Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Corea en guerra«

Leseprobe vom

Corea en guerra

Music Brokers


A pesar de todos los esfuerzos, las tensiones entre Corea del Norte y Corea del Sur se mantienen. La zona más militarizada del mundo, con pruebas nucleares y misiles de por medio, representa un peligro latente para vecinos y aliados. Esta investigación revela las profundas consecuencias que tuvo la histórica división de la península coreana en dos estados soberanos separados por la entonces Guerra Fría, y que aún hoy se encuentran enfrentados entre otras causas por las enormes diferencias culturales.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Kleine Geschichte des Rahmenabkommens«

Leseprobe vom

Kleine Geschichte des Rahmenabkommens

NZZ Libro ein Imprint der Schwabe Verlagsgruppe AG | DIE NEUE POLIS


Der langjährige Chefredaktor der NZZ am Sonntag greift das wohl aktuellste politische Thema der Schweiz auf: das Ringen um einen institutionellen Rahmen für die Beziehungen zu Brüssel. Er zeigt auf, wie und wo die Idee entstanden ist und wie sie sich im Verlauf der Zeit verändert hat. Das Buch gibt einen Einblick in die Verhandlungstaktik der Schweiz, in die Rivalitäten im Bundesrat und die Uneinigkeit der Parteien. Eines wird darin klar: Die Idee eines Rahmenabkommens geht viel weiter zurück, als allgemein angenommen und hat sich anders entwickelt, als ursprünglich geplant. Sie legt dabei auch die Schwächen der Schweizer Europapolitik offen.

Mit einem Vorwort von Micheline Calmy-Rey.

---

(*1951), Dr., studierte Germanistik, Musikwissenschaften und Mathematik an der Universität Zürich und promovierte 1978. Er stieg beim Züri Leu in den Journalismus ein, wechselte zur Weltwoche, war Auslandskorrespondent in Washington D. C. und 1996‒1997 Chefredaktor a. i. Ende 1997 wechselte er als Autor zur NZZ, übernahm dann die Leitung des Ressorts Zürich. Er leitete die Konzeptarbeiten für die NZZ am Sonntag und wurde 2012 deren erster Chefredaktor. Seit seinem Rücktritt 2017 ist er als Senior Advisor für die NZZ tätig.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Putins Macht«

Leseprobe vom

Putins Macht

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH


Wie Russland den USA die Führungssrolle in Europa streitig macht

Europa steht mitten in einem gefährlichen Spannungsfeld zwischen den USA und Putin – höchste Zeit, sich neu zu orientieren

Die USA sind ein unberechenbarer Partner geworden, der etwa beim Thema Nord Stream 2 auf schlichte Erpressung setzt. Aber wie wird sich die EU nach dem Attentat auf Nawalny und die Wahlen in Belarus zu Russland verhalten? Mit wem wird sie in die Zukunft gehen?

Kaum jemand kennt Wladimir Putin so gut wie Hubert Seipel, der als einziger westlicher Journalist einen direkten, persönlichen Zugang zu ihm hat. In seinem neuen Buch analysiert er die Politik Russlands der letzten Jahre, das unfruchtbare Kräftemessen der EU mit Russland und ein globales Machtsystem, das sich neu ausrichtet.

Ungewöhnlich fundierte Einblicke in die russische Politik vom einzigen westlichen Journalisten, der einen direkten Zugang zu Putin hat.

---

»[Seipel] versteht [es], sich mit dem russischen Präsidenten vorurteilsfrei und zugleich kritisch zu beschäftigen.

(...) So unterscheidet sich sein Buch von vielen anderen Medientexten (...), dass es von der Tonlage einer Anklageschrift frei ist.«

---

»[Seipel] versucht Türen für Verständnis zu öffnen, wo der Westen nur Betonwände sieht.«

---

»Dieses Buch ist wohltuend in geringem Ausmaße aus geostrategisch- westlicher Sicht geschrieben [...]«

---

»Kaum jemand kennt Wladimir Putin so gut wie Hubert Seipel [...].«

---

»[Seipels] Blick auf die Weltpolitik ist alles andere als eindimensional [...].«

---

Hubert Seipel wurde 1950 in Alzenau-Wasserlos geboren. Er arbeitete zunächst als Redakteur und Auslandskorrespondent für Stern und Spiegel, bevor er Anfang der neunziger Jahre zum Fernsehen wechselte und sich auf komplexe wirtschaftliche und politische Themen spezialisierte. 2012 sendete die ARD Seipels Dokumentation Ich, Putin – ein Portrait. Anfang 2014 führte er das weltweit erste Fernsehinterview mit Edward Snowden. Im November 2014 interviewte er Putin zu seiner Position im Ukraine-Konflikt für die ARD. Seine Filme wurden u.a. zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis und dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen