Logo weiterlesen.de
Trendy, hip und cool - auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule?

„Trendy, hip und cool“: Auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule?

Diana Bücker / Valentin Dander / Andrea Gumpert / Sandra Hofhues / Ulrike Lucke / Franco Rau / Holger Rohland / Timo van Treeck (Hg.)

Inhalt

Vorwort zur Blickpunktreihe

Vorwort zum Band 130

Andrea Gumpert

Einleitung

Trendy, hip und cool: Trends und Themen auf dem JFMH14

Diana Bücker/Valentin Dander/Andrea Gumpert/Sandra Hofhues/Ulrike Lucke/Franco Rau/Holger Rohland/Timo van Treeck

Beiträge der Expertinnen und Experten

Trendy, hip und cool – und dann im Elfenbeinturm versteckt #fail

Anja Lorenz

Wetten über die Zukunft von Lernmaterialien

Sandra Schön/Martin Ebner

Neue Technologien im Hochschul­bereich: Beobachtungen zur Bedeutung, Internationalität und Konsistenz der Trendstudie Horizon Report

Helga Bechmann

Innovation Mainstreaming in der Hoch­schule: Wie kommt das Neue in die Lehre?

Tobias Haertel/Claudius Terkowsky/Uwe Wilkesmann

Medien, Bildung, Innovationen – Medienentwicklung an der Hochschule zwischen Theorie und Praxis

Christina Schwalbe

Zwei Jahre MOOCs an deutschen Hochschulen: ein Rück- und Ausblick

Oliver Janoschka interviewt von Valentin Dander

Zur Bedeutung technologischer Innovationen für die informatische E-Learning-Forschung

Christoph Rensing interviewt von Valentin Dander

Digitalisierung von (Hochschul-)Bildung oder „Der gute Geist der Partizipations­kultur“

Gunter Dueck interviewt von Franco Rau

Beiträge der Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren – Young Researchers –

Hochschullehre mit dem Social Web? Zur Einschätzung von Trendthemen in Bildungskontexten

Franco Rau

Einführung von Adobe Connect in der Hochschullehre: Evaluation eines Pilot-Webinars in berufsbegleitenden Studiengängen

Sebastian Wieschowski

Persönliche Lernumgebungen im Spannungsfeld der institutionalisierten Lehre der Hochschule: Designprinzipien für eine hybride PLE

Alexander Kiy/Sandra HofhuesMentorin im Rahmen des Publikationsprozesses dieses Bandes

Barrieren bei der Bedienung virtueller Klassenzimmer durch Blinde – Ergebnisse einer Analyse

Wiebke Köhlmann

Das Konzept der Informationskompetenz in Russland: auf der Suche nach funktio­naler Äquivalenz der Begrifflichkeiten

Nadja Dietze

Medienbiografische Erfassung von informell erworbenen Medienkompe­tenzen Lehramtsstudierender – ein Dissertationsvorhaben

Frauke Brümmer

Hemmungen?! Internettechnologien in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Matthias Heinz

Beiträge der Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren – Young Professionals –

Fach + Kultur = Fachkultur? Zum Umgang mit Fachkulturen in hochschuldidaktischer Weiterbildung und Beratung

Antonia Wunderlich/Cornelia Kenneweg

Können Studierende durch E-Learning zum eigenständigen und kontinuier­lichen Lernen angeregt werden? Erste Erfahrungen mit einem integrierten Lernkonzept

Carola Normann/Claudia Scheel

Forschen lernen durch Forschendes Lernen: praktische Umsetzung und Beschränkungen in einem molekular­biologischen Laborpraktikum

Dorothea Ellinger

Transdisziplinarität, Komplexitätstheorie und community-orientiertes Lernen – eSzenario zum Klimawandel

Arnd Holdschlag

Das Inverted Classroom Model: Reflexion möglicher Einsatzbedingungen und Erfolgsfaktoren

David B. Meinhard

Perspektiven der Herausgeberinnen und Herausgeber

Trends – (K)ein Trendthema – Pro und Kontra als Diskussionseinladung

Valentin Dander/Andrea Gumpert/Franco Rau/Christoph Rensing/Timo van Treeck

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren sowie der Herausgeberinnen und Herausgeber

Vorwort zur Blickpunktreihe

Der Trend zur Beschäftigung mit hochschulischem Lehren und Lernen hält in Forschung und Entwicklung gleichermaßen seit mehreren Jahren an. Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) 2016 in Bochum verzeichnet eine steigende Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern, und unsere Fachgesellschaft kann auf viele neue Mitglieder zählen. Auch das Angebot an spezialisierten Tagungen rund um das Thema nimmt stetig zu, wie der Tagungskalender auf der dghd-Homepage eindrücklich beweist. Ein besonderer Stellenwert kommt in unserer jungen Community dabei Veranstaltungen zu, die die Aktivitäten des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Hochschuldidaktik und ihr verwandten Gebieten dokumentieren.

Unter den gezielt den wissenschaftlichen Nachwuchs ansprechenden Tagungen sticht das Junge Forum Medien- und Hochschulentwicklung (JFMH) besonders hervor: Seit seiner erstmaligen Ausrichtung 2012 in Hamburg (damals noch als Junges Forum für Hochschul- und Mediendidaktik) ist es ein Ort des Austauschs und der Diskussion für (Nachwuchs-)Wissenschaftler/innen aus den Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), Gesellschaft für Informatik (GI; Fachgruppe E-Learning) sowie Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE, Sektion Medienpädagogik). Aber auch über diese Zugehörigkeit hinaus hat sich das JFMH seinen Ruf als innovative, kreative und „heiße Themen“ anpackende Nachwuchskonferenz redlich verdient.

Der vorliegende Band in der Reihe Blickpunkt Hochschuldidaktik dokumentiert die Ergebnisse des Jungen Forums Medien- und Hochschulentwicklung 2014 in Dres­den. Unter dem Tagungstitel „Trendy, hip und cool: Auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule?“ setzten sich die Teilnehmenden mit Trends und deren Bedeutung für die Hochschulen und ihre Akteur/innen auseinander. Ein Teil von ihnen – von Expert/innen über Young Researchers bis zu Young Professionals – hat für dieses Buch seine Beiträge verschriftlicht und getreu dem Tagungsmotto innovativ weiterentwickelt. Ergänzt werden die Beiträge durch weitere Innovations-Perspektiven von dazu eingeladenen Akteuren.

Das Editorial Board des Blickpunkts hat die Entstehung des Bandes begleitet und in seinen Sitzungen intensiv diskutiert. Wir freuen uns, das Ergebnis dieses Prozesses nun in der Blickpunkt-Reihe vorlegen zu können und danken dem Herausgeberteam, besonders Diana Bücker und Timo van Treeck, herzlich für die gute Zusammenarbeit.

Bielefeld/Hamburg im September 2016

Tobina Brinker und Antonia Scholkmann

Vorwort zum Band 130

Andrea Gumpert

#Trends #Nachwuchs #Dresden

Junges Forum Medien und Hochschulentwicklung – Einblick und Rückblick zur Nachwuchstagung 2014

Mit Bildungsinnovationen, Trends und Hypes in Hochschul- und Mediendidaktik und angrenzenden Bereichen beschäftigen sich zahlreiche NachwuchsforscherInnen und -praktikerInnen sowie etablierte WissenschaftlerInnen im Rahmen der Lehre, ihrer Qualifikationsarbeit oder im Kontext von Praxisprojekten. Nicht zuletzt die Qualitätsoffensive des Bundes, der Qualitätspakt Lehre1), befeuert rege das Entwicklungsfeld der (digitalisierten) Hochschullehre.

An zwei spannenden und inhaltlich wie strukturell vielseitigen Tagen haben NachwuchswissenschaftlerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu aktuellen Entwicklungen der digitalen Lehre, des digitalen Lernens und Forschens referiert, diskutiert und geplaudert. Dafür sind rund 60 Personen, darunter wissenschaftliche MitarbeiterInnen, DoktorandInnen, Studierende, Post-Docs und ProfessorInnen am 13. und 14.06.2014 nach Dresden gereist und haben in einer lockeren, offenen Tagungsatmosphäre Wissen, Gedanken, Ideen und Konzepte ausgetauscht.

Im Rahmen des Tagungsprogramms wurden verschiedene Formate für den wissenschaftlichen Austausch angeboten. Klassische Keynotes, wie die vom renommierten Medienforscher Markus Krajewski (Produktives Verzetteln) und der Hamburger Nachwuchswissenschaftlerin Christina Schwalbe (Medien, Bildung, Innovationen – Medienentwicklung an der Hochschule zwischen Theorie und Praxis) ergänzten Fachvorträge der „Young Professionals“ (NachwuchspraktikerInnen und BildungsinnovatorInnen) und „Young Researchers“ (NachwuchswissenschaftlerInnen und Promovierende). Trends wie der Flipped Classroom, welcher auf der Tagung diskutiert worden war, wurden neben anderen didaktischen Konzepten und klassischen theoretischen Ansätzen zur Gestaltung virtueller Lernplattformen und -szenarien diskutiert. Praxisperspektiven zeigte Anja Lorenz mit ihrer Keynote zum Thema „Open Educational Resources (OER)“ auf, in der sie auf das Autoren- und OER-Verwaltungssystem „Open Knowledge Worker“ der Firma „chemmedia“ einging.

Mit diesem Vortrag ging der erste Tagungstag zu Ende. Um den aufschlussreichen, von umfassenden wissenschaftlichen Eindrücken geprägten Tag gebührend abzuschließen, verbrachten alle gemeinsam den Abend im Szeneviertel Dresdner Neustadt, wo das Straßenfest „Bunte Republik Neustadt (BRN)“ den Tagungsteilnehmenden ein wenig geistige Erholung brachte.

Der zweite Tag startete mit dem Workshop von Univ.-Prof. Dr. Baumgartner, in welchem die Teilnehmenden vielseitige Informationen zu Publikationsindices erhielten und Messinstrumente wie den H-Index selbst berechnen und bewerten lernten.

Natürlich wurde nicht nur über (Soziale) Medien gesprochen, sondern sie wurden aktiv in Tagungsablauf und -nachbereitung integriert. Auch außerhalb von Plenumssitzungen und Vortragssessions wurde über Zukunftsentwicklungen, persönliche und wissenschaftliche Konsequenzen diskutiert.

Die Stimmen und Stimmungen der TagungsbesucherInnen waren über den Microbloggingdienst Twitter über das Tagungsgelände hinaus zu hören:

Ein Kommentar von @Maurek zur Keynote von @fernschwalbe:

@AThielsch kommentiert die Keynote von Prof. Dr. Krajewski:

Auch zur Keynote von Anja Lorenz wurde gezwitschert:

Der Workshop von Univ.-Prof. Dr. Baumgartner wurde unter dem Hashtag #publikationsworkshop heiß diskutiert: