Logo weiterlesen.de
Dein Leben: eben!

Inhaltsverzeichnis

Prolog

Dankbarkeit

Authentizität: Sei mutig und wahrhaftig!

Wir werden alle sterben – leben wir also unser Leben!

Was zwingt dich, zu dir ehrlich zu sein?

Dein Leben: ein Geschenk

Deshalb gibt es dich!

Was hat dich geprägt?

Programmierung: negativ oder positiv?

Mut zur Ehrlichkeit

Nimm dich selbst vorbehaltlos an: mit Liebe!

Selbstvertrauen: deine innere Stimme

Vom Bauchgefühl und der Vernunft

Eigen- und Fremdmanipulation

Deine (unsterbliche) Seele

Finde deinen eigenen Weg: selbst!

Selbstvertrauen durch Selbstakzeptanz

Intuitive Intelligenz mit Herz(ensbildung)

(Ver-)Traue dir und keiner Statistik!

Der menschliche Geist

Kreativität: Du kannst selbst gestalten!

Grenzen überwinden: persönliches Wachstum

Schenke Liebe!

Dein selbstbestimmtes Leben

Dein Leben: selbstbestimmt oder fremdbestimmt?

Selbstwirksamkeit: erkennen und umsetzen!

Das offene „Geheimnis“ deines Erfolges

Von Autoritäten und Wissenschaft

Gesellschaft und Politik: „der herrschende Zeitgeist“

Denn es ist „nur“ dein eigenes Leben!

Innere Blockaden: erkennen und auflösen!

Darf ich mir selbst wirklich bedingungslos vertrauen?

Achtsamkeit: negative Gedanken auflösen!

Das Materielle als dein „Erfolgsparameter?

Jeder kann mal (ab)stürzen

Keine Angst vor deinem Erfolg!

Zuversicht: dein Blick über den Tellerrand!

Qualität schlägt Quantität

Dein Leben ist keine Endloswarteschleife

Die entscheidenden Momente deines Lebens

Was bedauern Menschen auf dem Sterbebett?

Ehrlichkeit mit sich selbst: deine Lebensbilanz

Es ist (noch) nicht zu spät!

Sei mutig und lebe „nur“ dein Leben!

Selbstreflexion – lebe ab jetzt dein Leben!

Der Gestalter deines Lebens: DU

Deine eigenen Wünsche und Träume

Seelische Stärke: die Fähigkeit zu Träumen

Deine Wünsche und Träume als Sprache deiner Seele

Realisiere ab jetzt dein eigenes (Traum-)Leben!

Emotionale Visualisierung deines Erfolges

Nutze die Kraft der Hypnose!

Dein Beruf oder deine Berufung?

Wie viel deiner begrenzten Lebenszeit verbringst du im Beruf?

Sinnlosigkeit: „Jeder muss halt irgendwie sein Geld verdienen …“

Depression, Burn-out, Mobbing, Bossing & Co

Extremer Wandel durch Digitalisierung und Globalisierung

Sinnerfüllt: mit Freude Positives bewirken

Tempus fugit – Wie schnell die Zeit vergeht

Setze dir eine Frist: JETZT

Dein privates Umfeld

Selbstgenügsamkeit: Genüge dir selbst!

Familie: positiv und konstruktiv

Liebe lässt sich niemals konservieren

Flexibilität und Resilienz: mehr Problemlösungskompetenz

Hüte dich vor destruktiven, „toxischen“ Menschen!

Lieber allein als unglücklich zusammen

Kinder: glücklich oder unglücklich?

Deine finanzielle Prosperität

Warum Geld gut für dich ist

Sollst du denn Geld lieben?

Dein (Un-)Glück durch dein Geld

Schulden: deine Chance

Wie kannst du viel Geld bekommen?

Verwendung und Vermehrung

Folge deiner eigenen Lebensvision!

Wie willst du wirklich leben?

Wer oder was willst du selbst sein?

Was erzeugt und stärkt Lebensfreude in dir?

Was wirst du wie umsetzen?

Deine Sexualität und Lebensfreude

Deine körperliche Erfüllung

Deine eigenen sexuellen Erfahrungen: von Lust und Frust

Sexualität ist natürlich (gut)!

Jeder Mensch hat seine individuellen sexuellen Bedürfnisse

Deine ureigenen sexuellen Wünsche

Epilog

Lektürevorschläge

Personen- und Sachindex

Dein Feedback: persönliche Kontaktaufnahme

Prolog

Schön, dich kennenzulernen! Wie sähe das Leben aus, welches du dir aus tiefstem Herzen wünscht und was dich innerlich glücklich macht?

Welche Sehnsucht hast du? Was steckt wirklich in dir? Was treibt dich innerlich an? Welche besonderen bzw. außergewöhnlichen Erlebnisse haben dich in deinem Leben beeindruckt, verändert oder gar geprägt? Welchen Sinn möchtest du deinem Leben geben? Wofür soll deine Person, willst du stehen? Was willst du mit deinem Leben Sinnvolles anfangen? Was ist es, das du dir wirklich von ganzem Herzen wünscht?

Dieses Buch, liebe Leserinnen und Leser, will mit seinen vielen Anregungen zur Selbstreflexion, zu positiv-konstruktivem Glauben, Denken und Handeln dabei helfen, sich ein selbstbestimmtes, erfüllendes und glückliches Leben zu ermöglichen. Gerade in einer Zeit des Umbruchs sind innere Werte entscheidend!

Es basiert auf meinen eigenen Erfahrungen sowie auf den Erkenntnissen aus mehr als 10.000 Gesprächen als Berater, Coach und Trainer. Dabei habe ich gelernt, wie hilfreich es ist, insbesondere in schwierigen Situationen Anregungen und Inspirationen zu finden, die helfen, neuen Mut und innere Kraft zu schöpfen.

Nicht jeder Mensch hat das Glück, liebevolle, motivierende Eltern oder eine behütende Familie sein Eigen zu nennen. Wohlwollende Mitmenschen, gute Freunde, liebevolle Partner oder ein positives Arbeitsumfeld sind ebenfalls Glücksfälle. Auch gesunde Kinder zu haben und in einem friedlichen Land zu leben, ist nicht jedem geschenkt. Von ausreichend gesunder Nahrung, genügend sauberem Trinkwasser, einer intakten Natur und einem politischen System, das die Grundrechte akzeptiert, ganz abgesehen.

Ich habe mich auf den folgenden Seiten für das Du entschieden, weil es hier um sehr persönliche Themen des Lebens geht und so ein direkter Zugang dazu erleichtert werden kann. Ich möchte dich dazu einladen, dieses Buch zur Selbstreflexion auf deine Reise in ein erfülltes Leben voller aufrichtiger Freude und beglückender Erfahrungen zu nutzen. Dieses Buch kann dir als eine Hilfe zur Selbsthilfe dienen und dich dazu animieren, selbstverantwortlich aktiv zu werden. Du kannst es wie ein Workbook benutzen und durcharbeiten. Bei Bedarf ist natürlich immer der konkrete Rat von Spezialisten und Experten eines relevanten Fachgebietes zu empfehlen.

Was machst du beruflich? Wo arbeitest du? Hast du ein Haus? Welches Auto fährst du? Verdienst du gut? Was hast du studiert? Welche Position bekleidest du, welchen Titel führst du?

Kennst du solche Fragen? Gehörst du zu den Menschen, die das Einkommen und Vermögen, beruflichen Status oder Studienabschlüsse als primären Maßstab für das Lebensglück oder gar den Wert eines Menschen verwenden, um diesen dann in ein Schubladensystem einsortieren zu können? Glaubst du auch, man müsse doch zuerst studiert haben, am besten Arzt, Ingenieur oder Informatiker sein, um in der Gesellschaft etwas wert zu sein? Was bewirkt ein derartiges Glaubensmuster in dir und wie prägt das letztendlich unsere gesamte Gesellschaft? Sind dies wirklich die geeigneten Werte, die als Maßstab für das wundervolle Geschenk unseres eigenen Lebens dienen sollten? Vielleicht gibt es eine sinnerfüllte Alternative dazu, indem du dich einmal vollkommen ehrlich fragst:

• Was macht mein Leben für mich wertvoll und glücklich?

• Wer bin ich und wie will ich leben?

• Folge ich vielleicht nur einem gesellschaftlichen Rollenmodell oder meiner eigenen Bestimmung?

Du selbst hast die Wahl, mit einer tiefen Wertschätzung für das Geschenk des Lebens, mit Aufrichtigkeit und Mut dein eigenes Leben zu leben! Wenn du das tatsächlich tust, kannst du auch liebevoller mit dir sowie mit deinen Mitmenschen umgehen. Das Leben ist viel zu wertvoll und zu kurz, um es mit unwichtigen Dingen zu vergeuden!

Wenn du erkennst, dass auch dein Leben endlich ist, du also nicht unbegrenzt Zeit hast, dein wahres Selbst nun wirklich zu leben, kannst du daraus deine Konsequenzen ziehen. Lasse dein eigenes Leben nicht „fernsteuern“, sondern besinne dich auf dieses kostbare Geschenk, das du erhalten hast: deine eigene Existenz! Führe ab jetzt selbst die Regie! Dies macht dich zu einem selbstbestimmt lebenden Individuum, das sein Recht wahrnimmt, seinen Lebenssinn und sein Glück zu finden.

Leider ist es nicht für alle Menschen selbstverständlich, ehrlich zu sich selbst zu sein, auf ihre innere Stimme und ihre Gefühle zu achten, um ihren eigenen Lebenssinn erkennen bzw. ihm aufrichtig folgen zu können. Dazu gehört die innere Bereitschaft und der Mut, sich selbst aufrichtig anzunehmen, um sein Leben wirklich wertschätzen zu können. Erst wenn du das tust, kannst du die Hindernisse überwinden, die dich von einem erfüllten Leben trennen, und somit deinen eigentlichen Lebenssinn finden.

Du kannst dein Leben selbst gestalten: im Einklang mit deinem Innersten, deinen Gefühlen, deinem Herzen und deiner intuitiven Intelligenz. Es ist möglich, deine Träume in die Tat umzusetzen, wenn du bereit bist, den ersten Schritt zu gehen.

Vieles, was dir im Moment vielleicht noch als kaum erreichbar erscheinen mag, kannst du in Wahrheit erreichen, wenn du es wirklich willst. Du hast mehr Gestaltungsmöglichkeiten, als du denkst: Du kannst dein eigenes Leben ändern und es so führen, wie du es willst. Möge dir dieses Buch dabei helfen!

Mit den herzlichsten Wünschen für dich,

Sascha Seubert

Dankbarkeit

An dieser Stelle möchte ich mich zuerst einmal für mein wunderbarstes Geschenk bedanken, dass ich bekommen habe: mein eigenes Leben! Ob du an einen allmächtigen Gott, eine höhere Intelligenz, einen Schöpfer oder etwas anderes glaubst oder Atheist bist: Meine tiefe Dankbarkeit für mein Leben gilt dieser höheren Macht, die mir diese Chance gab. Ohne das Geschenk des Lebens hätte ich weder dieses Buch schreiben noch die zahlreichen, intensiven Erfahrungen sammeln können, die mich bis hierhin geführt haben.

Ich habe in meinem bisherigen Leben zwar einerseits sehr viel Leid, andererseits auch sehr viel Gutes erfahren dürfen, wofür ich sehr dankbar bin.

• Ich bin dankbar dafür, dass ich die innere Kraft geschenkt bekam, mich nicht von den negativ-destruktiven Dingen, die mir in meinem Leben begegnet sind, demotivieren zu lassen, sondern mich und damit mein Leben auf das Gute zu konzentrieren.

• Zutiefst dankbar bin ich auch dafür, dass ich dadurch lernen konnte, dass unser Leben ein wahres Wunder ist, das wir sehr zu schätzen lernen sollten.

Gerade auch durch meine Begegnungen mit destruktiven Personen konnte ich umso klarer bzw. deutlicher das Gute, das Positive und Konstruktive im Menschen, der Natur sowie der gesamten Schöpfung erkennen. Und ich habe dies alles schätzen und lieben gelernt!

• Ich bin zutiefst dankbar für meine Gesundheit, die keine Selbstverständlichkeit ist sowie für alles Gute, was mir in meinem Leben zuteilwurde und wird.

• Ich bin dankbar für alle Menschen auf unserer Welt, die sich von Herzen und aus tiefster, innerer Überzeugung für das Gute, für das Konstruktive, also letztlich für unser aller Wohl einsetzen!

• Dankbar bin ich von ganzem Herzen für alle Formen der Liebe, die ich durch die weibliche Seite erfahren durfte, darf und erfahren werde – die Liebe der Frau. Ich bin voller Dank für gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen: Für die tiefgreifenden, unvergesslichen Momente des Lebens als ein gemeinsames Abenteuer, das durch intimes, vertrauliches, zärtliches, verspieltes, forderndes, manchmal aufreibendes Miteinander bereichert werden kann. Für jede gemeinsam erlebte liebevolle Sekunde möchte ich hier danken!

• Für das wundervolle Glück, als Vater miterleben zu dürfen, dass das Leben ein wahres Wunder und ein kostbares Geschenk ist. Kinder zeigen uns, wie wertvoll aufrichtige Liebe, tiefes Verständnis und eine wirklich von Herzen kommende Begleitung durch die Reise unseres Lebens für jeden von uns ist. Selbstlose Liebe zu und von unseren Kindern ist eine sehr tief gehende und wunderschöne Erfahrung.

• Schließlich danke ich allen Menschen, die mich im Leben auf positive Art begleiten oder begleitet haben, mich unterstützen oder unterstützt haben und mir gezeigt haben, dass das Leben für uns alle auch wunderschön sein kann!

• Ich möchte allen Lesern dieses Buches danken. Ich wünsche ihnen, dass sie daraus möglichst viele positive Ideen und Impulse für ihr eigenes selbstbestimmtes und glückliches Leben mitnehmen können! Ich danke allen, die dieses Buch weiterempfehlen und andere Menschen ermutigen, ihr Leben aktiver und selbstbestimmter positiv zu gestalten.

• Danken möchte ich auch allen Menschen, die mit ihrer Liebe und guten Taten etwas Positives in dieser Welt bewirken!

Tiefe und aufrichtige Dankbarkeit kann auch dir immer wieder neue Kraft geben, indem du dich mit deinem Innersten verbindest und empfänglich für das Gute in deinem Leben machst. Halte also ganz bewusst inne und öffne deine Sinne für das, was dir bereits geschenkt wurde!

Auf den folgenden Seiten findest du mein eigenes Dankgebet, das tief aus meinem Herzen kommt: Vielleicht kann es auch dir dabei helfen, deiner Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob du gläubig bist oder Atheist, sondern auf das Bewusstsein der Dankbarkeit – die eigene innere Einsicht, dass es viele Gründe gibt, dankbar zu sein!

Mein Dankgebet

Ich bin dankbar für jeden neuen Atemzug, dankbar für jeden neuen Sonnenaufgang, den ich erleben darf!

Ich bin dankbar für die Liebe, die mir und allen zuteilwird, dankbar für jede liebe Umarmung und jeden Kuss, den ich geben und erhalten darf!

Ich bin dankbar dafür, wenn ich in meinem eigenen Herzen Liebe spüren kann und diese weitergeben darf!

Dankbar bin ich auch für nicht so angenehme Dinge, dafür, dass ich daran und dadurch die Chance habe, persönlich weiter reifen zu können!

Ich bin dankbar für den Frieden im Innen und Außen, für jeden Tag ohne Krieg und ein Leben in relativer Sicherheit!

Ich bin dankbar dafür, das Leben in mir spüren zu können, es in vollen Zügen genießen zu dürfen und ein Teil von allem zu sein!

Dankbar bin ich auch für die eher bitteren Erfahrungen, die mich stets aufs Neue lehren, wie kostbar und wertvoll jeder einzelne schöne Moment wirklich ist!

Ich bin dankbar für alle Gaben, die mein Leben zu einem Abenteuer, einer Reise zu meiner, zu unser aller wahren Bestimmung machen!

Dankbar bin ich auch für gelegentliche Zweifel und Hindernisse, die mich dazu bewegen, kritisch zu bleiben, bewusst zu hinterfragen und so wieder mehr dem inneren Kompass folgen zu können!

Ich bin dankbar dafür, jederzeit dazulernen zu dürfen, immer wieder neue Einsichten und Erkenntnisse gewinnen und dadurch permanent weiter wachsen zu dürfen!

Ich bin dankbar dafür, mich aus ganzem Herzen freuen, selbst oder gemeinsam mit anderen und gelegentlich auch mal über mich selbst lachen zu dürfen!

Dankbar bin ich dafür, mich und andere in natürlicher Unvollkommenheit, mit allen unseren menschlichen Fehlern und Schwächen, liebevoll annehmen zu dürfen!

Ich bin dankbar für meine Gesundheit, dafür, dass ich meinen Körper habe, der mir als Tempel meines Geistes und meiner Seele dient!

Dankbar bin ich für alle Menschen, die mir Gutes wünschen, mir Gutes tun und mir zur Seite stehen und mir so mein Leben versüßen!

Ich bin dankbar für meine schönen Erinnerungen, meine Erlebnisse, Abenteuer und Reisen, die meinen Horizont erweitern!

Dankbar bin ich allen Menschen, durch die ich etwas lernen, Neues erfahren oder auch erkennen und damit mein Leben bereichern darf!

Ich bin dankbar für meinen regen Geist, der es mir ermöglicht, Zusammenhänge zu erkennen, zu reflektieren und somit immer mehr Wissen erlangen zu dürfen!

Ich bin dankbar für die vermeintlich selbstverständlichen Dinge, wie laufen, sehen, essen, trinken, lesen, schreiben zu können!

Dankbar bin ich für meine beiden wunderbaren Kinder, die mich immer wieder zum Lachen, Nachdenken und zum Dankbarsein bringen!

Ich bin dankbar für den Anblick einer wunderschönen Blume, eines spektakulären Wolkenhimmels, für alle Wunder der Natur, die ich fühlen, erleben, sehen, riechen oder schmecken darf!

Ich bin dankbar dafür, dankbar sein zu dürfen!

Nun frage dich: Wofür kannst und darfst du in deinem eigenen Leben dankbar sein? Hast du nur den Mangel, die Sorgen, das Nicht-Gelingen, das Negative vor Augen oder gibt es auch in deinem Leben sehr vieles, wofür du einmal ganz bewusst aus deinem tiefsten Herzen danken kannst? Fokussiere dich einmal ganz gezielt auf alles Gute, was dir (sicherlich) auch in deinem eigenen Leben geschenkt wurde! Konzentriere dich ganz bewusst auf die Menschen und Ereignisse deines Lebens, die dir so geholfen haben! Lerne deine Aufmerksamkeit, deine Lebenszeit und deine Lebensenergie denen zu widmen, die dir mit Liebe, Respekt und Freude begegnet sind, und vergeude deine Zeit nicht länger mit negativ-destruktiven Ereignissen und Personen!

Würdige bewusst alles Gute, was dir widerfahren ist und dir jetzt begegnet: Öffne deine Türen weit dafür und heiße es in deinem Leben von ganzem Herzen willkommen!

Vielleicht denkst du manchmal gar nicht daran, dass es viele Dinge gibt, für die man dankbar sein sollte, weil du sie für selbstverständlich hältst: Wenn du jedoch einmal diese vermeintlich selbstverständlichen Dinge nicht hast, erkennst du sehr schnell, dass du dafür sehr, sehr dankbar sein solltest!

Frage dich einmal, ob Liebe, Gesundheit, Freude, Glücklichsein, Eltern, Kinder, Familie, Freiheit, Selbstbestimmung, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand vollkommen selbstverständlich sind.

Bist du gesund? Dann hast du schon einmal einen großen Grund zur Dankbarkeit! Kannst du laufen, sehen, hören, fühlen, riechen oder schmecken? Das ist ebenfalls nicht selbstverständlich: Du darfst und kannst dankbar dafür sein! Bist du dir dessen im Alltagsleben überhaupt bewusst? Selbst die Verdauung ist wichtig, was du spätestens dann erkennst, wenn sie nicht richtig funktioniert. Deine Finger bewegen zu können und damit im Alltag Dinge erledigen zu können: nicht selbstverständlich! Für dieses Nicht-selbstverständlich-Sein gibt es unendlich viele Beispiele. Sei dir dessen stets bewusst!

Hast du vielleicht liebevolle Eltern, die sich wirklich fürsorglich um dein Wohl sorgen? Ist deine Mutter voller Herzenswärme für dich da? Liebt dich dein Vater? Bist du dafür dankbar, wenn dem so ist, oder siehst du das als selbstverständlich an? Das ist es nicht! Frage dich nun, ob du also dankbar bist! Wie zeigt sich deine Dankbarkeit konkret? Glaubst du denn wirklich, jeder habe doch liebevolle Eltern und es sei normal? Ist dir überhaupt bewusst, dass es auch Eltern gibt, die ihre eigenen Kinder auf grausamste Art misshandeln, hassen, ablehnen und ihnen bewusst schaden? Sei dir ab jetzt stets darüber bewusst!

Hast du in deinem Leben Liebe erfahren? Sei dankbar für diese schöne Erfahrung! Liebe ist natürlich, aber nicht immer selbstverständlich. Sei dankbar, wenn du eine liebevolle Partnerin oder einen liebevollen Partner hast! Sei dankbar, wenn du liebevoll mit deinen Geschwistern verbunden bist. Das ist nicht selbstverständlich. Eine liebevolle Beziehung zu seinen eigenen Kindern zu haben, ist etwas, wofür du dankbar sein darfst. Freunde in deinem Leben zu haben, die für dich da sind: Sei dankbar dafür!

Hast du vielleicht viel geerbt, Immobilien, Aktien oder Barvermögen, vielleicht sogar ein stattliches Vermögen erhalten, ohne es selbst erarbeitet zu haben? Bist du der Ansicht, das sei doch selbstverständlich und du brauchst dafür gar nicht dankbar zu sein? Wirst du vielleicht schon allein durch deinen Erbanteil finanziell frei sein können, ohne zuvor selbst (proaktiv) für das Zustandekommen dieses Wohlstandes konkret „verantwortlich“ zu sein? Sei ehrlich – ist das denn wirklich selbstverständlich? Frage dich also, ob du wirklich dankbar bist!

In einem Land, einer Umgebung ohne Krieg und in persönlicher Freiheit aufgewachsen sein zu dürfen: Sei dankbar dafür! Ist Frieden und Freiheit selbstverständlich? Nein!

Wenn du vollkommen ehrlich zu dir bist, kannst auch du sicherlich vieles finden, wofür du dankbar sein kannst!

Wofür kannst du dankbar sein?

Authentizität: Sei mutig und wahrhaftig!

In der Ode An Leuconoe von Horaz findet man den Sinnspruch „Carpe diem!“, was wörtlich übersetzt „Pflücke den Tag!“ bedeutet. Im Lateinunterricht am humanistisch-neusprachlichen Gymnasium in Würzburg begegnete mir dieser Sinnspruch bereits des Öfteren. Den wahren Gehalt dessen erkennt man jedoch meist erst mit zunehmendem Alter.

„Pflücke“, also nutze jeden einzelnen Tag, um mutig und wahrhaftig „nur“ dein Leben zu leben!

Denke stets daran, dass es nur dein eigenes Leben, nur deine eigene Lebenszeit und am Ende deines Lebens nur dein eigener Tod ist. Dein Leben ist nicht das Leben anderer, ist nicht die Lebenszeit anderer und am Ende deines eigenen Lebens nicht der Tod anderer.

Mache dir stets bewusst, dass deine eigene Lebenszeit für dich das kostbare Leben an sich ist. Deine Lebenszeit ist begrenzt: Nutze Sie!

Indem du dir deiner Vergänglichkeit bewusst wirst, kannst du dir stets vor Augen halten, wie wichtig es für dich ist, das Geschenk des Lebens so zu nutzen, wie es dir nur dein Innerstes, deine intuitive Intelligenz oder dein Bauchgefühl sagen kann. Der lateinische Sinnspruch „Memento mori!“ bedeutet auf Deutsch „Denke daran, dass du stirbst!“ und verdeutlicht dir unmissverständlich, wie kostbar dein Leben ist. Dieser Sinnspruch kam ebenfalls bereits im Lateinunterricht vor.

Im Alltag verdrängst du diesen Gedanken vielleicht, was nachvollziehbar ist, aber auch irreführend für dein ganzes eigenes Leben sein kann. Durch das Verdrängen vergisst du, wie schnell die Zeit verrinnen kann: deine Lebenszeit!

Dieses Vergessen kann dich auch vergessen lassen, wer du wirklich bist, was du selbst willst, leben und erleben, tun und lassen willst, weil du dich treiben bzw. mitreißen lässt, ohne dein eigenes Leben zu leben. Auf der Rathausuhr von Leipzig kannst du die Inschrift „Mors certa, hora incerta“, also „Der Tod ist gewiss, die Stunde ungewiss“, finden.

Du kannst niemals wissen, wie viel Lebenszeit du noch nutzen kannst, weshalb es so entscheidend ist, nicht zu zögern und mutig dein eigenes Leben zu leben!

Habe keine Furcht, du selbst zu sein: Du bist vergänglich und kannst durch dein entschlossenes Handeln nur gewinnen!

Unnötige Ausreden, Erklärungsversuche, Hinderungsgründe, Verzögerungen, Hinhaltetaktiken, Bequemlichkeiten, Untätigkeiten oder Befürchtungen, Schamgefühle, Selbstzweifel, Abhängigkeiten, Relativierungen oder Grübeleien (Rumination) hindern dich daran, „nur“ dein Leben glücklich und erfüllt zu leben.

Befreie dich selbst und fange am besten sofort damit an, dein eigenes Leben zu leben: Setze klare Prioritäten!

Wertschätze das kostbare Geschenk des Lebens, indem du dich aufrichtig positiv annimmst: Liebe und respektiere die Schöpfung – die Wunder der Natur!

Siehe dich selbst als das Wunder, das du durch das Geschenk des Lebens hast und bist. Lasse in diesem Sinne also nie zu, dich (noch) infrage zu stellen oder stellen zu lassen, denn du bist so gewollt auf dieser Welt und es ist selbstverständlich dein natürliches Recht, glücklich zu sein.

Dein Leben hat einen Sinn: Folge deiner dir gegebenen Intuition! Du kannst viel mehr erreichen, wenn du dich, deinen wahren Lebenssinn und das, was dir wichtig ist erkennen kannst, weil du dann schlicht und einfach authentisch bist.

Nur, wenn du vollkommen du selbst bist, kannst du dein Leben gänzlich erfüllt leben: Zögere also nicht länger und nimm dich, so wie du jetzt gerade bist, und das Geschenk des Lebens aus ganzem Herzen uneingeschränkt an!

Wir werden alle sterben – leben wir also unser Leben!

Wenn du dir über deine Vergänglichkeit bzw. Sterblichkeit sowie darüber, dass du nicht wissen kannst, wie viel Lebenszeit du noch nutzen kannst, wirklich im Klaren bist, wird dir bewusst, dass du keine Zeit zu verlieren hast, das Leben zu leben, das du leben willst.

Indem du dir das bewusst machst und dich dieser unausweichlichen Tatsache stellst, kannst du für dich erkennen, dass jede Sekunde mutig „nur“ dein Leben zu leben, die beste Würdigung deines kostbaren Lebens ist. Überlege dir einmal, wie viel Zeit manchmal bereits verstrichen ist, bevor Menschen sich ihrer Vergänglichkeit bewusst werden und dann bedauern, ihre zurückliegende, unwiederbringliche Zeit nicht genutzt zu haben. Kennst du das selbst auch?

Wann hast du zuletzt deiner verstorbenen Verwandten gedacht? Wie oft oder wann hast du zuletzt deren Grab auf dem Friedhof besucht?

Viele Menschen verdrängen den Tod dadurch, indem sie einen Besuch auf dem Friedhof oder die letzte selbst erlebte Beerdigung von Angehörigen, Freunden quasi aus ihren Gedanken und ihrem Bewusstsein „verbannen“.

AUTHENTIZITÄT

Erkenntnis: Habe keine Furcht, du selbst zu sein! Du bist vergänglich und kannst im Leben durch dein entschlossenes Handeln nur gewinnen! Indem du deine Lebenszeit bewusst (er)lebst, dich mit deiner Endlichkeit konfrontierst und durch Selbstannahme dein ganzes Potenzial nutzt, um deinen Lebenssinn zu (er)kennen, erlangst du die nötige Freiheit für ein authentisches Leben.

Bewusstsein

Deine Lebenszeit ist begrenzt: Nutze intensiv jede einzelne Sekunde!

Konfrontation

Alltagsleben: Kein innerliches Verdrängen deiner Vergänglichkeit!

Freiheit

Emotionale und geistige Unabhängigkeit: Lebe dein eigenes Leben!

Sinn

Deine Lebensvision: Setze deine eigenen Prioritäten!

Potenzial

Intuitive Intelligenz: Nutze deine Talente und Fähigkeiten vollumfänglich!

Liebe

Geschenk Leben: Nimm dich aus ganzem Herzen uneingeschränkt an!

Was zwingt dich, zu dir ehrlich zu sein?

Wenn du dich selbst liebevoll annimmst, bist du fähig, dich zu erkennen. Sobald Selbstzweifel dazu führen, dich anders wahrnehmen zu wollen, als du bist, hast du dich noch nicht wirklich akzeptiert. Akzeptiere dich zuerst selbst: So, wie du bist! Es geht hier also darum, dich nicht für deine Schwächen oder Fehler zu schämen, sondern diese ehrlich und vorurteilsfrei genauer zu analysieren, statt etwas zu verdrängen. Fehler machen dich erst menschlich und bei näherer Betrachtung kannst du darin vielleicht Stärken erkennen, indem du dich jetzt bedingungslos selbst liebevoll annimmst. Frage dich, was wirklich Schwächen bzw. Fehler sind oder ob dir das vielleicht nur von anderen so eingetrichtert wurde, weil du deren Wünschen, Zielen oder Auffassungen nicht „entsprichst“!

Hier ist also eine vollkommen ehrliche Aufarbeitung äußerst hilfreich: Dabei helfen dir weder Beschönigungen, noch „Schwarzmalerei“: Wie so oft im Leben, gibt es dazwischen zahlreiche „Grautöne“. Ein reines „Schwarz-weiß-Denken“ trifft die Realität nur sehr selten.

Der wichtigste und manchmal schwerste Schritt, um sein Leben glücklich und innerlich befreit (er)leben zu können, ist, sich selbst mit allen Fehlern und Schwächen innerlich wirklich uneingeschränkt anzunehmen.

Wie sieht es bei dir aus? Bist du bereit, dich den unangenehmen Wahrheiten offen zu stellen, um deinen eigentlichen Lebenssinn zu finden? Vielleicht sind diese Wahrheiten bei näherer Betrachtung gar nicht so negativ, sondern du hast die positiven Seiten noch nicht betrachtet.

Möglicherweise traust du dich bislang noch nicht, deine eigenen Wünsche und Träume, also dein Leben zu leben, weil du die Ansichten anderer Menschen dir selbst vorgezogen hast. Fürchtest du die Folgen, so ehrlich zu dir zu sein?

Deine Lebenszeit ist viel zu kostbar, um verschwendet zu werden. Dein Leben ist endlich. Vergeude daher deine Zeit nicht mehr länger damit, unreflektiert Ansichten anderer anzunehmen, deren Verhalten und Handeln nachzuahmen oder deren Gefühle zu übernehmen. Respektiere dich selbst, indem du dir erlaubst, du selbst zu sein: Bilde dir also deine eigene Meinung, stehe fest zu deinen Gefühlen und Gedanken und handle konsequent danach!

Versuche, deine Endlichkeit, also die Tatsache, dass du früher oder später stirbst, als deine Chance zu nutzen. Es ist deine Chance, deinen Lebenssinn zu erkennen und danach konsequent dein gesamtes Leben auszurichten – ohne Wenn und Aber.

Stelle dir Folgendes vor: Du hast verstanden, dass dein Leben endlich und viel zu kostbar ist, um es nicht authentisch aus ganzem Herzen voll zu leben. Du willst niemandem mehr gefallen, machst keinem etwas vor. Du bist ab sofort in der Lage, zu fühlen, zu sagen und zu tun, was du aus deinem Innersten heraus wirklich willst. Es gibt keine Ausreden: Du spielst keine Rolle, bist nur noch du selbst. Du fürchtest dich nicht mehr, anderen vielleicht zu missfallen. Du erkennst deinen Lebenssinn und lebst dein Leben ab sofort nur noch ehrlich zu dir selbst: Jede Sekunde kann die letzte sein, daher lebst du nur noch dein eigenes Leben.

Wie fühlt sich das für dich an, nicht mehr an falsche Zwänge gebunden zu sein? Macht dich das innerlich freier und stärker? Wiederhole diese Vorstellung wieder und wieder, so lange, bis du dich spürbar ungezwungen und innerlich völlig frei fühlst. Erkenne und verinnerliche:

Ein jeder Mensch hat sein eigenes Leben. Du hast dein eigenes Leben!

Daher kannst auch nur du selbst deinen eigenen Lebenssinn finden und dein Leben aktiv danach ausrichten.

Durch dein Fühlen, Denken und Handeln kannst du dein Leben selbst gestalten.

Wann fängst du an, dein eigenes Leben zu leben?