Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Das gabs früher nicht«

Das gabs früher nicht

Aufbau Digital


Von der nahen Vergangenheit und der fernen Gegenwart

Wofür braucht der Mensch einen „Wellnesswecker“? Wieso streben alle einen definierten Body an, aber sprechen ein undefinierbares Deutsch? Und wenn alle auf Stand-by sind, warum haben dann so wenige einen Standpunkt? – Indem er das Früher mit dem Heute vergleicht, rechnet Bernd-Lutz Lange mit dem Zeitgeist ab.

„Es scheint mir, dass ich in eine Zeit geraten bin, in der vieles, was sich zum Teil über Jahrhunderte erhalten hat, nun verschwindet.“

Seit je haben bahnbrechende Erfindungen die Gewohnheiten und den Alltag der Menschen gravierend verändert. Man denke daran, wie das Telefon, die Elektrizität oder das Automobil das Leben der Menschen beschleunigt haben. Doch kein Vergleich mit heute: Über das Internet drängt die ganze Welt in unseren Kopf, und so gibt es nur noch bewegte Männer, Frauen und Kinder. Zu keiner anderen Zeit bestand ein solcher Überfluss an Waren, Informationen, Grellheit und durchaus auch an Freiheit. Aber es gibt einen Nachholbedarf an Gerechtigkeit, Stille, Bildung des Kopfs und des Herzens. – Mit Wehmut, Schärfe und Witz erzählt Bernd-Lutz Lange von den Sitten und Traditionen, die im Laufe seines Lebens verloren gegangen sind. Als kluger Kritiker des Zeitgeists hinterfragt er die Rasanz unserer Zeit und mahnt zum Innehalten. Denn der Wandel gewinnt weiter an Fahrt. Aber gewinnen wir auch?

---

Bernd-Lutz Lange, geboren 1944 in Ebersbach/Sachsen, wuchs in Zwickau auf. Nach einer Gärtner- und Buchhändlerlehre studierte er an der Fachschule für Buchhändler in Leipzig. 1966 war er Gründungsmitglied des Kabaretts „academixer“, von 1988 bis 2004 trat er im Duo mit Gunter Böhnke auf, seitdem arbeitete er vorwiegend mit der Sängerin und Kabarettistin Katrin Weber.

Von Bernd-Lutz Lange liegt inzwischen rund ein Dutzend Bücher vor. Im Aufbau Verlag sind „Dämmerschoppen“, „Magermilch und lange Strümpfe“, „Mauer, Jeans und Prager Frühling“, „Ratloser Übergang“, “Das Leben ist ein Purzelbaum” sowie „Davidstern und Weihnachtsbaum“ lieferbar. 2013 erschien im Aufbau Verlag „Nischd wie hin. Unsere sächsischen Lieblingsorte“ (zusammen mit Tom Pauls). 2014 erhielt Bernd-Lutz Lange das Bundesverdienstkreuz.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hallo, hier bin ich!«

Hallo, hier bin ich!

Bastei Entertainment


Höchst vergnüglich - Kuck mal, wer da spricht!

Heitere Episoden über die Schwangerschaft, erzählt aus Expertensicht: Ein Kind berichtet in kurzen, amüsanten Texten von seinen aufregenden Abenteuern im Mutterleib, begleitet von witzigen Farbzeichnungen. Millionen Eltern weltweit haben den zeitlosen Klassiker des dänischen Humoristen Willy Breinholst bereits schmunzelnd gelesen.

Hübsches, bequemes, luxuriös ausgestattetes Einzimmerappartement, gut isoliert, mit allem erdenklichen Komfort, eigenem Ein- und Ausgang, für den Zeitraum von 9 Monaten ab sofort an ruhigen Mieter abzugeben; Vollpension, Kinder willkommen, eine Traumwohnung mit vielen Möglichkeiten, sich einzunisten. Jederzeit unverbindlich zu besichtigen.

Dieses Buch ist kein Schwangerschafts-Ratgeber - vielmehr eine unterhaltsame Lektüre für alle Eltern, Großeltern und solche, die es werden wollen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Da kloa Prinz«

Da kloa Prinz

Allitera Verlag


Ein wunderbares Geschenkbuch für alle Fans des kleinen Prinzen und alle, die das Bairische lieben!

Der »Kleine Prinz« auf Bairisch? Ja darf man das denn? Das feine, elegante, geschmeidige Französisch des zarten Märchentons eines Saint-Exupéry in ein möglicherweise weniger handsames Bairisch übertragen? Schon, ja. Im Dialekt steckt das Subjekt, der einzelne Mensch mit seiner ganz eigenen Sichtweise auf diese Welt, mit seiner Erfahrung der Welt, mit seiner persönlichen Lebenserfahrung. Im Dialekt wird die oft forciert behauptete Objektivität der sogenannten Hochsprache infrage gestellt. Diese ist regelgeleitet, unabhängig von der Person des Sprechenden. Sie ist Summe dessen, was in einem Lehrbuch als richtig bezeichnet wird. Diese Sprache kann auch ein Automat generieren, Dialekt sprechen kann nur ein Mensch. Und: Das Bairische trägt eine wunderbare Melodie in sich. Sie wird geradezu angelockt von dem Märchenton des französischen Textes und geht mit ihm eine Symbiose ein, die den Leser mitnimmt auf eine inspirierende Neuentdeckung dieses Klassikers der Weltliteratur.

---

Gerd Holzheimer ist zwar ein oberbayerischer »Native Speaker«, als Sohn eines Landvermessers aber in verschiedenen bayerischen Bezirken aufgewachsen, hat die jeweiligen Dialekte auf den Straßen der Dörfer aufgeschnappt: oberpfälzisch, fränkisch, schwäbisch. Spätere berufliche Aufenthalte haben noch Klangfärbungen aus dem Allgäu, aus Oberösterreich und Wien hinzugefügt. Wahrheit aber ist, dass Hochdeutsch seine erste Fremdsprache war, der Latein, Altgriechisch, Englisch, Französisch, Neugriechisch und Portugiesisch folgten. Promoviert wurde Gerd Holzheimer in Bayerischer Literaturgeschichte und war am dortigen Institut jahrelang Lehrbeauftragter. Im Allitera Verlag sind von Gerd Holzheimer erschienen: »Auf Trüffeljagd im Fünfseenland« und »Zum Ammersee!«, außerdem gibt er hier die Zeitschrift »Literatur in Bayern« heraus.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hallo Mama! Hallo Papa!«

Hallo Mama! Hallo Papa!

Bastei Entertainment


Meine aufregenden ersten Lebensjahre - von mir selbst erzählt

Vergnügliche Episoden über die ersten Lebensjahre, erzählt aus Expertensicht: Ein Säugling berichtet in kurzen, amüsanten Texten von seinen aufregenden ersten Lebensjahren, begleitet von witzigen Farbzeichnungen.

Dieses Buch ist kein Erziehungsratgeber - vielmehr eine kurzweilige Lektüre für alle Eltern, Großeltern und solche, die es werden wollen.

Der dänische Humorist Willy Breinholst knüpft mit diesem kleinen Buch an seinen Klassiker "Hallo, hier bin ich!" an. Beide Titel wurden bereits von Millionen Eltern weltweit schmunzelnd gelesen und beweisen auf humorvolle Art, dass Kinder die beste Erfindung seit Adam und Eva sind.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »New Found«

New Found

tredition


Ruth‘s Liebesleben mit Victor hat sich, Dank auch ihrer Freundin Carmen, belebt. Von der spießigen, konservativen Ehefrau entfernt sie sich nach und nach. Das Paar entdeckt neue erotische Spiele. Sie beginnen, neue Pfade auszuprobieren und sind überrascht, dass sie sich nach 25 Jahren Ehe wieder ineinander verlieben können.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Perlenkette«

Perlenkette

tredition


Gedichte, aus dem Leben gegriffen, ehrlich und tief.

---

Dieter Schemm wurde am 6 April 1968 in Neustadt/Aisch in Mittelfranken geboren. Nach dem Hauptschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Schreiner, wo er auch einige Jahre arbeitete. 1999 schulte er zum medizinischen Masseur um, wo er

heute auch tätig ist und seine Zukunkt sieht.

Seit 2005 lebt der Autor mit festen Wohnsitz in Österreich.

Nach Bergtouren und Eistouren, im Winter Skitouren fing der Autor mit Gedichten an, irgendwann kamen Kurzgeschichten und mehr dazu. Für den Autoren kann schreiben eine kreative Tätigkeit sein, wie Briefe aus dem Unterbewusstsein.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Was für ein Bärenleben«

Was für ein Bärenleben

tredition


Dieses Buch beschreibt in Gedichtform mit Bildern in humorvoller Weise 50 Situationen eines bewegten Bärenlebens. Es handelt sich um Bekanntes, Kurioses sowie allzu Tierisch-Menschliches.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Damen-D(r)amen und coole Typen«

Damen-D(r)amen und coole Typen

tredition


Humorvolle Kurzgeschichten - mitten aus dem Leben.

Heiteres aus dem Alltag

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Kronrektorin«

Kronrektorin

Aschendorff Medien GmbH & Co. KG


Der Rektor und die Konrektorin leiten die Schule. Für einige Eltern ist die Konrektorin die “Kronrektorin“.

Die Schülerin Paula wird vermisst. Ist sie tot? Sie litt unter dem Mobbing durch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und unter der Strenge ihres Vaters mit spanischer Abstammung. Wo ist sie, wurde sie ermordet oder hat sie aus Verzweiflung Selbstmord begangen? Die beliebte Konrektorin Anna Cleven ist ihre Klassenlehrerin. Zu ihr hatte Paula ein besonders gutes Verhältnis.

Bei einem Spanienurlaub von Anna Cleven mit ihrem Mann Bernd und ihren zwei Kindern Daniel und Marie auf Mallorca zusammen mit ihrer Schwägerin und deren zwei Kindern geschieht ein schwerer Verkehrsunfall.

Besteht ein Zusammenhang mit den Vorfällen in der Schule?

Dieses ist der fünfte Kriminalroman des Autors nach seinen Romanen Die Tote am Strand, Die ewige Ruhe, Der Bauingenieur und Liebe, Mord und Raubkunst.

Sein erstes Buch NEIN STEIN ist die Biografie des Autors von 1942 bis 1960 als Nachkriegskind in Münster, erschienen 2013 in der „Westfälischen Reihe“.

---

geboren in Münster am 19.06.1942

als Jürgen Michaelis

Diplom-Ingenieur

verheiratet 1968 mit Gisela von Harenne

2 Kinder, Sohn geb:1971, Tochter geb:1973

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »How a Dolos Became a Dice«

How a Dolos Became a Dice

tredition


Elizabeth Kott and her husband lived in Mainz for 25 years. During that time her husband photographed cemeteries. He became an excellent photographer.

After his death Elizabeth produced a book with his best photos of cemeteries, amongst which a photo of a little girl throwing the bones. This became the incentive for this book. After intensive research this book regarding games of dice and throwing bones worldwide was the result.

---

Elizabeth Kott wuchs in den 50er Jahren als echtes Burenmädchen in Südafrika auf, wo sie eine glückliche Kindheit erlebte. Ihre Muttersprache ist Afrikaans. Als junges Mädchen zog sie mit ihren Eltern aus der malerischen Umgebung von Stellenbosch in eine neue Welt im frostigen südlichen Schweden. Über viele Umwege kam sie nach Holland, dann nach Belgien, um im erwachsenen Alter wieder nach Südafrika zu gehen. Dort blieb sie jedoch nicht sondern kam wieder nach Europa zurück. Mit ihrem deutschen Mann war sie 35 Jahre glücklich verheiratet trotz andauernder Existenzprobleme und persönlicher Rückschläge, bis er unerwartet an einem Herzstillstand starb.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen