Logo weiterlesen.de
Die UFO-Akten 0001 - Mystery-Serie

Projekt »GhostRider«

Als der NASA-Angestellte Cliff Conroy im Hauptcomputer der Raumfahrtbe‍hörde auf die Datei »GhostRider« stößt, ahnt er noch nicht, wie sehr dies sein Leben verändern soll.
Es scheint sich um eine Sammlung
von UFO-Sichtungen und anderen
unerklärlichen Phänomenen zu handeln.
Doch die Zeit, sich näher mit diesen
Dokumenten zu befassen, hat Cliff nicht,
denn sein Zugriff wird entdeckt.

Nur wenig später befindet er sich zu‍sammen mit der Polizeipsychologin Judy Davenport auf der Flucht vor den Geheimdiensten...

Frenchman Flat

Nevada, 10. September 2021, 13:17 Uhr

Die Düse fauchte, und eine Flammenzunge fuhr durch die kreisrunde Öffnung in den Heißluftballon. Nach fünf Sekunden schloss Jeff Fougherty das Ventil wieder, wartete zwanzig Sekunden und wiederholte den Vorgang. Conny Milton spürte, wie der Ballon langsam stieg. Aus gut 700 Fuß Höhe war die Bewegung mit bloßem Auge nicht zu erkennen, aber ihr Magen meldete ihr jede Steigung wie ein empfindliches Messgerät.

Sie kuschelte sich dichter an Francis heran. Nicht, dass ihr schlecht war. Sie genoss den Flug. Die Aussicht war grandios, das Wetter herrlich, die Luft klar, und mit etwas Glück würden sie sogar das Death Valley sehen können. Jeff hatte angekündigt, mindestens auf 1500 Fuß über Grund zu steigen.

Francis legte ihr den Arm um die Taille. Seine Hand streichelte ihren Rücken. »War das nicht eine gute Idee, Schatz?«, fragte er. »Ist doch mal was anderes, als immer nur zum Lake Tahoe zu fahren.«

Conny nickte. Es war ihr siebter Hochzeitstag, und anfangs war sie von der Idee ihres Mannes gar nicht begeistert gewesen. Sie litt zwar nicht unter ausgesprochener Flugangst, aber sie flog auch nicht gerade gern. Allerdings, das hatte Jeff ihr noch vor dem Start klargemacht, flog man mit einem Ballon auch nicht, man fuhr. Er hatte ihr mit seiner freundlichen ruhigen Art sofort die Angst genommen, und nach den ersten Minuten der Beklommenheit hatte Conny begonnen, den Flug – nein, die Fahrt  zu genießen. Jetzt wünschte sie sich, dass sie nie zu Ende gehen würde.