Logo weiterlesen.de
Religiöses, Spirituelles und Gebete

Religiöses, Spirituelles und Gebete

Religiöses, Spirituelles und Gebete

Nehmen Sie sich endlich wieder einmal Zeit für sich selbst, für Körper, Geist und Seele, für Ihre Nächsten, Ihren Partner, Ihre Kinder, Tiere, Natur, für Glauben, für Gebete, für Hoffnung, für Gott, für den Planeten, für das Universum ...

23. Psalm

Der Herr ist mein Hirte;

mir wird nichts mangeln.

Er weidet mich auf einer grünen Aue

und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele;

er führet mich auf rechter Straße

um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

fürchte ich kein Unglück;

denn du bist bei mir,

dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.

Du salbest mein Haupt mit Öl

und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.

Ewigkeit

Was ich habe, gehört mir nicht, obwohl es ein Teil von mir ist ... Alles, was ich bin, wurde mir von Gott ausgeliehen, damit ich es mit all denen teilen kann, die in mein Leben treten. Niemand kreuzt zufällig meinen Weg, sondern wir treten immer aus irgendeinem bestimmten Leben Grund in Jemandes Leben. Es gibt viel, was wir geben und empfangen können, viel zu lernen mit guten und schlechten Erfahrungen. So ist das ... versuchen Sie, die negativen Dinge, die mit Ihnen geschehen, als etwas zu sehen, was aus einem bestimmten Grund geschah. Und bedauern Sie nicht, dass es geschehen ist. Davon abgesehen, dass es überhaupt nicht nützt, etwas zu bedauern, sollten Sie lieber Ihre Augen nach vorne richten und mit Ihrem Weg fortfahren. Wenn Sie es nicht schaffen, etwas zu vergessen, was Sie verletzt hat, beleben Sie nur jedes Mal aufs Neue die Wunde, die zum Schluss noch größer ist als am Anfang der Kränkung. Nicht alle Menschen kränken uns vorsätzlich. Oftmals fühlen wir uns in unseren Gefühlen verletzt, ohne dass die betreffende Person es bemerkt. Wir sind dann enttäuscht, weil die Person unsere Erwartungen nicht erfüllt. Wir bleiben enttäuscht und enttäuscht und enttäuscht.

Sicherlich, es ist viel einfacher, an Dinge zu denken, die uns betreffen. Wenn jemand sagt, er habe etwas nicht vorsätzlich getan, glauben Sie ihm/ihr. Das wird Ihnen guttun! Vielleicht können Sie es dann besser verstehen, wenn auch Sie einmal sagen müssen: Das habe ich nicht gewollt.
Geben Sie von sich, wann immer Sie können! Wissen Sie, wenn Sie einmal aus dem Leben gehen, ist das Einzige, was bleibt, die Erinnerung an Sie und was Sie hier getan haben. Seien Sie gut, wie die Blumen, machen Sie immer den ersten Schritt und lehnen Sie niemals eine Hilfe ab, die in Ihrer Macht steht. Vergeben Sie, auch sich selbst. Seien Sie eine Segnung!Gott kommt nicht zu den Personen, um sie zu segnen. Er benutzt diejenigen, die hier und bereit sind, um diese Mission zu erfüllen. Wir alle können Engel sein. Die Ewigkeit liegt in all unseren Händen.

Leben Sie in einer Weise, als ob Sie bleiben, wie diejenigen, die den guten Wunsch haben, Sie zu treffen.

Auf der Seite Gottes

Meine große Liebe ...

es ist für mich sehr, sehr schwer zu glauben, dass du weg bist, einfach nicht mehr hier, sondern an einem besseren Ort, auf der Seite Gottes. Nichts und niemand kann oder wird deinen Platz ersetzen. Du warst meine erste und einzige Liebe, die immer mehr und mehr wurde. Abgesehen davon, dass du mein bester Freund warst. Wie lange wir uns kannte ... und nichts wird diese Momente mit dir aus meinen Erinnerungen löschen können, geschweige denn dein Lächeln aus meinem Herzen.

Ohne dich wird hier jetzt alles leer sein. Meine Nächte werden nie mehr die gleichen sein. Ohne deine Stimme weiß ich nicht, wie ich meinem Leben in die Zukunft folgen soll. Ohne die Person, die ich am meisten liebe, werde ich jetzt versuchen müssen, zu kämpfen; du bist ein Gewinner, der bis zur letzten Minute gekämpft hat. Ich bewundere deinen Willen.

Und jetzt bist du der hellste Stern am Himmel, mein Schutzengel, meine ewige Liebe. Du warst und bist und bleibst die ewige Liebe meines Lebens. Jedes Mal, wenn ich aufwache und die Sonne sehe, werde ich lächeln, weil ich weiß, dass du mich weckst und „guten Morgen meine Liebe, ich bin bei dir“ sagst. Es war alles wie ein Traum und wenn ich aufwachte, warst du neben mir. Du warst ein wunderbarer Mensch. Ich danke Gott dafür, dass er dich in mein Leben gebracht hat. Er hat mich für deine Mission auf der Erde gewählt. Bevor du als Engel nach Hause gehen konntest, konnte ich zusammen mit dir dieses Haus und unser Leben genießen; daran werde ich mich zu allen Zeiten erinnern.

Und wenn ich dann einmal aufhöre, Mensch zu sein, eines Tages, dann werden wir wieder zusammen sein und alle Pläne ausführen können, die wir gemacht hatten. Und wenn auch sonst niemand neben mir ist, weiß ich, dass deine Augen mir den Weg zeigen werden und das, was ich tun soll.

Wenn ich mein Leben schließe und meine Reise beende, freue ich mich auf dich. Ich weiß, dass wir alle eines Tages wieder nach Hause kehren. Vielen Dank, dass du mich zum glücklichsten Mädchen der Welt gemacht hast, mein Schutzengel. Ich habe jede Minute geliebt, die mit dir zusammen vergangen ist. Jedes Mal, wenn ich meine Augen schließe, um dich z finden, fühle ich, dass uns kein Abstand trennen kann.

Geh also in Frieden, ich liebe dich, mein Lieber, meine aufrichtigste Liebe. Das Wichtigste ist, dass der Sturm bereits vorüber ist, und du bist der Gewinner. Warte auf mich, bis auch ich meinen Sieg davongetragen habe.




Für alle, die um Tote weinen

Wenn ihr mich liebt, dann weint ihr nicht um mich.

Wenn ihr mich wirklich geliebt habt, dann leidet nicht wegen mir.

Lebt euer Leben auf der Erde weiter.

Wenn ihr doch nur die Geheimnisse des Himmels kennen würdet, dort, wo ich jetzt bin!

Wenn ihr doch nur fühlen könntet, was ich fühle und wenn ich diesen endlosen Horizont sehen könntet, mit diesem Licht, das alles durchdringt und erreicht, dann würdet ihr nie mehr um mich weinen. Jetzt hat mich Gottes Zauber absorbiert, voller unendlicher Liebe und Schönheit.

Ich stehe nun vor einem neuen Leben; wie klein und unbedeutend sind doch die Dinge aus der Vergangenheit. Ich bewahre meine Liebe für euch alle; eine Zärtlichkeit, die ich niemals vollständig beweisen könnte, wenn ich noch am Leben wäre.

Lebt das Geschenk

Zärtlich liebte ich euch im Leben, aber es war alles so flüchtig und so sehr begrenzt.

Jetzt lebe ich in einer ruhigen Erwartung eurer Ankunft eines Tages; Gott lenkt. Jetzt, wo ihr noch unter den euren weilt, beginne ich ein anderes Leben. Ein Leben, intensiv in jedem Moment, denn das Leben, dieses Geschenk Gottes ist dafür da, gelebt zu werden, vollständig geliebt zu werden, intensiv und glücklich. Lebt dieses Geschenk. Vor allem, liebt euch selbst und denkt an mich, so:

In euren Kämpfen, denkt an diesen wunderbaren Platz, wo der Tod nicht mehr existiert und wo alle in brüderlicher Vereinigung leben, in reinster und intensivster Freude, bei der unerschöpflichen Quelle der Freude und Liebe Gottes.

Wenn ihr mich wirklich liebt

Aber bedenkt, eurer irdisches Leben so fest zu halten, wie ihr nur könnt, denn in diesem Kreis werden ihr die Früchte ernten, von deren Samen auch die Zukunft den größten Reichtum der Seele und künftigen Wohlstand bringen wird.

Wenn ihr mich wirklich liebt, weint nicht um mich, denn ich weile jetzt in Frieden. Ich bin dir ewig dankbar. Dein geliebter Vater




Falls ich vor dir sterbe, bitte tue mir einen Gefallen

Weine so viel du willst, aber schimpfe bitte nicht mit Gott, weil er mich mitgenommen hat. Beflügelt durch die Worte von Chico Xavier

Falls ich vor dir sterbe, bitte tue mit einen Gefallen: Weine so viel du willst, aber schimpfe bitte nicht mit Gott, weil er mich mitgenommen hat. Wenn du nicht weinen willst, weine nicht. Falls du nicht weinen kannst, mach dir keine Sorgen. Wenn du lieber lachen möchtest: Lache. Wenn einige Freunde etwas über mich erzählen, höre zu und füge etwas hinzu. Wenn sie mich zu viel loben, korrigiere das Übertriebene. Wenn sie mich zu viel kritisieren: Verteidige mich. Wenn sie mich zum Heiligen machen, nur weil ich gestorben bin, zeige ihnen, dass ich ein wenig vom Heiligen hatte, aber dass ich weit davon entfernt war, der Heilige zu sein, den sie malen. Wenn sie mich zum Teufel machen, zeige ihnen, dass ich vielleicht ein wenig vom Teufel hatte, aber dass ich während des ganzen Lebens immer versuchte, ein guter Freund zu sein. Wenn sie mehr von mir als von Jesus Christus reden, mache sie darauf aufmerksam. Wenn sie Sehnsucht haben, mit mir zu reden, redet mit Jesus; ich werde euch dann hören.

Ich hoffe, bei ihm zu sein und hierdurch weiterhin nützlich für Euch zu sein, wo immer ihr auch seid. Wenn ihr etwas über mich schreiben möchtet, sage nur diesen einzigen Satz: Es war mein Freund, der an mich glaubte und näher bei Gott sein sollte. Jetzt darfst du auch eine Träne vergießen. Ich werde nicht bei dir sein können, um sie zu trocknen, aber das macht nichts. Andere Freunde werden dies an meiner Stelle tun. Wenn ich sehen kann, dass ich gut ersetzt worden bin, kann ich mich hier im Himmel um meine neuen Aufgaben kümmern. Aber ab und zu werde ich einen Blick in Gottes Richtung werfen. Du siehst mich nicht, aber ich wäre sehr glücklich, wenn du zu ihm blicken würdest. Und wenn es dann einmal an dir ist, zum Vater zurückzukehren, kein Schleier wird uns mehr trennen; dann wollen wir leben, in Gott, in der Freundschaft, die uns für ihn vorbereitet hat. Glaubst du an diese Dinge? Ja?? Dann bete, dass wir beide leben, wie jemand, der weiß, das er eines Tages sterben wird und dass wir leben wie jemand, der weiß, richtig zu leben. Freundschaft macht nur Sinn, wenn man den Himmel den Menschen näherbringt und hier selbst einen Anfang macht. Ich werde den Himmel nicht überraschen ... Warum? Ein guter Freund zu sein, ist ja schon ein Stück davon!

Nach den Worten von Vinícius de Moraes

Wenn ich mich eines Tages müde fühle

Herr, wenn ich mich eines Tages überwältigt fühle, ertrunken, wenn ich feststecke, wenn ich das Leben so richtig satt habe,

wenn ich den Wunsch habe, wegzulaufen, zu sterben,

wenn ich unzufrieden mit mir selbst bin und mit der ganzen Welt um mich herum,

dann frag mich, ob ich das Licht gegen Finsternis tauschen will,

frag mich, ob ich den vollen Tisch gegen Reste tauschen will, die ich aus dem Müll wühle,

frag mich, ob ich meine Füße gegen einen Rollstuhl tauschen möchte,

frag mich, ob ich meine Stimme gegen Gesten tauschen möchte,

frag mich, ob ich die Welt der Klänge gegen die Welt der Stille derer tauschen möchte, die nichts hören,

frag mich, ob ich die Zeitung, die ich nach dem Lesen in den Müll werfen gegen die Misere derer tauschen möchte, die diese Zeitung wieder herausholen, um sich damit zuzudecken,

frag mich, ob ich meine Gesundheit gegen die Krankheiten so vieler Menschen tauschen möchte,

frag mich, bis wann ich deinen Segen nicht vergessen habe, der mein Leben zu einem Lobgesang gemacht und zur Dankbarkeit gemacht hat, um jeden Tag aus dem tiefsten Grunde meines Herzens zu sagen: Danke, Herr, für noch einen Tag!

Eine schöne Woche für Sie!

Sterben muss man

Normalerweise betrachten wir das Wort Tod ausschließlich im Zusammenhang mit der Abwesenheit von Leben; dies ist jedoch ein Fehler. Es gibt andere Arten von Tod und wir müssen jeden Tag sterben.

Der Tod ist nichts weiter als ein Durchgang, eine Passage, ein Übergang, eine Transformation. Es gibt keine Pflanze ohne den Mord des Samens.

Es gibt kein Embryo ohne den Mord von Ei und Spermie.

Es gibt keinen Schmetterling ohne den Mord der Raupe.

Wenn Sie ein guter Universitätsstudent sein wollen, eliminieren Sie in sich den Grundschüler, der meint, noch viel Zeit vor sich zu haben.


Wenn Sie ein beruflicher Profi sein wollen, müssen Sie den Universitätsstudenten in sich zur Strecke bringen, der meint, sein Leben bestünde nur als Lernen und Prüfungen.

Sie hätten gerne eine gute Beziehung? Dann müssen Sie in sich den unsicheren, eifersüchtigen Jugendlichen oder den freien Single entfernen, der denkt, er könne alles allein planen ohne Raum, Ideen und Zeit mit irgend jemandem teilen zu müssen.

Wie auch immer: Der gesamte Entwicklungsprozess erfordert, dass wir unser vergangenes, niedriges „Ich“ töten müssen. Worin besteht das Risiko, falls wir nicht so handeln? Wenn wir versuchen, zwei Personen zur gleichen Zeit zu sein, verlieren wir unseren Fokus, verschenken wir unsere Produktivität, um schließlich hierdurch unsere Erfolge zu schmälern. Viele Menschen entwickeln sich nicht weiter, weil sie daran festhalten, was sie waren und sich nicht darauf konzentrieren, was sie sein möchten. Sie möchten einen Schritt nach vorne machen, ohne dabei jedoch die Art und Weise aufzugeben, wie sie vorher dachten und handelten. Am Ende stehen unvollendete Projekte, Hybriden und kindhafte Erwachsene.

Wir können manchmal wie Kinder handeln, z.B. bezüglich einer Spielerei, eines offenen Lächelns, Vitalität oder Kreativität; diese kindlichen Tugenden dürfen nicht abhanden können. Aber, wenn wir erwachsen sein wollen oder werden wollen, müssen wir zwangsweise die kindlichen Gedanken neutralisieren, um wie Erwachsene denken zu können.

Sie möchten jemand sein, ein Leader, ein Professioneller, Mutter, Vater, Bürger, Freund oder Freundin, besser und weiterentwickelt? Man muss sich also selbst täglich innerlich „töten“, um wiedergeboren zu werden und das zu sein, was man sein möchte.

Wenn jemand dich liebt

Gott liebt uns

Wenn jemand dich liebt, spricht er oder sie deinen Namen anders aus, sanfter und ergriffener.

Du kannst spüren, dass du bei dieser Person sicher bist. Es wird alles gut gehen!

Auch Gott spricht zu uns, denn er liebt uns. Gott hat mich gebeten, dir mitzuteilen, dass von nun an alles in Ordnung sein wird. Du bist zu einer erfolgreichen Person bestimmt worden und wirst es schaffen. Glaube fest daran!

All deine Ziele werden näher rücken, deine Abneigungen werden verschwinden, deine Siege nahen schließlich heran. Heute Morgen habe ich an Gottes Tür geklopft; er fragte mich: Mein Sohn, was kann ich für dich tun? Ich antwortete ihm: Vater, bitte, beschütze und segne die Person, für die diese Zeilen bestimmt sind. Er lächelte und bestätigte: Petition gewährt! Mit sanfter Stimme


Dann las er mir ein einfaches, aber äußerst interessantes Gebet vor: Herr, Jesus, verzeihe meine Sünden, ich liebe dich sehr, ich brauche dich, heute, morgen, übermorgen, nächste Woche, ... immer. Du befindest dich immer ganz tief in meinem Herren. Bedecke meine Familie, mein Haus, mein Heim, meinen Job, meine Finanzen, meine Träume, meine Projekte und meine Freunde mit deinem wertvollen Licht und deinem göttlichen Segen und lasse immer wieder deine Wunder geschehen.

Amen.







Abtreibung aus religiöser Sicht

Zu welchem Zeitpunkt tritt das Wunder des Lebens auf? Die Antwort auf diese Frage hat schon immer die Menschen beschäftigt. Religiöse Menschen, Philosophen und Wissenschaft haben versucht, sie zu beantworten. Die Religion bietet Sicherheit; interessant ist übrigens, dass verschiedene religiöse Traditionen auf der ganzen Welt fast übereinstimmend davon ausgehen, dass Leben im Augenblick der Empfängnis beginnt; in dem Moment, in dem die Spermien die Eizelle befruchten und der rührende, komplexe Bildungsprozess eines neuen, menschlichen Körpers beginnt. Religiöse Menschen versichern, dass sich bereits hier der Geist mit dem Körper verbindet.

Deshalb sind sich alle Religionen auch einig über die Verteilung der Abtreibung. Einzige Ausnahme: wenn die Schwangerschaft eine Gefahr für das Leben der Mutter darstellt. Warum also besteht die Menschheit auf Abtreibungen, wenn die Religionen sich dagegen aussprechen. Warum wollen Eltern ihr kleines Baby töten? Was treibt uns zu einer Handlung, die ein solch fragiles und ungeschütztes Wesen viktimisiert? Die Antwort: unsere Selbstsucht. Wenn wir uns in einer Situation in unserem Komfort bedroht fühlen, schützen wir uns in der Regel durch eine defensive Haltung. Das Problem ist allerdings, wenn unsere defensive Haltung die Rechte von jemandem verletzt. Und dies geschieht auf jeden Fall während einer Abtreibung. Dieser unsterbliche Geist, dieses sich formende menschliche Wesen steht bereits unter Gottes Schutz. Was tun wir mit diesem göttlichen Geschenk, das in unsere Hände gelangt? Ist es richtig, es zu ersticken oder zu töten, wenn es noch so klein ist? Nein, Leben fordert Schutz und Unterstützung. In allen Ländern und Sprachen der Welt ist Mutterschaft als göttliche verehrt. Wir können nicht, im Namen der Modernität, unsere geerbte ethische und moralische Werte beschädigt. Das natürliche Gesetz ist der Fortschritt, niemals die Regression.

Oftmals ist die Rede von, dass Frauen aus eigener Macht über ihren Körper entscheiden können. Die Legalisierung der Abtreibung wird als Menschenrechtsprozess dargestellt, weil sie angeblich arme Frauen vor illegalen und riskanten Abtreibungen schützt. Diesse Argumente sind ein Missverständnis auf falscher Grundlage. Erstens, weil der Fötus selbst ein Wesen ist; es gehört nicht ausschließlich zum Körper der Mutter. Und man muss sich die Frage stellen: Von welchen Menschenrechten sprechen wir? Menschenrechte sollen ethische Handlungen zu schützen, aber nicht das Töten von Kindern zu legalisieren. Und wenn wir in der Tat arme Frauen vor den Folgen einer illegalen Abtreibung schützen möchten, sollten wir investieren im Gesundheits- und Bildungswesen. Dies sind die echte Gegenmittel. Gut informierte Frauen werden Methoden zur Geburtenkontrolle verwenden; sie haben Zugang zu Informationen. Sie müssen nicht töten, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Auf der anderen Seite, wo ist die sogenannte Liebe, die wir so sehr fühlen wollen? Die Ausübung der Liebe empfiehlt uns um die Schwachen kümmern. Welche Art der Liebe ist es, ein blühendes Leben abbzubrechen? Liebe schützt, segnet und stärkt. Sie ist der maximale Ausdruck an Bruderschaft. Liebe tötet sicherlich nicht!

Schauen Sie sich unbedingt das letzte Buch von Maria Grundberger an, die in Abtreibungskliniken schon Hunderte von Müttern vor dem Töten ihres Babys bewahrt hat!

Wofür haben Sie heute gebetet?

Gebete aus dem Herzen
Gebete stammen ursprünglich aus der Zeit, wo der Mensch noch in Einheit mit all dem Göttlichen lebte. Mehr und mehr beten wir jedoch nur noch (wenn überhaupt), wenn wir Hilfe benötigen oder Wünsche erfüllt haben möchten. Beten aus Liebe uns als Lobpreisung sind heutzutage Seltenheit geworden. Am wirkungsvollsten sind Gebete aus dem Herzen.

Beten, die Wellenlänge des Himmels
Beten bringt uns auf die Wellenlänge des Himmels, verbindet uns wieder mit dem Göttlichen. Unser Gebet verbindet uns direkt mit dem Himmel; dann werden alle bösen Wesen und kleinen Teufelchen unruhig, sie zittern vor uns, sie möchten fliehen. Mit einem aufrichtigen Gebet, das von Herzen kommt, nähern wir uns dem Licht, den Schwingen der Engel. Gebete sind schnell und wirkungsvoll.

Gott sorgt für uns

Sorgen wir für die Natur, so, wie Gott für uns sorgt. Finden wir Ruhe, mit uns, mit der Erde und mit allen Wesen; Segen und Heilung werden durch uns fließen. Wir empfangen das violette Licht der Umwandlung und heilige Worte für unseren Geist, Kraft für unser Herz, Freude, Dankbarkeit und Frieden. Beim Beten stehen wir in Einklang mit dem Göttlichen. Wofür haben Sie heute gebetet? Für einen Engel an Ihrer Seite, für göttlichen Schutz, Sicherheit und Geborgenheit, für Heilung, für Weisheit, Wahrheit, Glückseligkeit, Vollkommenheit, Barmherzigkeit, Stärke, Freiheit, Reinigung, Reinheit? Lassen Sie uns doch einfach schnell beten, für Schutz, Freiheit, für das Gute.




Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Religiöses, Spirituelles und Gebete" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen