Logo weiterlesen.de
Pourquoi? "Zügelloser Sex"

Manuela Andersen

Pourquoi? "Zügelloser Sex"


Für alle die Erotik und Humor lieben, sowie Natursekt.


BookRix GmbH & Co. KG
80331 München

Ankunft bei Sebastian's Villa

 

Nun stehe ich zusammen mit Anne vor dieser schweren Eisentür. Wir schauen uns an, sind beide so neugierig, aber auch etwas verunsichert. Wir atmen tief durch, zack! Anne bewegt den Hebel, also den sogenannten Klopfer und es knallt heftig. Daraufhin müssen wir laut lachen.  Während wir uns so auslassen vor der Tür herumalbern, öffnet sie sich langsam.  Da steht er, Sebastian.  In meinen Gedanken erhebt sich ein , Oh, ein Oh, heiß.  Auch Anne's Augen strahlen.

 

Ich muss schon sagen, er sieht noch viel besser aus als früher.  " Kommt rein. Wir können uns gleich in den Garten setzten, ich habe schon Essen und Getränke vorbereitet.", spricht Sebastian mit einer sehr erotischen Stimme.

 

Wir grinsen ihn beide an und Anne hebt ihr halblanges Kleid hoch, so dass er sehen kann, dass sie halterlose Strümpfe trägt. Leider hebt sie es etwas zu hoch.  Ich bin mir fast sicher, dass sie es nicht absichtlich tut, aber man sieht ihre Muschi, also, dass sie keinen Slip trägt. Trotz allem lacht sie weiter und lässt das Kleid wieder runter.  Naja zumindest weiß Sebastian jetzt gleich Bescheid auf was er sich einstellen kann.

 

Das Haus ist sehr geschmackvoll eingerichtet, in einem altenglischem Stil. Ich bewundere laut seinen guten Geschmack. Mit leichten Schritten und wahrscheinlich einer Latte in der Hose geleitet er uns gerade durch die untere Etage zum Garten.  Hier draußen sieht es aus wie im Dschungel, es ist alles irgendwie zugewachsen. Das gefällt mir sehr gut.  

 

Anne und ich setzen uns an den Tisch. Während er uns bewirtet, starren wir ihn an. Es gibt Wachteleier, Hummer, Kaviar und kleine getostete Baguettes. Wir stehen ihm gegenüber am Tisch und erheben die Gläser, welche der Schönling vorher mit Champagne befüllt hat. Seine Latte scheint sich auch schon wieder beruhigt zu haben und so essen und trinken wir genüsslich. Aber in Massen. Es hat so gut geschmeckt, so dass wir unsere Gläser im nu leer haben. Er schenkt höflich nach. Dabei müssen wir uns gar keinen Mut antrinken, wir beide sind so heiß, es geht nicht noch heißer. Als wir uns gesetzt haben und auch schon einige Naschereinen zu uns genommen haben, kommt die Sache langsam in Schwung.

 

Der Alkohol macht uns noch gefühgiger. Anne verträgt leider nichts und sie steigt auf den Tisch und zieht sich aus.  Bis auf ihre halterlosen Strümpfe natürlich. Auf die ist sie ganz stolz und diese möchte sie bei jeder Gelegenheit anbehalten, das weiß ich ganz genau.  Ich kenne sie schließlich schon einige Zeit.

 

Es ist mir ganz recht, dass Anne den Anfang macht, so weiß ich wenigstens , dass es nicht mehr allzulange dauert bis ich einen ordentlichen Penis zwischen die Beine bekomme.

 

 Anne steht oben auf dem Tisch nur in ihren Halterlosen und sie kniet sich direkt vor Sebastian, so dass sein Blick ganz automatisch genau in ihre Lusthöle führen muss.  " So ein Luder! ", denke ich mir schweigend.

 

Der Junge Mann scheint schon ganz verwirrt zu sein, mit sowas hat er wohl nie gerechnet.

Anne schaut ihm in die Augen, während er in ihr Loch schaut. Sie leckt ihre Finger an und zwei davon fährt sie sich auf dem Tisch vor seinen Augen in die Muschi ein.  Er fängt an zu schlucken. Sie reibt und reibt sich da unten voller Geilheit immer stärker. Dabei  hält sie nun seinem Kopf am Nacken, so dass er seinen Blick nicht wenden kann.

Während sie da so reibt geilt sie sich immer weiter auf.  " Ob das Absicht ist? ", frage ich mich.

 

Sie kann es dann nicht mehr aufhalten und kommt und schreit in die schöne Natur  hinaus, dabei spritzt sie etwas Saft heraus und es tropft auf den Tisch.

  Meine Blicke sind etwas beschämt, aber da muss ich jetzt durch.

Anschließend zieht sie seinen Kopf zur Muschi ran, damit er den restlichen Saft auslecken kann. Sie stöhnt dabei nochmals auf.  Ich sitze wie verdattert an meinem Platz.  Aber ich bin so heiß.   Nachdem er sie so herrlich ausgeleckt hat, stehe ich auf und laufe um den Tisch herum, ziehe meine hohen Stiefel schnell noch an,  schiebe jegliches Essen vom Tisch und lege mich darauf und öffne meine Beine.

 

Sebastian ist sichtlich erfreut. Er greift zu seinem Hosengürtel um ihn zu öffnen. Ein herrlicher Ständer kommt zum Vorschein, als er den Reißverschluss von seiner Hose öffnet.

 

 Ich rutsche mit meinem Po zum Tischrand hervor um diesen Prügel in mich aufzunehmen. Meine Freundin schaut lüstern von der Seite zu und leckt sich ihren Mund. Ein leichtes Lächeln kommt über ihre heißen Lippen.

 

Der geile Bursche rückt heran, Anne nimmt seinen Schwanz in die Hand und versucht ihn bei mir einzufädeln. Es flutscht und er ist drin. Ich schließe ruckartig meine Augen und mein Mund öffnet sich automatisch und ein " Ahhhhhh!", entrinnt mir.

 

Er stößt sanft zu, langsam raus und wieder rein, nur mit seiner Eichel. Welche durchaus eine stattliche Größe hat. Ein herrliches Gefühl. Meine Augen sind fast geschlossen. Anne verlässt leise den Tisch. Nun sind nur noch wir beide da. Zärtlich umklammert er meinen Oberkörper und küsst leicht meinen  Mund, nur unsere Lippen berühren sich.  Es riecht ein wenig nach Petersilie hier, welche zusammen mit den Tomaten am Boden liegt.

 

Unsere Küsse werden leidenschaftlicher, seine Zunge gleitet sachte in meinen Mund hinein. Ich erwiedere seine Berührung mit meiner Zunge. Ganz sanft streichle ich mit meiner Zungenspitze seine. Wir verschmelzen im Taumel der Gelüste, während sein Penis weiterhin ganz leicht und kurz in mich hineingleitet.

 

Langsam öffne ich meine Augen, um in seine zu schauen. Er hält mich jetzt fester umarmt und seine Stöße werden etwas derber und er ist nun ganz in mir. Ich kann seine volle Länge spüren und dabei trifft er genau den richtigen Punkt in meinem Inneren.

 

Auge in Auge gibt er Tempo und mein Orgasmus kommt sofort und er hält an, solange er mich penetriert.

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Pourquoi? "Zügelloser Sex"" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen