Logo weiterlesen.de
Mexiko: Cancun, die Riviera Maya und Yucatan 2018

Jörg-M. Weiß

Mexiko: Cancun, die Riviera Maya und Yucatan 2018

Ein kompakter Reiseführer mit vielen Tipps und Erläuterungen, Internet-Links und Wörterbuch


Dieses Buch ist Norma Anaya und ihrer Familie gewidmet. Ich bin ihnen zu großem Dank verpflichtet, denn sie alle haben unermüdlich dazu beigetragen, dass mir ihr Heimatland Mexiko ans Herz gewachsen ist.


BookRix GmbH & Co. KG
80331 München

Eine mexikanische Region stellt sich vor

Como México no hay dos, sagen die Mexikaner gerne, wenn sie von ihrem Heimatland sprechen – es gibt kein zweites Land, das so vielfältig und schön ist wie Mexiko. Damit beschreiben die Mexikaner sehr zutreffend und in wenigen Worten die grandiose Natur, die reiche Kultur, die Vielfalt an unterschiedlichen Völkern und Traditionen sowie die lange, wechselvolle, mitunter auch schmerzhafte Geschichte ihres Landes.

Und dieser einprägsame Satz gilt besonders für den Südosten des Landes mit den Bundesstaaten Quintana Roo und Yucatan. All das, was Mexiko ausmacht, findet sich hier in den Städten und Dörfern entlang der mexikanischen Karibikküste und im Hinterland sowie auf den Inseln – und wartet nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Freuen Sie sich auf Ihre ganz persönliche Entdeckungsreise in ein Land, das schon viele Besucher in seinen Bann gezogen hat. Und am Ende Ihres Urlaubs werden vielleicht auch Sie sagen: Como México no hay dos!

Der Südosten Mexikos zieht viele Besucher mit seiner faszinierenden Mischung aus Kultur, pulsierenden Städten (Foto: Merida) und

Traumstränden (Foto: Cancun) in seinen Bann. Zahlreiche Gäste kommen wieder, und manche bleiben gar für immer ...   

Cancun, die Riviera Maya und Yucatan: Praktische Tipps und Erläuterungen von A bis Z

 

A

 

Akumal: Akumal ist ein kleiner Badeort mit knapp 1.500 Einwohnern zwischen Playa del Carmen und Tulum (rund 38 Km südlich von Playa del Carmen), der an einer Bucht liegt und vor allem für seine schönen Strände mit Palmen, das klare, türkisfarbene Wasser und die guten Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten bekannt ist. Wer einmal der Großstadtatmosphäre von Cancun oder Playa del Carmen entkommen möchte, findet in Akumal ein vergleichsweise idyllisches Fleckchen, das jedoch in jüngster Zeit bei Gästen immer beliebter – und damit auch immer voller – wird.

Dennoch lohnt sich ein Abstecher hierher auf jeden Fall für einen Tagesausflug oder auch für mehrere Tage. Sie finden an der Bucht und im Umfeld Restaurants, kleine Geschäfte für Lebensmittel, einen Oxxo-Laden und natürlich auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Direkt am Strand können Sie sich eine Schnorchelausrüstung und Schwimmwesten leihen (Preis: rund 200 Pesos, ca. 10 Euro) und sich dann ins Wasser begeben. Es werden natürlich auch geführte Schnorcheltouren angeboten. Vor allem Schildkröten können beim Schnorcheln beobachtet werden, aber auch unterschiedliche tropische Fischarten.

Wichtig: Zum Schutz der Tiere und der Natur gibt es zahlreiche Regeln, die unbedingt beachtet werden sollten. Bitte achten Sie daher auf die entsprechenden Hinweisschilder sowie auf die Anweisungen der Begleiter (guías). Das Schwimmen mit den Schildkröten ist nur zwischen 9 und 17 Uhr möglich. Zu den weiteren Vorschriften gehört beispielsweise, dass die benutzte Sonnencreme biologisch abbaubar sein muss, um die sehr empfindliche Natur zu schützen. Der Mindestabstand beim Betrachten der Schildkröten beträgt drei Meter. Achten Sie zudem bitte darauf, dass Sie nur mit zertifizierten guías schwimmen und nicht mit irregulären, die dort in letzter Zeit verstärkt aktiv werden.

Im Frühjahr 2017 war das Schwimmen mit den Schildkröten aus ökologischen Gründen für knapp zwei Monate sogar komplett verboten, damit sich die sensiblen Tiere erholen konnten.

 

Das Parken in Akumal ist mitunter aufgrund des Andrangs sehr schwierig (es gibt mehrere bewachte, gebührenpflichtige Parkplätze in Strandnähe, Kosten pro Tag: bis zu 100 Pesos, ca. 5 Euro), sodass es ggf. besser ist, mit dem Kleinbus (Colectivo) ab Playa del Carmen anzureisen (Fahrpreis: rund 40 Pesos, ca. 2 Euro). Alternativ können Mietwagenfahrer ihr Auto im Dorf (pueblo) Akumal kostenfrei abzustellen und über die Brücke, die die Schnellstraße überquert, in gut zehn Minuten an den Strand laufen. Das Dorf Akumal ist dabei nicht wirklich sehenswert, bietet aber Einkaufsmöglichkeiten und kleine Restaurants

 

Idyllisch gelegener Ort am Meer: Akumal an der Riviera Maya

 

Alkohol: Gibt es in Mexiko in jedem Supermarkt oder auch in den kleinen, überall zu findenden Oxxo-Läden. Bier ist vergleichsweise teuer und kostet in etwa so viel wie in Deutschland. Die Auswahl an mexikanischen Marken (Corona, Sol, Bohemia, Tecate etc.) ist reichlich, und wer möchte, kann in bestimmten Supermärkten, zum Beispiel Soriana oder Walmart, auch deutsches Bier kaufen. Alkoholfreies mexikanisches Bier gibt es so gut wie nicht, dafür aber reichlich Light-Bier.

Bierfreunde sollten auch einmal in einer Bar die typisch mexikanische Variante „Chelada“ probieren: In ein Glas mit einem Salzrand wird  reiner Limettensaft gegeben und anschließend mit kaltem Bier aufgefüllt. Viele Mexikaner bevorzugen diese spezielle Mischung, die ca. 10 bis 15 Pesos Aufpreis kostet. 

 

Bier ist bei Mexikanern sehr populär. Corona ist dabei eine der beliebtesten Marken (Foto: Werbung in Progreso)

 

In den Supermärkten gibt es auch eine reiche Auswahl an Tequila, Mezcal und internationalen Spirituosen. Die Kette La Europea bietet zudem eine sehr große Auswahl an Weinen unterschiedlichster Herkunft an. Für Weinliebhaber lohnt es sich dabei, mexikanische Erzeugnisse zu probieren, da im Land hervorragende Weine produziert werden, vor allem in der Region Baja California. 

Cocktails sind ebenfalls sehr beliebt in Mexiko. Margarita (auf Basis von Tequila) und Mojito (mit Rum) gehören dabei zu den besonders gefragten Mixgetränken und werden in vielen Bars und Restaurants angeboten. 

Wichtig: Das Konsumieren von Alkohol in der Öffentlichkeit ist fast überall in Mexiko verboten. 24 Stunden vor Wahlen und am Wahltag wird zudem kein Alkohol verkauft (ley seca).

 

Anreise: Das Angebot an Direktflügen nach Cancun (spanisch: Aeropuerto Cancún) – dem mit Abstand wichtigsten Airport der Region – ab Deutschland ist recht groß.

So fliegt Condor in der Sommersaison 2018 ab Frankfurt mehrmals pro Woche nonstop nach Cancun. Die Lufthansa-Tochter Eurowings steuert in der aktuellen Sommersaison Cancun ab Köln/Bonn, ab Düsseldorf und ab München nonstop an. Die Flugzeit beträgt jeweils rund zehn bis elf Stunden. Der Sommerflugpan endet bei beiden Fluggesellschaften Ende Oktober. 

In der Wintersaison 2018/2019 gibt es folgende Direktflüge ab Deutschland. Condor erweitert sein Angebot und steuert Cancun dann ab Frankfurt, München und Düsseldorf direkt an. Eurowings bietet im Winter ab Düsseldorf und München Nonstopflüge nach Cancun an. Zudem fliegt Lufthansa in der Wintersaison ab Frankfurt dreimal pro Woche direkt in die mexikanische Badeurlaubermetropole.  

Ab Österreich gibt es derzeit keine Direktflüge nach Cancun. Anders sieht es in der Schweiz aus. Edelweiss Air fliegt ganzjährig zwei- bis dreimal pro Woche nonstop ab Zürich nach Cancun. 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für Urlauber aus den deutschsprachigen Ländern, mittels Umsteigen in Amsterdam, Paris, London, Madrid, New York, Atlanta, Miami oder Mexiko-Stadt etc. nach Cancun zu reisen.

Die besten Angebote finden Urlauber auf den entsprechenden Webseiten der Airlines oder aber in den bekannten Suchmaschinen für Flüge sowie in guten Reisebüros. Mitunter gibt es Hin- und Rückflugtickets ab Deutschland nach Cancun in der Nebensaison schon für etwa 600 Euro, wobei es sich bei diesen Tickets meist um Umsteigeverbindungen handelt.

Merida, Chetumal und Cozumel lassen sich derzeit nur über Umsteigeverbindungen (z. B. über Mexiko-Stadt) ab den deutschsprachigen Ländern erreichen.

Vom Flughafen Cancun gibt es regelmäßige Busverbindungen in das Zentrum von Cancun und nach Playa del Carmen (zwischen ca. 8 Uhr und Mitternacht durch das Busunternehmen ADO). Darüber hinaus werden auch Merida, Puerto Morelos, Tulum und einige andere Ziele in der Region von ADO direkt oder mit einmaligem Umsteigen angesteuert. Die Fahrt per ADO-Bus vom Flughafen nach Playa del Carmen kostet derzeit ab 190 Pesos (rund 9 Euro), nach Cancun ab 78 Pesos (rund 3,50 Euro). Die genauen Zeiten und Verbindungen sowie Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf der spanischsprachigen Webseite von ADO: www.ado.com.mx 

Der moderne Flughafen in Cancun gehört zu den größten Airports in Lateinamerika und bietet Reisenden ein reichhaltiges Angebot, unter anderem auch zum Einkauf von zollfreien Waren beim Rückflug.   

 

Apotheken: Sind in den größeren Städten fast überall zu finden und heißen farmacia(s). Auch in vielen großen Supermärkten gibt es Apotheken. Die Auswahl an Medikamenten ist groß, allerdings nicht ganz so reichhaltig wie in Mitteleuropa. Anders als zu Hause kann man in mexikanischen Apotheken häufig auch Getränke und Zigaretten bekommen.

Viele Apotheken sind dabei rund um die Uhr geöffnet. Zudem bieten zahlreiche Apotheken auch einen medizinischen Service an, bei dem ein Arzt zu sehr moderaten Preisen eine Untersuchung vornimmt. Die Ausstattung dieser „Sprechzimmer in der Apotheke“ ist jedoch meistens sehr bescheiden, sodass sich die Konsultierung eines Apotheken-Arztes nur bei leichten Erkrankungen empfiehlt.