Logo weiterlesen.de
Tai Chi für zwischendurch

Vorwort

Tai Chi und Qi Gong zwischendurch? Ja, Sie haben richtig gelesen, und Sie haben recht: Dies ist ein Widerspruch in sich. Tai Chi und Qi Gong ist nun wirklich nichts, was man so geschwind zwischendurch oder nebenher machen kann, wie ein Fast-Food-Menü verschlingen oder mal kurz die Augen schließen. Der Duden erklärt »zwischendurch« als »zwischen zwei zeitlichen Markierungen«. Und genau da befinden wir uns mehrmals täglich. Wir könnten nun etwas »nebenher« machen, auch so eine Art von »zwischendurch«, aber dies ist hier nicht gemeint. Es geht vielmehr darum, nicht zwei Dinge gleichzeitig zu tun: nicht mit dem Körper in der Pause und mit dem Kopf bei der Arbeit zu sein.

In diesem Buch bedeutet »zwischendurch«: Zwischen zwei Angelegenheiten durch und durch im Augenblick sein! Das Berufsleben, das Studium, die Ausbildung, der Sport stellen an uns permanent große Herausforderungen. In der begrenzten Zeit zwischendurch können Sie neue Energie tanken, um dem Alltag wieder gewachsen zu sein. Tai Chi und Qi Gong erfordern Ihre ganze Aufmerksamkeit, Ihre ganze Konzentration und Ihr ganzes Körpergefühl. Und genau deshalb bieten Tai Chi und Qi Gong eine sehr gute Möglichkeit, zwischendurch mal zu entspannen und zu regenerieren!

Ihre Barbara Reik

Inhalt

Vorwort

Einleitung

GRUNDLAGEN

Theorie und Begriffe

Die Bedeutung von Tai Chi, Qi Gong und Jin Shin Jyutsu®

Die fünf Elemente oder Wandlungsphasen

Das Meridiansystem

Die Handhaltungen aus Tai Chi und Qi Gong

Die Monade

Wenn sich Ost und West verbinden

PRAXISTEIL

Wie übe ich richtig?

So starten Sie richtig

So atmen Sie richtig

So stehen Sie richtig

So bewegen Sie sich richtig

So sitzen Sie richtig

So spüren Sie richtig

Die Vorübungen

Kommen Sie zur Ruhe!

Vorübung 1: Kurzes Meridianklopfen

Vorübung 2: Glühbirnen einschrauben

Vorübung 3: Den Ärger wegschieben

Vorübung 4: Einfach loslassen

Vorübung 5: Die Beine lockern

Vorübung 6: Kleine Beinkreise

Vorübung 7: Große Beinkreise

Vorübung 8: Arme schwingen

Vorübung 9: Die liegende Acht

Vorübung 10: Auf der Stelle gehen

Die Basisübungen

Basisübung 1: Ausdehnen und Zusammenziehen

Basisübung 2: Öffnen und schließen

Basisübung 3: Im Fluss sein

Basisübung 4: Steigen und Sinken

Die Übungen des Tai Chi Qi Gong

Übung 1: Das Chi wecken

Übung 2: Den Brustkorb öffnen, um weitherzig zu werden

Übung 3: Den Regenbogen schwingen

Übung 4: Die Wolken teilen

Übung 5: Rudern über den See

Übung 6: Die Fäuste ballen und stoßen

Übung 7: Der gelbe Drache

Übung 8: Unartige Kinder treten mit dem Fuß

Übung 9: Wie eine Wildgans fliegen

Übung 10: Die Welle schieben

Übung 11: Den Chi-Ball prellen

Übung 12: Die innere Kraft auf das Dantien lenken

Übung 13: Das Qi in den Körper füllen

Übung 14: Die Wolkenhände

Die Form der fünf Elemente

Die gesundheitliche Wirkung der Elemente

Die Entsprechnungen der fünf Elemente

Übung 1: Der Anfang – Das Chi wecken

Übung 2: Das Wasser-Element

Übung 3: Das Holz-Element

Übung 4: Das Feuer-Element

Übung 5: Das Erd-Element

Übung 6: Das Metall-Element

Übung 7: Der Schluss – Zum Himmel öffnen

Zusammenfassung

Hilfe zur Selbsthilfe: Jin Shin Jyutsu®

Die Energietore auf der Körpervorderseite

Die Energietore auf der Körperrückseite

Die Fingergriffe

Schlussbemerkung

Danksagung

Infoservice

Register

Einleitung

Dieses Buch wird Ihnen Entspannung und Regeneration mit dem Wissen aus dem »Reich der Mitte« vermitteln. Ich schreibe bewusst nicht aus China und Japan, sondern ich wähle den alten Begriff: Reich der Mitte. Denn »in unserer Mitte zu sein«, das wünschen wir uns, wenn der Tag uns zu viel abverlangt, wenn wir nicht über die Runden kommen, es einfach nicht schaffen; wenn wir das Gefühl haben, neben uns zu stehen. Dann suchen wir unsere Mitte, unser Zentrum, aus dem heraus wir sicher agieren können.

Dieses Wissen, das uns weiterhelfen kann, beschreibt Prof. TCM (Univ. Yunnan) Li Wu in seinem Buch der Chinesischen Heilkunst so:

»Tai Chi hilft dabei, zu Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden. Das regelmäßige Training stärkt Sehnen, Muskeln, Knochen und Gelenke. Auch bei Rückenbeschwerden und Bandscheibenvorfällen wirken die Übungen lindernd und stabilisierend. Darüber hinaus stärken die Übungen den Gleichgewichtssinn, das Immunsystem, Herz und Kreislauf sowie die Verdauung. Sie wirken blutdrucksenkend, helfen bei Angstzuständen und Depressionen und lindern Stressfolgen.

Als ganzheitliches Übungssystem stärkt Qi Gong den Menschen innerlich und äußerlich. Man wird ruhiger, konzentrierter und fühlt sich zugleich leicht und beschwingt. Ihr Geist sammelt sich, Sehnen und Knochen werden gestärkt und Ihre Haut besser durchblutet. Zudem werden die Funktionen von Herz und Kreislauf sowie die Verdauung gefördert, und die Regeneration des Körpers wird angeregt.«

Jin Shin Jyutsu®: Durch ein gezieltes Auflegen der Hände kann jeder Mensch seine Lebensenergie harmonisieren und seine Gesundheit stärken. In Verbindung mit Tai Chi und Qi Gong ist dies eine ideale Möglichkeit, in kurzer Zeit wieder in Harmonie mit sich selbst zu kommen.

Dieses Buch wird Ihnen dabei helfen, dass Sie all diese Vorzüge nun täglich in Ihr »Zwischendurch« packen können!

Dem Wasser-Element sind Niere und Blase zugeordnet.