Logo weiterlesen.de
Die Fliegenden 4 – Eine Lebensretterbande im Einsatz

Über den Autor

Christian Tielmann, geboren 1971 in Wuppertal, studierte Philosophie und Germanistik in Freiburg und Hamburg. Heute schreibt er sehr erfolgreich Kinder- und Jugendbücher, die weltweit erscheinen und bereits mehrfach ausgezeichnet wurden. Er lebt in Köln.

Über die Illustratorin

Katja Wehner wurde 1976 in Dessau geboren und wuchs in Berlin auf. Sie studierte Grafik und Illustration in Halle an der Saale, Leipzig und Prag. Seit 2004 ist sie freischaffend als Illustratorin für verschiedene Verlage tätig und lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

BASTEI ENTERTAINMENT

056.tif

Keine Panik, Leute!

»Keine Panik, Leute!«, sagte Fritzi zu sich selbst. »Wir stimmen einfach ab!« Das Mädchen mit dem roten Kopftuch stand allein in seinem Baumhaus. »Wer ist dafür, dass dies das Versteck unserer Bande wird?«

Fritzi hob die Hand. »Einstimmig angenommen.«

002.tif

Sie war sehr zufrieden mit sich. Das Baumhaus, das sie in der alten Eiche auf der Insel mitten im Stadtpark gebaut hatte, war ein super Versteck für ihre Bande: Man konnte es weder von unten noch von einer der Seiten des Stadtparks aus sehen, weil die Blätter der alten Eiche es vor neugierigen Blicken schützten. Auf der kleinen Insel im Fluss, der durch den Stadtpark plätscherte, vermutete eh niemand eine Menschenseele. Denn die alte Holzbrücke, die früher einmal auf die Insel geführt hatte, war längst zerbrochen und den Fluss runtergetrieben. Vermutlich waren die letzten Brückenteile im Sägewerk unten am Wehr zu Kleinholz verarbeitet worden. Wer jetzt noch auf die Insel wollte, der musste es so machen wie Fritzi und über die Baumstämme springen, die die Flößer flussabwärts zum Sägewerk treiben ließen.

Alles in allem war das Leben wunderbar: Fritzi hatte eine Bande gegründet und nach wochenlanger Arbeit endlich das perfekte Versteck für sie fertig gebaut. Die Abenteuer da draußen warteten, und Fritzi mochte ihre Bande gern. Ja, alles in allem war das Leben wirklich wunderbar.

Die Sache hatte nur zwei klitzekleine Haken: Erstens war weit und breit kein Abenteuer in Sicht. Und zweitens war die Bande ziemlich klein. Sie war sogar verflixt klein. Die Bande von Fritzi war so klein, wie eine Bande überhaupt nur sein kann.

»Im Augenblick sind wir noch die kleinste Bande der Welt, Leute«, sagte Fritzi. »Aber keine Panik! Das werden wir ändern.«

Fritzis Bande war wirklich die kleinste Bande der Welt. Denn zu Fritzis Bande gehörte außer Fritzi nur noch …

… Fritzi.