Logo weiterlesen.de
Versicherungslösungen für das Baugewerbe

Vorwort

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Kompendium und somit liegt laut Wikipedia ein kurz gefasstes Lehrbuch bzw. Nachschlagewerk vor.

Dieses Werk ist für die alltägliche Anwendung im Innen- und Außendienst gedacht und soll übersichtlich zusammengestellte Informationen vorhalten.

Daher wurde bei der Erstellung bewusst auf umfangreiche Paragraphen, Gesetzestexte und Bedingungswerke verzichtet.

Erklärtes Ziel des Autoren: Eine Art Arbeitsunterlage zu verfassen, in der die Informationen aus der Praxis für die Praxis enthalten sind.

Dieses Buch hat einen rein informatorischen Zweck und kann daher nicht verbindlich zur Beurteilung von zu versichernden Risiken heran gezogen werden.

Horstmar im September 2015,

Marc Latza

Der Autor

Marc Latza

  • geboren 1974

  • seit 1994 als gelernter Versicherungskaufmann tätig

  • Haftpflicht Underwriter DVA

  • Technischer Underwriter DVA

  • vom DGSV (Deutscher Gutachter und Sachverständigen Verband e.V.) zertifizierter Sachverständiger für gewerbliche und industrielle Versicherungen

  • Fachbuchautor

  • Dozent

  • Akkreditierter Fachjournalist

Bisher sind erschienen:

  • „Handbuch für das Technische Underwriting“

  • „1x1 der Architektenhaftpflicht“

  • „Versicherungslösungen für das Baugewerbe / Kompakt“

Regelmäßig bietet der Autor zu diversen versicherungstechnischen Themen Seminare an.

Das Seminar zum Thema „1x1 der Architektenhaftpflicht“ wurde 2014 inhaltlich von der Architektenkammer NRW geprüft und als Fortbildungsveranstaltung für Architekten und Ingenieure anerkannt !

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.

Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks, des Vortrages, der Entnahme von Abbildungen, Tabellen oder Texten, der Funksendung, der Mikroverfilmung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben, auch bei auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung dieses Werkes oder von Teilen dieses Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung zulässig.

Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig.

Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechts.

Inhaltsverzeichnis

 

Kapitel 1          Technische Versicherungen

Allgemein

  • Technische Versicherungen in Deutschland und International

  • Deckungsumfang CAR, EAR, AMoB, Builders Risk

  • Vertragsformen der Technischen Versicherung

Bauleistung

  • ABN

  • ABU

  • Klauseln ABN und ABU

  • Begrifflichkeiten

  • Altbausanierung / An- oder Umbauten

  • CAR / Maintenance

  • CAR / EAR-Deckung

Montage

  • Welche Objekte können versichert werden?

  • Montageausrüstung

  • Fremde Sachen

  • Welches Interesse kann versichert werden?

  • Versicherungssumme

  • Beginn der Haftung

  • Was versteht man unter Erprobung ?

Maschinenversicherung

  • Stationäre Risiken

  • Mobile Risiken

    • Einsätze auf „Schwimmkörpern“

    • Innere Betriebsschäden

Elektronik

Deckungsumfang ABE, AMB, ABMG, ABN, ABU, AmoB

Baufertigstellungsversicherung

Kapitel 2          Betriebsunterbrechung

Allgemein

  • Gegenstand der Ertragsausfallversicherung

  • Versicherte Gefahren der Feuer-BU

  • Dauer des Unterbrechungsschadens

  • Haftzeit

  • Bewertungszeitraum

  • Wechselwirkungsschäden

  • Rückwirkungsschäden

  • Auswirkungsschäden

  • Ausfallziffern (PML / EML-Schätzung)

  • Nachhaftung

  • Betriebsertrag als versichertes Interesse

  • Gewinn und Verlustrechnung

  • Schadenminderungskosten

  • Abrechnungsverfahren

  • Was melde ich wann?

Maschinenversicherung

Bauleistung

Montage

Elektronik

Wann wirkt sich welcher Versicherungsschutz bei Bau- / Montageprojekten aus ?

Kapitel 3          Betriebshaftpflichtversicherung

Allgemein

Hinweise und Tipps zu einzelnen Berufsbildern

  • Schornsteinfeger

  • Elektriker

  • Dachdecker (Zimmermann, Spengler)

  • Bautenschützer

  • Industriekletterer

  • Wohnungsbau- / Baubetreuungsunternehmen

Meisterbetriebe

  • Handwerksausübung im Reisegewerbe

  • Anlage A – Meisterpflicht

  • Anlage B1 – zulassungsfreie Handwerke / keine Meisterpflicht

  • Anlage B2 – handwerksähnliche Gewerbe / keine Meisterpflicht

  • Exkurs: Handwerker stößt auf Architekten

  • Handwerkliche Selbstverständlichkeiten

  • Schwierige und gefährliche Arbeiten

Mitversicherte Leistungen

  • Handwerksbetriebe

  • Produzierende Betriebe

  • Winterdienste

  • Echte Vermögensschäden

Erläuterung der wichtigsten mitversicherten Positionen für Handwerksbetriebe

  • Arbeits- und Liefergemeinschaften

  • Auslandsschäden

  • Container

  • Beauftragung von Subunternehmern

  • Abwasserschäden/Allmählichkeitsschäden

  • Arbeitnehmerüberlassung

  • Belegschafts- und Besucherhabe

  • Be- und Entladeschäden einschließlich Schäden am fremden Ladegut

  • Tierhaltung, Tierhüterrisiko

  • Medienverluste

  • Leitungsschäden

  • Mängelbeseitigungsnebenkosten

  • Asbestausschluss / Asbestklausel

  • Tätigkeitsschäden / Bearbeitungsschäden

  • Senkungen, Erschütterungen und Erdrutschungen

  • Unterfahrungen

  • Unterfangungen

  • Gründungsschäden

  • Erweiterung der Nachhaftung auf 5 Jahre

  • Verlängerung der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auf 5 Jahre

  • Unterscheidung von Gewährleistung und Garantie

  • Versehensklausel

  • Verzicht auf Untersuchungs-/Rügepflichten

  • Aktive Werklohnklage

Erläuterung der wichtigsten mitversicherten Positionen für produzierende Betriebe / Handwerksbetriebe und Handelsbetriebe

  • Erweiterte Produkthaftpflicht (ePH)

  • Bausteinen:

    • 4.1

    • 4.2

    • 4.3

    • 4.4

    • 4.5

    • 4.6

  • Nicht versichert

  • Zusammenspiel zwischen BHV und ePH

  • Versicherungsfall / Schadeneintritt-Definitionen

Betriebsstätten im Ausland

Internationale Konzepte

  • Mastervertrag, ggf. mit DIC/DIL

  • Lokalpolicen

  • FOS-Policen

  • Programm-Modelle

    • Das unkoordinierte Programm

    • Das koordinierte Programm

    • Das integrierte Programm

    • Das teilintegrierte Programm

  • admittednon admittednon admitted-Verboterlaubte non admitted-Deckung

  • Financial Interest Cover

Länderspezifika

  • Belgien

  • Dänemark

  • Frankreich

  • Großbritannien

  • Norwegen

  • Spanien

  • Südafrika / Namibia

  • USA

Arbeitsmaschinen

  • Arbeitsmaschinen im Straßenverkehr

  • Zulassung oder nicht ?

  • Deutsches Versicherungsrecht

  • Baumaschinen

    Klassifikationen von Arbeitsmaschinen

    • Erdbaugeräte

    • Bohr- und Schlitzwandgeräte

    • Transportgeräte

    • Maschinen für Transport und Verarbeitung von Beton und Mörtel

    • Hebezeuge

    • Ramm- und Ziehgeräte

    • Geräte im Verkehrswegebau

    • Kanal- und Rohrleitungsbau

    • Verdichtungsgeräte

    • Tunnelbaugeräte

    • Kompressorgeräte

    • Reinigungsgeräte

  • Betriebs- oder Kraftfahrzeughaftpflicht?

Sonderfälle

  • Bürgschaftsversicherung / Kautionsversicherung

    • Zielgruppe

    • Das Prinzip

    • Bürgschaftsarten

    • Versicherungsgegenstand

    • Gewährleistungszeiträume

    • Risiko des Versicherers

    • Leistung des Versicherers

    • Bürgschaftslimit als Versicherungssumme

  • Excedent & DIC / DIL

  • D&O

    • E&O

    • Straf-Rechtsschutz

    • Spezial-Straf-Rechtsschutz

  • Vertrauensschaden

Kapitel 4          Bohrunternehmen / Brunnenbauer

Prinzip der Geothermie

Warum sind Geothermieprojekte (Erdwärme) so reizvoll?

Risiken für die Sicherheit eines Geothermieprojektes

  • Oberflächennahe Geothermie

  • Tiefe Geothermie

  • Risiken seismische Ereignisse

  • Hebungen / Senkungen als Folge

Artesische Brunnen

  • Arteser-Versicherung

Minimierung der Risiken

  • Wirtschaftlichkeitsrisiken eines oberflächennahen Projekts

  • Wirtschaftlichkeitsrisiken eines tiefen Projekts

  • Fündigkeitsversicherung

Anfrage & Angebot / Beispiel aus der Praxis

  • Absicherung über Bauherrenhaftpflichtversicherung ?

  • Absicherung über Bauleistungsversicherung ?

  • Ansprüche aus Bergschäden gemäß § 114 Bundesberggesetz (BbergG)

Kapitel 5          Sprengarbeiten

Allgemein

Fachbegriffe

Aufgaben des Unternehmers

Durchführung der Sprengarbeiten

Zusätzliche Schutzmaßnahmen bei besonderen Sprengarbeiten

  • Kessel- und Lassensprengungen

  • Großbohrlochsprengungen

  • Geophysikalische Sprengarbeiten

  • Sprengungen von Bauwerken und Bauwerkteilen

  • Sprengungen für unterirdische Hohlräume

  • Sprengungen unter Wasser

  • Sprengungen in heißen Massen

  • Eissprengungen

  • Schneefeldsprengungen

Abbruch von Hand / Demontieren

○      Radiusklausel

Kapitel 6          Tunnelbau

Grundlagenwissen

  • Grundzüge

  • Voraussetzung

  • Begriffsklärungen

    • Tunnelquerschnitt

    • Untertagebau / Einteilungen

    • Tunnelbaugeräte

    • Bauweisen und Vortrieb

    • Tunnelbau in festem Gestein

      • Traditionelle Bauweise

      • Moderner Vollausbau

    • Tunnelbau in nicht standfestem Gestein

      • Kernbau / Deutsche Bauweise

      • Unterfangbaueise / Belgische Bauweise

      • Alte österreichische Bauweise

      • Vortrieb / Englische Bauweise

      • Versatz / Italienische Bauweise

      • Ringbau

      • Messerbauweise

      • Schildvortrieb

      • Gefrierverfahren

      • Offene Bauweise

Vertieftes Wissen

  • Hauptursachen für Tunnelbrände

    • Gibt es Sicherheitsunterschiede im Vergleich von ein- und zweiröhrigen Tunnel ?

    • Vergleich Tunnel mit Gebäude

    • Schutzziele

    • Richtlinie 3502 / Mindestanforderung Brandbekämpfungssystem

    • Branderkennung

Versicherungskonzepte

  • Bauphase

  • Gefährdungspotenzial in der Bauphase

  • Versicherung in der Bauphase

    • Die Bauleistungsversicherung

    • Exkurs: Deckungen für Großprojekte

    • Sachschaden bedingte verzögerte Inbetriebnahme

    • Baumaschinen

  • Betriebsphase

  • Haftung bei Tunnelunglücken

  • Verschuldens- und Gefährdungshaftung in Deutschland

  • Verschuldens- und Gefährdungshaftung in Österreich

  • Verschuldens- und Gefährdungshaftung in der Schweiz

  • Produkthaftpflicht

    • Deutschland

    • Österreich

    • Schweiz

  • Kumulrisiko Betriebs- und Produkthaftpflicht

  • Deckungskonkurs

  • Regressmöglichkeiten

  • Zusammenfassung Haftpflichtaspekte

Kapitel 7          Wasserbau

Alles fängt mit einer Baugrube an

  • Baugrubenwände

  • Grundwasserabsenkung

  • Baugrubensohlen

    • Natürliche Sohlenabdichtung

    • Unterwasserbetonsohlen

    • Injektionssohlen

    • Herkömmliche Injektionssohlen

    • Dichtungssohlen im Düsenstrahlverfahren

Exkurs: Haftpflichtrisiko von Tauchunternehmen im Bereich Wasserbau

Exkurs: Germanischer Lloyd

Kapitel 8          Umwelthaftpflichtversicherung

Umwelthaftpflichtversicherung

  • Zusammenspiel BHV und UHV

Umwelthaftpflicht-Modell

  • Umfang der Versicherung

    • Enumerations- und Deklarationsprinzip

  • Deckungs-/Risikobausteine

    • Ziffer 2.1

    • Ziffer 2.2

    • Ziffer 2.3

    • Ziffer 2.4

    • Ziffer 2.5

    • Ziffer 2.6

    • Ziffer 2.7

  • Allgemeine Hinweise

    • Transport

    • Einleitungsrisiko

    • Schäden vor Vertragsbeginn

    • Verfüllung und Rekultivierung von Erdaushubdeponien, Kiesgruben, Steinbrüchen und sonstigen Tagebau-Abbaugruben

    • Serienschaden

    • Ausland

Umweltschadenversicherung

  • Zusammenspiel UHV und USV

  • Deckungskonzepte

  • Grunddeckung

    • Zusatzbaustein 1

    • Zusatzbaustein 2

    • Versicherte Kosten

    • Primäre SanierungErgänzende SanierungAusgleichssanierung

  • Zusammenspiel der einzelnen Bausteine (ohne USV)

Anlage

Die Architektendeckung

Deutsch-Englisch-Lexikon für Haftpflichtrisiken

Literaturverzeichnis

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Versicherungslösungen für das Baugewerbe" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen