Logo weiterlesen.de
WAS SEID IHR nur für Menschen?

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://dnb.dnb.de abrufbar.

© 2017 Charly Michel

Illustration: Charly Michel

Cover-Photo: Horst Christians

Block: Micheal Hoffmann

Herstellung und Verlag: tredition GmbH

Grindelallee 188

20144 Hamburg

ISBN:978-7345-9129-7 (Paperback)
978-7345-9130-3 (Hardcover)
978-7345-9131-0 (e-Book)

Image

 

In Erinnerung an meinen ehemaligen Lehrer Friedrich Böker, dem ich sehr viel zu verdanken habe, er hat mich in vielen Bereichen der Naturwissenschaften, der Kunst und der Literatur eingewiesen, gefördert und meine Interessen am Forschen, Malen, Lesen und Schreiben stark beeinflusst.

Die Namen und die Handlungen des vorliegenden Romans sind frei erfunden. Eventuelle Ähnlichkeiten sind rein zufällig. Realexistent sind folgende Namen und Begriffe: Der Leiter des AWI Professor Dr. Eberhard Fahrbach und Frau Dr. Folke Merthens aus dem Büro für Öffentlichkeitsarbeit im AWI. Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven, das Institut Polaire François Paul Émile Victor (IPEV) in Frankreich und das Blaue Haus in Ny-Ålesund. Das Forschungsschiff FS Polarstern ist das Flaggschiff des AWI und diente als Vorlage für die ATLANTIS. Ebenfalls existiert das weltweit bekannte Geophysikalische Institut Potsdam.

Die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und ihr Ehemann Prof. Joachim Sauer.

Speiserestaurant Natusch in Bremerhaven

Charly Michel

WAS SEID IHR nur für Menschen?

Politischer Science-Fiction Roman

Prolog

Wir schreiben auf der Erde das Jahr 2009 nach Christi (AC).

Die Erde ist der dritte Planet im Sonnensystem (Sol Gamma). Die Menschen, die auf der Erde leben, haben das Verständnis zu Ihrer Umwelt, zu Ihrer Natur und zu Ihrem natürlichen Glauben verloren. Die so genannten Naturvölker, die von dem angeblichen intelligenten Bewohner dieses Juwels »im Umkreis von 5 Lichtjahren (1 LJ = 9.4 Billionen km)« als primitiv, unterbelichtet und wer weiß wie sonst noch bezeichnet werden, haben sich dieses Grundwissen bewahrt und leben zum Teil heute noch nach den überlieferten Erfahrungen und Lehren Ihrer Altvorderen. Diese hatten das Wissen woher? Seit es Menschen auf diesem wunderschönen Planeten gibt, gibt es auf diesem Planeten

Kriege! Mord und Totschlag nicht nur außerhalb der Familie!

Kindesmisshandlung nicht nur innerhalb der Familie!

Umweltverschmutzung!

Raubbau an der Natur!

Keinerlei Rücksichtnahme: weder auf die Ressourcen dieser Welt, noch auf die Menschen, die auf dieser leben! Tiere werden zu allen möglichen Zwecken gejagt, getötet oder geschlachtet, hin gemetzelt um Pelze und Platz zu gewinnen, denn Platz wird benötigt

FÜR WEN?

Für die >ÜBERGROSSEN MENSCHEN<!

Wälder werden vernichtet!

Für die intelligenten „MENSCHEN“?

Die Meere werden überfischt, diese sind schlicht und ergreifend leer!

Es wird die Luft verschmutzt!

Es schmilzt das Eis der Polkappen!

Nicht nur der Polkappen!

Klima-Erwärmung?

Es steigt der Meeresspiegel!

Erdbeben, Tsunamis, Erdrutsche, Vulkanausbrüche sind konsequenterweise die Folgen nicht nur des menschlichen Versagens. Wie wird sich diese Erde (Gamma Planet im Solsystem in Zukunft entwickeln?

Es steigt die Bevölkerungszahl!

Was geschieht mit der Bevölkerung?

Diese Fragen sind sicherlich nicht so leicht zu beantworten.

Diese Fragen bedürfen einer besonderen Beobachtung.

1. Kapitel

Maya

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Montag 14. Juni 2021

Der Vorsitzende der Vereinten Planeten des Plejaden-Systems Collca Suyu Atun sitzt in einem für seinen, schlanken, dunkelroten, fast Aubergine gefärbten Körper angepassten Sessel. Dieser Körper hat eine stattliche Größe von 180 cm aufweist, schaut mit seinen kreisrunden, zwei Euro großen, tief dunkelbraunen Auge, die in einem glatten, unbehaarten, wohlgeformten Gesicht liegen auf das vor im liegende Bord. Er nimmt seinen schmalen mittleren Finger seiner feingliedrigen, fünffingrigen Hand von der silbernen Scheibe der Konsole seines fast nicht sichtbaren Kommunikation Gerätes und bewegt die kaum sichtbare Tastatur. „Hallo, Gea, bitte komm umgehend zu mir, wir müssen dringend die neuesten Berichte des zurückgekehrten Außenpostens von SOL γ besprechen!“ Wie von Geisterhand öffnet sich die vorher unsichtbare Tür, die im geschlossenen Zustand mit der schlichten, undurchsichtigen, gläsernen Wand des Büros eine Einheit bildet. Dieser Raum wirkt eher wie ein großer

Konferenzsaal. Hin gegen bestehen die Außenwände aus durchsichtigem Glas ähnliches Material, um die Sonnenstrahlen herein zu lassen. Es sind keine Fenster im herkömmlichen Sinn, sondern komplette Wände aus diesem feinen Gewebe.

Gea Quilla Atun, die genauso wie Collca mit einem feingezeichneten Gesicht und eine Nuance dunkleren, etwas kleineren Augen, fast tiefschwarz, ausgestattet ist. Die Erscheinung sieht feenhaft aus. Ihre Figur ist unwesentlich kleiner und hat das Maß von 175 cm, diese Figuren sind nach dem Geschlecht in der Farbe Orange gehaltenen, wogegen die männlichen Mitglieder die Farbe Rot tragen. Ohne Füße, schreitet sie, nein, sie schwebt in das einfach ausgestattete,

lichtdurchflutete dreißig Meter im Durchmesser große Rondell.

„Was haben die Außenposten aus dem Sektor SOL GAMMA zu berichten, soweit ich informiert bin, sind einige unserer Beobachter aus dem genannten Sektor auf MAYA angekommen, so wie ich dich kenne, hast du den Bericht längst bekommen, sorgfältig analysiert und bearbeitet, um diese Informationen von großer Wichtigkeit über SOL GAMMA γ mir zukommen zu lassen!

Oder irre ich in diesem Punkt?“

„Aber nein, dieser außerordentlich, beunruhigende Bericht liegt vor, wenn du bitte die entsprechende Taste SOL EX drücken würdest, könntest du dir einen vorläufigen Überblick verschaffen, wie es um SOL γ bestellt ist. Bis dahin werde ich noch einiges aufbereiten müssen, denn die Informationsflut ist dieses Mal beängstigend vielfältig! Deshalb denke ich, dass die von dir, Collca, angedachte Besprechung noch ein Weilchen warten muss. Oder ging es dir nur um den Außendienst?“ Ein vielsagendes Lächeln umspielt ihren weichen, silbrigen Mund

„Oder wolltest du mich nur sehen?

Sollten von deiner Seite noch Fragen sein, ruf mich bitte an oder schau einfach vorbei!“

Sie schwebt, ohne auf eine Antwort ihres Vorgesetzten zu warten davon, wie sie hereingekommen war.

Collca bedient sein dreidimensionales Sichtgerät, Taste SOL GAMMA EX und den Zugangs-Code seiner Position gemäß. In weniger als zwei Mikro* hat sich das gewünschte Programm in drei dimensionaler Form mit allen Einzelheiten des Berichts in der Mitte des riesigen „Saales“ aufgebaut.

Suyu Atun kann nun interaktiv in dieser Aufzeichnung des Berichtes arbeiten, lesen, neue Zeichen aufrufen und SOL von allen Seiten und in allen Lagen betrachten und umgestalten.

Umgestalten? Will er das?
Nein! Nein?

Was er in diesem Moment zum Durcharbeiten zur Verfügung hat ist alles andere als eine leichte Bettlektüre

2. Kapitel

Maya

14. Juni 2021

Sol Gamma Zeit (SGZ)

„Bitte sei so gut und sende eine dringende Botschaft an den kompletten galaktischen Rat, mit der Bitte in dem nächsten Zeta Zyklus, das heißt in den nächsten sechs Mayanen sollen sie sich auf Maya Delta Δ zu unserer außerordentlichen Konferenz einfinden!

Den aufschlussreichen Bericht habe ich durchgesehen und festgestellt, dass die sofortige Einladung an Pach Tira zu gestellt werden muss. Damit ich vor der großen Sitzung des Rates die Einzelheiten mit ihm besprechen kann.“

Collca Suyu Atun nimmt seine gepflegte Hand von der unsichtbaren Tastatur und fällt erneut ins Grübeln.

Dieser tief in Gedanken versunkene Gesichtsausdruck ist bei ihm nur schwer zu deuten, denn die großen, dunklen Augen, der feine, fast zierliche Mund und die ebenso feingliedrige Nase, die sich kaum von der hellen, orangefarbigen Haut des Gesichtes abhebt, sind wie fast bei allen Pleiadenern, ausdruckslos.

Dieser Umstand rührt daher, die Augen sind ohne Wimpern und Augenbrauen. Ebenso ist das schmale ovale Gesicht, wie der ganze Körper unbehaart. Doch plötzlich kommt wieder Bewegung in den intelligenten Kopf. Wie von Geisterhand, wie in einer Zaubershow verschwindet Collca aus seinem Büro. Nur ein leichtes Aufleuchten und der Geruch von 03 (Ozon) sind wahrnehmbar.

Der große Saal bleibt vollständig verlassen, wie unbewohnt zurück. Jetzt wird das Ausmaß des riesigen Raumes in seiner vollen Größe sichtbar. Gea staunt nicht schlecht als aus dem Nichts in ihrem kleinen Office - klein, nur im Vergleich zu Suyu Atuns Saal - etwa zehn Meter im Radius, also auch rund mit einigen annähernd rechteckigen Räumen, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besetzt sind. Deren Anzahl ist nicht zufällig genau zwölf. Jeder dieser Vertreter kann unabhängig davon eine direkte Verbindung zu den einzelnen Plejaden-Systemen herstellen.

Gea hat diese direkten Verbindungen zu koordinieren, sie allein oder Collca sind in der Lage eine Konferenzschaltung einzuleiten und herzustellen.

Collca blickt sich kurz um, dann entschuldigt er sich für sein überfall-artiges Eindringen.

„Gea, verzeih mir bitte, aber die Zeit drängt, ich muss unbedingt mit dir einige Punkte bereden. Entschuldige bitte mein Überraschendes Erscheinen, ich weiß, es ist nicht unsere Gepflogenheit, plötzlich ohne Anmeldung irgendwo aufzutauchen.“

„Das ist überhaupt kein Problem. In dieser Situation so zu handeln, hat nun einmal Vorrang, vor unseren üblichen höflichen Gepflogenheiten.

Was verschafft mir die Ehre deines überraschenden aber will kommenden Besuches?“

„Wir können nicht länger warten! Meine Eigenart ist es nicht gerade ungeduldig zu sein.

Lass uns nun einen Plan erstellen, der allen Anforderungen, die auf uns zukommen gerecht wird!

1. Wir müssen Pach Tira sofort herbestellen!

2. Unterbringung der Räte, der Rat muss auch früher erscheinen!

3. Die Konferenz muss gut vorbereitet sein.

Das Ergebnis der Konferenz muss sofort zusammengefasst werden!

Wir müssen Sol (γ) entweder in deren Kommunikationsart oder persönlich über unsere Ergebnisse informieren!“

„Collca der erste Punkt, also Top 1 ist erledigt, ich habe mir erlaubt, Pach Tira sofort einzuladen. Er ist vor einem halben Maya mit Jana Taurina Tira seine Assistentin eingetroffen und wartet darauf mit dir zu sprechen. Du erinnerst dich sicherlich, dass du mir bereits vor zwei Mayanen den Auftrag erteilt hattest Pach Tira sofort einzuladen!“

„Ja, natürlich! Aber der Umstand! Na klar! Aber warum mit Jana Taurina Tira? Taurina? Ich erinnere mich ganz schwach an sie. Sag mal ist sie nicht von Maya? Ich will mich nicht über dich beklagen, denn ich weiß genau was ich an dir habe, das ist einer der vielen Gründe warum ich eine Verbindung mit dir eingegangen bin. Der wichtigste Grund ist, dass ich dich sehr, sehr liebe und dir absolut vertraue!“

„Na, Collca, deinem Gedächtnis muss ich doch auf die Sprünge helfen, dass bin ich eigentlich nicht von dir gewöhnt! Aber natürlich ist Jana von Maya. Du hast sie als Exobiologin eingestellt. Collca, deshalb arbeiten wir so gut zusammen, weil wir uns auf-einander verlassen können, wenn wir uns nicht aufeinander verlassen können, wer dann? Du weißt, dass ich dich auch sehr liebe!“

„Gea, macht es dir etwas aus, wenn ich mit Pach bei dir die Besprechung durchführe, es ist etwas gemütlicher als in meinem nicht gerade kleinen Konferenzsaal.

Wir haben gerade eine angebrochene Maya, teile bitte Pach mit, dass ich ihn in zwei ΔΔ sehen möchte, wenn du dazu bereit bist!“

„Wird sofort erledigt! Bleibst du so lange bei mir oder hast du noch etwas Anderes zu erledigen?“

„Ich könnte auf einen Pisco Sulit mit dir bleiben!“

„Wird erledigt, erst der Auftrag, dann der Pisco Sulit!“

Die gleiche Com-Anlage wie im Saal von Suyu Atun wird von Gea mit sicherer Hand bedient. Nach nur ein paar Fingerbewegungen ist die ihr gestellte Aufgabe erledigt und die kurze Zeit, die verbleibt, ist nun für einen Pisco Sulit-Drink angebrochen. Pisco Sulit ist das Lieblingsgetränk auf allen Planeten, aber ins besondere auf Maya. Es wird es dem Saft einer nur hier wachsenden Frucht des Pisco Sulitbaumes zubereitet und ist für die Außenhaut mit Ihren wichtigen Elementen, der in diesem Plejaden System lebenden Galaktischen Wächter notwendig, um eine, den Umständen entsprechende Körperform zu erreichen.

›Schmeckt einfach köstlich, erfrischt und weckt die verbrauchten Lebensgeister. Gera-de richtig für die wichtige Unterredung mit Pach.‹

„Du solltest eines der kleinen Com-Räume für deine Unterhaltung mit Pach nutzen! Geh bitte in den dritten Suyat (Quart). Der Alcaiton ist für kurze Zeit in das Gästezentrum gezogen, um die bevorstehende Ankunft Al Cyas vorzubereiten. Der Aiton ist der Botschafter von Alcyone und hat sein Büro (Quart) direkt bei mir, aber das weißt du ja. Wir sind mit den ersten Vorbereitungen schon sehr weit gediehen. Alle System Präsidenten sind informiert, die zu erwartende Ankunft wird von den einzelnen Botschaftern der Systeme durchgeführt. Bis jetzt hat nur die Nummer Drei die Ankunft bestätigt. Sie kommen, das ist sicher! Nur wann? Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest. Wir müssen bedenken, dass diese ganze Aktion zwar nicht unbekannt war, doch sehr überraschend kam!“

„Du hast natürlich Recht! Gute Arbeit! Dein Pisco Sulit schmeckt wie immer köstlich! Danke für deine Fürsorge und deine spontane Unterstützung!“

„Lass das Glas nur stehen, geh zu Pach Tira, er ist durch den String von Merope zu uns gekommen. Er ist im Suyut Drei“

„In Ordnung, wir sehen uns später, wer weiß wann?!

3. Kapitel

Maya Δ

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Montag 14.Juni.2021

Der geöffnete Einsatzbericht des Außen-kommandos liegt zum Bearbeiten vor ihm. Es verschlägt ihm förmlich die Sprache, er beherrscht fast alle gängigen Sprachen und Dialekte aus dem Suyut seiner Galaxie, die ihm die >UNBEGRENZTE WEISHEIT< anvertraut hat. Um genaue und aufschlussreiche Aussagen treffen zu können, müssen wirklich exakte Analysen des Berichtes vorliegen und ein persönliches Gespräch mit Pach Tira, dem Leiter der auf Maya eingetroffenen Beobachter erfolgen.

Die kommenden Aktionen wollen gut und reiflich überlegt sein, denn von dem zu erwartenden Ergebnis hängt ein komplettes Sol System ab. Aber was viel wichtiger ist, ist die Bevölkerung von SOL GAMMA (γ).

Die Gammaner müssen auf jeden Fall von dem, von uns herausgearbeiteten Ergebnissen und dem eventuellen Armageddon rechtzeitig informiert werden. Die von unserem Außenkommando besetzten Observatorien müssen ebenfalls evakuiert werden.

Zum Glück besteht dieser Außenposten nur aus vier technischen Wächtern und einen Beobachter. Diese fünf Wächter sind nur sporadisch auf ihrer Station in der Nähe von Costa Rica. Überwiegend sind sie auf Andromeda (λ) tätig. Aber dieses Unternehmen hat noch Zeit!

-Bitte werde nur nicht nervös, wir haben ja diese Art von Unternehmungen in dieser Regi-on, in diesem Quadranten SOL ((Alpha – Jota) schon vier Mal (4) erlebt und durchgeführt, eigentlich schon fünfmal als es uns direkt traf. Leider muss ich bemerken, dass die auf SOL (γ) existierende Lebensform nicht in der Lage sein wird, diese Rettungsaktion für sich selbst zu regeln.

Deshalb muss ich sobald als möglich den galaktischen Rat einberufen, wenn die zu erwartenden Ergebnisse bei mir vorliegen. Wie wollen oder besser müssen wir diese Lebensform auf dem Gamma Planeten informieren? Dieses wird ein schwieriges Unterfangen, denn wie wir selbst erfahren haben ist diese Spezies erst einmal prinzipiell gegen alles Fremdartige, alles für sie nicht bekannte.

Feindlich gesinnt! Kämpferisch schlagen diese zu und sind erstaunt, wenn der angebliche Feind sich als friedfertig herausgestellt hat. Leider ist es sehr oft zu spät für die Fremden. Diese Einstellung werden die Gammaner nicht so einfach ablegen. Deshalb muss der galaktische Rat einberufen werden, um so schonend wie möglich mit dieser Erdbevölkerung in Verbindung zu treten.

4. Kapitel

Maya Δ

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Montag 14.Juni 2021

Die acht Meter schwebt Collca Suyu Atun zum dritten Suyat, öffnet dessen dunkelblauen Eingangstür und gleitet hinein.

Vor ihm steht sein sehr langjähriger Freund und Weggefährte im gleichen Aussehen wie Collca. Nur das Rot ist eine kleine Abstufung heller, denn nur der Ratsvorsitzende hat ein intensives Dunkles Rot. Es ist fast Aubergine Rot.

„Ich freue mich dich gesund und munter nach der langen, aufregenden Mission bei uns begrüßen zu dürfen Pach Tira! Jana Turina hat sich in der Zwischenzeit bereits mit Gea zusammengetan, um mit ihr die wohlverdiente Energiephase vorzubereiten.“

„Das Gleiche gilt auch für mich, es erfreut meiner Seele auch dich frisch wie immer anzutreffen! Collca Suyu Atun!“

„Genug der gewechselten Höflichkeitsformeln, du weißt sicherlich, dass wir immer eine höfliche Umgangsform pflegen, aber zwischen uns alten galaktischen Wächtern sollten eigentlich normale, freundschaftliche Formen des Umgangs gelten!“

„Da bin ich ganz deiner Meinung Collca! Dieses Mal ist die Rückreise aus dem Quadranten Sol (Alpha-Jota) nicht so reibungslos verlaufen wie sonst.

Wie du aus deiner Erfahrung weißt, müssen wir immer einen galaktischen Jet-String über Ursa maior = Uma (großer Bär) 24 und Cassiopeia Cas nach Maya nehmen. Doch dieses Mal war der von uns angeklickte Jet-String nicht erreichbar. Wir mussten den Weg über Uma 36 und Gemini= Gem (Zwillinge) 38 und Taurus = Tau (Stier) 57 bis Maya annehmen.

Dadurch hat es einige Verzögerungen gegeben, vielleicht von zehn Mayanen. Nun sind wir glücklich angekommen und können uns der wichtigen Auswertung des von uns mitgebrachten Materials annehmen. Das ist doch wohl der Hauptgrund, warum ich dich so dringend aufsuchen sollte.

Oder gibt es noch einen anderen Grund?

Ich hoffe du hattest auch Sehnsucht nach mir?“

„Beides! Mein lieber Pach, beides! Höchstwahrscheinlich werdet ihr länger bei mir, bei uns bleiben, als euch lieb ist. Ihr dürft während euren Aufenthaltes auf Maya gern bei uns, das heißt bei Gea und mir, wohnen!“

„Aha, das nenne ich mal eine phantastische Neuigkeit, schon bin ich mal ein paar hundert Mayanen von dir getrennt, schon machst du die tollsten Geschichten. Na, ich wünsche euch Zweien alles erdenklich Gute, und möge euch >DIE GROSSE WEISHEIT< gnädig sein!

Nebenbei, du hast eine sehr gute Wahl getroffen. Gea Quilla ist eine wunderbare Frau!

Danke für die Einladung, die nehmen wir natürlich nur dann dankend an, wenn du, ich meine ihr, genügend Pisco Sulit im Haus habt. Fein! Du als mein bester und selbstverständlich auch ältester Freund sollst es auch als Erster erfahren, was, naja, ach was soll das Rumgedruckse! Jana und meine Wenigkeit sind seit einiger Zeit ein Paar geworden. Auf der letzten Tour, also auf Sol Gamma haben wir von IHM das Ja für unsere Verbindung erhalten. Wir waren beide so überrascht, das kannst du dir sicherlich denken, dass wir auf Anhieb kein Wort herausgebracht haben. Du kennst mich ja, diese wortlose Situation dauert bei mir nicht sehr lange.

Ja gesagt! Jana gefragt! Jana hat Ja gesagt!

Jana geschnappt ab in das erholsame Atto-Bad. Das war unsere schönste gemeinsame Energiephase, die wir miteinander erlebt haben!

Nun aber genug. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns.

Also lass uns anfangen. Den Rest der Geschichte können wir bei Pisco Sulit besprechen. Unsere letzten gemeinsamen, von Gea zubereiteten Pisco

Sulits sind schon einige Mayanen Zyklen her, aber noch in guter Erinnerung, denn gibt's bessere Pisco Sulits als die von Gea zubereitete!“

„Sehr gut, herzlichen Glückwunsch. Es ist eine gelungene Überraschung, die du mir, mein lieber Freund bereitest. Ebenso freue ich mich, dass ihr zu uns kommt, denn dann können wir noch einiges bereden, du wirst an der großen einberufenen Konferenz teilnehmen und dieses Mal der wichtigste Redner sein. Gibt es einen besseren als dich? Der uns die Thematik von Sol näherbringen kann? Da es um deinen Sol-Part geht, gehörst du automatisch zum Galaktischen Rat, ebenso dein Team. Deinen ausführlichen und sehr wirkungsvollen Bericht habe ich natürlich schon durchgesehen. Mir sind da noch einige Punkte nicht ganz klar, doch die werden wir im Laufe des Gespräches mit Sicherheit klären können. So wie ich dich kenne hast du eh nichts Besseres vor, oder?“

„Nein, mir fällt nichts Besseres ein!“

„Die Punkte, die du mitgebracht hast, sind mehr als besorgniserregend. Es kommt mir so vor, als wäre unsere Zeit von damals, als wir auf Sol lebten, noch einmal zurückgekehrt, nur Heute mit verheerenden Folgen für das ganze Sol-System. Wir wissen schon wie das vorliegende Szenario ablaufen wird, trotzdem hatten wir solche Punkte damals nicht. Es war damals arg genug, aber für uns doch machbar.“

„Collca, ich will nicht der Konferenz vorgreifen, aber es ist wesentlich schlimmer als damals. Zurzeit sind die Bewohner von Sol Gamma einfach geistig nicht so weit, auf die Worte zu hören, die wir ihnen durch unsere Mittelsmänner und -frauen zu kommen lassen.

Erschreckend, was sich dort seit Jahrtausenden abspielt. Die wichtigste Person, die je von unserer >BEISPIELLOSEN WEISHEIT< auf Gamma geschickt wurde, wurde nicht angehört und unter fadenscheinigen Gründen getötet. Aber das Allerschlimmste an dieser Situation, das Perverse an diesen Gammanern ist, dass im Namen unserer AUSGEDEHNTEN WEISHEIT, in SEINEM Namen, gemordet und vernichtet wurde und noch wird.

Immer haben die führenden Personen im Namen Gottes, im Namen Aller Götter, und deren gibt es viele:
gemordet, gemordet, gemordet!

Aufzählen, wie viele dieser Gammaner aller Altersgruppen und jeden Geschlechtes umgebracht wurden und noch werden, kann ich einfach nicht! Diese Statistik wäre eine gewaltige Aufgabe unserer Mathematiker!“

„Wahrlich, das ist ein schier unlösbares Problem, diese teilweise geistlosen Wesen, ohne Gewissen, ohne Moral, und was für uns wichtig ist, ohne Liebe, aber voller Ignoranz, voller Hass, voller Wut, voller Brutalität, voller Neid, voller Gier, zu überzeugen.

Deshalb kommt es durch die Raffgier, durch den überzogenen Egoismus großen Ausmaßes, zu dieser eigentlichen Katastrophe. Die die absoluten Katastrophen, die wir schon viermal erlebt haben, wie ein Kinderspiel aussehen lässt!“

„Danke für deine zusätzliche Ausführung! Damit kann ich schon fast alle Punkte, die ich mir für dieses Gespräch festgelegt hatte, abhaken!“

„Collca, du hast sicherlich einen Plan, wie wir diese Gammaner informieren, oder wie wir dieser Spezies helfen können?“

“Hab ich. Ob es etwas bringt wird die Zeit, die uns davon zu laufen scheint, zeigen. Eine große Hoffnung habe ich allerdings: es gibt ein neues Alpha auf Gamma. Hier besteht die Möglichkeit anzusetzen. Wie? Da denke ich, dass wir dieses dem großen Rat überlassen sollten!“

„In Ordnung, da stimme ich dir voll und ganz zu!“

Collca Suyu hatte schon vor kurzer Zeit ein Signal an Gea gesandt. Die dritte Tür geht auf und Gea und Jana schweben mit vier Pisco Sulit gefüllten Gläsern herein. Die Begrüßung zwischen Gea und Pach fällt besonders herzlich aus.

Anschließend reicht Quilla den beiden Freunden ein gekühltes Glas Pisco Sulit und sie stoßen zu viert auf ihre Freundschaft an. Sie kennen sich schon sehr, sehr lange. Die drei, Gea, Collca und Pach waren zusammen im Auftrag in den unterschiedlichsten Perioden und Suyuts tätig und haben während ihrer gemeinsamen Tätigkeit auf Sol-Gamma eine enorme Sachkenntnis erworben und schwierige Situationen gemeistert, dadurch sind die anfänglich dienstlichen Beziehungen in freundschaftliche umgeschlagen. Sie kennen die Entwicklungen auf diesem Planeten wie kein anderer von diesen galaktischen Wächtern.

Sie reisten zusammen, lebten zusammen und mussten bei der letzten großen Katastrophe, die außerplanmäßig erfolgte, den Planeten verlassen.

Ebenfalls haben die Wächter der Galaxis den Inkas, Azteken, Mayas, die wichtigsten Informationen über den Werdegang des Planeten Gamma hinterlassen. Diese doch relativ einfachen Gammaner mit einer für die damaligen Verhältnisse hoch entwickelten Kultur nahmen dieses Wissen begierig auf, konnten aber auf Grund ihres geringen Intellektes dieses Wissen nicht wirklich verarbeiten. Das unverarbeitete Wissen über den zyklischen Werdegang ihres Planeten wurde von Generation zu Generation weitergegeben und in fast jeder neuen Periode etwas abgewandelt. Damit steht den heutigen Bewohnern nur noch ein schleierhaftes Wissen zur Verfügung, wie und wo die Wesen von der untergegangenen Insel gelebt haben könnte.

Nun stehen die großen Alten, Alten, im wahrsten Sinne des Wortes galaktischen

Wächter wieder vor einigen schwierigen, beinahe unlösbaren Aufgaben:

1. Wie soll das hereinbrechende Chaos bewältigt werden?

2. Wie soll die enormen Masse an Gammanern beschützt werden?

3. Sollen Sie beschützt werden oder nur Auserwählte?

Ja, dieses sind die Aufgaben der galaktischen Wächter!

„Wird die >BEISPIELLOSE WEISHEIT< die eine oder die andere Verhaltensweise für uns bereithalten?“ stellt Gea ihre berechtigte Frage an die Galaktischen Freunde die mit ihren Gedanken versunken auf einem nicht sichtbaren Sessel in Geas Privatraum ihres Büros sitzen. Die zwei Freunde waren in der Zwischenzeit dorthin umgezogen.

„Ja, wir müssen wirklich die Ratssitzung abwarten, erst dann können wir auf Empfehlung des Rates etwas unternehmen oder etwas unterlassen. Die wirkliche, einzige Lösung wird

ER bereithält, wenn der Punkt des Handelns angebrochen ist.

Wie schon damals!

Auch damals haben die Gammaner nicht auf unsere Stimmen gehört, der Untergang war also vorprogrammiert.“

War die Folgerung Collcas auf Geas Fragen.

„Lasst uns zu unserer Wohnung aufbrechen, wie ich vermute, möchten sich Pach und Jana frisch machen. Während Collca und ich das entsprechende Dämmerungsmahl zubereiten.“

5. Kapitel

Maya

Sol Gamma Zeit (SGZ

Montag 14. Juni 2021

„Die Lux-Anzeige geht langsam aber sicher der 50 Kilo Lux entgegen. Es wird Zeit sich auf die Energiephase einzustellen. Wir wollen eine wunderbare Energiephase verbringen. Die Zeit, die wir zusammen sein können, wird eh´ sehr kurz sein. Ich lasse nur die Gläser durch den Roboter in den Nanospülschrank räumen, dann kann es losgehen!

Da kein Widerspruch von euch kommt, gehe ich davon aus, dass ihr einverstanden seid!“

Gea hat wie immer die richtigen Worte für den Ausklang der ersten Begegnung nach einer sehr, sehr langen Zeit gefunden.

Die Energiephase verspricht vortrefflich zu verlaufen.

Diese genannte Phase wird dazu benutzt sich zu erneuern und zwischen planetarische Beziehungen zu knüpfen.

Der Hauptbestandteil der Energiephase besteht darin, eine komplette Auffrischung der Elektronischen-Atto-Energie (EAE) durchzuführen. Die Erholung ersetzt den Schlaf und die Speisen. Hierbei wird die äußere Hülle abgelegt, nicht etwa ausgezogen wie ein Overall, sondern verschwindet ebenfalls in einem EAE Bad. Für die abgelegte Außenhaut befindet sich das Bad in der semipermeablen Wand des eigentlichen Energieraumes. Während dieser Phase sind die gestaltfreien >Körper< reine Energie. Atto Technologie. Die Atome in ihrer ganzen Vielfalt sind Mikrowelten, wenn auch von unterschiedlicher Struktur und Beschaffenheit. Jedoch steckt in diesen Atto Welten eine geradezu enorme Organisation jedes Elektron, jedes Neutron, jedes Proton ist geordnet, so durchdacht und doch so kompliziert. Was hat Sie so werden lassen?

Nach einer Vorlaufzeit von ΔΔ* und einer ΔΔΔ* EAE Badezeit und einer Aufbauzeit von 1 ist die Regeneration der galaktischen Wächter abgeschlossen. Sie sind in der glücklichen Lage durch diese Erfrischungsphase mehrere Mayanenzyklen ohne irgendwelche Energiezufuhr, und ohne EAE Bad auszukommen. Dieser einmalige Zustand der Wächter und Beobachter macht Sie zu dem was Sie sind, hervorragende galaktische Wächter Der Energiebaderaum in den einzelnen Wohnabteilungen des Planeten ist nicht sehr groß, was den Radius der Grundfläche betrifft. Es sind nur 3,0 m, ungefähr 28,3 m² aber dafür ist die gigantische Höhe des Baderaums enorm: ungefähr 14 Meter. Bei Collca sind diese Ausmaße des Bades zusätzlich etwas Außergewöhnliches. Durch seine ständigen, vielzähligen Besucher ist dies schon zwangsläufig gegeben. Radius =5 m, das entspricht einer Grundfläche von 78,5 m². Die Höhe ist die halbe Grundfläche h= 39,2 m.

Gea legt als erste der vier Freunde ihre äußere Hülle ab und gleitet in den Raum ein, der einer überdimensionalen, dunklen Röhre gleicht.

In dem kurzen Augenblick ihres Hineingleitens strahlten die runden Wände in einem intensiven, leicht rötlichen Licht. Gea verändert sich total. Wie ein Funkenregen wirbelt ihre diffuse orange leuchtende Lichtgestalt durch diesen enormen, Röhren ähnlichen Raum. Kurz darauf, mit der gleichen Prozedur wie bei Gea, kommt Jana ebenfalls in orange, Collca Suyu und Pach kommen in einem roten Wirbel herein. Die vier treffen in der Mitte des Raumes zusammen und vereinigen sich zu einer aus leuchtendem Orange-rotem Funken bestehenden Wendeltreppe ähnliche Helix. Diese intensiv in einem Mittelpunkt drehenden Spiralen werden nun durch einen neuen roten Wirbel bereichert, bei welchem es sich um Pach handelt. Sie vollführen die unterschiedlichsten Tanzfiguren, mal sieht es so aus, als würden vier Zitronenfalter um einander tanzen, dann wieder wie ein übergroßer Twister, dann wieder wie einige Rotoren eines Helikopters. Diese rot-orangenen Wirbel bilden eine harmonische Einheit. Aber immer ist in der Mitte einer jeden Figur ein Energiefeld. Aus diesem energiereichen Strahl saugen sie die für sie notwendige Energie auf. Dies geschieht durch den Zufluss der Attoteilchen in ihren jeweiligen Farben.

Diese farbige Außenhaut der Wächter ist erforderlich, um die enorme Energie unter Kontrolle zu bekommen. Nun wird auch klar warum dieser Raum eine besondere Höhe hat: den persönlichen Energiefeldern der einzelnen Wächter muss die Möglichkeit des Streckens, des Ausdehnens gegeben sein, damit in allen Bereichen die notwendigen Attos aufgenommen werden können.

6. Kapitel

Maya

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Montag 14. Juni 2021

Nach der erfrischenden Dusche in reiner Energie müssen die Bisonen und die Fermionen, die Protonen und Neutronen mit den dazugehörigen Elektronen wieder geordnet und in die richtige Anordnung der jeweiligen Person gebracht werden. Die äußeren Hüllen werden lediglich dazu verwendet, um die wirbelnde Energie in eine unsichtbare ausgeglichene Form zu bringen.

Diese notwendigen Hüllen können den jeweiligen Bedingungen der unterschiedlichsten Spezies der verschiedenen Planeten angepasst werden. Da die unterschiedlichen elektrischen Ladungen während einer Regenerations Phase keinerlei Einfluss auf die entsprechenden Atome hat, können die verschiedenartigen Atome der verschiedenen Planeten die Rph zusammen verbringen. Das gelingt ohne Probleme, es kommt nie vor das diese, zwar komplizierten Anordnungen durcheinandergeraten.

Zu einem Zusammenschluss der einzelnen Segmente kommt es nur dann, wenn zwei Licht Wesen miteinander für den not-wendigen Nachwuchs ihrer Spezies sorgen wollen, dann werden die entsprechenden Mikrobereiche von jedem Partner verdoppelt.

Das gesamte Wissen der Licht Partner wird in diesem Mikrobereich übertragen. Diese zwei Fermionen (½ Spin) werden zu einem Ganzen Spin zusammengeführt. Somit entsteht ein Boson. Dieser wird dann in der EAE-Kammer innerhalb von zwei Me zu einer neuen kompletten Lichtgestalt ausgeformt und aus-gebildet.

Dieses neue junge Lichtwesen bekommt die Körperfärbung seines Geschlechts, männlich gleich Rot und weiblich gleich orange. Sollten die Eltern von verschiedenen Systemen abstammen, entscheidet die Wichtigkeit des zu erwartenden galaktischen Wächters, seine spätere geschlechtliche Zugehörigkeit und in welchem System er benötigt wird.

Ausschließlich die Stellvertreter der Systemsprecher bekommen eine eigene Farbe, diese ist ultramarinblau, wenn es um einen männlichen Stellvertreter und violett, wenn es um eine weibliche Stellvertreterin handelt.

7. Kapitel

Maya

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Montag 14. Juni 2021

Die Energiephase ist beendet.

Der Erste, der aus dem Energiestrahl herauskommt ist Collca und verlässt das Bad durch die semipermeable Wand. Es gibt keinerlei Türen. Das Diffundieren durch die Wand ermöglicht die vorher abgelegte Außenhaut wieder anzulegen.

In einem strahlenden Rot präsentiert er sich den nun ebenfalls eintretenden Freunden. Diese sind wie zu erwarten war in einem genauso strahlenden Rot und Orange wie Collca selbst.

„Fein, nun können wir die restlichen in Ruhe angehen lassen und genießen!“ eröffnet Collca die Begrüßung.

„Gea, für unser neues strahlende Ausfitt benötigen wir dringend deinen Pisco Sulit. Du weißt ja wie dringend wir ihn für unsere äußere Erscheinung benötigen“, ist die einfache aber wirkungsvolle Feststellung von Pach. Zustimmung sowohl von Collca, Gea als auch von Jana.

Das Getränk wird durch den Zusatz der vielen Elemente und Enzyme für die entsprechende Form Ihres „Anzuges“ benötigt.

„Wartet einen kurzen Augenblick, obwohl wir uns in der Ruhephase befinden sollten wir, wie ich meine, die Konferenz nicht ganz vergessen, sie ist einfach zu wichtig!“ war Collca Suyus Anmerkung, schwebte zur Kommunikation Säule, drückte eine entsprechende Taste und war mit dem Gästehaus verbunden.

„Hier spricht Collca Suyu Atun, wie weit sind die Vorbereitungen für die galaktische Konferenz gediehen, Stib?“

„Es könnte nicht besser laufen, es fehlen von den eingeladenen Personen nur noch Om Egan vom Tau 37 System, er befindet sich wie von seinem Planeten gemeldet auf dem Umweg über eine Außenstelle Ihres Planeten auf dem Weg zu uns. Er wird sicherlich in einer ¼ Maya hier eintreffen, so dass die geplante Konferenz noch unserer Ruhe Phase beginnen kann, wir sollten jedoch Om Egan eine kleine Rph gönnen.“ war die Auskunft des Leiters des Gästezentrums. „Phantastisch, danke für die erfreuliche Nachricht! Wir, Gea, Pach Tira, Jana und ich sind bereit. Wir werden sofort nach Beendigung unserer Rph bei euch eintreffen. Sollten wir früher benötigt werden, so weißt du wo wir zu erreichen sind!“

„Verstanden Collca, werde euch erst mit Sicherheit zu Beginn des großen Treffens erwarten!“

„Danke, Stib!“

Stib hat sein Domizil im Gästehaus, organisiert die Konferenzen und die Betreuung der Gäste.

Sein Heimatsystem ist Maya (Δ).

Collca Atun bewegte sich lautlos und schnell wie immer, um mit seinen Freunden die restlichen Deltas zu verbringen. Noch ein, zwei Pisco Sulit und die Vier werden sehr ruhig, bewegen ihre Körper so, dass sie in der Waagerechten mit dem Kopf gegen den Mittelpunkt des Wohnraumes ausgerichtet zur Ruhe kommen. Es ist kein Schlaf im herkömmlichen Sinne, sondern eine besondere Form der Konzentration. Es dauert nicht mehr lange und alle Teilnehmer der Tagung müssen dann Topfit sein.

8. Kapitel

Maya

Gamma Zeit (SGZ)

Dienstag 15. Juni 2021

„Es ist mir eine Freude euch hier begrüßen zu können, obwohl der Anlass für dieses Wiedersehen nicht gerade erfreulich und schon gar nicht erbaulich sein wird. Wir wollen nicht jammern, unsere Aufgabe als Galaktische Wächter ist es nun einmal über die uns anvertrauten Planeten und deren Bewohner zu wachen.

Wie ich feststellen konnte sind alle Vertreter des Hohen Rates versammelt und ich hoffe, dass Ihr in der kurzen Phase eurer Ankunft die notwendige Erfrischung erfahren habt. Wie Ihr im Vorfeld informiert wurdet geht es um den Planeten (γ) im Solsystem.

Oder gibt es in irgendeinem anderen System Probleme?

Wenn, ja?

Dann sollten wir diese Probleme, wenn sie nicht so akut sind zuerst bearbeiten.

Nein? O.K.!

Es steht außer Frage, dass der von unserem Außendienst unter der Leitung von Pach Tira mitgebrachte und zur Diskussion stehende Bericht besprochen, bearbeitet und das Ergebnis der gammanischen Regierungen in schriftlicher Form, so wie es auf diesem blauen Planeten die Regel ist, zu zustellen.

Oder aber wir schicken eine „mehrköpfige“ Delegation. Durch diese zu Letzt genannte Maßnahme müssen wir leider unsere Identität offenbaren. Dieses sollte jedoch das kleinere Problem dieses eigentlich wunderbaren Planeten sein.

Diese kleine Ansprache soll genügen, denn wir haben noch eine sehr lange Sitzung vor uns.

Nun möchte ich um das Ablegen eurer Außenhülle bitten, damit wir ohne viel Palaver miteinander kommunizieren können. Deshalb empfehle ich eine kurze Unterbrechung. Seit so gut und legt eure Hüllen hinter euch auf die vorbereiteten Ablagen. Ihr kennt ja die Prozedere. Das wäre vorerst einmal Alles.“

Diese oben genannte Ablage besteht naturgemäß nicht aus einem herkömmlichen Hocker oder Schemel, sondern wie immer in der Energiephase, so auch hier, verschwindet diese Außenhaut in einem Elektronischen Atto Energie Bad. Nach dieser kurzen Unterbrechung schweben die einberufenen Ratsmitglieder zu Ihren angestammten Sitzen. Es stellt sich ein wunderbares Bild von roter und oranger Farbenpracht des Plejaden Systems dar.

Für die Vertreter und ihre Botschafter des galaktischen Rates ist dieses phantastische Schauspiel ein nur zu bekannter, gewöhnlicher Vorgang. Dieser ist unbedingt erforderlich, um eine allumfassende aus dem oberen Teil der Doppel-Helix stammenden Elektronen Verbindung der einzelnen Anwesenden zu gewährleisten. Es würde zu weit greifen, wenn wir diesem, auf äußerste Sicherheit bedachtes, nicht nach außen dringendes, hoch brisantes Gespräch in allen Einzelheiten im Vorfeld erläutern würden. Das beschlossene Ergebnis dieser Konferenz wird auf jedem Fall dargestellt und den Regierungen des oben genannten Planeten in welcher Form auch immer zur Verfügung gestellt. Dieser Zeitpunkt liegt aller Wahrscheinlichkeit nach, in der nahen

Zukunft. Rechtzeitiges Informieren ist auf jedem Fall angesagt.

Der von den Galaktischen Wächtern angestrebte Informationsaustausch findet ohne Verzögerung direkt, unmittelbar statt. Nur so ist es gewährleistet, dass auch alle Daten und Berichtsinhalte von Pach Tira und seinem Team den Ratsmitgliedern zur Verfügung stehen. Die kleinsten Details dieses wichtigen Berichtes dürfen nicht verloren gehen. Noch ausschlaggebender ist, dass keine, auch wirklich keine Zeit für Fragen und Antworten vergeudet werden.

In dieser Konferenzschaltung steht Jedem, Alles zur Verfügung was der Außendienst, das Team von Pach Tira zusammengetragen hat. Bei sehr wichtigen Besprechungen, wie in diesem Fall, wäre Zeitvergeudung nicht gerade von Vorteil. Keine zwei Deltas sind verstrichen, da war der Zauber der flirrenden Masse vorüber. Die einzelnen Teilnehmer sind in ihren Ursprungs-zustand zurückgekehrt und haben ihre Außenhaut wieder angelegt.

„Wie ich die heikle Situation auf Sol (γ) nun durch den umfassenden Bericht von Pach Tira einschätze, dürfen wir wirklich nicht mehr allzu viel Zeit verstreichen las-sen. Da wir uns darüber einig sind, dass die 5. Phase von Sol Gamma zu Ende geht, sollten wir umgehend handeln.

Die Gammaner vermuten zwar, dass es in der Vorzeit etwas gegeben haben könnte, siehe das Buch der Bücher. Der weit verbreitete Nichtglaube auf diesem Planeten macht unsere zu erwartende Arbeit nicht gerade leichter.“ Stellt Collca Suyu Atun kurz und knapp fest.

„Dir, lieber Collca Suyu Atun müssen wir wohl nicht vorschreiben, was nun zu tun ist. Wie wollen wir unseren dringenden Besuch auf dem dritten Sol-Planeten den entsprechenden Regierungen ankündigen?

Dieser Besuch sollte aber mit einer umfassenden Information einhergehen.“

Ist die einstimmige Meinung aller Anwesenden.

„Damit bin ich einverstanden! Ebenso möchte ich eine Delegation von maximal dreißig Wächtern zusammenstellen.

Hierzu gehören an erster Stelle:

Pach Tira mit weiteren fünfzehn Experte aus seinem Team.

Das Team werde ich mit der uns bekannten Hilfe von Gea leiten.

Nun benötigen wir einen religiösen, politischen Experten, um mit der bekannten Vielfalt der Gammaner diskutieren zu können.

Damit sind es zwölf Vertreter der Systeme und fünfzehn aus dem Team Pach Tira.

Wenn meine mathematischen Kenntnisse ausreichen sollten es dreißig Abgesandte sein, die an der Tour zu den Gammanern teilnehmen. Wir schreiben heute Mittwoch den 15. Juni 2021 Sol Gamma (γ) Zeit (SGZ). Gea wird die Ankündigung noch heute an unsere Außenstelle weiterleiten mit der Bitte der Weiterleitung an die Regierungen von Gamma zu versenden.

Wie wäre es mit einem kleinen Betriebsausflug der besonderen Art. Es wird alles andere als ein erfreulicher!

Für die Ernennung der Teilnehmer haben wir noch reichlich Zeit zur Verfügung.

Bitte, bis zum 20. Juni 2021 SGZ die entsprechenden Mitglieder der Delegation bei Gea anmelden.

Mein Vorschlag wäre, entweder die Aitons oder die ersten Präsidenten des Plejaden-Systems des Galaktischen Rates sollten meine Begleiter sein.

Der erste entsprechende Brief über unsere Ankündigung geht an das neue Alpha, den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Diesem sollten wir die Unterstützung für eine neue dritte Amtszeit gewähren. Bitte, Gea sorge in dem ersten Anschreiben für die nötige Formulierung. Weise darauf hin, dass er sich für eine dritte, seine wichtigste Amtszeit bewerben sollte, nein, er muss sich für diese äußerst wichtige Zeitspanne zur Verfügung stellen! Du wirst diesen entscheidenden Brief mit absoluter Sicherheit richtig gestalten. Davon bin ich, sind wir fest überzeugt!

Dieser Brief sollte kurz und knapp, aber glaubwürdig sein. Der zweite geht etwas später an den Generalsekretär der UNO. Dieser sollte schon etwas präziser, trotzdem noch nicht ausführlich sein. Das behalten wir uns für unseren Auftritt bei der UNO-Generalversammlung vor. Sind wir uns in diesen Punkten einig, dann können wir die Konferenz beenden. Lasst uns noch den heutigen Tag genießen, wer weiß wann wir wieder so zusammenkommen.

Bitte, Gea, sorg für sehr viel Pisco Sulit, den können wir nun in aller Ruhe genießen. Freunde, ich danke euch für euer Vertrauen. Wir werden Alles in unserer Macht Stehende unternehmen, um die Bevölkerung von Sol Gamma zu unterstützen. Unsere Hauptaufgabe wird in erster Linie die Information sein. Dann! Wie sagt man so schön bei den Gammanern.

Prost! Bei uns, Pisco Sulit!“

Der gesamte Galaktische Rat hielt den beliebten, von Gea Quilla vorbereiteten Pisco Sulit in den feingliedrigen Händen. Die erneuerte Außenhaut benötigt zu ihrer Stabilität einige Pisco Sulits.

„Collca, wir sind uns einig geworden, dass bei dieser entscheidenden Aktion die ersten der Galaktischen Wächter mit dir zum Planeten Sol Gamma aufbrechen werden!“

Ist die Äußerung von den Galaktischen als Sprecher ernannte Al Cyan vom Riesensystem Alcyone.

„Für diese vortreffliche Entscheidung meinen besten Dank. Allerdings möchte ich noch einen Vorschlag, nein, eine Veränderung des Ablaufs der Reisezeit vorbringen. Ich hoffe ihr seid damit einverstanden. Es wird euch einen gewissen Spielraum für die Vorbereitung der langen Reise nach Sol γ bringen.

Mein Vorschlag lautet: Gea, Jana, Pach und ich werden in diesem Jahr, also genau ein Jahr vor unserer großen Fahrt die Welt der Menschen besuchen. Aber wir werden nur wenige Personen zu diesem Treffen einladen, es wird im Camp David, in den USA bei dem Präsidenten stattfinden. Somit bereiten wir die Gammaner auf uns vor und diese können sich dann bei unserem großen Besuch besser auf uns einstellen. Wir werden diese Menschen, ich hoffe, dass sie vernunftbegabter sind, als das Gros der Erdenbewohner.“

„Collca, du überrascht uns immer wieder aufs Neue. Dein plötzlicher Einfall, die Exkursion in zwei Teile zu zerlegen, findet unsere uneingeschränkte Zustimmung. Pach Tira wird mit dem Erstellen den Reiserouten beauftragt. Keiner der Wächter ist mit dem Suyu so vertraut wie Pach Tira. Diese erarbeiteten Strecken sind natürlicher

Weise auch für das Jahr 2022 gültig. Es sei denn es braut sich irgendeine kosmische Katastrophe zusammen, dann müssen wir umdenken.

Nebenbei möchten wir doch auch einen Vorschlag einbringen. Was haltet ihr davon, dass Pach und Jana nach Beendigung eures Besuches bei diesem US Präsidenten auf Terra bleiben und direkt vor Ort bis zu unserer Ankunft ihre Fühler ausstrecken und weiterhin, dieses Mal direkt vor Ort ihrer Beobachtungstätigkeit nachgehen.“

„Es tut mir aufrichtig leid, aber über diesen gefährlichen Auftrag müssen allein Pach und Jana entscheiden. Ihr wisst sicherlich, dass wir normalerweise Niemanden direkt vor Ort belassen. Das Beobachtungsmoment ist einfach zu gering, da die Gammaner wissen, dass ein oder in diesem Fall zwei Aliens auf der Erde leben und werden Jagd auf sie, sowohl mit der Kamera als auch mit Waffen veranstalten, um diese Beute als Trophäen an die Wand zu nageln“.

Collca machte diese Äußerung mit dem Blick auf das Wissen über die Menschheit des Planeten und der Sorge um seine Freunde.

„Gern würde ich einmal direkt auf Sol Gamma meine Aufgaben als Galaktischer Wächter wahrnehmen. Leider muss ich Collca zustimmen, denn auf diesem einmaligen Planeten im Solsystem haben wir Null-Aussichten vernünftige Ergebnisse zu erzielen. Deshalb mache ich euch folgenden Vorschlag. Warten wir ab was das Treffen in diesem Jahr mit den Gammanern bringt.

Jana und ich werden danach entscheiden ob wir ein Jahr dranhängen oder nicht“.

Pach sah sich in der Reihe nach im Saal um, dann diese Gespräche fanden direkt statt ohne Telepathie.

Collca ergriff sofort das Wort, denn er als erster Sprecher des Rates war auch für die Entsprechenden Einsätze seiner Galaktischen Wächter verantwortlich.

„Pach, du hast mir die Worte aus dem Mund genommen. Selbstverständlich bin ich damit einverstanden. Wir, du und ich können uns ein besseres Bild über die Situation auf Sol γ machen, wenn wir an Ort und Stelle sind. Ich denke du bist mit dieser Antwort einverstanden und ihr vom Rat ebenfalls!“

Allgemeine Zustimmung. Sowohl vom Rat als auch von Pach.

Somit verabschiedet sich Pach von seinen Freunden, denn eine gewaltige, logistische Aufgabe wartet auf ihn. Die geplante Route zu Sol (γ) muss festgelegt werden. Ebenso sollte als Alternative eine Ersatzroute eingeplant werden. Diese Planung ist unumgänglich, nein, sogar lebensnotwendig! Auf diesen galaktischen Reisen kann es immer und überall zu extremen Situationen kommen. Darauf müssen die Galaktischen Wächter vorbereitet sein, um unvorhergesehene Störungen vorzubeugen und Unfälle zu vermeiden.

Die erste Streckenführung hat Pach Tira von:

Maya Δ    → Tauri α    →   Centauri

α

→   Andromeda λ   →   Sol γ

Die Ersatz-Reisestrecke darf natürlich nicht extrem länger sein als die Haupt-Route. Deshalb wird von Pach folgende Ausweich-Route festgelegt und um auf Unfälle vorbereitet zu sein.

Maya Δ    Taurus α     Cassiopeia λ Major 24 Ursa λ    Andromeda λ   →   Sol

„Freunde, die Zeit drängt. Pach und Jana sind bereits intensiv mit den Vorbereitungen der Touren Strecken - wie Ihr sehen könnt - beschäftigt. Wir, Gea und ich werden uns auch in unsere Büros zurückziehen, um die entsprechenden Briefe an die jeweiligen führenden Persönlichkeiten von Gamma zu verfassen und zu versenden.

Danke für euer schnelles Erscheinen.

Hoffen wir, dass die Gammaner die Informationen annehmen, besser noch, dass sie uns annehmen. Das letztgenannte halte ich für viel wichtiger. Bis wir uns zur Abreise von Maya Δ treffen, allen guten Wünsche und die >UNBEGRENZTE WEISHEIT< sei mit euch!“ Damit verschwand Collca und folgte Gea, die sich vorher schon vom Rat verabschiedet hatte.

9. Kapitel

Maya

Sol Gamma Zeit (SGZ)

Mittwoch 16. Juni 2021

„Collca, die Ratsversammlung war wie immer kurz, kompakt aber aussagekräftig. Die Briefe habe ich soweit vorbereitet. Nur ist es für mich wichtig, dass wir die letztendliche Abfassung dieser Schreiben gemeinsam erarbeiten sollten.“

„Wie ich es gehofft hatte! Dein Einverständnis für die Tour nach Sol Gamma habe ich telepathisch erhalten. Deshalb konnte ich spontan unsere Teilnahme an dieser Aktion zu sagen. Das Pach und Jana dabei sein werden stand außer Frage und im Vorfeld fest.

Ebenfalls wird er für die Tour 2022 die richtigen Teilnehmer aus seinem Team auswählen. Wer kennt das Beobachtung Team besser als sein Leiter. Die von dir verfassten Schreiben sind in Ordnung, nur der Brief an den Generalsekretär sollte etwas ausführlicher sein. Zum Beispiel: was wir benötigen, besser noch was wir nicht benötigen.

Dieses bedeutet keine größere Verzögerung, denn dieser Brief geht als zweiter auf die Reise.“

„Danke, Collca, wird erledigt! Hoffen wir, dass die abenteuerlichen Reisen ein Erfolg werden.“

„Gea, ich würde gern vor der Abreise noch ein paar Delta privat mit dir verbringen, denn die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Auch ohne uns.“

„Einverstanden, es wird ein Kurz-Trip nach Merope. Dort würde ich zu gern mit dir die Zeit bis zum 20.07.2021 verbringen. Dort war ich eine Ewigkeit nicht mehr. Doch das liegt ganz allein an deinem Zeitplan!“

„Du kannst wohl Gedanken lesen? Merope hatte ich zwar nicht im Visier. Bin trotzdem damit einverstanden. Dieser einmalige Himmel. Mit den unterschiedlichsten Farbvarianten des galaktischen Plejaden-Nebels (Barnard´s Merope Nebel) ist immer eine Reise wert.“

„Wunderbar, die Briefe erledigen! Abmelden! Dann ab nach Merope!“

Merope ¹ ² Freitag 18.Juni 2021 SGT

Die wohlverdiente Unterbrechung von ihrer sehr anstrengenden Mission haben Gea und Collca Atun sich redlich verdient, denn dieses Erlebnis ist von besonderer Art. Die ungeheure Fülle aus Sonnensystemen, die unmittelbare Nähe der Sonnen in unterschiedlicher Größe zu einander macht die Reise in das Zentrum der Plejaden zu einem sehr beliebten Reise- und Erholungsziel der Plejaden-Gemeinschaft. Hier am Rande des sogenannten >Siebengestirn<, - wie Sie auf Sol (γ) ehrfürchtig bezeichnet werden – entstehen unvorstellbare Farbsymphonien - wie ein Außenstehender sie sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen kann. Die sogenannten Nordlichter auf Sol Gamma sind im Vergleich zu diesem ständigen Schauspiel auf Merope (¹)(²) nur ein sehr kleines Flackern. Dieses auf dem Gamma Planeten durch die Solaraktivitäten stattfindende Lichterscheinungen erfolgen nur dann, wenn Sol genügend atmungsaktiv ist, um ihren heißen Odem in Richtung Gamma strömen zu lassen. Auf Merope ist diese Aktivität ständig zu sehen, da die unterschiedlichsten Sonnen von enormen Ausmaßen ständig ihre Protuberanzen weit in den Weltraum schleudern.

An diesem einzigartigen Lichterspiel der Elemente nehmen auch Gasmassen von riesiger Ausdehnung teil. Diese gewaltige Ausdehnung beträgt ungefähr 50 Lichtjahre. Die von den Plejaden ausgehenden Sonnenwinde regen ständig diese Gasmassen zum Leuchten an. Die unterschiedlichen Elemente der Sonnenwinde in Verbindung mit den Elementen der Gasschwaden erzeugen ein überdimensionales Farbspiel.

Dieses Lichtspektakel wird von den Lichtwesen der Plejaden, den Galaktischen Wächtern gern besucht.

Hier, nur hier können Sie auch ohne ihr heimatliches Elektrisches Atto Energie Bad, ein vorzügliches Bad nehmen. Im freien Raum ist so viel Energie vorhanden, dass dieses energetische Bad von Collca und Gea mit Vorliebe in Anspruch genommen wird.

Hier sind die Zwei aus dem Galaktischen Rat unter sich und genießen sowohl das energiereiche Bad als auch die herrlichen Farbspiele der gewaltigen Gasatmosphäre.

Dieses erholsame Baden ist ebenso erquickend, wie das heimische Atto-Bad auf Maya. Hier können Sie sich unbeschwert und frei treiben lassen und mit den Energie-Wellen durch Raum und Zeit gleiten und die Unbilligkeit des Universums vergessen.

Vergessen? Nein, das kommt in ihrem wichtigen Verantwortungsbereich nicht vor, dass sie wichtige, ihnen gestellte Aufgaben vergessen. Das würde unweigerlich zu einem unvorstellbaren, einem ihnen anvertrauten Sektor (Quadranten = Suyu) für die vielschichtigen Populationen ins Chaos führen. Das endlose Universum kann gut und sicher ohne bestimmte Bewohner der Galaxie bestehen. Deshalb wird es Zeit die herrlichen, erholsamen Urlaubstage zu beenden, um sich den wichtigen Aufgaben, die ihnen von der <UNERMESSLICHE WEISHEIT< gestellt wurde, zu erledigen.

„Gea, wir sollten uns auf den Rückweg nach Maya (Δ) begeben. Die Zeitspanne bis zur geplanten Abreise nach Sol Gamma ist nicht mehr sehr groß!“

„Nein, mein Lieber Collca, es besteht aber auch kein Grund überhastet die Urlaubszeit abzubrechen, denn vor unserem sehr kurzen Urlaubstrip haben wir sowohl den kleinen als auch den großen „Ausflug“ zu den Gammanern sehr gut vorbereitet, sodass wir in aller kürzester Zeit dorthin transformieren können.“

„Du hast natürlich Recht! Lass uns trotzdem diesen für uns herrlichen Ort verlassen. Vor Ort können wir in aller Ruhe mit Pach und Jana die zu erwartende Route besprechen. So haben wir noch die Möglichkeit alles noch einmal zu durchdenken und durchzusehen.

Denk daran, das wird eine sehr, sehr wichtige und aufwendige Tour!“

„Damit bin ich einverstanden, denn ich denke auch an den Pisco Sulit, den wir dann zu uns nehmen könnten, wenn du uns die Zeit dazu lässt!“

„Gea, meine Liebe, auf deinen Pisco Sulit zu verzichten, hieße ja, auf einen Teil von dir zu verzichten.“

„Alles klar, auf nach Maya!“

10. Kapitel

Maya (Δ)

Sonntag 20.Juni 2021 SGZ

„Gut, treffen wir uns mit Pach Tira, und bitte Gea, stelle eine Rundverbindung mit dem Galaktischen Rat und dem kompletten Team der Gamma Mission her.

Die teilnehmenden Abordnungen des Rates und das Expertenteam sollten zur letzten Absprache noch einmal vor dem Start auf Maya (Δ) zusammenkommen, um die geplante Aktion durchzugehen, damit auch wirklich keine Details übersehen werden die bei diesen wichtigen Aktivitäten sehr bedeutend sind.“

„Wird erledigt, ich denke der 28. 11. 2021 wird ausreichend sein.

Nur Pach und Jana sollten etwas früher hier sein, denn die Materialien, die wir mitnehmen müssen, um die überzeugende Präsentation durchführen zu können und die dringend notwendigen Beweise für die Rechtfertigung unseres Besuches darzustellen, benötigen bekannter Weise mehr Transformationszeit als wir. Deshalb wird Pach, sobald er seine Vorbereitungen abgeschlossen hat, mit Jana bei uns Quartier nehmen.

Er wird einige seiner Experten aus unserer Expedition mit nach Maya (Δ) bringen. Zwei aus seinem Team müssen als Vorauskommando abreisen, um die Gerätschaft in Empfang zu nehmen. Eine kurze Unterweisung über die Verhaltensweise auf Sol (γ) wird nicht unbedingt erforderlich sein, trotzdem ist jeder Auftrag etwas Besonderes.

„Deshalb werden sie diese Unterweisung mit absoluter Sicherheit von dir erwarten.“

„Bin ganz deiner Meinung, Gea.

Es ist immer die gleiche Routine bei dieser Art von Vorbereitungen. Dennoch ist es jedes Mal etwas über das Normale hinausgehende. Die Einsatzplaneten unterscheiden sich jedes Mal deutlich. Die auf ihnen lebenden Bewohner sind ebenfalls unterschiedlich. Also verhalten wir uns wie immer.

Reine Routine!“

„Ja, Collca, auch in diesem Fall wirst du wie immer die richtigen Worte für deine Antrittsrede sowohl auf Camp David als auch vor der UN–Generalversammlung finden.“

„Natürlich wird es so sein, ich habe mir zwar schon Gedanken über meine Reden gemacht, habe sie aber noch nicht zu „Papier“ bringen können so eilig wie ich immer tue ist es nun auch wieder nicht, denn für die UNO habe ich immer hin noch ein Jahr nach der gammanischen Zeitrechnung Zeit. Jetzt wäre der richtige Augenblick für einen Pisco Sulit. Oder bist du in diesem Punkt anderer Meinung.

11. Kapitel

Washington DC

Situation-Room, White House

Friday July 15. 2021

The White House, Washington DC, Regierungssitz der Vereinigten Staaten von Nord Amerika. Sitzung im Situation-Room des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Nord Amerika, Barack Obama.

„Ich stelle hiermit die vollständige Anwesenheit der von mir einberufenen Mitglieder der Regierung und meiner Berater für eine außerordentliche Besprechung fest.

Anwesend sind für das Protokoll: (meine Person),

Mr. Thomas Smith
der Sekretär und persönliche Berater des Präsidenten

Mrs. Aylin Cimberly

Ministerin für auswärtige Angelegenheiten und Vice. President

Mr. Cedric Mallon
für Innere Angelegenheiten

Mr. Henrik Blacksmith
für Verteidigung

Mr. Michael Demant

der Vorsitzende der Demokraten

Mr. Joseph Lascitino
der Vorsitzende der Republikaner

Mrs. Luisa Henna

Vorsitzende des amerikanischen Roten Kreuz

Die kommandierenden Generäle von:

Army………………………………General Steven McArthor
Airforce………………General Charles Lookward
Marine ………………… Admiral Andrew Marinello
Bürgerwehr……………General Rainer Hofmann

„Bitte erheben Sie sich, der Präsident der Vereinigten Staaten von Nord Amerika!“.

Der Präsident:

“Meine Dame, meine Herren, es ist meine Aufgabe Sie über ein außergewöhnliches Ereignis zu unterrichten. Danach möchte ich, dass Sie der Reihe nach und nicht wild durcheinander Ihre persönliche Meinung ohne Rücksicht auf irgendeine Person kundtun.

Das sonderbare Ereignis besteht darin, dass ich ein sehr, sehr merkwürdiges Schreiben erhalten habe. Dieser seltsame Brief bereitet mir Sorgen, da ich nicht einschätzen kann, ob dieses Schreiben ein übler Streich unserer Jugend oder, na, verzeihen Sie mir Joseph, unser Gegner ist! Was natürlich sein könnte, dann aber wäre er wahrscheinlich auch echt!

Bitte lachen Sie nicht, wenn Thomas dieses mir zugegangene Schreiben verliest.

Nebenbei bemerkt ist dieses „Etwas“ in einem hervorragenden Englisch verfasst!

Bitte Thomas, lass es angehen!“

Blätterrascheln, Smith räusperte sich und ergriff dann das Wort.

“ Hallo, begrüßt haben wir uns im Vorfeld, deshalb in kurzen Worten.

Der vom Präsidenten genannte Brief ist nicht sehr lang.

Bitte hören Sie und genau zu, stellen Sie Ihre Fragen nach dem Verlesen des Briefes! Danke!“

Image

The White House,

Washington DC,

Regierungssitz der Vereinigten Staaten von Nord Amerika

Personal Letter to

Mr. President Barack Obama

Der Galaktische Rat Maya Delta ()

Collca Suyu Atun

Terra Time

Thursday July 05. 2021

„Mister President, meine Damen und Herren, wir fassen uns sehr kurz, denn die Wichtigkeit unseres Anliegens bedarf keinerlei Verzögerung. Wir vom galaktischen Rat sind auf Grund von fundierten Ergebnissen zu der Überzeugung gelangt, dass Sie dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, -dank Ihres Ansehens und Ihrer Akzeptanz in dieser Vereinigung, diesen bitten sollten eine UNO Vollversammlung einzuberufen. Es ist kein Witz oder ein übler Streich Ihrer „Jugend“, ebenso haben Ihre politischen Gegner mit dieser von uns anvisierten Aktion nichts zu tun.

Bitte legen Sie den Termin auf den Dezember 20.2022 08.00 Uhr AM E CT.

Wir verstehen sehr wohl, dass Sie zu dieser Zeit eventuell nicht das Amt des Präsidenten der Vereinten Staaten von Nordamerika innehaben werden. Soweit wie wir informiert sind gibt es ganz bestimmte Ausnahmen in einer schwierigen weltpolitischen Situation, in den Fällen kann ein Präsident der USA. wiedergewählt werden. Diese Art der Wiederwahl fand bereits mehrmals statt.

Franklin Delano Roosevelt wurde viermal hinter einander zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Dann zu dem von uns genannten Termin würden Sie, verehrter Präsident nicht mehr im Amt sein. Doch möchten wir die angestrebten Verhandlungen mit Ihnen führen. Momentan ist Ihre politische Lage durch die ständigen Querelen Ihrer berechnenden Gegner nicht gerade erfolgreich. Lassen Sie sich durch die gewohnt negativen, dem Staate schadenden Äußerungen nicht von Ihren Plänen abbringen, denn der Erfolg wird sich Mitte des Jahres 2022 einstellen. Jedoch werden sich die gegenwärtigen Schwierigkeiten als Kindereien herausstellen, wenn wir Ihnen die Themen -die für die gesamte Menschheit, die gesamte Erde, also Solvon größter Wichtigkeit sind, im kommenden Jahr aufzeigen werden.

Nebenbei bemerkt: Ihre sehr erfolgreiche Kollegin, die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland wird sich im Jahr 2017 noch einmal zur Wahl stellen und diese sehr erfolgreich gewinnen. Sie werden dann etwas darüber erfahren, welche Probleme wir bei dem wichtigen Treffen mit Ihnen besprechen müssen. Ihr Planet, Ihre Erde ist in großem Stil durch sich selbst extrem gefährdet! Nicht nur durch kriegerische Handlungen! Dieses heißt aber nicht, dass die Menschen auf dem dritten Planeten Ihres Sonnensystems friedfertig oder gar friedliebend Geworden sind. Deshalb bitte ich Sie auf das Eindringlichste, nicht in Ihre militärischen Denkweisen zu verfallen! Auch von außerirdischen Mächten (Ufos) geht keine Gefahr aus! Damit ist der vorläufigen Information genüge getan. Allerdings haben wir, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, einen Besuch in Ihrem Camp David am Freitag, dem 18. Dezember 2021 geplant. Für die eventuelle Unterbringung sowie für unser leibliches Wohl benötigen wir von Ihrer Seite keinerlei Hilfe oder Unterstützung, wir werden mit einer kleinen Delegation von vier Personen bei Ihnen erscheinen, zwei unserer Beobachter werden als Vorauskommando für die technischen Anlagen einen Tag vorher erscheinen. Wie wir in Erfahrung gebracht haben, steht Ihnen auf Ihrem Landsitz ein Sende- Empfangsstation zur Verfügung. Dieses wird durch eine relativ große Solaranlage unterstützt. Diese Installation wird von uns für unsere eigenwillige Anreise benötigt. Bitte sorgen Sie dafür, dass diese äußerst wichtige Anlage am 17.12.2021 ab 20.00 Uhr in Betrieb sein wird. Diese Solaranlage wird für uns als Landepunkt unserer Reise benötigt. Dort werden als Vorauskommando zwei unserer Mitglieder ein Tag vorher erscheinen. Bitte seien Sie nicht erstaunt, dann es sind für Sie Aliens. Für Ihr Entgegenkommen möchte ich mich im Namen des Galaktischen Rates bedanken!

Wir werden am August 01.2022 noch einmal mit dem Generalsekretär Mister Uleman Runoma den schriftlichen Kontakt herstellen und die nötigen Einzelheiten für unseren Besuch besprechen und erläutern!

Mister Präsident, meine Damen, meine Herren, wir danken für Ihre Aufmerksamkeit.

P.S. Mr. Präsident, bitte informieren Sie Ihre Verbündeten Nationen umgehend und persönlich. Laden Sie bitte zu unserem Treffen Ihre wichtigsten Partner und natürlich den Generalsekretär zu diesem Meeting ein. Scheinbar gibt uns der Zeitplan genügend Spielraum bis Dezember 2022. Doch diese Zeit ist sehr trügerisch. Deshalb steht unsere Aktion unter dem Motto!“

> Die Zeit drängt! <

„Meine Herrschaften, dieses ist der gesamte Inhalt des Textes.“

Es war vorherzusehen, dass nun alle Anwesenden durcheinander Sprechen würden, denn dieses sehr kurze, wenig aussagekräftige Schreiben aus einem anderen

»Sonnensystem«, »Galaktischer Rat“« „hört sich wirklich nach Science-Fiction an!“

„Bitte, hört auf, man versteht ja sein eigenes Wort nicht mehr!“

„Mr. Präsident, das ist eine Farce, eine Posse, zwar originell, aber eine nicht ernstzunehmende Story, die sich nur jemand ausgedacht haben kann, der zu viel „Perry Rhodan“ gelesen oder zu oft „Star Gate“ gesehen hat. Wir sollten dieses mysteriöse Schreiben ignorieren.“, war die spontane Äußerung der Außenministerin Mrs. Cimberly.

Cedric Mallon, der Minister für Inneres schloss sich mit wenigen Worten seiner Vorrednerin an:

„Genau so sehe ich diese seltsame Geschichte auch, Mr. Präsident, bitte sorgen Sie dafür, dass dieser Brief durch den CIA und das FBI überprüft wird. Es muss doch einen Urheber dieses, na ja, unglaubwürdigen Schreibens geben.“

War die nicht von der Hand zu weisende Aussage von Smith.

„Albernheit, Lachnummer, Kinderstreich, wir sollten diesen Roman in der Form eines fingierten Briefes nicht beachten“, gab der 1. Vorsitzende der Republikaner Joseph Lascitino von sich.

„Mr. Präsident, die vereinigten Streitkräfte stehen bereit, welche Defkon Stufe sollen wir unserer Army befehlen!“ Hörte man die schnarrende Stimme des Generals des Heeres Streitkräfte, Steven McArthor.

„Die Air-Force ist sofort startbereit, wir warten auf Ihren Befehl Mr. Präsident!“ bellte Charles Lookward, General der Luftwaffe.

„Die Navy ist ständig in Bereitschaft! Ein Befehl und wir schlagen zu!“ Knurrte der Admiral der Kriegsmarine.

„Nun aber mal etwas langsamer, die einen halten das Ganze für eine Kinderei, die anderen wollen sofort einen Krieg heraufbeschwören. So wie ich die Sache einschätze und mein Bauchgefühl sagt mir, wir sollten diesem Schreiben mehr Beachtung schenken als wir bisher in unserer kleinen Runde hervorgebracht haben. Deshalb empfehle ich, dass wir so schnell als möglich unseren Freunden und Verbündeten dieses Schreiben zukommen lassen, um Sie zu dieser außergewöhnlichen Vollversammlung zu animieren. Die dazu nötigen Telefonate werde ich persönlich führen. Thomas wird das Schreiben an die UNO aufsetzen, den Generalsekretär Uleman Runoma werde ich davon überzeugen müssen, dass diese überraschende Generalversammlung nötig sein wird. Der überzeugende Beweis für die Echtheit des Schreibens ist der Absender und das Schreiben selbst. Wie sollen unsere Dienststellen (FBI, CIA, usw.) diesen Absender finden. Ich habe Ihnen eine komplette Kopie dieses Schreiben anfertigen lassen. Das Originale können Sie ebenfalls einsehen. Lesen Sie diesen Brief noch einmal sorgfältig durch und beachten Sie die Feinheiten, dann wird Ihnen auch klar, dass diese Aufforderung echt sein muss! Das wäre es für den Moment. Falls sich etwas Neues ergibt, werde ich Sie sofort informieren!

Sollten Sie neue Erkenntnisse aus Ihrer nun folgenden Diskussion herausarbeiten, dann informieren Sie mich umgehend! Aylin, Luisa, meine Herren viel Erfolg mit der kurzen Lektüre. Für etwa 30 Minuten werde ich mich zurückziehen Es wird ein interessantes Gespräch mit Mr. Uleman Runoma geben. Bis dann!“

Der Präsident erhebt sich, die an dieser kleinen Konferenz teilnehmenden Personen ebenfalls und grüßt zum Abschied. Intensiv wird das zu untersuchende Schreiben von allen Seiten begutachtet. Die verarbeitete Metall-folie ist unbekannter Herkunft. Die „Tinte?“ des Schreibens lässt sich mit keiner zur Verfügung stehenden Chemikalie weder verändern noch löschen. Der Briefkopf des ihnen vorliegenden Schreibens ist sehr merkwürdig aufgeschlüsselt. Auf dieser Welt gibt es diese Art der Stanz- oder Drucktechnik nicht. Ebenso können die Mitglieder dieser Sitzung dieses Material nicht zuordnen. Es ist sehr leicht, fast durchsichtig nur die gestanzten oder gedruckten Teile bleiben erhaben im Material sichtbar.

12. Kapitel

Washington DC

Oval, White House

Freitag 15. Juli 2021

Telefonat aus dem Oval des Präsidenten der USA, Barack Obama mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen Uleman Runoma.

„Mr. Runoma, es ist eine delikate Angelegenheit mit der ich Sie belästigen muss.

»Die Galaktischen Wächter«, wie sie sich selber bezeichnen, haben mir ein sehr seltsames Schreiben zugesandt, in dem sie mir mitteilen, dass diese Außerirdischen sich mit Ihnen schriftlich in Verbindung setzen werden. Wir gehen davon aus, dass dieses Schriftstück echt ist. Es bestehen von meiner Seite keinerlei Zweifel! Ebenfalls teilen sie mir mit, in dem sie von mir verlangen, dass wir, dass Sie Mr. Uleman eine außerordentliche Generalversammlung der Vereinten Nationen am 20. Dezember 2022 einberufen sollen. Desgleichen soll ich Sie zu einer kleinen Vorbesprechung zu mir auf Camp David einladen. Diese Galaktischen Wächter wollen am 18.D

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "WAS SEID IHR nur für Menschen" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple Books

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen