Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Barbarossa, Botticelli und die Beatles«

Barbarossa, Botticelli und die Beatles

Bastei Entertainment


Von den ersten Hochkulturen bis heute: Anhand der 300 wichtigsten Protagonisten aus Geschichte, Kultur und Wissenschaft erzählt Helge Hesse unterhaltsam und informativ, warum unsere Welt so geworden ist, wie sie ist.

Ramses II. führte das ägyptische Reich zu seiner höchsten Macht, Europa erwacht in Griechenland durch den ersten Philosophen Thales, Marco Polo findet China und Gutenberg die beweglichen Lettern, Machiavelli seziert die Macht des Fürsten und Luther die Allmacht des Papstes, Newton entdeckt die Kräfte des Universums und Freud das Unbewusste des Menschen. Martin Luther King stirbt für die Gleichheit der Menschen und J. F. Kennedy für eine neue Gesellschaft: Helge Hesse entdeckt verblüffende Zusammenhänge, beschreibt neue Weichenstellungen und erzählt von entscheidenden 300 ersten Taten, Malen, Entdeckungen und Erfindungen in Welt- und Kulturgeschichte, die unser Leben bis heute prägen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Violine«

Die Violine

Bärenreiter


Das von der internationalen Presse hochgelobte Buch des Historikers David Schoenbaum erzählt die Lebensgeschichte der Violine:

wie sie gebaut, gespielt, verkauft und wie sie in der Kunst dargestellt wurde.

Die Violine ist vielleicht das vielseitigste Instrument, das je erfunden wurde. Für Weltmusik, Tanzmusik und Indie-Rock ebenso geeignet wie für Bach und Beethoven, wird es seit jeher im Stehen oder Sitzen gespielt, allein oder in Gruppen, in Bars, Kirchen und Konzertsälen, von Profis und Amateuren, Erwachsenen und Kindern, Männern und Frauen und auf jedem Kontinent.

David Schoenbaum hat viele Details über Hersteller, Händler und Geiger zusammengetragen und in einer umfassenden Geschichte der Violine gebündelt:

von den ersten Anfängen, als Geigenbauer ihr Handwerk von Kistenmachern lernten, über Stradivari und das Goldene Zeitalter von Cremona, den unvergleichlichen Künstlern Paganini und Joseph Joachim im 19. Jahrhundert bis zu Heifetz und Oistrach im 20. Jahrhundert.

Schoenbaum informiert sachkundig und mitreißend über Kunst und Kultur des vielseitigsten Instruments der Welt.

David Schoenbaum ist ein berühmter amerikanischer Historiker und Journalist, der einen "Klassiker" der Zeitgeschichtsforschung verfasst hat: "Die braune Revolution". Eine Sozialgeschichte des Dritten Reiches war eine bahnbrechende Veröffentlichung, die in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Als passionierter Amateurgeiger, aber mit der Erfahrung eines weltgewandten Forschers, hat er diese faszinierende Geschichte der Violine verfasst.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Stadt: zwölf Sprachen – fünf Bedeutungen«

Die Stadt: zwölf Sprachen – fünf Bedeutungen

Verlag Barbara Budrich


Der Begriff Stadt ist universell verbreitet. Die Forschung ist sich einig: Das Wort eignet sich nur als Sammelbegriff. Dieses Buch vertritt die Gegenthese. Es untersucht das Wort Stadt in zwölf Sprachen: Ägyptisch, Griechisch, Lateinisch, Spanisch, Französisch, Englisch, Deutsch, Russisch, Arabisch, Hindi, Chinesisch und Japanisch. In allen Sprachen haben sich mehrere Bedeutungen eingeschrieben. Vier von ihnen sind überraschenderweise gleich. Ungewöhnlich ist eine fünfte, sich unterscheidende Bedeutung. Sie lässt sich deuten als besondere regionale oder kulturelle Erfahrung. Die Erkenntnisse dieser erstmals durchgeführten vergleichenden Untersuchung ermöglichen die Konstruktion eines neuen Stadtbegriffs, der unseren Blick auf die Stadt verändert.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Klaviermusik«

Klaviermusik

Bärenreiter | Bärenreiter Basiswissen


Welche Faktoren müssen zusammenwirken, damit Klaviermusik erklingen kann? Ein Klavier muss gebaut, Musik erfunden werden. Klavierspiel muss gelehrt und geübt werden. Klaviere müssen an Orten aufgestellt werden, an denen Musik vorgetragen und gehört werden kann. Klaviermusik ist nicht nur ein ›Produkt‹, sondern ihr Erklingen ein Ereignis, zu dem viele Personen in vielfältigster Weise beitragen.

Im neuen Band der Reihe 'Bärenreiter Basiswissen' sind 55 Begriffe zur Klaviermusik versammelt, die diese Überlegungen nachvollziehen: Von Album bis Zyklus. Über Boogie Woogie und Hammerklaviersonate, Improvisieren und Konzert zu Temperatur und Virtuosen. Ein Buch für alle, die darüber nachdenken wollen, wie Klaviermusik und Kulturen des Klavierspiels in Geschichte und Gegenwart zu einem wichtigen Bestandteil künstlerischen und kulturellen Lebens wurden.

• Ein Buch für alle, die sich Basiswissen über Klaviermusik aneignen wollen.

Die Autorin

Annegret Huber ist Professorin für Musikanalyse an der Universität für Musik und darstellende Künste Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen darüber hinaus die fachübergreifenden Kontexte von Musik und kulturgeschichtliche Themen.

Bärenreiter Basiswissen dient

• der schnellen, elementarenInformation für Musikfreunde,

• der Hilfe im Musikunterricht,

• der Begleitung im Bachelor-Studium,

• der Prüfungsvorbereitung,

• oder einfach der Anregung, Neues kennen zu lernen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »How Canadians Communicate VI«

How Canadians Communicate VI

Elliott, Charlene (Hrsg.) | Athabasca University Press | How Canadians Communicate


Food nourishes the body, but our relationship with food extends far beyond our need for survival. Food choices not only express our personal tastes but also communicate a range of beliefs, values, affiliations and aspirations—sometimes to the exclusion of others. In the media sphere, the enormous amount of food-related advice provided by government agencies, advocacy groups, diet books, and so on compete with efforts on the part of the food industry to sell their product and to respond to a consumer-driven desire for convenience. As a result, the topic of food has grown fraught, engendering sometimes acrimonious debates about what we should eat, and why.

By examining topics such as the values embedded in food marketing, the locavore movement, food tourism, dinner parties, food bank donations, the moral panic surrounding obesity, food crises, and fears about food safety, the contributors to this volume paint a rich, and sometimes unsettling portrait of how food is represented, regulated, and consumed in Canada. With chapters from leading scholars such as Ken Albala, Harvey Levenstein, Stephen Kline and Valerie Tarasuk, the volume also includes contributions from “food insiders”—bestselling cookbook author and food editor Elizabeth Baird and veteran restaurant reviewer John Gilchrist. The result is a timely and thought-provoking look at food as a system of communication through which Canadians articulate cultural identity, personal values, and social distinction.

Contributors include Ken Albala, Elizabeth Baird, Jacqueline Botterill, Rebecca Carruthers Den Hoed, Catherine Carstairs, Nathalie Cooke, Pierre Desrochers, Josh Greenberg, Stephen Kline, Jordan Lebel, Harvey Levenstein, Wayne McCready, Irina Mihalache, Eric Pateman, Rod Phillips, Sheilagh Quaile, Melanie Rock, Paige Schell, and Valerie Tarasuk.

---

Charlene Elliott is professor in the Department of Communication, Media and Film at the University of Calgary and Canada Research Chair in Food Marketing, Policy and Children’s Health.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Geschmack«

Geschmack

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


Jeder weiß, was er am liebsten isst, welche Farbe er mag und welches die beste Kultserie ist. Aber wie entscheiden wir, was wir gut finden? Sind diese Entscheidungen biologisch begründet oder von persönlichen Erfahrungen geprägt? Tom Vanderbilt stützt sich auf die neuesten Erkenntnisse von Psychologie und Hirnforschung und beantwortet die Frage nach den Ursprüngen unseres Geschmacks. Von den komplizierten Hintergründen der Essensauswahl über die Nonstop-Vergabe von Likes im Netz bis zu unserer Unsicherheit beim Anblick eines Kunstwerks: Tom Vanderbilt zeigt in diesem Standardwerk, welcher Anteil der Präferenzen im Alltag in unseren Gehirnen angelegt ist und welcher von unserem Umfeld beeinflusst wird.

---

"Tom Vanderbilt (...) schreibt Bestseller, die bei uns noch selten sind: genaue, gut recherchierte, philosophiehistorisch tiefenscharfe, rundum gediegene Monographien über Dinge, über die sich niemand Gedanken macht und die umso interessanter werden, je mehr man über sie erfährt. (...)Man wünscht diesem Buch viele Leser und kompetente deutsche Nachahmer." Stephan Wackwitz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.11.16"Ein kundiges, dabei verständlich und unterhaltsam geschriebenes Buch über Geschmack, das uns selbst den Spiegel vorhält." Tabea Grzeszyk, Deutschlandradio Kultur "Lesart", 27.09.16„Dieses Buch ist eine Herausforderung. Kaum meint man, eine Gesetzmäßigkeit verstanden zu haben, kann auch das Gegenteil richtig sein. Von Seite zu Seite folgt man so den Kapriolen des wetterwendischen Geschmacks. Dennoch schafft Vanderbilt es, sich und den Leser bei Laune zu halten und zu zeigen, dass Geschmack ein wichtiger Mechanismus unseres Gehirns ist, um Komplexität zu reduzieren.“ Ilona Jerger, Psychologie heute, Dezember 2016

---

Der Journalist Tom Vanderbilt

schreibt unter anderem für das

„New York Times Magazine", das

„Wall Street Journal", den „Rolling Stone"

und „Popular Science" über Wissenschaft,

Design, Technologie und Kultur. Sein

letztes Buch „Traffic" war ein „New York

Times"-Bestseller und wurde in

18 Sprachen übersetzt.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Ich habe keinen Gott. Aber Gott hat mich.«

Ich habe keinen Gott. Aber Gott hat mich.

Aufbau Digital


Für Friedrich Schorlemmer ist Kunst Quelle für Glückseligkeit, Trost und Orientierung bei der der Suche nach dem, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Als Theologe interpretiert er Werke von großen DichterInnen, Komponisten und bildenden Künstlern, die ihn durch Schönheit, Vielfalt und Klarheit faszinieren: Lessings Gedanken über Wahrheit und Toleranz, Schillers Poesie und Pathos, Paul Gerhardts Lieder, Mozarts "himmlische" Tonschöpfungen, das Verständnis der Kosmopoliten Goethe und Hermann Hesse von Religion, Barlachs Mahnmale gegen den Krieg, Fühmanns Bibelauslegung, Hilde Domins Gedichte gegen die Endgültigkeit, Brechts Prinzip Zweifel. Seine Deutungen inspirieren, diesen Werken und Gedanken neu und anders zu begegnen.

---

Friedrich Schorlemmer, geb. 1944 in Wittenberge/Elbe, aufgewachsen in der Altmark, Publizist und Theologe. 1978–1992 Dozent am Evangelischen Predigerseminar und Prediger an der Schloßkirche in der Lutherstadt Wittenberg, 1992–2007 Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg. 1989 erhielt er die Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte und 1993 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mitherausgeber der Wochenzeitung „Freitag“ und der „Blätter für deutsche und internationale Politik“. Friedrich Schorlemmer wurde 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet; 2014 erhielt der die Humboldt-Medaille, außerdem die Ehrendoktorwürde der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Uni Viadrina, Frankfurt/Oder.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Kunst des klugen Essens«

Die Kunst des klugen Essens

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


Ob Steinzeit-Diät, vegan oder Rohkost – während ständig neue Ernährungstrends ausgerufen werden, übersehen wir die wichtigen Fragen: Warum lieben wir manche Speisen und finden andere furchtbar? Wie gelingt es uns, wirklich klüger zu essen? Dabei gibt es gesicherte Erkenntnisse aus Psychologie und Hirnforschung, die unseren Geschmack entschlüsseln und die soziale Dimension von Essen beleuchten. Melanie Mühl und Diana von Kopp klären auf, wie der Bauchumfang des Kellners unsere Bestellung beeinflusst, warum wir mit dem Rücken zum Buffet sitzen sollten, Diäten so schwierig sind und ein Milchshake die Laune hebt. Ein so unterhaltsamer wie lehrreicher Führer durch den Ernährungsdschungel.

---

"Der spannende Ansatz in diesem Buch: Es gibt unfassbar viele Ernährungsratgeber, doch Melanie Mühl ist es geglückt, etwas miteinander zu verbinden, was so noch niemand gemacht hat, nämlich Hirnforschung mit der Frage, was wir eigentlich essen und worauf wir reagieren. ... Es ist ein großer Spaß, darin zu blättern." Markus Lanz, ZDF, 12.10.16"Extrem erfrischende Lektüre, die zum Nachdenken anregt." Brigitte, 28.09.16"Melanie Mühl und Diana von Kopp haben eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien gelesen, von denen sie anschaulich, amüsant und mit pragmatischer Skepsis erzählen. Dem Leser liefern sie Munition für die nächsten Debatten am Esstisch." Der Tagesspiegel, 25.09.16"... das ist unterhaltsam und hinterrücks belehrend und munitioniert für einschlägige Gespräche beim Warten an der Curry- oder Dönerbude." Erhard Schütz, Der Freitag, 24.11.16"Die Autorinnen haben Forschungsergebnisse aus der Ernährungswissenschaft und der Psychologie in eine kurze und leicht lesbare, unterhaltsame Form gebracht." MDR Kultur, 14.09.16"42 unterhaltsame Facts zu unseren Essgewohnheiten." emotion, Oktober 2016"Ihre Texte lesen sich nicht nur leicht und bisweilen amüsant, sie sind zudem wissenschaftlich durch entsprechende Studien abgesichert (…) All das macht die Lektüre zu einem Vergnügen.“ Inge Wünnenberg, Technology Review, September 2016"So ist ein unterhaltsames und interessantes Buch entstanden, das den Leser durch den Dschungel der Ernährungswelt geleitet." Flensburger Tageblatt, 17.09.16

---

Melanie Mühl, 1976 in Stuttgart geboren, wuchs in Bayreuth auf. Sie studierte Germanistik und Journalismus an der Universität Karlsruhe und der Queens University, Kingston, Ontario. Seit Oktober 2006 ist sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Nagel & Kimche Verlag ist erschienen: Menschen am Berg. Geschichten vom Leben ganz oben (2010), im Carl Hanser Verlag: Die Patchwork-Lüge. Eine Streitschrift (2011), Fünfzehn sein. Was Jugendliche heute wirklich denken (2016) und Die Kunst des klugen Essens (2016).

 

---

Diana von Kopp, Jahrgang 1975, ist Diplompsychologin und Autorin der Bücher „Führungskraft – und was jetzt?“ (2014) und „Warum Piloten glückliche(re) Menschen sind“ (2015). Für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ schreibt sie regelmäßig den Blog „Food Affair“. Diana von Kopp lebt in Heidelberg.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Bernstein. West Side Story«

Bernstein. West Side Story

Bärenreiter


Romeo und Julia unter den Brücken von New York

Rund 350 Jahre nach Shakespeares Tragödie „Romeo and Juliet“ fanden vier amerikanische Bühnenkünstler zusammen, um aus der Renaissance-Vorlage ein aktuelles Zeitstück zu formen.

In zehnjähriger Arbeit schufen der Komponist Leonard Bernstein, der Autor Arthur Laurents, der Choreograf und Regisseur Jerome Robbins und der Songtexter Stephen Sondheim ein bewegendes Meisterwerk, das vor dem Hintergrund der „Halbstarkenkrawalle“ in den 1950er-Jahren eine Geschichte von Liebe, Hass und Hoffnung erzählt.

Seit der Uraufführung 1957 gehört das Werk neben „Anatevka“, „Cabaret“ und „My Fair Lady“ zu den meistgespielten Musicals weltweit.

Das Buch erscheint zum 25. Todestag von Leonard Bernstein.

Das Buch bietet

• eine ausführliche Beschreibung der Entstehung und der beteiligten Künstler, der Handlung und der musikalischen Gestaltung

• anschauliche Figurenportraits

• Informationen zum zeitgeschichtlichen Hintergrund, zu Verfilmungen und kreativen Bearbeitungen in Jazz, Pop & Rock

Die Autoren

Wolfgang Jansen unterrichtet an der Universität der Künste Berlin Theater- und Musicalgeschichte. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zum populären Musiktheater (Revue, Operette, Musical), zuletzt „Cats & Co., Geschichte des Musicals im deutschsprachigen Theater“.

Gregor Herzfeld ist Privatdozent für Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, Redakteur der Zeitschrift „Archiv für Musikwissenschaft“ und wirkt an mehreren aktuellen Publikationen zu Leonard Bernstein mit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Vivienne Westwood«

Vivienne Westwood

Bastei Entertainment


Sie ist eine der schillerndsten, exzentrischsten und interessantesten Frauen, die es derzeit im Fashion Business gibt. Stardesignerin Vivienne Westwood erzählt gemeinsam mit Ian Kelly in diesem Buch zum ersten Mal ihr Leben.

Es ist die Geschichte einer Frau aus einfachen Verhältnissen, die sich selbst das Schneidern beibrachte und damit die Grundlage ihrer in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte schuf. Ihre berühmten Kreationen trugen dazu bei, dass der Punk beim Mainstream ankam, sie machte Mode zur Kunst, die den Körper umgibt.

Sie steht heute für Glamour ebenso wie für politische und ökologische Ideale und prägt die Avantgarde Englands. Mit ihrer unkonventionellen Lebensweise und Kreativität schrieb Vivienne Westwood nicht nur Modegeschichte, sondern beeinflusste auch die Pop- und Kulturgeschichte nachhaltig.

---

"Unbedingt lesenswert!" Glamour

"Wer schon immer wissen wollte, wie man im Alter wild und gefährlich bleibt - hier drin stehts!" Annabelle

"Das Buch ist dank seiner Hauptfigur opulenter als jeder Historienroman und ein lesenswerter Beitrag zu Westwood, Punk, Mode und der jüngeren Geschichte der englischen Geschichte." Petra

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen