht wiedergibt und dabei auch die Entwicklung von Queen, einer der erfolgreichsten Rock-Gruppen der Geschichte, erzählt.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Shadows Across The Moon«

Leseprobe vom

Shadows Across The Moon

Hannibal Verlag


Once a fabled pirate garrison, the Balearic island of Ibiza has been colonised and continually fought over since the era of the Phoenicians. During the 20th century it gained its reputation as a countercultural hotbed after it became a melting pot for bohemians and dropouts who had come there in search of adventure. Pretty soon Ibiza became a crossroads for experimental musicians, writers and artists, ‘Hippie Trail’ travellers, enthusiastic trepanation pioneers, infamous art world conmen, and Osho sannyasins with pockets full of MDMA, and eventually it became the epicentre for electronic music that it is today. After the establishment of the famous hippie markets, and the trance parties that took place in forests or on deserted beaches, several now legendary nightclubs including Ku, Pacha and Amnesia started to emerge, although they had started out as simple, rural locations for islanders, fringe figures and jet-setters to congregate together on open air terraces to listen to blues, rock ’n’ roll and jazz.

These days pioneering electronic music DJs from around the world make the island their home from home over the summer season, attracting an equally international party community. Eco tourists and nature lovers seeking the particular pleasures of Ibiza also flock in annually, as do a crucial contingent of island faithfuls who return year after year to this tiny but charismatic and insubordinate Mediterranean hub to live the Ibiza ‘experience’ that goes way beyond the parties.

With a foreword by Richie Hawtin, the world’s leading electronic artist and DJ, Shadows Across the Moon explores the social and cultural history of Ibiza and its nocturnal playgrounds, from the advent of the earliest settlers, through the huge influence of the Moors on Ibiza’s music and traditions, the early days of the Ibiza Town jazz bar scene, the Goa-influenced outdoor trance party culture, the early hippie clubs, the golden years of the 1980s and the second Summer of Love, to the huge and exciting impact the techno scene made on the island’s nightlife with the advent of Sven Väth’s audacious Cocoon. Along the way the book draws back the curtain to reveal clubland’s sometimes shadowy mafia connections, crooked politics, backstabbing, outmanoeuvring skulduggery, specious drug busts, assassinations and suicides…as well as tales of quixotic originality and futuristic vision, outrageous pansexual parties, widely talented impresarios, and the open air gatherings that make the island so special, including the famous sunset bars and chill-out culture.

Shadows Across the Moon is the first and only book to cover the whole fascinating and unique history of dance and counterculture in Ibiza, and vividly describes the artists, sunset drummers, shamans, DJs, outlaws, psychedelic evangelists, politicians and hippie organisers who gradually shaped the island’s party landscape into the hugely influential nexus it is today.

Helen Donlon, a former resident of the island who worked as an arts and clubland correspondent there has conducted numerous interviews over time with key Ibiza players including Richie Hawtin, Carl Cox, Rose the Snakewoman, Dubfire, Luciano, Pete Gooding, Alfredo, Jenny Fabian, Lenny Ibizarre, Pete Tong, Tina Cutler and Mike Pickering; musicians such as George Clinton, Youth and Jean-Michel Jarre; filmmakers Terry Gilliam and Bill Forsyth, Pink Floyd cover designer Aubrey Powell, island historian Martin Davies, Manumission cult figure Johnny Golden and many others.

---

Helen Donlon is a literary agent who has specialised in the licensing of music an other arts related books for 20 years. She is also the author of "According to David Lynch" (2007), and contributed an essay to the anthology "Richard Brautigan: Essays On The Writings And Life" (2006). She has written on film, literature, culture and counterculture for various outlets including Data Transmission, The Quietus, Shindig, Wasafiri, London Grip, Ibiza Now, Pacha Magazine, Literary Review, Scope (an online journal of film and television studies), The Film Journal, Mudkiss and Beat Scene. She worked as a clubland correspondent in Ibiza for several seasons.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Rave On«

Leseprobe vom

Rave On

Hannibal Verlag


1997 verfasste Matthew Collin zusammen mit seinem Kollegen John Godfrey mit Altered State - Im Rausch der Sinne das Standardwerk über die damalige Dance-Kultur, ihre Ursprünge, ihre Einflüsse und ihre verschiedenen Gesichter. Heute liegt der zweite "Summer Of Love", als Ende der Achtziger Acid House die Welt eroberte, dreißig Jahre zurück, und pulsierende Beats und hedonistische Partys sind in der westlichen Welt längst Teil des Mainstream-Entertainments geworden. Grund genug für Collin, sich einmal genauer anzusehen, wie sich die Szene von einst gewandelt hat - und auf dem Globus nachzuspüren, ob sich die innovative Kraft der Beats andernorts vielleicht noch ihre einst so subversive Energie erhalten hat.

Und so nimmt Collin die Leser mit in Dance-Metropolen wie Detroit oder Berlin, wo etwa die Techno-Idealisten im Berghain immer noch den alten Geist des Genres beschwören, während "Raving" anderswo längst zum Big Business geworden ist: In Las Vegas bestimmt die Höhe des Eintritts den Platz im Club, und in Shanghai werden die Tanzflächen immer kleiner, um den reichen Selbstdarstellern an den kleinen Tischchen mehr Platz fürs Posing zu bieten. Doch als Mittel zum Ausdruck eines individuellen Lebensgefühls ist Dance dennoch nicht passé: Das beweisen die jungen, innovativen Szenen in Südafrika oder die Techno-Outlaws in Frankreich. Collin ist durch die ganze Welt gereist und stellt die neuen Keimzellen frischer Ideen in China oder den Vereinigten Arabischen Emiraten den altvertrauten Dance-Hochburgen gegenüber.

Seine Porträts der jeweiligen Szenen sind das Resultat akribischer Recherche vor Ort, und sie basieren auf Interviews mit aufstrebenden DJs und Promotern, detaillierten Beobachtungen und fundierten Schlussfolgerungen. "Das Buch sollte eine Reportage aus erster Hand bieten und beschreiben, wie es aussah, wie es sich anhörte und wie es sich anfühlte, dort zu sein", sagte er dem International DJ Magazine. Das ist Matthew Collin meisterlich gelungen. Er verschließt nicht die Augen vor Diskriminierung und Gentrifizierung, ohne sich aber auf die kulturpessimistische Einstellung zurückzuziehen, dass früher alles besser war. Rave On ist nicht nur eine Bestandsaufnahme aktueller Dance-Trends geworden, sondern eine kritische Liebeserklärung an die Beats, temporeich, bunt und ungeheuer informativ.

---

Matthew Collin arbeitete als Auslandskorrespondent für die BBC, El Dschasira und AFP, als Redakteur für Dance-Magazine wie iD und schrieb über Musik und Clubkultur für renommierte britische Zeitungen und Zeitschriften, darunter The Wire, Guardian, Observer, Mixmag und Mojo. Vor zwanzig Jahren erschien im Hannibal Verlag seine Bibel über die Ravekultur der frühen Neunzigerjahre: Altered State - Im Rausch der Sinne.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Klaviermusik«

Leseprobe vom

Klaviermusik

Bärenreiter | Bärenreiter Basiswissen


Welche Faktoren müssen zusammenwirken, damit Klaviermusik erklingen kann? Ein Klavier muss gebaut, Musik erfunden werden. Klavierspiel muss gelehrt und geübt werden. Klaviere müssen an Orten aufgestellt werden, an denen Musik vorgetragen und gehört werden kann. Klaviermusik ist nicht nur ein ›Produkt‹, sondern ihr Erklingen ein Ereignis, zu dem viele Personen in vielfältigster Weise beitragen.

Im neuen Band der Reihe 'Bärenreiter Basiswissen' sind 55 Begriffe zur Klaviermusik versammelt, die diese Überlegungen nachvollziehen: Von Album bis Zyklus. Über Boogie Woogie und Hammerklaviersonate, Improvisieren und Konzert zu Temperatur und Virtuosen. Ein Buch für alle, die darüber nachdenken wollen, wie Klaviermusik und Kulturen des Klavierspiels in Geschichte und Gegenwart zu einem wichtigen Bestandteil künstlerischen und kulturellen Lebens wurden.

• Ein Buch für alle, die sich Basiswissen über Klaviermusik aneignen wollen.

Die Autorin

Annegret Huber ist Professorin für Musikanalyse an der Universität für Musik und darstellende Künste Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen darüber hinaus die fachübergreifenden Kontexte von Musik und kulturgeschichtliche Themen.

Bärenreiter Basiswissen dient

• der schnellen, elementarenInformation für Musikfreunde,

• der Hilfe im Musikunterricht,

• der Begleitung im Bachelor-Studium,

• der Prüfungsvorbereitung,

• oder einfach der Anregung, Neues kennen zu lernen.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Oberon«

Leseprobe vom

Oberon

Allitera Verlag


»Oberon, A Romantic and Fairy Opera«, Carl Maria von Webers »Schwanengesang« auf ein Libretto des englischen Bühnenautors James Robinson ­Planché­ hatte am 12. April 1826 am Covent Garden Theatre in London seine umjubelte Premiere. Auf dem europäischen Kontinent verbreitete sich das Stück vorrangig in Karl Gottfried Theodor Winklers Übersetzung, die auch die Grundlage für den vom Komponisten noch kurz vor seinem Tod am 5. Juni 1826 in London angefertigten deutschen Klavierauszug bildete. Trotz der erfolgreichen Uraufführung und einer beeindruckenden Aufführungsserie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab das auf Christoph Martin Wielands Epos beruhende Libretto immer wieder Anlass zur Kritik, die zu einer Vielzahl von Bearbeitungsversuchen führte, letztlich aber nie die abweichende Ästhetik des Londoner Opern­betriebs zur Kenntnis nahm.

Der vorliegende Band präsentiert erstmals das Libretto in wissenschaftlich-kritischer Edition in einer Synopse von englischem Original und deutscher Adaption. Dabei wird der Text unter Berücksichtigung aller einschlägigen überlieferten Quellen im speziellen Kontext seiner Entstehung und Überlieferung sowie im Vergleich zu bekannten zeitgenössischen Dramatisierungen desselben Sujets betrachtet. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Darstellung von Textgenese und ­Webers Einflussnahme auf die ursprüngliche Werkgestalt.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Komponisten in Bayern. Dokumente musikalischen Schaffens«

Leseprobe vom

Komponisten in Bayern. Dokumente musikalischen Schaffens

Tonkünstlerverband Bayern e. V., (Hrsg.) | Buch & media | Komponisten in Bayern


Komponist, Improvisator am Klavier, Musikwissenschaftler, Buchautor, Hochschullehrer und vieles mehr: Peter Michael Hamel ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker seiner Zeit. Als 68er revoltierte er gegen die Selbstzufriedenheit der Adenauerjahre, als musikalisches Enfant terrible gegen die Grenzen zwischen U- und E-Musik und gegen die Dogmen der Neuen Musik. Er suchte nach neuen Horizonten, ging bei indischen Musikern in die Lehre und war ein Wegbereiter von populären Entwicklungen wie der »Weltmusik« oder der »New Age«-Bewegung.

Genauso vielseitig wie der Komponist ist auch seine Musik: Sein Werk umfasst Improvisation, Kammermusik in verschiedensten Besetzungen, Vokalmusik von Kabarettsongs bis hin zur tiefgründig gestalteten Missa, Symphonien, Solokonzerte und Musiktheater. Peter Michael Hamel findet aus der Haltung des Improvisierens seine Inspiration. Dementsprechend ist seine Musik emo¬tional packend, ohne dass ihr profundes Handwerk und eine architektonisch durchdachte Konstruktion abgesprochen werden könnten.

So sehr Peter Michael Hamel in die Welt hinausstrebt, er fühlt sich doch in Bayern, in seiner Geburtsstadt München und im Chiemgau, wo er lebt, und vor allem in der Libe¬ralitas bavariae verwurzelt. Sein Münchner Hochschullehrer Günter Bialas und sein Mentor Carl Orff ermutigten ihn einst, seinen Weg in aller Freiheit und Offenheit zu gehen. Diese pädagogische Grundhaltung nahm er mit nach Ham¬burg, wo es ihm als Hochschullehrer ein Anliegen war, seinen Studenten Weltoffenheit und die Fähigkeit zu vermitteln, Grenzen zu überwinden, sei es zwi¬schen den einzelnen Musiksparten, sei es zwischen den Kulturen unserer Welt.

Die einzelnen Beiträge dieses Bandes beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven zentrale Aspekte zu Hamels Leben und Schaffen und machen neugierig, seine Musik aufzuführen und zu hören.

 

---

Musik

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Lehrplan Kontrabass«

Leseprobe vom

Lehrplan Kontrabass

Verband deutscher Musikschulen, (Hrsg.) | Bosse, G | Lehrpläne des Verbandes deutscher Musikschulen e.V.


Der neue Lehrplan Kontrabass vermittelt alle wesentlichen Aspekte eines zeitgemäßen Unterrichts und bildet eine unverzichtbare Arbeits- und Orientierungshilfe.

Themen sind u.a.:

· Schulen und Unterrichtswerke

· Instrument und Spieltechnik

· Einzel- und Gruppenunterricht

· Erwachsenenunterricht

· Üben

· Unterrichtsplanung

Im Anhang finden sich ausführliche Literaturempfehlungen.

- Übersichtliches Layout, großes Format (17 x 24 cm), farbiges Cover

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen