Logo weiterlesen.de
Moonsurfer – Seven Waves

Über den Autor

Jan Birck, geb. 1963, ist bekannt für Jugendbücher, Animationsfilme und Werbung. Für »Geheimagent Morris« wurde er mit dem Troisdorfer Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Der Autor besegelte den Nordatlantik auf einem alten Zweimaster, war im Mittelmeer und in der Karibik unterwegs. Zeitweise lebte er in seinem Haus auf einer Insel vor der Westküste Floridas.

Jan Birck

Titelschriftzug

Buch I

Mit Illustrationen
von Jan Birck

BASTEI ENTERTAINMENT

Das fahle Licht des Vollmondes flackert

durch sturmzerfetzte Wolken.

Muschelweiße Strände blitzen auf,

und brennen die riesige Form einer Haifischflosse

in das aufgewühlte Silbermeer.

Die Westküste Floridas

3. Juni 2004, etwa 20 Uhr, Sonnenuntergang. Ein Surfer vor Sharkfin-Island, starker Seegang

Die Sonne berührt den Horizont, taucht ein, glüht ein letztes Mal auf und versinkt. Der Wind zerrt an Stevens nassen Haaren, seine Shorts schlagen knatternd auf seine Oberschenkel.

Er beginnt die Wogen zu zählen, die unter ihm durchrollen:

Eins … zwei 

Steven spürt das Vibrieren des Boardes und wendet.

… fünf  sechs  

Die Siebte Welle baut sich auf.

Take-off.

Er stemmt den Oberkörper hoch und zieht seine Beine mit einer einzigen schnellen Bewegung in die Hocke. Für einen kurzen Moment befinden er und das Board sich im freien Fall, dann schießen sie eine Wasserwand hinunter, die sich mit der doppelten Höhe seiner ein Meter achtzig aufgetürmt hat. Das Publikum, das vor der Küste Sharkfin-Islands noch nie ein solches Wellenmonster gesehen hat, verstummt und steht starr, unfähig, die Flucht anzutreten.

Jetzt formt sich der Brecher über ihm zu einer Tube. Ein Wassermaul, das ihn verschlingen will.