Logo weiterlesen.de
Ticket to Life

Ticket to Life

Umarme die Unsicherheit

Eine Reise zur emotionalen und
finanziellen Freiheit

von Erich Perroulaz

Einleitung

“Fürchte dich nicht; glaube nur, so wird sie gesund!”

Lukas 8:50, Jesus

Vorbemerkungen des Autors

Für alle, die darüber nachdenken, dieses Buch zu lesen und es für ihren Alltag anzuwenden, ist es, glaube ich, wichtig, etwas mehr über mich zu wissen und darüber, warum ich dieses Buch geschrieben habe. Wie viele andere von Ihnen auch, hatte ich 2006 durch den Film „The Secret“ vom Gesetz der Anziehung (Law of Attraction) gehört. Für alle, die den Film oder das Gesetz der Anziehung nicht kennen, kann man es zusammenfassend als universelles Gesetz beschreiben, das alles beeinflusst, das in unser Leben tritt, egal ob wir es bewusst erleben oder nicht. Die Idee wurde oft als esoterisch oder New Age abgetan. Aber die Idee – bzw. das Gesetz – ist das grundlegende Prinzip der Geschichte unserer Welt. Sogar die Bibel spricht von diesem Konzept auch wenn es nicht ausdrücklich benannt wird – und ermutigt die Leser, über die Dinge nachzudenken, die gut, liebenswert und wahrhaftig sind.

Wenn wir das Gesetz der Anziehung einfach als das Prinzip verstehen, in der die Wirklichkeit funktioniert, merken wir auch, dass das Fantastische daran ist, dass wir es selbst kontrollieren und beeinflussen können, indem wir unsere Art zu denken verändern. Das Gesetz reagiert nicht nur auf unsere bewussten und unterbewussten Gedanken, sondern auch auf unsere Emotionen. Diejenigen, die es schaffen, ihre Emotionen und Denkweise zu kontrollieren, können alles, was sie sich im Leben wollen, Wirklichkeit werden lassen.

Als ich zum ersten Mal mit dieser Idee konfrontiert wurde, fand ich sie etwas weit hergeholt, trotzdem versuchte ich alles, was ich bis dahin darüber gelernt hatte, umzusetzen.

Mit der Zeit merkte ich, dass die Fähigkeit durch das Gesetz der Anziehung Wünsche in die Wirklichkeit zu holen, allein die Fähigkeit war zu visualisieren, zu glauben und emotional auf das zu reagieren, was ich in meinem Leben manifestiert sehen will.

Die meisten Menschen lernen zu visualisieren, indem sie einfach in Gedanken versuchen das „zu sehen, was sie sich wünschen“ und sich vorzustellen, dass sie es schon besäßen. Ich fand aber bald heraus, dass das für mich so nicht funktionierte. Ich schaffte es ganz einfach nicht, effektiv zu visualisieren und emotional auf etwas zu reagieren, dass ich nicht wirklich sehen oder hören könnte.

Ich wollte herausfinden, welche Visualisierungstechniken andere Leute besaßen. Also begab ich mich auf eine Recherche, die mir erlaubte Selbsthilfe-Mentoren zu konsultieren und Bücher zu lesen, bis ich irgendwann mein eigenes Leben als Experiment des Gesetzes der Anziehung zu sehen begann. Ich verschlang stapelweise Kursmaterialien, erforschte wissenschaftliche Programmierungsstrategien des Denkens wie NLP (neurolinguistische Programmierung) und EFT (Technik der Emotionalen Freiheit). Ich entdeckte unterbewusste Nachrichtenübertragung und wie sie eingesetzt werden kann, um das unterbewusste Denken zu beeinflussen.

Auf dieser Reise entdeckte ich eine kraftvolle Mischung verschiedener Elemente, die alle zusammen einen „Super-Cocktail bewusstseinsveränderndem Guten“ ergaben. Das Geheimnis alles zum Laufen zu bringen ist es, sich bewusst zu machen, dass ein Glied in der Kette fehlt. Und darauf werde in diesem Buch eingehen. Ich fing an, die Anleitung für einen Prozess zusammenzustellen, die das Leben all derjeniger verändern kann, die die Techniken und Ideen konsequent so anwenden, wie ich es getan habe.

Ich habe die Schritt-für-Schritt Anleitung aus meinem eigenen Buch in einem Selbst-Experiment befolgt und die verschiedenen Stationen auf dem Weg beschrieben, die zu emotionaler und finanzieller Freiheit führen. Was danach passierte, war geradezu ein Schock. Ich fing tatsächlich an, mich sicherer und wohler zu fühlen, ohne auch nur an meinen Prozess zu denken. Anfangs konnte ich nicht ganz glauben, dass es tatsächlich funktionierte, und ich hatte Angst, schnell wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Ich fing aber an, die Techniken des Gesetztes der Anziehung täglich zu trainieren und wuchs – auf fast wundersame Weise – in eine neue Lebensweise hinein. Ich fand inneren Frieden und den Mut, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die mich wirklich erfüllten und mir Spaß machten. Ich kann ehrlich sagen, dass dieses Glück aus der Zufriedenheit kam, mich selbst zu entdecken und mich nicht nur um meine Position (in der äußeren Welt) zu drehen. Das Gesetz der Anziehung war endlich auf meiner Seite und die Visualisierung funktionierte für mich.

Ich wusste, dass ich eine echte Entdeckung gemacht hatte und wollte so vielen Menschen wie möglich helfen. Ich wollte ihnen beibringen, was ich entdeckt hatte. Ich wollte, dass auch sie ihre Wünsche wahr werden lassen konnten, so wie ich es tat. Also beschloss ich, meine Aufzeichnungen der letzten 10 Jahre in einem Buch zu sammeln, mit dem bewussten Anliegen meine Leser anzuleiten und zu inspirieren, das Gesetz der Anziehung anzuwenden, sich auf ihre eigene Reise des Sich-Selbst-Verstehens zu begeben und ihre Verantwortung in einem neuen und anderen Licht zu sehen.

Außerdem wollte ich auch mit so vielen Leuten wie möglich all das teilen, was ich gelernt hatte. Ich habe seitdem täglich E-Mails von Menschen erhalten, die meine Videos benutzt haben, um ihr Leben zu verändern. So eine E-Mail zu erhalten beschert mir immer ein zufriedenes Lächeln. Und mein Glück wird noch verdoppelt, weil ich weiß, dass ich jemandem geholfen habe, seine oder ihre Träume zu verwirklichen. Deshalb habe ich Ticket to Life und andere Artikel wie Essential Rich und Selfness & Wellness geschaffen.

Wenn Sie bereit sind, den nächsten Schritt zu wagen und Ihren Weg in ein neues Leben zu beschleunigen, will ich Sie ermutigen, Ihr persönliches „Ticket to Life“ zu erwerben.

Zeit ist kostbar und mein mittlerweile dauerhafter Zustand emotionaler Freiheit und Klarheit ist mir so viel wert, wie alles, was ich je besaß. Sie werden später noch im Einzelnen erfahren, wie meine Reise alle Aspekte meines Lebens beeinflusst hat. Es gibt nichts zu verlieren; das heißt, das gibt es schon – und noch eine ganz neue Welt dazuzugewinnen!

Ich bitte Sie nun einfach nur um ein paar Minuten Ihrer Zeit, um darüber nachzudenken, was Sie sich im Leben wünschen und was es Ihnen wert wäre, es auch zu bekommen. Dieses Buch ist Ihre Anleitung beim Lesen, beim praktischen Anwenden von Ratschläge aus vielen anderen Büchern und schließlich dabei, Ihr eigenes Leben richtig ins Rollen zu bringen.

Ein Hinweis an den Leser

Alle Veränderungen im Leben verlangen etwas Anstrengung und die Kraft, den inneren Widerstand zu überwinden. Geben Sie sich Zeit und finden Sie Menschen mit ähnlicher Denkweise, die Ihnen Unterstützung bieten und auch empfangen können. Ich erinnere mich, wie ich am zweiten Tag eines „Millionaire Mind“ Seminars ankam und bemerkte, dass etwa ein Drittel der Teilnehmer nicht mehr da waren. Der Trainer hatte uns beigebracht, dass der Schlüssel zum Erfolg darin lag, unsere inneren Widerstände zu überwinden und den nächsten Schritt zu wagen, bzw. in diesem Fall den nächsten Tag. Kurz gesagt, es waren die Gewinner, die auch am nächsten Tag erscheinen. Die Verlierer zogen es vor, in ihren behaglichen vier Wänden zu bleiben.

Wie dieses Buch zu lesen ist

Warum ist es für die meisten Menschen so schwer, sich wirklich dem zu widmen, was ihnen tatsächlich Freude bereitet? Um Ihnen das Lernen und Verinnerlichen unserer kraftvollen Prinzipien zu erleichtern, habe ich das Buch in drei Abschnitte unterteilt. Teil I „Vorbereitung und Training“ beinhaltet drei Kapitel, die die ersten Trittsteine darstellen, denen Sie folgen müssen, um von Ihrem jetzigen Standpunkt dorthin zu gelangen, wo Sie hinwollen. Am Anfang werden Sie herausfinden, was es bedeutet 100% Verantwortung für Ihr eigenes Leben und Ihre Ergebnisse zu übernehmen. Von diesem Punkt ausgehend werden Sie lernen, Ihr Lebensziel, Ihre Vision und Leidenschaft klarer vor Augen zu haben. Auf dieser Reise gibt es keine Abkürzungen. Es geht nicht darum, ans Ziel zu kommen, es geht darum den Prozess in seiner Gänze zu durchlaufen.

Olympische Athleten, Top-Unternehmer und Global Players müssen alle zuerst die Vorbereitungs- und Trainingsphase durchlaufen, um später erfolgreich zu sein. Wir werden uns deshalb damit befassen, wie Sie ein unumstössliches Selbstvertrauen und Glauben an den eigenen Traum erlangen. Dann werde ich Ihnen beibringen, wie Sie Ihre Vision in konkrete Ziele verwandeln und einen Aktionsplan erstellen, um diese auch zu erreichen. Ich werde außerdem darüber sprechen, wie ich die unglaubliche Kraft der Bestätigung und Visualisierung nutzbar gemacht habe – ein Geheimnis für den Erfolg jedes Menschen.

In Teil II – „Stillstand, Ausdauer und Heilung“ – geht es um die Phasen im Prozess, die Sie eventuell als unangenehm empfinden. Um diese Fragen anzugehen, werde ich Aktionsschritte aufzeigen, die wichtig sind, um Ihre Träume umzusetzen. Dabei lernen Sie, um das zu bitten, was Sie möchten, Zurückweisungen umzudenken, Feedback zu erbitten und darauf zu reagieren, sowie durchzuhalten, wenn Sie vor scheinbar unüberwindbaren Hindernissen stehen. In Teil II geht es auch um die nötige innere Arbeit, die Sie leisten müssen, und die Ihnen helfen wird, sämtliche mentalen und emotionalen Blockaden zu lösen, die Ihrem Erfolg im Wege stehen. Trotzdem reicht es nicht nur zu wissen, was zu tun ist – Bücher zu diesem Thema gibt es wie Sand am Meer. Sie müssen auch die Wichtigkeit und Methoden verstehen lernen, um selbstzerstörerische Überzeugungen, Ängste und Verhaltensweisen abzubauen, die Sie noch zurückhalten. Diese Blockaden können Ihren Prozess signifikant verlangsamen. Das ist wie Autofahren mit angezogener Handbremse.

Teil III heißt „Nach vorne gehen ohne zurückzuschauen“ und beschäftigt sich mit den letzten Stadien Ihrer Reise. In diesen Kapiteln werden Ihnen effektive Prinzipien beigebracht, um Ihre Sicht auf die Welt zu verändern. Dies sind wichtige Schritte, die Sie in der Vergangenheit eventuell übersehen haben. Die Fähigkeit, diese Schritte auch zu gehen, ist oft der entscheidende Unterschied zwischen den erfolgreichen und den mittelmäßigen Menschen. Mein Wunsch für Sie, liebe Leser, ist es, dass Sie mir erlauben, Ihnen auf dieser Reise voranzugehen, weil ich den Weg schon kenne. Es ist mir eine Freude, Sie durch dieses Buch zu begleiten. Nehmen Sie sich auch gerne die Freiheit, nur das zu anzunehmen, was für Sie von Nutzen ist, und das wegzulassen, was Ihnen nicht behagt. Trotzdem bitte ich Sie, das Buch mit offenem Geist und offenem Herzen zu lesen. Geben Sie ihm eine Chance. Betrachten Sie es als Experiment, so wie ich damals. Ihr Leben wird garantiert nie wieder so sein wie vorher. Wenn Sie ein erfülltes Leben suchen, dann kaufen Sie Ihr „Ticket to Life“.

Widmung

Für alle Menschen da draußen, die nach innerem Frieden hungern und eine höhere Bewusstseinsebene und die Kraft der Liebe erleben wollen.

Seien Sie ein Gewinner, erneuern Sie Ihre Lebenseinstellung, hören Sie nie auf zu lernen und zu wachsen und erheben Sie alle ungesunden und schwachen Energien in die höhere Schwingungen eines überreichen Lebens.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Vorbemerkungen des Autors

Ein Hinweis an den Leser

Wie dieses Buch zu lesen ist

Widmung

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Vorwort    Die Illusion des Geldsystems

Ein Crashkurs zum aktuellen Geldwesen

Die US-Notenbank

Papier ersetzt Gold und Silber

Emotionale Millionäre

Teil I: Vorbereitung und Training

1. Kapitel    Wo alles begann

Scheidewege

Der Inbegriff von Erfolg

Feststecken

Das Unterbewusstsein lenken

Das Gesetz der Anziehung

Den Traum wachsen lassen

Crash und Burnout

Falsche Identität

„Sein“ ist der wahre Weg zum „Haben“

Der Weg nach Kanada

MENTORENWEISHEIT: WALLANCE WATTLES

2. Kapitel    In der Sackgasse

Im Hamsterrad

Hinter der Maske versteckt

Schuld-Spielchen

Du oder Ich neu gedacht

Handeln aus der Tun-Haben-Sein Haltung

Die Sprache des GdA

Jenseits der Ellenbogengesellschaft

Die Spitze des Eisbergs

Die Sklaven-Mentalität

Überleben

Der Bettler und der Sklave

Ganzheitliche Ziele setzen

Die eigenen Gefühle definieren

Den eigenen Bauplan verändern

MENTORENWEISHEIT: DR. JOSEPHY MURPHY

3. Kapitel    Den eigenen Bauplan entdecken

Der Schlüssel zu emotionaler Freiheit

Die Macht der Gefühle

Ihre eigene Marke

Die Ich-Firma

Den Bauplan überschreiben

Das Leben der Illusion

Der Masterplan

Der Entdeckungsprozess

Klarheit anstreben

Gegen das Ego

Armer Bauplan vs. Reicher Bauplan

Die emotionale Haltung entwickeln

Die Emotionen benennen

Emotionales Upgrade

Vorbereitung auf den Showdown

Den Moment kontrollieren

Don‘t Worry, Be Happy

Selbstbewusstsein für Kanada

Mietfreies Wohnen

Unsicherheit ist kein Hinderungsgrund

Unsicherheit bewusst annehmen

Vergangene Begrenzungen loslassen

Die Elefanten und wir

Lieber reich sein als Recht haben

MENTORENWEISHEIT: T. HARV EKER

4. Kapitel    Die universellen Gesetze des Erfolgs

Die Macht der Medien

Wasser ist Wasser

Der Ort der Fülle

Das GdA und Ihr Bauplan

Raus aus dem Hamsterrad

Das Produkt von Sorge und Angst

Der Wert eines Masterplans und Lebensentwurfes

Perspektivwechsel

Wartespielchen

Vom Opfer zum Meister

Wenn Gedanken zur Wirklichkeit werden

MENTORENWEISHEIT: RHONDA BYRNE

Teil II: Stillstand, Ausdauer und Heilung

5. Kapitel    Blick in den Spiegel

Der Mann im Spiegel

Die Suppe auslöffeln

Die Kosten eines ungeprüften Lebens

Burnouts heilen

Raus aus der Achterbahn

Die Freiheit der Selbst-Erkenntnis

Frei werden

Das universelle Gesetz der Identität

Die Verbindung von Integrität und Funktionsfähigkeit

Verletzlichkeit bewusst annehmen

Die Illusion der Fassade

Die Zügel übergeben

Einen ehrlichen Blick riskieren

Vom Engel berührt

Erzengel Michael

Bitte anschnallen

MENTORENWEISHEIT: PAOLO COELHO

6. Kapitel    Folgen Sie der Freude

Was macht Sie glücklich?

Sich selbst entleeren

Was macht Sie wirklich glücklich?

Distanzierung

Alles auf eine Karte

Die Macht der 1%

Schöpfer der eigenen Freude

Grundlos glücklich

Anspruchsdenken vs. Dankbarkeit

Kleine Träume

Große Träume

Bauer werden

Sähen und Ernten

Das Gesetz der bewussten Schöpfung

Glauben leben

Geduld entwickeln

In welcher Saison sind Sie?

Das Schmetterling-Experiment

Vor dem Tauchen kommt das Schwimmen

Erlernen der Spielregeln

Den Tatsachen ins Auge schauen

In der Freude verharren

MENTORENWEISHEIT: DR. JUDITH ORLOFF

MENTORENWEISHEIT: ASTRONAUT EDGAR MITCHELL

7. Kapitel    Der Vergangenheit vergeben

Verbindungen abbrechen

Gangwechsel

Reise zu meinen Wurzeln

Meiner Herkunft vergeben

Eine neue Verbindung

Das Herz öffnen

Vergebung befreit von mangelndem Vertrauen

Freiheitsstrafe

Die Aufhebung der Freiheitsstrafe

Heilung

Drei emotionale Stadien

Erstes Stadium: Maske tragen für andere

Zweites Stadium: Auf die Hilfe von anderen warten

Das dritte Stadium: Weitergehen ohne Furcht

Wie ein Lebens-Unternehmer helfen kann

Leitung und Vergebung

Das kranke Geldwesen

Fesseln lösen

MENTORENWEISHEIT: ELIZABETH CLARE PROPHET

ÜBER DAS HEILEN: MARGRIT BERISHA-GERBER

Teil III: Vorangehen, ohne zurück zu schauen

Gefühle, Emotionen und Börsenkurse

8. Kapitel    Dankbarkeit heute leben

Die Macht der Demut

Das Gesetz der Schwingung

Raum für Dankbarkeit

Dankbarkeit in den Bauplan aufnehmen

Die Situation hat nichts mit Ihrer Dankbarkeit zu tun

Jammern oder dankbar sein

Dankbarkeit und das GdA

Schritt zum Leben in Dankbarkeit

Schritte zum Leben in Dankbarkeit

MENTORENWEISHEIT: MARIE FORLEO

9. Kapitel    Leben in Überfülle

Ein Leben in Überfülle

Eine empfangende Haltung

Glückliche Fügung

Pannen sind keine Probleme

Die Angst vor Mangel ist ein Verleugnen der Verletzlichkeit

Pannen sind ein Segen

Erträge erzielen

Die Essenz von Liebe

Die Kraft von Verbindungen

Lautes Aussprechen

Der Mut aufzustehen

Leben ist ein Kontaktsport

Ihr Publikum finden

An Überfülle glauben führt zu emotionaler Freiheit

Symptome eines neuen Bauplans

Den Bauplan versiegeln

MENTORENWEISHEIT: STEVEN SPIELBERG

10. Kapitel    Lassen Sie es zu

Der Mut loszulassen

Die Bank des Lebens

Das Gesetz des Zulassens

Das Zelt und der Regen

Den eigenen Weg finden

Widerstand erzeugt Gegenwind

Ihr Lebens-Briefkasten

Blockaden der Erlösung

Große Träume

MENTORENWEISHEIT: JORDAN BELFORT

11. Kapitel    Treffen Sie Ihr zukünftiges Selbst

Weshalb Profisportler Trainer haben

Blinde Flecken aufzeigen

Ein wachsendes Feld

Die Life Entrepreneur Academy

Essential Matching in Beziehungen und Leben

Mentoren begleiteten mich durch die Reise

Sie ziehen an, worauf Sie sich konzentrieren

Schritte zur Arbeit mit einem Life Guide

Bringen Sie sich ein

MENTORENWEISHEIT: SIR JOHN TEMPLETON

MENTORENWEISHEIT: TOM HANSBERGER

Extra-Kapitel    Wohlstand ohne Job

Warum sind reiche Menschen wohlhabend?

Essenziell reich sein

Bindung an Geld vs. Bindung an Zweck

Erfolg vs. Mittelmaß

180-Grad-Wende

Emotionale Freiheit ist der Schlüssel zu finanzieller Freiheit

Die Geburt eines Neuen Geldsystems

Die Phasen einer 180-Grad-Transformation

MENTORENWEISHEIT: ROBERT KIYOSAKI

Nachwort    Die Reise nach Engelberg

Vorbereitung und Training

Prozesskompetenz erfahren

Die Angst, nicht über die Runden zu kommen

Wie Sie Ihr eigenes profitables, lebensunternehmerisches Geschäft aufbauen

Investieren Sie in sich selbst

Alte Gewohnheiten überwinden

Stillstehen, aushalten und heilen

Halten Sie Abstand von negativen Menschen

Konzentrieren Sie sich auf das, was sofort möglich ist

Mein “erstes Mal” in Engelberg

Mein Stück Himmel auf Erden

Ein Heim in Engelberg finden

Warten auf Engelkönigin

Vorwärts gehen, ohne zurück zu schauen

Die Kraft der Meditation

Die Kombination, die zur Ernte führt

Literaturverzeichnis

Eine Einladung nach Engelberg

Danksagungen

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Die Dramazone verlassen

Abbildung 2: Das Ego als Wächter

Abbildung 3: Denkprozess der emotionalen Bindung

Abbildung 4: Denkprozess der emotionalen Freiheit

Abbildung 5: Der Kreislauf des Selbstbewusstseins

Abbildung 6: Barometer der emotionalen Verfassung

Abbildung 7: Einstellung zu Wohlstand

Abbildung 8: Performance-Fahrplan

Abbildung 9: Lebenszonen-Modell

Abbildung 10: Die Ziellinie überschreiten

Abbildung 11: Der Geldbaum

Abbildung 12: Fokus ändern

Abbildung 13: Die Reise der Emotionalen Transformation

Vorwort

Die Illusion des Geldsystems

“Ich glaube, dass Bankinstitutionen gefährlicher sind für unsere Freiheiten als alle stehenden Heere.“

Thomas Jefferson

Ein Crashkurs zum aktuellen Geldwesen

Es ist bedauerlich, aber durchaus verständlich, dass den Menschen in den USA und auf der ganzen Welt nichts über die Geschichte und die Abläufe der mächtigsten Finanzinstitutionen ihres Landes – den Zentralbanken – beigebracht wird. Unter all diesen Institutionen ist es die führende Zentralbank der Welt, die die weltweiten Währungsreserven verwaltet.

Zur Zeit ist der US-Dollar immer noch die einflussreichste Währung der Welt, also wollen wir etwas Licht auf die Zentralbank der USA fallen lassen, die so genannte Fed (Federal Reserve System) oder auch US-Notenbank. Dieses „System“, das 1910 gegründet und 1913 vom Kongress bestätigt wurde, erleichterte es der US Regierung, ihre Bürger dafür zu begeistern, den Ersten Weltkrieg in Europa zu unterstützen. Mehrere derselben Wall Street Bankiers finanzierten zwei Jahrzehnte später auch Adolf Hitler.

Meine Arbeitserfahrung im Anlagegeschäft hatte mir immer ein Gefühl der Sicherheit gegeben, sowie die Möglichkeit, mehr über Handel und Investment-Banking zu lernen. Aber trotz dieses Vorwissens hatte ich ein komisches Gefühl, wenn es um die wahre Bedeutung von Geld ging und wie es mit der persönlichen Entwicklung von Menschen verbunden war. Haben Sie einmal ähnliche Gefühle gehabt? Es fühlte sich merkwürdig an, dass ich mein Geld in einem System verdiente, das mir selbst nicht ganz klar war.

In diesem Buch soll es nicht um die inneren Vorgänge des Geldwesens gehen, also werde ich hier auch nicht weiter ins Detail gehen. Trotzdem lege ich Ihnen ans Herz, dass Sie eigene Recherchen anstellen, um zu verstehen, wer tatsächlich an den Hebeln der Macht in der Weltpolitik sitzt und welche Auswirkungen dies auf Ihr tägliches Leben hat. Ich war schockiert, als ich die Wahrheit entdeckte und wie sie sich auf meinen Lebensentwurf und Verhaltensweisen auswirkte.

Die US-Notenbank

Das System der Zentralbanken benutzt das Banknotensystem, um Macht über Menschen zu erlangen. Obwohl viele Ökonomen und auch ich selbst etwas darüber wissen, wie wir die Geldmarktpolitik, Inflation und Deflation kontrollieren können, behalten die Zentralbanken trotzdem die Kontrolle. Das Papiergeldwesen wurde schon in der Antike verwendet, zum Beispiel um das Römische Reich zu finanzieren oder das französische Königreich in den schwarzen Zahlen zu halten. In der aktuelleren Geschichte, im Jahr 1910, traf sich eine Gruppe mächtiger Männer heimlich auf einer Insel, auf Jekyll Island vor der Küste Georgias, um eine private und mächtige Instanz zu schaffen. Sie trug den Namen Federal Reserve System (US-Notenbank).

Für den Fall, dass Sie mehr über die internationalen Interessen und daraus folgenden politischen Beziehungen dieser Bankiers wissen möchten, die die Fed gründeten, kann ich das Buch „Die Kreatur von Jekyll Island“ von G. Edward Griffin empfehlen. Das Lesen dieses Buches wird definitiv Ihr Weltbild verändern. Sie werden nie wieder einem Politiker vertrauen – oder einem Bankier.

„Woher kommt mein Geld? Wohin geht es? Wer stellt es her? Die Geheimnisse der Geldmagier sind enthüllt. Wir bekommen einen direkten Blick in ihre Spiegel und Rauchmaschinen, ihre Flaschenzüge, Zahnräder und Steuerräder, die zusammen die große Illusion ergeben, die Geld genannt wird. Ein trockenes und langweiliges Thema? Warten Sie ab! In fünf Minuten werden sie süchtig sein. Es liest sich wie eine Detektiv-Geschichte – und das ist sie auch. Aber alles ist wahr. Dieses Buch beschreibt den so ziemlich offensichtlichsten Schwindel der Weltgeschichte. Es fehlt an nichts: der Grund für Kriege, Boom-Bust-Zyklen, Inflation, Wirtschaftskrise und Wohlstand.“

An Heiligabend 1913 verabschiedete die US-Regierung den Federal Reserve Act, der die Macht offiziell an private Banken (die Federal Reserve Corporation) übertrug, um mehr Geld zu schaffen, und vom United States Kongress zu trennen. Es handelte sich hierbei tatsächlich um private Bankkaufmänner. Vielleicht ist Ihnen das noch nicht klar, aber solch ein Ereignis hat großen Einfluss auf Ihr Leben, vor allem wenn Sie in einem westlichen Land leben.

Ein paar Jahre nachdem er 1913 den Federal Reserve Act unterzeichnet hatte, schrieb Präsident Woodrow Wilson:

„Ich bin ein höchst unglücklicher Mann. Ich habe unwissentlich mein Land ruiniert. Ein große Industrienation wird von ihrem Kreditsystem kontrolliert. Our Kreditsystem ist konzentriert. Das Wachstum des Landes und aller unserer Bemühungen liegen deshalb in den Händen einiger weniger Männer. In der zivilisierten Welt sind wir eine der am schlechtesten regierten, eine der am meisten kontrollierten und beherrschten Regierungen geworden, nicht mehr eine Regierung der freien Meinung, nicht länger eine Regierung der Überzeugung und des Mehrheitsbeschlusses, sondern eine Regierung der Meinung und der Nötigung durch eine kleine Gruppe dominanter Männer.“

Papier ersetzt Gold und Silber

In den USA und vielen anderen Ländern auf der ganzen Welt leben die Menschen im Zeitalter der Papierwährung. Der US Dollar hat keinen intrinsischen Wert. Die Papierwährung wird nicht mehr durch Gold und Silber gedeckt, sondern wird von der Bundesregierung als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt und gefordert. Geld wird überhaupt nicht mehr durch Wirtschaftsgüter abgesichert, Geld wird durch Schulden abgesichert.

Geld ist also Kredit und hat als Handelsgegenstand nur so lange einen Wert wie die Menschen weiterhin Vertrauen in ihre Regierungen haben. Gibt es einen Ausweg aus der Systemfalle? Ich glaube schon, und das ist einer der Hauptgründe warum ich dieses Buch geschrieben habe, durch das Sie erkennen können, dass Ihr Selbstvertrauen die eigentliche Währung in Ihremm Leben ist – so wie es im Grunde auch immer war.

Banknoten haben keinen Eigenwert. Warum müssen Sie hart arbeiten, um ein Stück Papier ohne echten Wert zu bekommen? Ich weiß, dass dies eine kontroverse Frage ist, da wir ja schließlich alle in diesem System leben. Sie arbeiten hart und tauschen Ihre Lebensenergie gegen etwas ein, das jeden Tag an Kaufkraft verliert. Willkommen im Hamsterrad!

Was können Sie also tun, um Ihr Vermögen vor der Entwertung der Kaufkraft der Banknoten zu bewahren? Nun, Sie können sich entscheiden Eigenverantwortung zu tragen und die Antworten selbst zu recherchieren. Ich überlasse es vollkommen Ihnen, ob Sie Ihr Geld auf einem Bankkonto lassen wollen, oder ob sie Bargeld aus dem System nehmen und es in echte Vermögensgüter wie Edelmetalle oder Aktien investieren wollen.

Wie wäre es, Ihr Geld in Immobilien zu investieren? Solange dabei verfügbarer Cash Flow herauskommt und es ein Vermögenswert ist, tun Sie es. Für die meisten Leute ist Grundbesitz allerdings eine Belastung. Denken Sie daran, solange Zentralbanken Geld drucken, werden die Zinssätze sehr niedrig bleiben und Ihnen die Illusion verschaffen, dass sie für immer in diesem System bleiben können. Die Preise für Immobilien können sehr schnell ansteigen und abfallen. Es ist kaum zu glauben, dass viele diese Währungsillusion noch nicht enthüllt haben und wie viele Menschen ihr ins Netz gegangen sind.

Materieller Besitz von Edelmetallen kann Ihnen Sicherheit in schnelllebigen Zeiten wie der unseren verschaffen. Diese Edelmetalle, wie Gold und Silber, haben ihren Wert seit über 2.000 Jahren nicht verloren. Manche Leute bezeichnen ihr Edelmetall deshalb auch als „echtes Geld“, da es einen Arbeitsprozess erfordert, um eine Silbermünze oder einen Goldbarren anzufertigen. Wie wir später sehen werden, gleicht dieser Prozess der emotionalen Reise eines Menschen, um durch das Gesetz der Anziehung die physische Manifestation zu erreichen, nach der er oder sie sich sehnt.

Immer wenn die Regierung Geld braucht, leiht sie es sich von der US-Notenbank, die, wie ich schon erklärt habe, keine Regierungsorganisation ist, sondern ein Kartell aus Privatbanken, das 1910 von mächtigen Familien aus der Finanzwelt auf Jekyll Island gegründet und dann 1913 vom Kongress eingesetzt wurde. Die US-Notenbank „stellt das Geld her“, das die Regierung braucht, und zwar in Form von Staatsanleihen, die letztlich nur aus „Papier und Tinte“ bestehen. Die Regierung gibt dieses Geld dann aus, das als Einzahlung auf privaten Konten abgelegt wird, wo es wiederum verwendet wird, um Privatkredite zu decken. Es wird immer mehr Geld „aus dem Nichts“ geschaffen, da die Banken durchschnittlich $9 für jeden Dollar verleihen, den sie als Einzahlung geleistet haben. Wie Sie sehen können, wird alles Geld auf Kredit geschaffen. Wenn alle diese Kredite abbezahlt würden, wäre Geld nicht mehr notwendig. Deshalb ist die Papierwährung, die nicht durch einen Goldwert abgesichert wird, ein illusorisches Währungssystem.

Ich lege den Lehrern in staatlichen Schulen nahe, den Mut zu haben, sich auf dem Gebiet Finanzwesen und Unternehmertum weiterzubilden und ihren Schülern und Studenten eine reale Chance im Leben zu ermöglichen. Wird das nächste Jahr einen vollständigen finanziellen Kollaps der US-Wirtschaft bringen, einen Börsencrash oder massive Inflation? Um ehrlich zu sein, ist mir das egal! Weil mein Schicksal nicht mehr an der Wirtschaft hängt (und das sollte Ihres auch nicht). Wie wäre es damit, in etwas zu investieren, das real und tatsächlich unbezahlbar ist?

Emotionale Millionäre

Wie können Sie zu einem „emotionalen Millionär“ werden? Dieses Buch beschäftig sich mit dem fehlenden Glied, das Sie in unserer Papiergeld verrückten Welt die ganze Zeit gesucht haben. Die Gesellschaft hat diese Lücke in Ihnen geschaffen, die Sie immer wieder versucht haben, mit materiellen Gütern zu füllen – immer in der Hoffnung, dass Sie irgendwann emotional stabil und zufrieden sein werden.

Dieses Buch führt Sie Schritt für Schritt in die emotionalen Freiheit, die letztendlich auch zur finanziellen Freiheit führt. Und Sie werden dies überprüfen können, weil das das Wesen des Gesetztes der Anziehung ist. Ihr emotionaler Zustand diktiert die Realität Ihrer Erfahrung. Erlauben Sie mir, Ihr Leben ein Stück weit zu begleiten und Sie mit auf diese Reise zu nehmen. Erlauben Sie mir auch, Ihnen dabei zu helfen, das Handeln eines emotionalen Millionärs einzuüben. Denn wenn Sie erstmal emotionaler Millionär sind, werden Sie nie wieder pleite sein!

Teil I

Vorbereitung und Training

 

Wenn Sie eine materialistische Weltansicht haben, müssen Sie eventuell einen zweiten Blick riskieren, um zu erkennen, wie unsere Welt tatsächlich funktioniert. Eventuell haben Sie die ganze Zeit nur einer Illusion geglaubt. Ihre Gefühle werden von Gedanken und inneren Bildern geprägt. Wenn Sie also glauben, dass Sie mehr an Geld, Status und Anerkennung brauchen, um sich besser zu fühlen, lohnt es sich vielleicht für Sie, den Gang zu wechseln und Ihre Denkweise zu verändern – und zwar jetzt. Ja, Geld ist wichtig, aber vielleicht bekommen Sie es auch durch andere Prioritätensetzung. Mit Prioritäten meine ich Ihre Art über Dinge nachzudenken und Ihre Vorstellung davon, wie das Leben sich abspielen sollte. Die meisten Menschen gehen zur Arbeit, um Geld zu verdienen und hoffen dann, dass ein inneres Wohlbehagen sich schon einstellen wird. Warum verändern Sie nicht die Reihenfolge und fühlen sich erstmal wohl mit sich selbst, arbeiten aus diesem Zustand heraus und lassen das Geld zu Ihnen kommen?

Ich will Ihnen einfach nur ein Bild davon zeichnen, was ich in den letzten 10 Jahren getan habe. Ich habe einfach die Prioritäten in mir selbst verändert – und es hat funktioniert. Warum bringen Eltern, Lehrer und andere Autoritätsfiguren unseren Kindern nichts über diese Prioritäten bei? Wenn ihnen diese Prioritäten beigebracht würden, würde die Welt sich nämlich verändern. Denken Sie daran, dass das Weltbild vor 500 Jahren noch davon ausging, dass die Erde eine Scheibe wär und das Zentrum des Universums.

Menschen wie Kopernikus haben neue Prioritäten vorgestellt und dadurch das Weltbild ins Wanken gebracht, mit dem alle so vertraut waren. Er hatte bemerkt, dass irgendetwas nicht ganz stimmte. Er war nicht einverstanden mit der Weltanschauung, die ihm als Kind beigebracht wurde. Also forschte er nach einer besseren Erklärung dafür, warum so sein sollte, wie alle glaubten. Könnte heute nicht dasselbe passieren? Könnten wir die Zukunft revolutionieren, indem wir neu lernen und weitergeben, wie das Leben zu begreifen und zu leben ist?

In derselben Epoche erfand Johannes Gutenberg neue Drucktechniken für Bücher und Papier. Seine Erfindung eröffnete den einfachen Leuten einen Zugang zu Ideen und Wahrheiten. Es war das Zeitalter der Renaissance, das bald von dem der Reformation abgelöst wurde. Leute wie Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer, Dante Alighieri, Niccolo Machiavelli, Erasmus und William Shakespeare entfalteten in dieser Zeit die Genialität ihrer Gaben. Es war eine Ära, in der sich Weltbilder tatsächlich veränderten.

Und obwohl es erst ein paar Jahrzehnte alt ist, ist auch das Internet die Erfindung eines Informationsmediums, das Menschen die Freiheit gibt, Ideen zu erforschen, die zuvor sehr weit von ihnen entfernt schienen; Themen wie Ökonomie, Philosophie, Politik und lebensverändernde Prinzipien wie das Gesetz der Anziehung (GdA). Bücher wie „The Secret“ von Rhonda Byrne erklären Techniken und Prinzipien des positiven Denkens, die Macht der Gefühle und wie man das Gesetz anwenden kann, um ein Leben in Freiheit zu genießen.

Da alle paar hundert Jahre solche Zeitalter des Wandels auftreten, glaube ich, dass wir uns auch heute in der Phase eines sich transformierenden Weltbildes befinden. Warum fällt es Menschen immer noch so schwer, ihr Leben in emotionaler und finanzieller Freiheit zu gestalten? Ich bin überzeugt, dass es daran liegt, dass die Lehrer und anderen Autoritätsfiguren, zu denen wir aufschauen, immer noch die alten Prioritäten des TUN-HABEN-SEIN lehren. Aber genau diesen Personen kommt dieses System ja auch zugute. Geben Sie also einer neuen Prioritätenkette eine Chance: der SEIN-TUN-HABEN.

1. Kapitel

Wo alles begann

Egal welche Resultate Sie erhalten, egal ob sie arm oder reich reichen sind, gut oder schlecht, positiv oder negativ, denken Sie immer daran, dass Ihre äußere Welt nur der Spiegel Ihrer inneren Welt ist. Wenn die Dinge in Ihrem äußeren Leben nicht gut laufen, liegt das daran, dass die Dinge in Ihrem inneren Leben nicht gut laufen. So einfach ist das.

- T. Harv Eker

Scheidewege

Ich sah auf die Uhr. Es war noch sehr früh am Morgen, aber ich war jetzt schon gestresst. Ich musste um 8 Uhr auf der Arbeit sein. Ich verließ das Haus, bemerkte die Menschen, die ebenfalls auf dem Weg zur Arbeit waren und sah nichts als ausdruckslose Gesichter – sie spiegelten mir meine eigene Miene wider. Fühlten die anderen sich auch so wie ich?

Tag ein, Tag aus war dies mein Leben. Ich stand früh auf, um zur Arbeit zu gehen, hetzte durch den Tag und versuchte, meine erfolgreiche und ungerührte Fassade zu wahren. Aber tief drinnen fühlte ich mich müde, schwach und elend. Ich merkte, dass das nicht das Leben war, das ich eigentlich führen wollte.

In dieser Zeit arbeitete ich in einem Investment Büro. An weltlichen Standards gemessen lebte ich ein erfolgreiches Leben. Der Lebensstil, der mich umgab, und das Umfeld, in dem ich lebte, waren schnelllebig. Ich war ein junger Experte auf dem Weg nach oben.

Aber da stand ich nun, auf dem Weg zur Arbeit, mit panischer Angst, dass jeder Tag meines Lebens sich jetzt so abspielen, anhören und anfühlen würde. Meine Gedanken gingen in meine Kindheit zurück, zu dem Tag als ich mit meiner Mutter im Auto saß und wir Radio hörten. Ich fragte meine Mutter, worüber der Moderator sprach. Sie sagte, dass er die aktuellen Notierungen der Aktienbörse durchgab. Und dann erklärte sie mir auf einfache Weise, wie die Börse funktionierte. Schon in diesem Moment faszinierte mich die Vorstellung vom Trading und ich stellte mir vor, wie ich später als Makler arbeiten würde. Ganz wie es dem Gesetz der Anziehung entsprach, von dem ich damals noch nichts wusste, verwirklichte sich diese Vision schon recht bald in meiner Berufslaufbahn.

Der Inbegriff von Erfolg

Ich wuchs in der Schweiz auf und war von einer Kultur umgeben, die stark von Erfolg und Besitz geprägt war. Macht besaß, wer einen Job hatte, der viel Geld einbrachte. Das war auch, was ich mir für mein Leben wünschte, schon als Kind.

Den Anfang machte ich als Praktikant auf der Geschäftsbank-Gewerbeschule. Das beeindruckte die Mädchen. Es beeindruckte meine Mutter. Es beeindruckte viele Leute. Und vor allem beeindruckte es mich. Zur der Zeit dachte ich, dass ich den vollen Durchblick hatte. Ich dachte, das hier ist meine Straße zum Glück. Ich war mir so sicher, dass ich nach meinem Praktikum, wenn ich selbst Makler geworden war, vollkommen zufrieden sein würde. Ich war mit mir zufrieden, weil ich spürte, dass mein Glück und Erfolg mir helfen würde genau das zu erlangen, was meine Kultur mir als erstrebenswert vorgab: einen guten Job, ein luxuriöses Auto, eine riesige Wohnung und Mitmenschen, die zu mir aufsahen.

Aber Stück für Stück merkte ich, dass die Blase, in der ich lebte, eine Illusion war. Trotzdem versuchte ich alle unguten Gefühle, dass dies doch nicht mein Wunsch-Leben war, wegzuschieben, weil ich sie nicht verstand. Warum sollte ich denn kein Leben mit erfolgreicher Karriere und der Chance auf Reichtum und Einfluss wollen? Das war doch verrückt. Also verbannte ich die zarte Stimme aus meinem Kopf und glaubte, dass sie nie wieder zurückkommen würde.

Ich war dankbar für meine Position als Angestellter in einer Finanzinstitution in Zürich und Genf, da mir nur zu bewusst war, wie wenige Leute so eine Chance geboten bekamen. Meine Vorgesetzten erkannten mein Potenzial als Makler und ermutigten mich dazu, mich beruflich immer weiter zu verbessern. Trotzdem war die tägliche Routine im Büro mir bald über und ich wollte etwas Neues. Jeden Tag passierte immer dasselbe. Die Atmosphäre an meinem Arbeitsplatz war so strukturiert, dass sich nur sehr lose Beziehungen entwickeln konnten, vor allem wenn man nicht an den Feierabend-Aktivitäten teilnahm.

Ich war Teil des sozialen Kreises, aber die Beziehungen dort waren oberflächlich. Wir kamen zusammen zu Parties und Feierabendbier, aber das war es dann auch. Echte Freundschaften bildeten sich nicht. Der Austausch blieb flach. Und auch die Tatsache, dass ich glaubte, Teil des sozialen Kreises zu sein, war eine Illusion.

Damals erkannte ich nicht mein wahres Ich. Ich dachte, das Gegenmittel für mein ungutes Gefühl wäre einfach ein Tapetenwechsel. Also tat ich genau das. Ich zog in die USA, sobald sich dort ein Berufsangebot auftat. Ich wollte an die Wall Street – und fand das ziemlich beeindruckend.

Feststecken

Als Kind träumte ich immer davon, in den USA zu arbeiten. Aber als ich in Atlanta, Georgia, ankam, war es, als hätte ich mir nur ein neues Gefängnis gesucht. Egal wo ich war, in der Schweiz oder den USA, ich hatte das Gefühl irgendwie festzustecken. Es ging mir schlecht. Wieder fühlte ich mich wie gefangen, nur diesmal in einem anderen Land. Es war also egal, wo ich mich aufhielt, emotional steckte ich immer noch am selben Ort fest.

In den USA arbeitete ich ein langes, verzweifeltes Jahr lang. Ich fühlte mich wie eine Maus in der Falle. Meine Chefs machten mich wahnsinnig und ließen mich schuften wie einen Maulesel, weil sie, abhängig von meinen Kommissionen, auch selbst noch Kommissionen bekamen. Wegen des Zeitunterschieds zu Europa forderten sie, dass ich schon um 4 Uhr morgens ins Büro kam. Anfangs dachte ich noch, dies sei das Leben, dass ich mir gewünscht hatte. Ich hatte in den USA leben und arbeiten wollen, um dem Leben zu entfliehen, das ich in der Schweiz gehabt hatte, wo mir vor jedem Tag im Büro gegraut hatte. Aber als ich dann hierher kam, merkte ich, dass ich immer noch unglücklich war. Was fehlte mir?

Im Rückblick verstand ich, dass das was ich erlebte, nicht nur mir passierte. Negativität ist eine menschliche Eigenschaft, die sich sehr oft in unserem Bewusstsein festsetzt. Egal was wir manchmal tun, egal was wir haben, welche Vorstellungen wir uns machen, innerlich neigen wir trotzdem oft dazu, in einem chaotischen und verwirrten Zustand zu verharren. Es scheint, als ob zu viele von uns sich selbst hinter selbstgemachten Gefängniswänden einschließen.

Wir fragen uns: Warum können wir nicht frei sein? Aber haben wir schon versucht uns selbst zu fragen, wer den Schlüssel hat? Wir bleiben also weiter gefangen; zunächst weil wir so tun, als sei alles in Ordnung. Wir denken: So ist das Leben eben. Oder: Ich habe kein Recht mich zu beklagen; ich hab doch alles, was ich brauche. Warum können wir nicht ehrlich mit der Leere umgehen, die wir im Innern spüren? Werner Erhard schreibt dazu, dass wir „authentisch“ damit umgehen müssen, wie „unauthentisch“ wir sind.

Das Unterbewusstsein lenken

Selbst wenn wir es nicht offen zugeben, unser Anspruch, dass alles in Ordnung sein muss, ändert nichts an den Fragen und der Verwirrung, die hinter unserem fröhlichen Lächeln existieren. In unserem Unterbewusstsein existiert immer ein gewisses Level an Unglücklichsein. Das wissenschaftliche Phänomen der „sich selbsterfüllenden Prophezeiung“ spielt auch im Rahmen vom GdA eine Rolle. Das was wir als Resultat erwarten, manifestiert sich positiv oder negativ in Relation zu unserer geistigen Haltung. Unsere Gedanken und daraus folgenden Verhaltensweisen bereiten unseren Weg entweder für Erfolg oder Versagen.

Unser Unterbewusstsein reagiert auf die mentalen Bilder, die wir in uns tragen. Das unterbewusste ...

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Ticket To Life - Umarme die Unsicherheit" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen