Logo weiterlesen.de
Detox

Mit der kostenlosen »GU Diät Plus«-App zum Buch haben Sie Ihre Lieblingsrezepte immer dabei und können sich Ihren persönlichen Detox-Wochenplan zusammenstellen.

IMG

Und so einfach geht´s:

Laden Sie die kostenlose »GU Diät Plus«-App im Apple App Store oder im Google Play Store auf Ihr Smartphone.Starten Sie die App und wählen Sie Ihren Titel aus. Scannen Sie das gewünschte Rezeptbild mit der Kamera Ihres Smartphones. Klicken Sie im Display auf die Funktion Ihrer Wahl: Sammeln Sie Ihre Lieblingsrezepte, speichern und verschicken Sie Ihre Einkaufsliste per E-Mail oder stellen Sie sich aus den Rezepten Ihren persönlichen Wochenplan zusammen.

Vorwort

IMG

Liebe Leserin, lieber Leser,

unser aller Alltag kann manchmal ganz schön stressig sein. Bei mir war es so: Es war Ende 2009, die Zeit der Weihnachtsfeiern. Wenn man ein Restaurant hat, ist das die trubeligste Zeit des Jahres. Ich war müde, unkonzentriert, unfit – und sah auch so aus. Was tun? Auf einer amerikanischen Website las ich von Detox, einer modernen Form der Entgiftung. Durch eine sorgfältige Auswahl von Lebensmitteln und den bewussten Verzicht auf gewisse Dinge soll nicht nur der Körper entlastet, sondern gleichzeitig der Stoffwechsel angeregt werden. Mein Experiment mit einer Smoothie-Kur war ein voller Erfolg: Ich war morgens nicht mehr so müde, fühlte mich frischer und fitter. Sogar meine Freundinnen bemerkten den Wandel, und schon nach kurzer Zeit »detoxten« sie leidenschaftlich mit. Als die Nachfrage auch im Bekanntenkreis immer größer wurde, entwickelte ich schließlich die Idee zu DETOX Hamburg: Hier biete ich nicht nur Säfte, sondern ganze Detox­Menüs inklusive der Planung detaillierter Kuren an. Meine Gesundheit, die meiner Freunde und das tolle Feedback meiner Kundinnen geben mir jeden Tag recht. Für mich ist bewiesen: Man ist, was man isst. Doch im Alltag klappt das nun mal nicht immer. Und gerade darum sind regelmäßige Detox-Kuren mein kleines Energie-Elixier. Normalerweise gehört Kaffee zu meinem Morgen dazu, und auch auf Fleisch verzichte ich nicht – es schmeckt mir einfach zu gut. Aber dann und wann, wenn mein Körper sich meldet, lege ich einfach eine Pause ein. Eine Detox-Kur gibt mir neue Kraft und Energie – und lässt mich die Besonderheiten des Alltags wieder bewusster wahrnehmen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Ihre

IMG

Detox Was heißt das eigentlich?

Ballast verlieren, leichter werden, sich einfach besser fühlen – das klingt doch wunderbar verlockend. Aber: Warum fühlen wir uns eigentlich so erschöpft und müde vom Alltag? Mal ehrlich: Einseitige Ernährung, viel Kaffee, wenig Schlaf und Bewegung, dafür aber ordentlich Stress – dass unser Alltag nicht immer das Beste für den Körper ist, liegt wohl auf der Hand (und macht es verzeihlich, nicht jeden Tag wie frisch aus dem Ei gepellt auszusehen). Denn mit unserem konventionellen Lebensstil führen wir unserem Körper nicht nur Nährstoffe zu, sondern auch Fremd- oder sogar Schadstoffe. Die braucht der Körper aber gar nicht, und deshalb ist er ständig mit dem Abbau dieser Stoffe und der Entgiftung unseres Systems beschäftigt.

Die Folge: Wir fühlen uns müde und schlapp, die Haut ist fahl, und mit der Verdauung klappt es auch nicht immer so ganz. Das alles sind Zeichen, dass der Körper gar nicht so recht hinterherkommt mit dem Abbau von Schadstoffen und Alltagsgiften. Die Lösung: Dem Körper einfach mal eine Pause vom alltäglichen Lebensstil gönnen. Detox heißt im Klartext Hausputz für Körper und Seele. Es bringt mit ganz natürlichen Mitteln den Stoffwechsel auf Trab und hilft, Schad- und Giftstoffe abzubauen – und ohne die fühlen wir uns wieder vital, entspannt und voller Energie. Denn wenn die zentralen Stoffwechselorgane Leber, Darm und Nieren nicht überbeansprucht werden, sind auch die übrigen Lasten des Alltags kein Problem für uns.

Detox – wie geht das?

Während einer Detox-Kur nehmen Sie möglichst nur Lebensmittel zu sich, die Ihrem Körper guttun – und verzichten gleichzeitig auf andere, die ihn eher bremsen oder belasten. Konkret heißt das: kein Alkohol, kein Nikotin, kein Koffein. Außerdem ist es am besten, selbst und aus frischen Zutaten zu kochen, denn so vermeiden Sie Geschmacksverstärker, Zusatzstoffe und Ähnliches. Darüber hinaus verzichten Sie mit unseren Rezepten auf Weizen und Zucker und umgehen so starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels. Salz bindet Wasser im Körper, darum sollten Sie es nur in sehr kleinen Dosen verwenden. Ich persönlich streiche während einer Detox-Kur auch tierische Produkte, also Fleisch und Milchprodukte, vom Speiseplan und habe sie daher in den Rezepten des Buches nicht verwendet. Da ich aber weiß, dass Sojajoghurt, Reismilch und Co. nicht jedermanns Sache sind, können Sie diese auch gegen Kuhmilchprodukte austauschen. Und wem der Verzicht auf Fleisch und Fisch zu schwer fällt, der findet in einem Extra-Kapitel Detox-geeignete Rezepte.

Wichtig ist vor allem, dass Sie sich während der Detox-Kur wohlfühlen und spüren, dass Sie sich etwas Gutes tun. Gehen Sie die Kur ganz entspannt an: Schluss mit Essen zwischen Tür und Angel! Nehmen Sie sich Zeit für Genuss, essen Sie bewusst und ohne Hektik. Dann schmeckt alles gleich doppelt so gut, macht satt und glücklich.

Für körperliche Aktivitäten gilt: sich auf keinen Fall überanstrengen. Treiben Sie nur mäßig Sport – aber unternehmen Sie gerne ausgiebige Spaziergänge.

Vorbereiten brauchen Sie sich übrigens nicht auf eine Detox-Kur. Es kann sinnvoll sein, schon ein paar Tage vorher auf Kaffee zu verzichten – das mildert die Stärke eventueller Entzugserscheinungen wie etwa Kopfschmerzen. Ansonsten aber gilt: Sie können schon morgen anfangen!

IMG

Detox - und dann?

Idealerweise starten Sie nach einer Detox-Kur nicht sofort wieder in die Vollen. Wahrscheinlich haben Sie aber ohnehin gemerkt: So viel Kaffee wie gedacht, brauchen Sie gar nicht. Sie werden auch mit weniger Fleisch satt. Und das tägliche Stück Kuchen kommt Ihnen nun vielleicht sogar einen Ticken zu süß vor. Wenn dem so ist: Wunderbar! Nehmen Sie diese Eindrücke als Anlass, Ihre alltäglichen Ernährungsgewohnheiten ein bisschen zu überdenken, ja vielleicht sogar zu ändern. Und wenn Sie das Stück Kuchen dann doch so sehr anlacht und der Wein heute Abend gar so gut schmeckt – genießen Sie es! Und legen Sie ab und zu einfach mal eine kleine Detox-Pause ein – Ihr Körper und Ihr Kopf werden es Ihnen danken.

Achtung, Nebenwirkung!

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Hautunreinheiten – das alles ist ganz normal während einer Detox-Kur! Bei mir sind die ersten drei Tage meist die schlimmsten, danach geht es aufwärts. Deshalb: Nicht entmutigen lassen! Schonen Sie sich einfach ein bisschen, schlafen Sie genügend und treiben Sie nur leichten Sport. Gegen eventuelles Kopfweh helfen mir übrigens ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf den Schläfen, und einen knurrenden Magen besänftige ich mit einem großen Glas Ingwertee.

Detox-Booster im Überblick

Viel Obst und Gemüse, viel Trinken – im Grunde wissen wir alle, wie gesunde Ernährung funktioniert. Aber: Es gibt Lebensmittel, die aufgrund ihrer Inhaltsstoffe oder Wirkung ganz besonders gesund sind. Die dürfen ab jetzt gerne öfter auf Ihrem Speiseplan stehen – als Topping fürs morgendliche Müsli, einfach als Snack oder als Aromakick im nächsten Eintopf!

IMG

Rote Bete

Rote Bete enthält eine Menge Eisen und Folsäure, das ist gut für die Blutbildung. Und dank vieler Antioxidanzien wirkt sie auch noch reinigend auf Leber und Darm. Na dann nichts wie ran an die Knolle!