Logo weiterlesen.de
Kleine Bettlektüre für die Frau von Welt

Über die Autorinnen

Clare Conville, eine Literaturagentin, die gern ihren Feenstaub über neue Bücher, Projekte und Schriftstellerkarrieren streut.

Liz Hoggard, eine bekannte Journalistin, die für den Evening Standard und den Independent schreibt.

Sarah-Jane Lovett schreibt für den Evening Standard und The Times – und ist eine ebenso begabte wie geistreiche Lyrikerin. Außerdem ist sie Dienstälteste bei der Verleihung des Bad Sex Award (der jährlich die geschmackloseste Sexszene aus der Bücherwelt prämiert).

Clare Conville, Liz Hoggard
& Sarah-Jane Lovett

Kleine Bettlektüre für
die Frau von Welt

Aus dem Englischen von
Petra Trinkaus

BASTEI ENTERTAINMENT

Für meine wunderbaren Kinder,

Tom, Ted und Milly und für Rowan Pelling,

für Sue Armstrong.

CBC

Für Otis und Queenie Ingrams, in Ewigkeit.

Außerdem für die Greys, Sista Kate,

Idina Pirie und Sean das Taxi.

SJL

Den Freunden, die ich um vier Uhr morgens

anrufen kann (danke, Marlene Dietrich),

das ist wirklich das Beste …

LH

TAGE

Wozu sind Tage da?

Tage sind das, wo wir leben.

Sie kommen, sie wecken uns,

Wieder und wieder.

Sie sind da, um in ihnen glücklich zu sein:

Wo können wir leben, wenn nicht an Tagen?

PHILIP LARKIN

Ich bin, weil du bist.

AFRIKANISCHES SPRICHWORT

Wenn es ein Buch gibt, das du

wirklich lesen willst, aber

das noch nicht geschrieben wurde,

dann schreib es.

TONI MORRISON

Solange es noch einen Menschen gibt,

der nicht frei ist, bin ich es auch nicht;

solange es noch einen Menschen gibt,

der Beleidigung und Erniedrigung

erdulden muss, erdulde ich dasselbe.

Verstehst du schon?

AI WEIWEI

Begin anywhere.

JOHN CAGE

Buchstabe

ABENTEUER

»Abenteuer lohnen sich um ihrer selbst willen.«

AMELIA EARHART

Was möchten Sie machen? Wohin möchten Sie reisen? Bis zum 20. Jahrhundert waren Abenteuer Männern in Tropenhelmen vorbehalten, von ein paar rühmlichen Ausnahmen einmal abgesehen, nachzulesen in Sie folgten ihrem Stern. Frauenschicksale im Orient von Lesley Blanch. Die Kombination von Wahlrecht, hochwandernden Rocksäumen, zwei Weltkriegen, vorbildlichen Sportlerinnen, der Geburtsstunde des Fernsehens und wirklich sensationell effektiver Extremwetterbekleidung haben uns allen unendliche Perspektiven eröffnet. Eine Frau muss nicht gleich ihr gesamtes häusliches Leben in Frage stellen, aber die Zeit ist gekommen, sich ins Abenteuer zu stürzen. Eine kleine Auswahl an leicht zu erreichenden, tollkühnen sportlichen Aktivitäten hilft uns, den Kopf frei zu bekommen, den Körper zu fordern und uns die Spinnweben aus dem Hirn zu blasen, und im Internet erleben Firmen, die Trekking, Kanufahren, Bogenschießen, Fechten, Wandern, Falknerei, Schießen oder Reiten anbieten, einen wahren Boom, der praktisch keine Grenzen kennt.

Falls Ihnen nach einer größeren Herausforderung an Körper und Geist zumute ist, erwägen Sie eine Campingexpedition in die Kalahari, einen Reiturlaub in Argentinien, eine Fahrradtour durch Kambodscha und Vietnam oder Sozialarbeit in Malawi.

WOHLFÜHLZONE, FERNREISEN, SICHERHEIT

ABSTRAKTES DENKEN

»Es wäre so nett, wenn irgendetwas zur Abwechslung
mal einen Sinn ergäbe.«

ALICE, in Alice im Wunderland von Lewis Carroll (apokryph)

LATERALES DENKEN

AFFÄREN

Sollen Sie, oder sollen Sie nicht? Die Antwort ist, Sie sollten nicht. Da jedoch das Erregende an einer Affäre gerade darin besteht, sämtliche Erfahrungen, Weisheiten und guten Ratschläge in den Wind zu schlagen, werden Sie sich wahrscheinlich trotzdem hineinstürzen.

Eine Affäre kann aufregend sein: erregend verboten, zutiefst leidenschaftlich und oft in vielerlei Hinsicht befreiend – alles das, was eine langfristige Beziehung nicht ist. Allerdings hinterlassen Affären in aller Regel auch gebrochene Herzen, nicht nur bei den beiden Beteiligten, sondern auch bei ihren jeweiligen Partnern, Kindern und anderen Familienangehörigen.

Wenn Sie wirklich nicht an sich halten können, hier ein paar Richtlinien:

  1. Schlafen Sie nicht mit dem besten Freund Ihres Ehemanns.
  2. Diskretion!
  3. Strapse und Strümpfe kommen immer gut.
  4. Nicht die Kinder vernachlässigen.
  5. Vergessen Sie Ihre Freunde nicht, Sie werden sie demnächst brauchen.
  6. Wie wunderbar es auch sein mag, denken Sie ab und zu daran, dass die meisten Affären eine Haltbarkeitsfrist von sechs Monaten bis zu zwei Jahren haben.
  7. Lästern Sie nicht über die Partnerin Ihres Liebhabers, auch dann nicht, wenn er es tut. Das ist nicht nur unfair, sondern auch würdelos.
  8. Steckt Ihr Liebhaber in einer Beziehung, Sie aber sind Single, dürfen nur Sie die Regeln festlegen.
  9. Wenn Ihr Liebhaber Ihnen mitteilt, dass er seiner Ehe noch eine Chance geben will, machen Sie gute Miene zum bösen Spiel und gestehen Sie ihm den Versuch großzügig zu.
  10. Gehen Sie ab und an das Schiffbruchszenario durch, das heißt, wägen Sie alle langfristigen Optionen ab, gute wie schlechte. Seien Sie ehrlich mit sich.
  11. Falls die Partnerin Ihres Geliebten ernsthaft erkrankt, ist es seine Aufgabe, ihr zur Seite zu stehen. Ihre Beziehung muss so lange pausieren.
  12. Passen Sie auf Ihr Herz auf.

BODYS, VERHÜTUNG, REIZEND IN REIZWÄSCHE, FAMILIENTHERAPIE, TRAUER, NEIN, ICH WILL NICHT, ANWÄLTE, VERLUST, ZURÜCKWEISUNG, TEENAGER

ALKOHOL

»Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang,
Der bleibt ein Narr sein Leben lang.«

MARTIN LUTHER zugeschrieben

BESCHWIPSTE ANRUFE, CO-ABHÄNGIGKEIT, COCKTAILS, DIPSOMANIE, SCHLECHTE ANGEWOHNHEITEN, SCHNAPS, WIE MAN EINEN GIN MARTINI MIXT

ALLEINERZIEHENDE MUTTER MIT SÖHNEN

Eine Herausforderung, vor allem aber dürfen Sie den Geschlechterkrieg, den Sie mit dem Vater begonnen haben, nicht mit den Jungs fortsetzen. Versuchen Sie mitfühlend zu sein, auch wenn es schwerfällt. Ersticken Sie nicht die angeborene Männlichkeit Ihrer Söhne, selbst wenn sie Sie manchmal verwirrt, und versuchen Sie im Gespräch zu bleiben, selbst wenn Sie als Antwort nur eine Reihe von Grunzlauten bekommen, siehe Sagasu von Quentin Blake. Lassen Sie sie so viel Sport treiben wie möglich, und wenn ihre Schule in dieser Hinsicht wenig unternimmt, informieren Sie sich, was Fußball- und Handballvereine in Ihrer Nähe zu bieten haben. Jungs müssen bis zur Erschöpfung toben, damit sie weniger Zeit haben, auf dumme Ideen zu kommen. Kontrollieren Sie regelmäßig die Taschen, und wenn Sie irgendetwas Unerwünschtes finden, zum Beispiel Drogen oder Messer, sprechen Sie offen darüber, am besten mit Schützenhilfe eines Mannes. Ist der Vater gar nicht greifbar, ziehen Sie einen Patenonkel (oder ein anderes vertrauenswürdiges männliches Wesen) hinzu. Jetzt können sie sich wirklich einmal nützlich machen. Erziehen Sie die Jungs zum Kochen und anderen Haushaltstätigkeiten, es gibt in dieser Richtung reichlich männliche Rollenvorbilder. So sorgen Sie dafür, dass diese Jungs sich selbst richtig versorgen können, wenn sie älter werden, und ihren Freundinnen nicht zur Last fallen. Als Faustregel gilt: Wenn sie alt genug sind, um Sex zu haben, sind sie durchaus in der Lage, ihre Jeans in die Waschmaschine zu stecken, und machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Zimmer geradezu grotesk unordentlich sind. Mit dem Chaos müssen die Jungs leben; Sie können einfach die Tür von außen zumachen. Überschwemmen Sie Wohnung oder Haus mit Zeitungen und interessantem Lesefutter; wenn die Jungs ihre Lesegewohnheiten das frühe Teenageralter hindurch beibehalten, werden sie ihr Leben lang Leser bleiben. Sobald sie im richtigen Alter sind, diskutieren und debattieren Sie über das Einhalten von Grenzen, pünktliches Nach-Hause-Kommen, Teilnahme an gemeinsamen Mahlzeiten, Aufstehen für die Schule und Höflichkeit gegenüber Frauen; schließlich leben sie in einer Demokratie, also bereiten Sie sie darauf vor. Am allerwichtigsten aber: Wappnen Sie sich für den Kampf, falls sie gegenüber irgendjemandem sexistisches Verhalten an den Tag legen, vor allem aber Ihnen gegenüber. Viel Glück!

ALLEINSEIN (IM GEGENSATZ ZUR EINSAMKEIT)

Wer beschäftigt ist, ist nicht allein.

»Ich habe einfach gemacht, was ich immer machen wollte, und ich habe keine Angst vorm Alleinsein.«

KATHARINE HEPBURN, Schauspielerin

»Die Freiheit unserer Zeit besteht darin, allein sein zu können. Der Preis dafür ist, sich vielleicht einsam zu fühlen.«

ALAIN DE BOTTON, Philosoph

»Niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin.«

CICERO, Philosoph

Einsamkeit passt schlecht zu dem fröhlichen Image, das wir der Außenwelt gerne präsentieren. Die Menschen werden zugeben, dass sie deprimiert sind (wirkt faszinierend und melancholisch) oder zu viel trinken (wirkt spontan und lebenslustig); dass wir einsam sind, wollen wir jedoch um keinen Preis zugeben, weil wir uns dann als Versager fühlen.

Heutzutage stehen Frauen zunehmend unter dem Druck, »selbstgenügsam« zu sein. Jede Art von Bedürftigkeit wird mit Stirnrunzeln quittiert, die Wahrheit ist aber, dass Einsamkeit sich einschneidend auf unser Leben auswirken kann. Neuere Forschungen haben erwiesen, dass Einsamkeit chemische und elektrische Reaktionen in unserem Immunsystem stören kann, die der Abwehr von Krankheiten dienen. Mehreren Studien zufolge wirkt sich Einsamkeit tödlicher aus als Krebs oder Herzleiden.

Unsere äffischen Vorfahren lebten bereits in sozialen Gruppen, und wir haben uns zu sozialen Menschen entwickelt. Das Wort »einsam« im heutigen Sinne findet erst ab dem 18. Jahrhundert Verwendung – schon deshalb, weil früher alle so eng zusammenlebten, dass niemand eine Chance hatte, einsam zu sein. Durch die romantischen Dichter wandelte sich die Vorstellung von Einsamkeit zu einem mit leidenschaftlicher Intensität aufgeladenen Begriff. Wordsworths Ich wandert’ einsam wie die Wolke ist Ausdruck einer neuen Spannung zwischen individuellem Ich und Gesellschaft.

Falls Sie sich einsam fühlen, müssen Sie zunächst einmal herausfinden, ob dies etwas ist, das man »heilen« muss – oder etwas, mit dem man »zurechtkommen« muss. Wichtig ist auch die Unterscheidung zwischen Alleinsein, also eine Zeit der – selbstgewählten oder erzwungenen – Abgeschiedenheit genießen zu lernen, und der echten, quälenden Einsamkeit, die die reinste Hölle ist.

Vor allem aber machen Sie sich keine Vorwürfe, wenn Sie sich einsam fühlen.

FLOW, VOLLER TERMINKALENDER

ALLEINSTELLUNGSMERKMAL

Wir haben alle eins. Finden Sie heraus, was Ihres ist, und machen Sie das Beste daraus.

ALLERGIEN

Aus irgendeinem Grund empfindet man kaum Mitgefühl, wenn einem jemand erzählt, dass er keine Paranüsse verträgt. Dennoch stellt der Hang zu Allergien ein echtes Problem des 21. Jahrhunderts dar. Wir leben zu steril, unsere Häuser sind zu sauber, und aufgrund der allgegenwärtigen »Expertenratschläge« zum Stillen und Abstillen bekommen unsere Babys unter Umständen nicht früh genug eine ausreichend vielfältige Ernährung mit den dazugehörigen Bakterien. Hinzu kommt noch der außerordentlich erfolgreiche medizinische Feldzug zur Ausrottung tödlicher Krankheiten im 20. Jahrhundert. Als Folge dessen entwickeln wir ein unzulängliches Immunsystem, das keine Eindringlinge von außen mehr bekämpfen muss, und fallen deshalb einer Reihe von Autoimmunerkrankungen zum Opfer. Vor allem Diabetes Typ 1. Außerdem wird vermutet, dass einige Formen von Krebs auf einem Autoimmunfaktor beruhen. Es ist lästig, aber wir müssen verantwortungsvoll und mitfühlend mit Allergikern umgehen und ihre Diätvorschriften ohne Murren berücksichtigen. Falls Sie die Vermutung hegen, gegen irgendetwas allergisch zu sein, werden wir Sie nicht als wimmerndes Weichei beschimpfen, aber bitte gehen Sie und lassen Sie sich testen. Der Allergienwahnsinn hat aber auch seine Vorteile: Diejenigen von uns, die keine Superhausfrauen sind, haben nunmehr einen guten Grund, den Küchenboden nicht öfter als einmal pro Woche zu schrubben.

ALTERNATIVE HEILMETHODEN, MEDIKAMENTE

ALLES DABEI

In einem staubigen Zelt halterlose Strümpfe und Strapse anzulegen ist sicherlich nicht jederfraus Sache. Andererseits ist es nicht unvernünftig, ein kleines bisschen vorbereitet zu sein auf Anrufe von Betrunkenen, ein wildes Wochenende oder schlicht die romantischen Avancen des Mannes, den Sie lieben. Ein paar aufreizende Accessoires oder auch nur ein schöner BH, der ganz hinten in der Kommode still auf seinen Einsatz wartet, können Ihnen heimliches Selbstvertrauen schenken.

AFFÄREN, CINQ À SEPT, REIZEND IN REIZWÄSCHE, TWICE IS POLITE

ALLES ÜBER EVA

»Sie trug die goldnen Haare frei und luftig,
Ein Schleier, der zur Hüfte niederwallt
In losen Ringeln, wie die vollen Ranken
Sich an dem Weinstock kräuseln und sich dehnen.
Ihr ganzes Wesen sprach von Unterwerfung,
Von solcher, die mit Sanftmuth wird erheischt,
Von ihr gezollt und liebreich aufgenommen,
Die züchtig mit bescheidnem Stolz sich fügt,
Mit sanftem, liebevollem Widerstreben.«

PARADISE LOST. Vierter Gesang von John Milton

Kein Kommentar.

ALPHAWEIBCHEN

Alphafrauen durchbrechen für uns die gläserne Decke – nur um zu beweisen, dass wir es können. Sie sind uns ein Vorbild und schreiben die Regeln neu. Sie haben durch Entschlossenheit und harte Arbeit die Welt verändert, und sie haben Eindruck gemacht durch die Art, wie sie ihr Leben leben oder lebten. Im Allgemeinen haben sie sich dabei selbst erfunden.

Eine Alphafrau zu sein ist jedoch keine Entschuldigung für Tyrannei oder Machotum oder Feindseligkeit gegenüber anderen Frauen (oder Betamännern). Eine wirklich durchsetzungsfähige Frau um sich zu haben ist ein Vergnügen. In ihrer Gesellschaft blühen wir auf und genießen die Fahrt (auch wenn sie holprig ist), und da sie auf ihre Fähigkeiten vertraut, vertritt sie die Meinung, dass andere das auch tun sollten.

ALTE FLAMME

SEX MIT DEM EX

ALTER

»Eine Frau sollte ihr Alter niemals ganz korrekt angeben. Das wirkt so berechnend.«

OSCAR WILDE

»Das Alter kann sie nicht welk machen, noch die Gewohnheit schal ihre unendliche Vielfalt.«

WILLIAM SHAKESPEARE. Antonius und Kleopatra. 2. Akt, 2. Szene

»Alter ist die Akkumulation willkürlicher molekularer Schäden.«

LEWIS WOLPERT

ALTMODISCHE ITALIENISCHE RESTAURANTS

Es fängt an bei den rot-weißen Tischdecken und strohumflochtenen Chiantiflaschen und endet beim flirtiven Wirt, wie ihn Hollywood nicht besser kreieren könnte, einem Mann, der Frauen liebt, weil sie ein Dessert essen. Ein solches Restaurant ist der schönste Hafen im Sturm. Gourmets mögen ins Schwärmen geraten über Krabben und Ravioli mit Kürbisfüllung, aber AiRs treiben einen garantiert nicht in den Bankrott. Sie sind ideal für schwierige Dates oder improvisierte Arbeitsessen, aber wir haben in AiRs von Berlin bis Thailand gegessen, und wissen Sie was? Sie enttäuschen einen nie.

KOHLEHYDRATE, SPRUNGHAFTE GEWICHTSZUNAHME

ALTWEIBERHAFTES BENEHMEN

In einer starren Routine festzustecken und besonders pedantische Rituale mit Tee oder Kaffee zu vollziehen wirkt ziemlich altweiberhaft und sollte vermieden werden. Ebenso wie der übermäßige Gebrauch von Lippenstift ohne Konturenstift und die Notwendigkeit einer Sehhilfe, wenn frau versucht, sich Drogen einzuwerfen. Endloses Wühlen auf dem Grund von Taschen, das Suchen von Brille, Telefon oder Schlüsseln und die völlige Unfähigkeit im Umgang mit der Fernbedienung sind ebenfalls Altweiberverhalten, und frau sollte sich davor hüten. Die Lösung? Kleinere Handtaschen, Fallschirmspringen oder eine Autofahrt durch Italien.

KLIMAKTERIUM

AMBIVALENZ (GEGENÜBER EINEM LIEBHABER)

Ambivalenz gegenüber einem Liebhaber deutet darauf hin, dass große Gefühle im Spiel sind, positive, negative oder von beidem etwas. Falls Sie in Bezug auf einen Partner oder bestimmte Aspekte Ihrer Beziehung zwiespältige Gefühle hegen, müssen Sie der Sache auf den Grund gehen und sich Ihre Emotionen ehrlich eingestehen, und zwar subito!

JUNGGESELLEN

AMBIVALENZ (GEGENÜBER EINEM EXLIEBHABER)

ist die ultimative Rache an jemandem, der Ihnen das Herz gebrochen hat.

ZURÜCKWEISUNG

AM MEER

Der menschliche Körper besteht zu 65,4 Prozent aus Sauerstoff, 18.2 Prozent Kohlenstoff, 9,5 Prozent Wasserstoff, 3 Prozent Stickstoff, 1,67 Prozent Kalzium, 1,14 Prozent Phosphor, 0,342 Prozent Kalium, 0,228 Prozent Schwefel, 0,152 Prozent Chlor, 0,137 Prozent Natrium, 0,053 Prozent Magnesium, 0,046 Prozent Silikon.

Der durchschnittliche Salzgehalt des Meeres beträgt 3,5 Prozent. Davon sind 55 Prozent Chlor, 30,6 Prozent Natrium, 7,7 Prozent Sulfate, 3,7 Prozent Magnesium, 1,2 Prozent Kalzium, 1,1 Prozent Kalium.

WOHLFÜHLZONE

AMORALITÄT

Wir können argumentieren, in einem amoralischen Zeitalter zu leben, aber jedes Individuum sollte Prinzipien haben.

JUNGGESELLEN, PERSÖNLICHER VERHALTENSKODEX

ANALVERKEHR

Modethema, Mythos, medial aufgeblasen oder ein Sextrend? Fakt ist, es gibt Frauen wie Männer, die total auf Analsex stehen. Außerdem handelt es sich um eine uralte, wenn auch nicht hundertprozentig sichere Verhütungsmethode. Wenn das nicht so Ihr Ding ist, machen Sie sich bloß keine Gedanken. Probieren Sie’s aus, aber wenn es Ihnen keinen Spaß macht, besteht keine Notwendigkeit, es weiter zu praktizieren.

ANDENKEN UND TALISMANE

Kleine Schätze. Graviert mit Daten und Sprüchen. Souvenirs und Steine oder Anhänger, die nur für Sie Bedeutung haben. Ziehen Sie sie auf dünne Ketten auf, aus denen Sie zarte Halsketten oder exquisite Armbänder machen. Sie können sie ständig als Glücksbringer tragen und/oder an geliebte Menschen weiterverschenken.

SENTIMENTALITÄT, TATTOOS

ANGEHEIRATETE VERWANDTE

können uns in den Wahnsinn treiben oder uns das Leben retten. Manchmal beides gleichzeitig.

ANGELOU, MAYA (IKONE)

»Ich habe gelernt, dass die Leute vergessen, was man gesagt hat, sie vergessen, was man getan hat, aber die Leute werden nie vergessen, welches Gefühl man ihnen vermittelt hat.«

ANGRY BIRDS

In den achtziger Jahren gab es, verkörpert durch Margaret Thatcher, eine Gegenreaktion auf die »Zweite Welle«, also auf die männerhassenden Feministinnen der Siebziger mit den haarigen Beinen. Nun zwängten sich alle Frauen in Kostüme und versuchten die Korridore der Macht mit anderen Mitteln zu erobern. Feminismus wurde zu einem leicht überholten Konzept nach dem Motto: »Ach, jetzt ist ja alles in Ordnung, weil Frauen nun Jobs bekommen und Geld verdienen können.« Die Vorstellungen von echter Gleichberechtigung verloren sich in der großen Aufregung über erweiterte Kreditrahmen, und, um es mit Suzanne Moore zu sagen: »Der Postfeminismus, personifiziert durch die Generation Sex and the City, verwechselte sexuelle Befreiung mit Shopping.« Das Positive an der internationalen Wirtschaftskrise ist auf jeden Fall, dass wieder einmal eine Revolution in der Luft liegt und eine neue Generation junger Feministinnen übers Internet oder durch direkte Aktionen ihre Stimme findet. Warum also nicht mitmachen? Es ist nie zu spät, ein Angry Bird zu werden und seinem Unmut Luft zu machen.

DEMONSTRATIONEN, LIPPENSTIFT

ANGST

»Alles, was uns zurückhält, ist, glaube ich, Angst. Einen Moment lang hatte ich Angst. Dann ging ich in die Garderobe und schoss meiner Angst ins Gesicht.«

LADY GAGA

ANIMAL PRINTS

Die Regeln lauten: Leopardenmuster für pummelige Zeiten, Zebra für Taschen, Gürtel und Schuhe, Schlangenledermuster für Kragen und Manschetten … Wir könnten ein Sonett schreiben über die schiere Freude an Raubtierdrucken. Sie kommen niemals aus der Mode, wahrscheinlich weil sie nie richtig in Mode sind, und wirken immer schick, sogar wenn sie von gestern sind. Unsere Faszination wurzelt zweifelsohne in unserem primitiven Ich. Vielleicht verbinden wir auf atavistischer Ebene Animal Prints mit animalischen Eigenschaften; in afrikanischen Stammesgesellschaften trägt ein Krieger ein Löwenfell, damit die fabelhaften Charaktereigenschaften dieses Tieres auf ihn übergehen.

Natürlich gibt es gewisse Grundregeln, besonders wenn Sie nicht aussehen wollen wie eine Miniaturausgabe von Rod Stewart. Beschränken Sie sich auf ein Teil (Jacke oder Schuhe). Beachten Sie unbedingt, dass die einzige Farbe, mit der Raubtierdrucke wirklich harmonieren, Schwarz ist, einzige Ausnahme könnte ein gelegentlicher Tupfer Rot oder Pink für Leopardendruck sein.

Und heutzutage gibt es – außer Sie leben im äußersten Sibirien – absolut keine Rechtfertigung dafür, echtes Fell zu kaufen. Die neuen Imitate sind so fabelhaft, dass sie geradezu »Haute Couture« schreien.

HÖHLENMENSCHEN-MOMENTE, SCHALWISSENSCHAFTEN

ANSTAND

»Euer Gnaden Glück ist’s,
Des Schicksals Härte so verstehn zu können
und auszulegen so voll Ruh und Milde.«

WILLIAM SHAKESPEARE. Wie es euch gefällt

In uns allen steckt irgendwo tief drin ein besseres Ich. Und zwar dort, wo unsere Fähigkeit zur Güte, Weisheit und Höflichkeit auf unsere Liebe zur Familie und unsere Großzügigkeit gegenüber Freunden und Kollegen trifft und jedes eventuell gehegte negative oder böse Gefühl überwindet. Anstand herrscht in genau diesem Reich, und wenn Sie Ihr besseres Ich in schweren Zeiten aktivieren können, kann Sie das aus diversen Schwierigkeiten retten und Ihnen ein Gefühl großer Ruhe und Gelassenheit schenken.

GUTES BENEHMEN, WÜRDE

ANWÄLTE

Rufen Sie Ihren Scheidungsanwalt erst an, wenn Sie aufgehört haben zu weinen.

GELDANGELEGENHEITEN, SCHEIDUNG

ARME

Sie sind die Satzzeichen Ihres Körpers. Zum Umarmen, zum Festhalten, zum Aufhalten, zum Einfangen, zum Umschließen – Arme sind für alle Menschen alles Mögliche, und wir drücken uns ständig durch ein riesiges Repertoire an Bewegungen aus. Die Arme zeigen Aufregung, Angst und Liebe. Sie tragen und arbeiten für uns. Sie halten Nahrung und unsere Babys und werden unerklärlicherweise häufig ignoriert. Ein schöner, gut trainierter Arm ist ausgesprochen sexy anzusehen, ein Ziel, das frau durch leichtes Gewichttraining und Schwimmen erreicht. Wenn Sie aber zu schlabbrigen Oberarmen neigen, sind schmeichelhafte kleine Ärmel die Lösung.

Ganz zu schweigen natürlich von der eleganten, heiteren Ballettposition Port de Bras, wörtlich »das Tragen der Arme«, deren Ziel es ist, sich stets anmutig, beherrscht und fließend zu bewegen. Lieben Sie Ihre Arme.

BOXEN, PILATES, SCHWIMMEN

ARMUT

»Wer ist arm, wenn er geliebt wird?«

OSCAR WILDE

ARRANGEMENT

Wer hätte das gedacht? Das Arrangement kommt wieder in Mode. Heißt das, dass viele gescheiterte Ehen gemütlich hätten weiterlaufen können, wenn es ein 1940er »Arrangement à la française« gegeben hätte?

Die Definition eines Arrangements besagt, dass man einen Typen in der Hinterhand hat und ihn alle paar Wochen zu einem eleganten Essen oder richtig gutem Sex trifft (gelegentlich zu beidem).

Ein Arrangement heißt also, dass man sich nicht allzu sehr engagiert, hysterisch abhängig oder traurig wird. Beide erfreuen sich einfach an der Gesellschaft des anderen und haben ihren Spaß. Es ist sehr erwachsen, sehr cool, man tratscht nicht darüber oder erhebt Ansprüche. Es ist einfach so. Außerdem kann es Ewigkeiten so weiterlaufen, weil kein Melodrama damit verbunden ist – das ist sogar ein doppelter Vorteil.

AFFÄREN, CINQ À SEPT

ASTROLOGIE

Astrologie … ein heikles Thema. Besonders wenn Sie, wie wir, in Zeitungen und Zeitschriften gern Horoskope lesen, aber sich doch bisweilen fragen, ob da nicht immer wieder dasselbe Zeug aufgewärmt und nur Stier gegen Skorpion getauscht wird.

Natürlich sind Planetenbewegungen eine spannende Sache, man denke nur an Dr. Who, und natürlich wirkt das alles noch viel plausibler, wenn unsere astrologischen Vorhersagen superpositiv sind. Aber hilft es uns auf lange Sicht wirklich weiter?

Vielleicht kommt es der Wahrheit näher, wenn wir feststellen, dass wir alle nach einem kleinen bisschen Hoffnung und Positivem in unserem Leben suchen. Wenn Sie also zum siebenundvierzigsten Mal lesen, dass Sie »heute vielleicht eine Party oder eine Veranstaltung mit ein paar Freunden besuchen«, schlagen wir vor, es einmal mit folgenden Alternativen zu versuchen:

SCHOKOLADE, WAHRSAGER, WOHLFÜHLZONE

AUFGESCHOBENES VERGNÜGEN

Es ist eine universell anerkannte Wahrheit, dass das Überleben der menschlichen Rasse dem Umstand zu verdanken ist, dass Frauen ihr eigenes Vergnügen zugunsten höherer Ziele aufschieben. In unseren modernen Zeiten sind wir immer noch Expertinnen auf diesem Gebiet, und die Tatsache, dass wir es sind, ist unglaublich praktisch für all die nicht ganz erwachsenen Männer in unserer Umgebung. Selbst die Medien, die doch angeblich von liberalen Typen beherrscht werden, vertreten einhellig diese Ansicht. Aber steckt darin nicht auch ein winzig kleiner Hauch von Märtyrertum? Natürlich ist es gut, Verantwortung zu übernehmen; manche meinen vielleicht, dass wir uns nur dadurch befreien können, aber heutzutage hegen wir offenbar noch höhere Erwartungen. Können wir uns wirklich nur dann ein bisschen Vergnügen erlauben, wenn wir den Geschirrspüler eingeräumt, zehn Pfund abgenommen und die Decke der Sixtinischen Kapelle neu ausgemalt haben? Zehn Jahre später sehen wir dann vielleicht ein Foto von heute und sagen: »Himmel, ich hatte doch ganz hübsche Arme, ich hätte tanzen gehen und Spaß haben und vielleicht ein bisschen später nach Hause kommen können, und es hätte bestimmt weder mir noch den Menschen, die ich liebe, geschadet.«

ORGASMUS

AUFREISSERKÖNIG

Sie müssen nur Neil Strauss’ Die perfekte Masche lesen, um die zwielichtige Welt männlicher Aufreißer zu verstehen. Strauss’ fieseste Waffe ist ein zweischneidiges Kompliment, mit dem sich das Selbstvertrauen einer Frau kurzfristig untergraben lässt. (»Hübsche Nägel. Sind die echt? Nein? Ach, sie sehen trotzdem gut aus.«) Hier gibt es zwei Betrachtungsweisen. Die eine besagt, es wirke entwürdigend und mache Frauen mit geringem Selbstvertrauen unglücklich. Die andere lautet, es sei ein albernes kleines Spielchen, und jeder, der es spielt, sei ein ekelhafter Typ. Neil Strauss kommt am Ende seines Buches zu einem ähnlichen Schluss.

AUFSTEIGENDER AST

WIEDER AUF DIE BEINE KOMMEN, TWICE IS POLITE

AUGEN

Die Fenster zur Seele – und unser größter natürlicher Pluspunkt. Augen sind wichtig – für Kommunikation, Verhandlungen, Flirts. Sie sprechen, auch wenn wir schweigen. In der Bronzezeit trugen die Frauen Kajal auf, um das Wimpernklimpern zu betonen – und das Weiße im Auge weißer wirken zu lassen. Im 21. Jahrhundert können gut geformte Augenbrauen das Gesicht »öffnen« und uns zehn Jahre jünger machen, und falsche Wimpern sind nicht mehr nur Transvestiten vorbehalten.

WEITUNG

AUNG SAN SUU KYI (IKONE)

»Frieden als Ziel ist ein Ideal, das ich von keiner Regierung oder Nation antasten lassen werde, nicht einmal von den kriegerischsten.«

AUSFLÜGE

Wenn Sie für einen richtigen Urlaub zu sehr im Stress sind, macht es riesigen Spaß, Ausflüge mit Freundinnen zu planen. Packen Sie den Wagen voll, drucken Sie Landkarten aus und legen Sie einen Autoatlas in den Kofferraum. Steuern Sie ein bestimmtes Ziel an (Schloss, Burg, Skulpturenpark, Dichterhaus), aber sorgen Sie dafür, dass der ganze Tag ein einziges Vergnügen ist. Was macht es, dass frau Single und nicht klapperdürr ist, wenn sie mit Freundinnen über eine Landstraße brettert? Sie können sich nach ungebundenen, kunstinteressierten Männern umsehen, aber seien wir ehrlich – Heteromänner rufen höchst selten ihre Freunde an und sagen: »Hey Kumpel, ich bin ein bisschen trübselig. Wie wär’s mit einem Ausflug zu einem bedeutenden Teil unseres Weltkulturerbes?« Dies ist ein Tag für Mädels. Gönnen Sie sich ein leckeres Mittagessen; ein Glas Rosé mit Fish and Chips bekam von unseren – zugegebenermaßen britischen – Autorinnen zehn von zehn möglichen Punkten. Und natürlich liegt auf der Rückfahrt immer ein Gartencenter auf dem Weg. Ein richtiger Tagesausflug wird erst perfekt, wenn man mit einem Kofferraum voller Kräutertöpfe und vielleicht dem einen oder anderen Bäumchen zurückkommt.

GÄRTNERN

AUSSTRAHLUNG

Das Wesen der Ausstrahlung besteht darin, mit sich selbst im Reinen zu sein. Ausstrahlung ist eine alterslose positive Eigenschaft, in der sich Sexualität paart mit uralter Weisheit, heimlichem Selbstvertrauen, innerer Tiefe und der Fähigkeit, inmitten aufgeregter Menschen ruhig zu bleiben. Dank der heutigen Schönheitsideale und dem Überangebot an Models und Schauspielerinnen in Zeitungen und Zeitschriften bekommt man nur selten einen berühmten Menschen zu sehen, der Ausstrahlung besitzt. Es blitzen einfach zu viele Blitzlichter im Hintergrund. Die Frau auf der Straße hingegen hat gute Chancen, solche Qualitäten zu entwickeln.

ELEGANZ, HEIMLICHES SELBSTVERTRAUEN, STIL

AUSTERN

Ein Gaumenschmaus! Austern waren einst ein Massennahrungsmittel. Die wohltätigen Pearly Kings and Queens von London fertigten die Knöpfe an ihren Kleidern einst aus dem Perlmutt derselben Austern, die sie zuvor verspeist hatten. Heute sind Austern zwar nicht ganz so preiswert wie eine Dose Bohnen, aber gelegentlich ein durchaus erschwinglicher Genuss. Sie schmecken cremig und salzig und werden, mit Zitrone, Tabasco oder gehackten Zwiebeln in Essig angerichtet, in einem Bissen verschlungen. Oder man frittiert ein halbes Dutzend und serviert sie nach Südstaatenart in einem Baguette als »Po’boy« (»poor boy« – in dieser Variante nicht ganz so arm). Entweder man liebt Austern, oder man hasst sie, falls Sie aber das Glück haben, zur ersten Fraktion zu gehören: Sie enthalten reichlich Zink, mehr als jedes andere Nahrungsmittel, und wirken sich angeblich unglaublich förderlich auf Ihr Sexualleben aus.

AUSWÄRTS ÜBERNACHTEN

Die Gefahr ist groß, bei dieser Frage altweiberhaft zu reagieren, denn seien wir ehrlich, jeder schläft am liebsten im eigenen Bett. Aber es tut uns gut, auch mal aus der Routine auszubrechen. Ziehen Sie auf jeden Fall vorbereitet los – Zahnbürste, Kontaktlinsen –, das erleichtert es Ihnen, den Anschein von Spontaneität zu wahren. Das Übrige stellen Freunde zur Verfügung. Wenn Sie das erste Mal irgendwo übernachten, sollten Sie ein paar Dinge erkunden: Wo ist das Bad? Gibt es Mitbewohner? Muss irgendjemand am nächsten Tag früh aufstehen? Die Unterwäsche sollten Sie vielleicht vorher kontrollieren. Und die Kondome auch. Aber versuchen Sie sich zu entspannen, Sie planen ja nicht den Einmarsch in ein fremdes Land.

ELEGANZ, GESCHENK, SEXUELL ÜBERTRAGBARE ERKRANKUNGEN, VERHÜTUNG

AUSZEIT

Alle tun es, und es muss nicht unbedingt in Dritte-Welt-Themenpark-Tourismus ausarten. Warum vermieten Sie Ihr Heim nicht für ein paar Monate und brechen mit Ihrem Partner oder einer Freundin auf zu ein oder zwei Orten, die Sie immer schon mal sehen wollten? Sie müssen nicht auf der Suche nach etwas Bestimmtem sein, außer Ihrem Sinn für Abenteuer, der Chance, etwas Neues zu lernen, und vielleicht der Gelegenheit, selbst etwas weiterzugeben. Wer eine Lehrer- oder Pflegeausbildung hat, kann losfahren und fast überall Geld verdienen, die Möglichkeiten sind wirklich unbegrenzt. Widerstehen Sie aber der Versuchung, zur Finanzierung Ihrer Auszeit Wohneigentum zu veräußern. Dieser Schritt ist gefährlich. Sie müssen schließlich irgendwann wieder nach Hause kommen.

ABENTEUER

AUTOS

»Ein Auto, ein Auto, ein Königreich für ein Auto.«

PHIL OCHS

Falls Sie in einer Großstadt leben, ist es nicht ganz so wichtig, aber wenn Sie Single sind und ein Auto benötigen, brauchen Sie einen Mann, zu dem Sie gehen und die Hände ringen und sagen: »Kannst du mir bitte helfen, denn ich muss weg, ooh, und übrigens, ich habe nicht viel Geld.« Das widerspricht zwar allen Grundsätzen des Feminismus. Die »Fräulein in Nöten«-Nummer ist aber meist sehr hilfreich, wenn man in der Klemme steckt, einfach weil Männer nur zu gerne Macho und praktisch sind und außerdem liebend gerne helfen. Dies ist der perfekte Ausweg aus ihren Frustrationen. So viel steht fest, aber bitte vergessen Sie nicht, dem ADAC oder einem ähnlichen Verband beizutreten. Wenn Sie feststellen, dass der oben erwähnte Mann einen Vergaser nicht von einem Versager unterscheiden kann, leistet der ADAC unschätzbare Dienste.

CONTRA-INTUITIVER FEMINISMUS, TAXIS