Logo weiterlesen.de
Penisgott

Warnung

 Penisgott

 

Ich rate dazu ab.

Lesen Sie diese Geschichte nicht!

Als ich mein Traktat "Sadocity" veröffentlichte, wurde ich dafür kritisiert, dass ich viel zu theoretisch, zu abstrakt vorging, statt dem Text Leben einzuhauchen.

Aber nicht jede Idee muss verwirklicht werden. Die wahre Kunst kann im Weglassen liegen.

Und warum kostet dieses Buch im Unterschied zu "Sadocity" Geld? Weil  ich so zumindest die Gewissheit habe, dass es nicht jeder liest.^^

 

Sadocity von Zeus Logo

Science Fiction, 2006/2014

(kostenlos bei BookRix und vielen Internetanbietern)

 

Infos über weitere Bücher finden Sie in https://zeuslogo.wordpress.com/

Voranmerkung und Inhaltsverzeichnis

 (Voranmerkung von November 2014)

 Es gibt deutliche Anzeichen einer bevorstehenden Il­li­be­ra­li­tät, und vielleicht schließt sich bald das Fenster der Möglichkeit, auf satirische Art darauf zu reagieren, ohne mit Zensur und Publikationsverbot bedroht zu werden.

Die Freiheitsfeinde waren ja immer da, der Zeitgeist spült sie nur an die Oberfläche. Die Schnüffler und Vorschriftenmacher sind auf dem Vormarsch und werden das Land vergiften.

Also kein  Grund  noch länger zu warten.

Die Kategorie des Buches wurde 2018 von "Erotik" in "Satire" abgeändert, um ein Update des Textes zu ermöglichen.

Inhalt (2. Überarbeitung):

Warnung

Voranmerkung und Inhaltsverzeichnis

Penisgott

SM-Videoclips als Vorschauangebote (ein satirischer Überblick aus dem Jahre 2003)

Inhaltszusammenfassung der vier Hauptwerke des Marquis de Sade

Behandlungsliste

Widmung

 Illustration zur „Nouvelle Justine“, 1798 

Penisgott

"A a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a

a a a", in Luft gedruckt zur grauen Wand, so ausgefüllt war das Geschrei.

 

"Auh, auah, auah", es war ihr Schrei, ein nerviger Gehirnreflex, der in unermesslichem Schmerz sich konvulsiv aus ihrer Kehle erbrach, immer wieder, immer wieder, während ein Feuerstrahl durch ihre Gedärme zuckte, um tief und tiefer bis in das zentrale Nervengeflecht ihrer Gefühle hinein zu schneiden, vollkommen durchdrungen, durchlöchert zu sein von der Gewalt der Rammstöße in ihren breiten Frauenpo, der, sich wundgedehnt gleich einem prall gefüllten Beutel rot glühender Eierkohlen, ihrem Hinterleib entwuchs und sich zappelnd dem Vernichterischen entgegenreckte, der strafenden Allmacht ihres Herren, dem Thorhammer seines Herrscherwillens, dem Penisgott.

 

"Sklavenschlampe, stirb unter dem Rammbock meines orgiastischen Gefühls ganz und gar in dir zu sein", höhnte die Stimme hinter ihr und ergänzte das Urteil ihrer Nichtigkeit, "du bist mein Besitz, mein Affenarsch, mein Wurmfortsatz, mein Schleimbeutel".

 

"Uh, uh, uh, uh, uh", nun veränderte sich ihre Artikulation ins Tierische, weil endlich ihre Höllenqual zur Bereitschaft transformierte, den göttlichen Blitz ihres Peinigers, in ihr sein Sekundenglück abzuspritzen, in ihren roten Affenarsch, der Muffe seines aufgenommenen Empfindens, als ihr verdientes Strafschicksal und ihren Lebenssinn zu akzeptieren und so ihre zerbrechende Widerständigkeit in die völlige Ergebenheit ihrer Orgasmuszuckungen zu verflüssigen.

 

"Danke Herr für meine vollständige Erniedrigung vor unseren Gästen", sprach die Beglückte, "und dafür, dass Sie mich ihnen nun als degradiertes Sexobjekt ausliefern, um als Nachgang unseres Festessens ihrer Lustbefriedigung zu dienen. Und vielen Dank, dass ich danach von Ihnen hundert Schläge mit der Bullenpeitsche auf meinen Sklavenkörper appliziert bekomme, um auch noch den letzten Rest an Würde aus mir ...

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Penisgott" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen