Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 163 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 163 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Die sechs Banditen waren auf der Flucht. Vor wem, wusste Jake Coburne nicht. Doch es musste der Leibhaftige persönlich sein, denn noch nie war Jake solch einem höllischen Rudel begegnet. Als die Kerle ihn zwangen, sie in sein einsames Hochtal mitten in der Wildnis der Rocky Mountains zu bringen, gehorchte er zähneknirschend. Es war keine Feigheit von ihm. Diesen Höllenhunden hätte er noch jederzeit ein paar neue Tricks gezeigt. Aber sie hatten Bea in ihrer Gewalt, die Frau, die er liebte. Ja, es war eine ausweglose Situation, aber Jake Coburn gehörte zu jener seltenen Sorte von Männern, die niemals aufgaben...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger 2009 - Western«

G. F. Unger 2009 - Western

Bastei Entertainment | G.F.Unger


Dodge City war damals erbarmungslos, und jeder Mensch in dieser wilden Treibherdenstadt lebte nach dem Motto: "Achte auf dich selbst und halte dich aus allem raus!"

So hatte auch ich bis dahin gedacht, gelebt und gehandelt. Ich, Jim Radigan vom Brazos in Texas.

Aber dann hatten mich die drei Slater-Brüder im Mietstall eingekeilt, als ich dort mein Pferd holen wollte, um aus der Stadt zu verschwinden.

Ja, ich wollte einem Kampf mit ihnen aus dem Wege gehen. Aber das schaffte ich nicht. Und als wir dann miteinander fertig waren, hatte ich zwei Kugeln im Leib. Jesse Slater war tot, und seinen beiden Brüdern ging es noch schlechter als mir. Johnny Slater starb eine Woche später. Kirby Slater aber, der jüngste der wilden Brüder, würde sein ganzes Leben lang am Stock gehen müssen. Seine Mom holte ihn eines Tages mit einem Wagen heim auf die erbärmliche Farm. Vielleicht würde er ihr endlich - trotz seines steifen Beines und der wohl für immer kranken Schulter - eine bessere Hilfe sein können als zuvor.

Aber das waren nicht meine Sorgen. Ich hatte damals keinen Kampf gewollt. Ich wollte mein Pferd holen und verschwinden. Ich begann erst zu kämpfen, als mir die erste Kugel das Fleisch von der Rippe riss.

Und warum der Kampf entstanden war, wollen Sie wissen?

Ach, der Grund war lächerlich. Es war ein Mädel aus einem der Saloons.

Kirby hatte es haben wollen. Doch ich war ihm zuvorgekommen. Und das vertrugen die Slater-Brüder nicht ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger 2010 - Western«

G. F. Unger 2010 - Western

Bastei Entertainment | G.F.Unger


Der Schneefall ist so dicht, dass man im Umkreis von zwei Yards nichts mehr sehen kann. Der Schnee verstopft Mensch und Tier Augen, Mund und Nasenlöcher. Der Schneesturm brüllt. Die Kälte verwandelt bald alle Gliedmaßen in leblose Keulen. Der Kampf ums nackte Leben beginnt.

Die beiden Reiter kümmern sich nicht mehr um ihre Herde, für die sie auf einer fernen Ranch zwei Jahre ohne Lohn gearbeitet haben.

Sie halten an, und Jack Barryland reicht seinem Partner das Ende eines Lassos, das dieser an sein Sattelhorn bindet.

Und dann ducken sie sich nieder, legen ihre Wangen gegen die Hälse ihrer Pferde und überlassen es den Tieren, sich den Weg zu suchen, und können nur hoffen, dass sie irgendwann einmal die schützenden Hügel und den Wald erreichen.

Vielleicht leben sie noch lange genug und haben sich bis dahin nicht alle Glieder erfroren!

Vielleicht!

Nun, Jack Barryland ist ein harter Kämpfer, und auch der kleine Wash Sunshine ist so hart wie Stahl und so zäh wie ein Pumakater. Und ihre Pferde sind in diesem Land geboren. Es sind ehemalige Wildpferde, die einmal von Indianern eingefangen und gezähmt wurden.

Oh, diese vier können schon kämpfen!

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 155 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 155 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Kein Glück in Mesa City

Der Fahrer beugt sich vom Bock der alten Kutsche zur Seite herab und fragt ungläubig: "Ma'am, wollen Sie wirklich hier bleiben? Mesa City ist tot. Wussten Sie das nicht?"

In Mesa City will die schöne und tatkräftige Isabel King als Saloonbesitzerin ihr Glück machen, und der schwer verletzte Pferdejäger Syc Shannon hofft dort auf Hilfe. Doch die Stadt ist menschenleer - bis auf eine Horde mexikanischer Bandoleros ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition Collection 14 - Western-Sammelband«

G. F. Unger Sonder-Edition Collection 14 - Western-Sammelband

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition Collection


5 spannende Westernromane von G. F. Unger lesen, nur 4 bezahlen!

G. F. Unger wird zu Recht als der beliebteste und erfolgreichste deutschsprachige Western-Autor gefeiert. Mit einer Rekordauflage von über 250 Millionen Exemplaren gehört er zur internationalen Spitzenklasse der Spannungsliteratur. Seine Epoche ist das späte 19. Jahrhundert, seine Schauplätze sind die unermesslichen Weiten des amerikanischen Westens, deren Grenzen von unerschrockenen Frauen und Männern immer weiter nach Westen verschoben werden, bis sie schließlich die Küste des Pazifiks erreichen.

Erleben Sie den amerikanischen "Wilden Westen", wie nur G.F. Unger ihn schildern kann: hart, authentisch, leidenschaftlich.

Dieser Sammelband enthält die Folgen 66 bis 70 der G. F. Unger Sonder-Edition:

Folge 66: Ein Mann gegen alle

Folge 67: Beaver Kelly

Folge 68: Drei Asse

Folge 69: Einsamer Weg

Folge 70: Todespatrouille

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 70 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 70 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Ich stand bei diesem alten Haudegen tief in der Schuld. Er rettete mir das Leben, nachdem ich längst damit abgeschlossen hatte. Mary, meine Frau, war tot, vergewaltigt und ermordet von Carlos' Apachenbande. Unsere Ranch brannte lichterloh. Ich selbst drohte an meinen Wunden zu verbluten. Captain Benteen kam mit seinen Reitern in letzter Minute, und jetzt verlangte er von mir eine Gegenleistung. Er brauchte einen Scout, und er kannte meine Fähigkeiten. Nur mit mir würde er Carlos fangen können - wenn überhaupt.

Es bedurfte keiner Überredungskünste. Ich willigte ein. Der Hass auf den Mörder meiner Frau war zu groß in mir.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 142 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 142 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Auf seinem Weg durch den Westen kommt Clay Jennison zu Jake Lonnegan auf die Spanish Bit Ranch. Obwohl es nur ein kurzer Besuch sein soll, weil Clays Vater und Jake Lonnegan einmal Freunde waren, bleibt der Satteltramp und Revolvermann dort hängen. Der Rancher und seine Mannschaft aus verwegenen Revolverreitern imponieren ihm. Als Clay von der mächtigen Colombus Company erfährt, die die Spanish Bit mit allen Mitteln vernichten will, ist es für ihn schon zu spät. Er ist längst einer von Lonnegans Reitern geworden, entschlossen, der Spanish Bit auf Gedeih und Verderben die Treue zu halten...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Billy Jenkins 31 - Western«

G. F. Unger Billy Jenkins 31 - Western

Bastei Entertainment | G.F. Unger Classic-Edition


Dane Chris, der blonde Vormann der Krug-Ranch, hob sich im Sattel, stand einige Sekunden in den Steigbügeln und spähte scharf nach Osten. Dann stieß er einen wilden Fluch aus, räusperte sich den Staub aus der Kehle und spuckte in den Salbei. Wütend setzte er seinen Schecken in Galopp und fegte um die Flanken der Rinderherde. In den Staubwolken erkannte er hier und da einen seiner Cowboys.

"Eeeh! Bringt die Tiere in Schwung, Boys!", brüllte er. "Zum Teufel! Treibt, was ihr könnt! Die Pfeil-Boys sind ebenfalls unterwegs! Wenn sie eher am Fluss sind als wir, dann können wir einpacken!"

Heisere Stimmen brüllten Antwort. Bullpeitschen klatschten, Stiere röhrten und brachen immer wieder aus. Jetzt krachten einige Schüsse. Vierzigtausend Rinderbeine trommelten den Boden. Der Staub verdunkelte den Himmel. Es roch nach Rindern, Mist, Schweiß und Staub. Die Gesichter der Reiter glichen verschmierten Masken. Eine dicke Staubschicht bedeckte Tiere und Menschen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 157 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 157 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


G. F. Unger

Kriegerweg

Zehn junge Cheyenne auf dem Kriegerweg. Sie lechzen nach Heldentaten, denn auf den Besten wartet die Häuptlingswürde. Aber ihr größter Ansporn ist nicht der Wunsch nach Ehre und Macht, sondern der Hass auf den weißen Mann, der den Untergang der roten Völker beschlossen hat. In ihrem Hass unterscheiden sie nicht zwischen Freund und Feind. Sie überfallen auch den Frachtwagenzug Ben Keburns und rauben ihm die Frau. Ben setzt sich auf die Fährte seiner einstigen Indianerfreunde. Was für die zehn als Siegerweg begann, endet in einer furchtbaren Katastrophe ...

Lesen Sie in der G.F. UNGER SONDER-EDITION erstmals die Leih- und Taschenbücher des großen Western-Autors in einer 80-seitigen, ungekürzten Romanheft-Fassung!

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 17 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 17 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Ein Halbblut und zwei weiße Revolvermänner hatten zwei von War Clouds Kriegern grausam zu Tode gefoltert, um von ihnen die Lage eines Goldverstecks zu erfahren.

Ich, der Armeescout Sitta Riverkid, hatte davon natürlich keine Ahnung und glaubte, die Kavallerieabteilung mit der Kutsche durch friedliches Indianergebiet zu führen. Eine kleine Unvorsichtigkeit von mir genügte und wir saßen in der Falle. Der Häuptling nahm den Lieutenant und die beiden Frauen gefangen, und von mir verlangte er etwas geradezu Unmögliches: Ich sollte ihm die Mörder seiner Krieger bringen, nur dann würden die drei Geiseln am Leben bleiben! Was blieb mir anders übrig, als das Unmögliche zu versuchen? Schließlich ging es um drei unschuldige Menschenleben - und um meine Ehre als Scout...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen