Logo weiterlesen.de
Störtebeker

Störtebeker

Gottes Freund und aller Welt Feind

- Das Musical -

Musik und Text

Martin Michael Seifert

Impressum

© 2017 Martin Michael Seifert

Umschlag, Illustration: Martin Michael Seifert

Verlag: tredition GmbH, Hamburg

ISBN
Paperback ISBN 978-3-7439-4778-8
Hardcover ISBN 978-3-7439-4779-5
e-Book ISBN 978-3-7439-4780-1

Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlages und des Autors unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elektronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung.

Kontakt: martinmichael_seifert@yahoo.de

Widmung

Für meinen Vater!

Danksagung

Bei folgenden Menschen möchte ich mich bedanken, da sie mich durch ihre Ideen, konstruktive Kritik, konkrete Hilfen und ihr Zuhören unterstützt und dadurch zum Erscheinen des Störtebeker-Musicals in dieser Form beigetragen haben:

Stefan Hufschmidt, Georg Fritzsch (GMD), Hanna Hoof, den Mitgliedern der Musical-AG 2016, Carsten Scharf, Marius Nielsen, Uschi Koch, Heike Goltz, Thomas Nick, Felix, Anna, Moritz, Clara, Rolf Seifert, Dr. Christel Steffen, Achim Stange, Edgar Böhling, Anna Leste-Matzen, Ingo Obracey, Martin Wolf

Zum Autor und Komponisten

Martin Michael Seifert, geboren 1976, hat an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel studiert. Derzeit unterrichtet er an der Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule in Büdelsdorf die Fächer Musik und Deutsch. Neben der Fachleitung Musik liegt sein Schwerpunkt auf der Musicalarbeit. In den letzten Jahren sind zwei seiner Musicals verlegt worden und im Buchhandel erhältlich: Bühne frei für unser Schulmusical – Leitfaden und Profitipps inkl. „Der kalte Garten“ (nach Oscar Wilde) und Bühne frei für unser Schulmusical„ Das kalte Herz“ (nach Wilhelm Hauff). Nebenberuflich ist er als Chorleiter verschiedener Ensembles tätig.

Vorwort des Autors

Liebe Musicalbegeisterte,

ich freue mich sehr, dass Sie mein Musical „Störtebeker – Gottes Freund und aller Welt Feind“ in den Händen halten und ich Ihr Interesse wecken konnte. Die Legende um das Leben und den Tod Klaus Störtebekers ist weltberühmt und beschäftigt die Menschen bis heute. Obgleich es nach wie vor historisch umstritten ist, ob es legendenumwobenen Störtebeker tatsächlich so gegeben hat, bietet es bewegenden Stoff, weil es um Menschen geht, die für Freiheit und soziale Gerechtigkeit in der Welt kämpfen. Zudem schwingt die Frage nach den gerechtfertigten Mitteln mit: Darf man Unrecht mit Unrecht bekämpfen? Musiktheater soll das Publikum aber auch im aristotelischen Sinne unterhalten und „reinigen“, indem die Zuschauer Furcht und Mitleid so wie Jammer und Schauder durchleben und so die sogenannte Katharsis, die Reinigung der Seele, erleben. Ob dies auch meinem Musical gelingt, müssen Sie beurteilen. Mich persönlich hat die Beschäftigung mit Störtebeker gefesselt und ich hoffe, dass der Funke überspringt und Sie viel Freude bei der Inszenierung dieses Musicals haben. Dieses Buch enthält den Text, die Liedblätter und Vorschläge zum Bühnenbild, den Kostümen, den Requisiten und der Maske. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses Musical nun, nach der Welturaufführung im Juni 2016 in Büdelsdorf, an zahlreichen Orten aufgeführt wird und dabei viele Menschen auf und vor der Bühne erfreut kann.
Als Autor und Komponist des Musicals freuen ich mich über persönliche Rückmeldungen, Zeitungsartikel, Plakate, Programmhefte und natürlich auch Einladungen zu Premieren. Des Weiteren stehe ich für Fragen und besondere Angebote wie z.B. Workshops zum Musical gerne zur Verfügung.

Toi, Toi, Toi, es leben die Likedeeler!

Martin Michael Seifert

Kontakt: martinmichael_seifert@yahoo.de

Die Rollen

Chronist I – Pessimist Erzähler
Chronist II – Optimist Erzähler
Vitalienbrüder
Klaus Störtebeker charismatischer Seeräuber
Namenlos hart, vom Leben gezeichneter Seeräuber
Conrad Martinen Kind und Sohn des Kaufmanns Martinen
Gödeke fieser Pirat
Magister schlauer Seeräuber, er schmiedet Pläne
Munkel lustiger und etwas verrückter Seeräuber
Kaufleute/ Ratsherren/ Bürger
Simon von Utrecht Ratsherr, reicher Kaufmann, cholerisch
Martin Martinen Ratsherr, Kaufmann, Vater von Conrad, ernst
Frau Luise Martinen Gemahlin von Martin Martinen
Knut Boysen Ratsherr, Kapitän, lustig
Elisabeth Schuldt Freundin von Okka und verliebt in Gödeke
Okka Quedens Elisabeths Freundin, verliebt in Störtebeker
Bettler in Hamburgs Straßen, kritisch, penetrant
Klaas Neuwerker Fischer aus Hamburg
Nachtwächter von Bergen leicht betrunken, unmusikalisch
Bote Nachrichtenüberbringer, Hamburger
Bürger von Bergen I, II einfache Bürger von Bergen
Bürger von Hamburg Mann, zwei Frauen, 5 Männer in der Kneipe

Szenenübersicht & Liederabfolge

1. Szene: Vorspiel

12 Glockenschläge, 16 Stimmen

2. Szene: Straßenleben in Hamburg

Lied Nr. 1 „Ansichten eines Bettlers“ (Bettler)

3. Szene: Zuhause am Tisch von Familie Martinen

Lied Nr. 2 „Mein Störtebeker“ (Martin Martinen)

4. Szene: Hafenschänke in HH - Piraten und Hamburger

Lied Nr. 3 „Störtebeker-Lied“,

Lied Nr. 4a- 4c (Namenlos, Magister, Störtebeker)

5. Szene: Sturm auf hoher See – Conrad Martinen in Seenot

Lied Nr. 5 „Conrads Lied“ (Conrad)

6. Szene: Der Überfall auf Bergen und der Mann im Fass

Lied Nr. 3 „Störtebeker-Lied“ (Piraten)

7. Szene: Der Hamburger Rat

Lied Nr. 6 „Trauerlied um Conrad“ (Martin Martinen)

Pause

8. Szene: Die Beute von Bergen

Sängerwettsreit mit fünf bekannten Seemannsliedern

9. Szene: Der Hamburger Rat reagiert!

Lied Nr. 7 „Fangt ihn I“ (Ratsherren)

10. Szene: Der Verrat

Lied Nr. 3 „Störtebeker-Lied“ (Piraten),

Lied Nr. 8 „Fangt ihn II“ (Ratsherren)

Gebet (Nr. 9) „Trauermarsch“ (Piraten, Volk)

11. Szene: Die Hinrichtung auf dem Grasbrook

12 Glockenschläge, die 16 Stimmen

12. Szene: Conrads Rückkehr – Der verlorene Sohn

Lied Nr. 9 „Vater-Sohn-Duett“ (Conrad und Martin Martinen)

Übersicht – Rollen und ihrer Auftritte in den 12 Szenen

Der Text

Klaus Störtebeker

1. Szene – Vorspiel

Bühnenbild: weiße, rechteckige Leinwand, davor in einer Reihe 7x2 Holzkisten (2 Kisten hoch und 7 lang) gestapelt. Die Bühne ist nur schwach und nebelig erleuchtet und es erklingt passende Piratenmusik. Die Personen I-XVI betreten ohne Kostümoberteile die Bühne, suchen sich dort frei verteilt einen Platz und sprechen sehr bedeutungsvoll ihre Sätze. Die Turmuhr schlägt zwölf Uhr. (Die unterstrichenen Worte sollen chorisch gesprochen werden.) Auf der Mitte der Bühne liegt ein großer Haufen mit den Kostümoberteilen.

Stimme I:

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Störtebeker" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen