Logo weiterlesen.de
Urlaub ist immer!

Isabell Mezger-Schumann (Hrsg.)

Urlaub
ist
immer!

111 Tage für mehr Achtsamkeit & Lebensfreude.

…mein Glückstag.

Ein ganz besonderer Tag, das spüre ich.

Ich sitze auf der großen Fensterbank in der Küche, ein gutes Buch im Schoß und ein Glas Wein neben mir. Ich blicke auf die schiefen Dächer der Altstadt, Blätter rascheln im Wind, es ist ein kühler Sommertag. Ich mache Urlaub. Dafür habe ich mir ein Zimmer in einer Kleinstadt mitten im Nirgendwo gemietet, um mal ganz weit weg vom Alltag zu sein.

Vom chinesischen Abendessen ist noch der Glückskeks übriggeblieben. Ich liebe die Botschaften der Kekse, häufig passend und manchmal schlecht übersetzter Quatsch.

Ich spüre, heute ist ein besonderer Tag.

Heute habe ich zum ersten Mal richtig tief in mir verstanden, dass es mir im Leben nicht darum geht, etwas zu erreichen und dadurch jemand zu werden. Der Weg, den ich in meinem Leben gehen möchte, soll mich nicht höher, schneller und weiter führen. Sondern näher zu mir. Ich öffne den Glückskeks, knack, und blicke in die beiden Hälften. Kein Zettelchen. Kein weiser Spruch für mich. Ich muss lachen. Was für eine schöne Botschaft!

Ich bin nicht hier, um darauf zu warten, dass ich mich mit dem Erreichten irgendwann einmal gut fühle. Oder mich zumindest im Urlaub endlich mit dem Hier und Jetzt anfreunden kann. Endlich zufrieden zu sein, so, wie ich bin und so, wie es ist.

Das möchte ich schon jetzt sein können. Ich möchte die Freude am Moment wiederfinden und feiern. Und ich glaube, dir geht es auch so.

Denn nicht nur heute ist Urlaub.

Urlaub ist immer.

In der heutigen Zeit hinterfragen viele das Tempo, die Ziele im Außen und den Druck, irgendwie mithalten zu müssen. Wir alle wollen nicht länger auf die dreißig Tage Urlaub im Jahr warten, um in der Langsamkeit bei uns selbst anzukommen oder erst dann für unsere Träume aktiv zu werden. In der Pause zwischen den Verpflichtungen. Wir alle wollen immer die Möglichkeit haben, in uns selbst anzukommen und uns dem zu widmen, was uns wirklich Freude macht.

Mit diesem inneren Antrieb haben sich mehr als 60 Autor*innen zusammengefunden, um einen Raum der Freiheit, Achtsamkeit und Lebensfreude zu schaffen. Die folgenden Seiten inspirieren dich 111 Tage lang, immer mal wieder auf deine innere Insel der Ruhe zurückzukehren und neue Kraft zu schöpfen. Mit jedem neuen Sonnenaufgang erwartet dich eine neue Seite Urlaub.

Ob morgens, mittags oder abends: Die folgenden 111 Seiten sind wie das wogende Meer, das dir viele neue Perspektiven schenkt und Altes mit sich nimmt, was du nicht länger brauchst oder was dir nicht guttut. Die unterschiedlichen Perspektiven der Autor*innen kommen und gehen mit jeder Seite aufs Neue.

Hörst du das Rauschen der Wellen?

Du kannst entscheiden, was du davon für dich mitnehmen möchtest und was du wieder ziehen lässt. Zwischendurch laden dich Übungen und Fragen dazu ein, dir ein wenig länger Gedanken zu machen und in dich hineinzufühlen. Nutze das Buch, wie es dir gefällt und schreibe rein, male aus und falte Eselsohren an die Stellen, die dich besonders begeistert haben.

Du kannst jeden Tag eine Seite lesen oder das Buch dann zur Hand nehmen, wenn du eigentlich keine Zeit dafür hast. Denn besonders an diesen Tagen ist die Achtsamkeit ein guter Begleiter.

Halte einen Moment inne, schließe deine Augen und richte deinen Blick auf den Horizont _________________ in dir.

Wie sieht deine Auszeit-Insel aus?

Welches Gefühl gibt sie dir?

Lass uns hinschwimmen…

Du brauchst kein Zimmer in einer Kleinstadt zu mieten, wie ich es getan habe, um in der Auszeit mir selbst wieder näher zu kommen. Deine Reise kann jetzt und hier beginnen.

Wir wünschen dir pure Lebensfreude auf deiner 111-tägigen Reise, deine Isabell Mezger-Schumann & die Autor*innen

Das erwartet dich

Täglich begegnen dir Beiträge, die wir in fünf verschiedene Kategorien unterteilt haben. So weißt du immer, was dich erwartet.

Impuls

Die Tage, die mit Impuls gekennzeichnet sind, schenken dir Gedankenanstupser, inspirierende Zeilen und wachküssende Worte. Danach hast du vielleicht Lust, dein Denken, Fühlen und Handeln zu hinterfragen und zu wandeln. Oder du fühlst dich genau richtig so, wie du jetzt bist.

Geschichte

Die Tage, die mit dem Stichwort Geschichte gekennzeichnet sind, entführen dich in eine spannende Erfahrung oder eine fantasievolle Erzählung. Tauche ein und lass dich innerlich ganz weit weg tragen. In Gefilde, die dich inspirieren und dir neue Sichtweisen schenken können.

Reise

Mache dich in den Reisebeiträgen auf in eine andere Welt. An warme, sonnige Strände oder in luftige Höhen. Wer weiß, wohin dich die Autor*innen führen? Sicher ist, dass sie in ihren Reiseerzählungen wertvolle Erfahrung mit dir teilen.

Fühlen

Tiefgründig, emotional, beflügelnd: Die Worte in der Rubrik Fühlen formen sich in Gedichten und Sprüchen auf Papier – direkt aus der Gefühlswelt der Autor*innen.

Übung

Jetzt wird’s praktisch: Immer wieder streuen die Autor*innen kleine Übungen in deine „Urlaubstage“ ein. Wie eine Prise Zucker im Kaffee oder Streusel auf der Zimtschnecke. Ob Reflektionsfragen, Meditationen oder kreative Ideen: Hier kannst du aktiv werden und das Buch bemalen, beschreiben oder unters Kopfkissen legen, wonach dir gerade ist.

Audio-Downloads

Die mit der Feder gekennzeichneten Übungen sind als Audio-Dateien digital abrufbar. Du kannst sie dir anhören und direkt mitmachen. Gib dafür das Passwort urlaubistimmer einfach unter folgendem Link ein und du erhältst Zugang zu den Audio-Übungen: www.fairliebtverlag.de/urlaubsübungen

Über die Autor*innen

Die Autor*innen haben sich im Sommer 2020 Zeit genommen, im Urlaub, am Schreibtisch oder im Atelier, und ihre Gedanken und Gefühle zum Thema Urlaub ist immer! zu Papier gebracht.

Mehr als 60 Schreibende haben dieses Gemeinschaftswerk kreiert. So vielseitig sie sind, vereint sie eine Passion: Menschen für ihr inneres Wachstum zu begeistern – als Coach, Yogalehrer*in, Künstler*in oder Berater*in.

Die Namen aller Autor*innen liest du auf den Seiten 138f.

Alle Autor*innen findest du mit einer Kurzvorstellung, einem Foto und einem Link zu ihrer Website unter:

www.fairliebtverlag.de/urlaub-ist-immer

Auf dem Fairliebt Verlag Instagram-Kanal @fairliebt_verlag stellen wir die Autor*innen vor und du kannst dich direkt mit ihnen vernetzen und in Kontakt treten.

Jedes Buch spendet….

…an einen Verein, an den wir glauben. Von jedem verkauften Exemplar von Urlaub ist immer! spenden wir 10% der Einnahmen an den Female Empowerment Verein Movimientos Autenticos, der von Jennifer Carmen Kubistin gegründet wurde und Frauen in Costa Rica mit Tanz, Yoga, Gesprächsrunden und kreativen Kursen dabei unterstützt, selbstbewusster zu werden. Jennifer wirkt in Urlaub ist immer! auch als Autorin mit.

Mit diesem Buch bringen wir also Mehrwert zu dir und du gibst mit deinem Kauf auch Mehrwert weiter – ein schöner Kreislauf. Danke für dein Engagement.

Über den Verlag

Der Fairliebt Verlag ist ein Community Verlag. Mit jedem Buch tragen wir viele individuelle Erfahrungen und eine gemeinsame Stimme in die Welt – für Themen, die uns am Herzen liegen.

Auf unterschiedliche Art bewegen uns alle dieselben Wünsche, wie zum Beispiel mehr Achtsamkeit, Lebensfreude und Bewusstsein zu schaffen. Jede*r hat zu diesen Themen eigene Krisen, Erfolge und berührende Geschichten zu erzählen. Das teilen wir und inspirieren dich in unseren Büchern, deinen eigenen Wachstumsweg zu gehen.

Kennst du schon unser erstes Buch Willst du mit mir gehen, Herz?

Darin erzählen 14 Autor*innen ihren Weg, durch Krisen hindurch, hin zu mehr Selbstmitgefühl und wie sie sich selbst nähergekommen sind.

Mehr Infos zu unseren Büchern findest du unter:

www.fairliebtverlag.de/buecher

Unsere Kurse

Im Fairliebt Verlag erscheinen Kurse, die bei persönlichem und beruflichen Wachstum unterstützen.

Wer ein eigenes Projekt oder Vorhaben realisieren möchte und sich mehr Umsetzungskraft wünscht, für den*die ist unser Online Kurs We Create gemacht.

Wer ein eigenes Buch schreiben möchte, kann in unserem Buchkurs Publishious mit Verlagsgründerin Isabell Mezger-Schumann genau erfahren, wie das geht.

Mehr Infos über die Kurse: www.fairliebtverlag.de/kurse

Es geht nicht darum, in die Höhe zu wachsen, sondern…

…ins Zentrum.

Ins Zentrum deiner kleinen Insel.

Deines Universums.

In dir.

Lass uns losgehen.

Der MeditierendeTag 1 | Geschichte

Mittagszeit. Ich sitze im Olympiapark an einen Baum gelehnt und hänge meinen Gedanken nach. Das Sonnenlicht glitzert durch das Blätterdach und tanzt auf der Wasseroberfläche des kleinen Bachs, der an mir vorbei plätschert. Ich sauge den Duft der Blumen ein und lausche dem Vogelgezwitscher. Alles ist so wunderbar friedlich.

Da fällt mir plötzlich ein Mann im grauen Anzug auf, der, wie von einer Tarantel gestochen, an mir vorbeiläuft. Es scheint, als wollte er seine 30-minütige Mittagspause ausfallen lassen, um rechtzeitig zum nächsten wichtigen Termin zu gelangen. Seine Gesichtszüge wirken verbissen und angestrengt, sein Blick scheint auf ein unsichtbares Ziel gerichtet. Ich spüre tiefes Mitgefühl für diesen Mann.

Umso überraschter bin ich, als ich ihn ein paar Minuten später auf meinem Heimweg entdecke: Er sitzt auf einer Parkbank, seine Beine im Schneidersitz gekreuzt, die Hände auf den Knien abgelegt. Der Anzugstoff spannt sich fest und ist kurz vorm Zerreißen. Doch er scheint ganz entspannt zu sein. Ein leichtes Lächeln liegt auf seinem Gesicht.

Ich muss bei seinem Anblick schmunzeln. In diesem Mann erkenne ich die skurrile Welt wieder, in der wir uns befinden. Wir sprinten durch den Tag, um unsere Ziele zu erreichen. Immer darauf bedacht, schnell und effektiv voranzukommen, um glücklich zu sein, wenn wir es denn geschafft haben.

Wir vergessen dabei oft, den Weg dorthin zu genießen. Wir richten unseren Blick so starr auf das Ziel und vergessen dabei, dass jeder Moment zählt. Und nicht nur das Ergebnis. Wir strengen uns so an, um endlich anzukommen, aber verlieren dabei wertvolle Tage, Monate und Jahre, in denen wir uns bereits glücklich und erfüllt fühlen könnten.

Was wäre, wenn unser Leben aus vielen kleinen Momenten in unterschiedlichen Farben bestünde? Und jeder Farbtupfer trägt zu einem bunten Gesamtwerk bei. Sodass wir am Ende auf ein lebendiges Leben zurückblicken können – und dabei glücklich sind.

Sabine Zinsberger, Coach für leise, sensible Frauen & Künstlerin

Die ZeitreiseTag 2 I Reise

Heute ist wieder so ein Tag. Sie steht am Fenster. Der Regen prasselt gegen die Scheibe. Seit Stunden geht das schon so. Obwohl es fast Sommer ist, ist es kalt und sieht herbstlich aus. Urlaub wäre jetzt schön. Ihre Tochter Lara kommt ins Zimmer und reißt sie aus ihren Gedanken.

„Mama, hast du Lust die Fotos von unserem letzten Urlaub anzuschauen?“

Eigentlich müsste sie arbeiten, es gibt genug zu tun. Doch an Tagen wie diesen fühlt sie sich immer müde und unmotiviert. Warum also nicht in Erinnerungen schwelgen?

Das erste Foto im Album zeigt ihren Lieblingsstrand. Die Sonne scheint. Auf einmal spürt sie die Wärme auf ihrer Haut und hört die Wellen rauschen, die Möwen kreischen. Sie riecht diese einzigartige Duftkomposition aus Meer und Sonnencreme. Sie spürt den warmen Sand unter ihren Füßen. Auf einmal steht sie wieder am Strand mit all seinen Annehmlichkeiten. Sie setzt sich hin, schaut aufs Meer hinaus, verfolgt die Wellen, einfach so. Einfach nur sitzen, schauen und genießen. Sie atmet tief ein und aus. Ein und aus. Den Regen draußen, im Hier und Jetzt, nimmt sie nicht mehr wahr.

Nach einer ganzen Weile sagt sie: „Ich war gerade noch mal am Strand. Danke Lara, das tat so gut! Warum vergessen wir die schönen Dinge immer so schnell und regen uns über den Alltag auf? Den Strand werde ich jetzt öfter besuchen, innerlich.“

Wann hast du deinen Lieblingsort das letzte Mal innerlich besucht? Es muss kein Urlaub sein. Es muss auch kein Strand sein, vielleicht sind es die Berge oder ein Ort in deiner Nähe. Rufe dir diesen Ort in Erinnerung. Spüre, rieche und schmecke alles, was dieser Ort zu bieten hat. Sei vor deinem inneren Auge einfach mit allen Sinnen dort und du weckst Gefühle, die dich erfüllen. Gefühle, die vielleicht schon lange unter der Oberfläche geschlummert haben.

Karin Bielefeld, Coach für Mamas & Burn-out-Beraterin

Fülle findenTag 3 | Fühlen

Alles, was du brauchst, liegt in Dir,

es befindet sich genau im Jetzt und Hier,

in deinem Gefühl und in deinem Herz,

drum schau‘ ihn dir an, den bitteren Schmerz,

dann löst er sich auf und wandelt sich um,

in Liebe und Freude, das ist gar nicht dumm.

Wenn wir lernen und verstehen,

das Leben im ständigen Rhythmus zu sehen,

dann wird’s bald viel leichter

und die Wellen brechen seichter.

Hörst du auf zu suchen in der äußeren Hülle,

dann findest du in dir die wahre Fülle.

Susanne Schlindwein, Achtsamkeitscoach für Stressmanagement

Nach Hause findenTag 4 | Reise

Wir fahren durch die verlassenen Straßen der Metropole. Vorbei an kleinen Hütten, deren Türen schief im Schloss hängen oder gar nicht erst vorhanden sind. Wo Plastiktüten im Graben liegen oder sich unter den Rädern verfangen. Ein Hund mit spitzen Knochen schläft am Straßenrand. Die 8,5 Milliarden Menschen verstecken sich hier irgendwo und das Taxi fährt schneller.

Mir dreht sich der Magen wie die Räder, die über Schotter fahren. Der Fahrer kratzt sich am Hinterkopf, ich sehe seine etwas zu langen Fingernägel. Er hat einen guten Musikgeschmack und dreht den Song lauter, als hätte er meinen Gedanken gehört.

Porque tú eres lo que yo. Tú eres lo que yo necesito.

Mein Spanisch habe ich mit einer App geübt. Es reicht aus für „Hallo“ und

„Auf Wiedersehen“.

„First time Lima?” „Yes.”

Hier soll ich einen Monat bleiben?

Nie habe ich mich so fremd gefühlt. So verloren wie jetzt.

Die Räder rollen schon nicht mehr über Schotter. Sie gleiten auf frischem Asphalt. Palmen erstrahlen so hell wie der Mond über den Dächern. Bodenstrahler beleuchten auch Schilder und schicke Häuser, die sich hinter hohen Zäunen verstecken. Vor jedem steht ein Wachmann.

Die Gegensätze kämpfen in mir. Ich liebe sie und lehne sie ab. Ich fühle mich fremd und bin doch neugierig. Ich bin müde und hellwach. Kann das mein Zuhause sein für einen Monat? Will ich es zulassen und diese Stadt an mich heranlassen? Oder die inneren Mauern höher als die der Villen ziehen? Oh ja, das könnte ich.

Nein. Ich schüttle die Gedanken aus meinem Kopf. Ich will mich öffnen. Mit der Fremde Freundschaft schließen. Denn mein Zuhause ist da, wo ich bin. Da, wo mein Herz in der Brust schlägt.

Isabell Mezger-Schumann, Autorin & Gründerin Fairliebt Verlag

Mein Körper, meine ZeitTag 5 | Fühlen

Mein Körper. Mein Tempel. Ich hege und pflege ihn. In manchen Zeiten ist es jedoch eine große Herausforderung, Körper, Geist und Seele zusammenzuhalten. Mein täglicher Balanceakt zwischen Familie, Freunden, Arbeit, Papierkram und den zu feiernden Festen: All dem versuche ich gerecht zu werden.

Heute ist eine solche Feier. Ein Telefonat steht auch noch an. Ich bin erschöpft. Müde liege ich auf dem Sofa. Jetzt aufzustehen fühlt sich an wie eine Alpenüberquerung. Ich will nicht. Nicht feiern und nicht telefonieren.

Den Weg zur Badewanne könnte ich schaffen, denke ich. Ich sehne mich danach, von warmem Wasser umgeben zu sein. Ich stelle es mir vor: Wie meine Muskeln einfach nur entspannen und ich den Schaumblasen beim Platzen zuschaue. Das ist alles. Keine Geräusche mehr. Den Blick nach Innen wenden. Wie zauberhaft.

Bei der Vorstellung meldet sich mein schlechtes Gewissen und mein Pflichtgefühl stimmt in den Chor ein: „Jetzt nicht schlapp machen. Du schaffst das!“ Meine Gedanken tanzen in meinem schlappen Körper Polka.

Überforderung, Frust und Scham melden sich. Aber da ist noch etwas anderes. Etwas, das mir gefällt. Eine alte Idee. Warte mal, diese Idee war gut. „Jomo“, flüstert sie. Das heißt Joy of missing out. Wie bitte? Einfach für heute alles absagen und dabei sogar Freude empfinden? Das ist als wäre ich im Urlaub, dann hätte ich die Feier nämlich auch verpasst. Gewagte Idee. Doch je mehr Raum ich dieser Möglichkeit gebe, desto erleichterter fühle ich mich. Ja, ich wage es! Nur mit mir ganz spontan in den inneren Urlaub zu gehen, für den Rest des Tages. Jetzt kümmere ich mich um mich und sammle neue Kraft.

Meine Lieben werden es verstehen. Mit diesem Gedanken tauche ich ins Schaumbad ein und mache mir selbst das allergrößte Geschenk.

Katharina Wiedemann, Coach & Yogalehrerin

Die Welt braucht dichTag 6 I Impuls

Wir befinden uns in einem Kreislauf. Montag bis Freitag. Wochenende. Arbeiten. Alltag. Verpflichtungen. Rennen von A nach B. Passen uns der Gesellschaft und ihren Vorgaben an, schließlich sind wir in sie hineingeboren worden. Das Normale haben wir als normal übernommen. Weil es einfach so ist, weil es immer so war und weil es uns so beigebracht wurde.

Wir hinterfragen das Normale zu wenig. So verlieren wir immer mehr den Zugang zu unserem Innersten. Zu dem, was und wer wir wirklich sind. Zu dem, was wir wirklich fühlen und zu dem, was uns wirklich ausmacht. Und so erstickt unser innerstes Licht schleichend. Wir fühlen uns unwohl, unzufrieden, leer oder werden sogar krank.

Und oft ist es dann so, dass wir äußeren Umständen, Situationen oder Menschen die Schuld daran geben, dass wir uns eingeengt, erdrückt und unfrei fühlen. Aber was ist es denn eigentlich wirklich, das uns frei macht?

Kann es sein, dass das größte Gefühl der Freiheit dann in uns aufkommt, wenn wir uns trauen, authentisch und echt zu sein? Wenn wir uns trauen, das Leben so zu leben, wie es unserem ganz individuellen Design entspricht? Und wenn wir aufhören, etwas oder jemand sein zu wollen?

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Urlaub ist immer!" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple Books

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen