Logo weiterlesen.de
Das magische Zauberbuch der Schatten

Das magische Zauberbuch der Schatten

So wird aus dir eine weiße Wicca

Praktische Tipps und Anleitungen für weiße Magie und Rituale

Sunita Elia

1. Auflage

2022
© Alle Rechte vorbehalten

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Magie in all ihren wunderbaren Formen

Weißmagisch arbeiten

Schwarzmagisch arbeiten

Der Voodoo-Zauber

Die Wicca-Magie

Der Jenseitskontakt

Kartenlegen

Die Santeria-Magie

Die ägyptische Magie

Das Hexenkunstwerk

Grundlagen der Magie

Einführung in die Grundlagen der Magie

Die 13 Gebote der weißen Magie, an die du dich halten solltest

Die 5 Elemente: Feuer, Wasser, Luft, Erde und Äther

Welche Farben hat die Magie?

Das Farbspektrum und die dazugehörigen Bedeutungen

Der Schutzkreis

Das richtige Ritualpapier

Das Pendel

Deine innere Einstellung zur Magie

Chakra

Meditation

Der Bezug zur Natur

Deine Erdung

Welche Rolle spielt die Zeit in der Magie?

Die Mondphasen

Die Mondzeichen

Der Mondkalender

Dein Sonnenzeichen

Der richtige Tag für dein Ritual

Anwendungsgebiete in der Magie

Die Kerzen-Magie

Die Ahnenmagie

Talisman und Amulette in der Magie

Die Puppenmagie

Rituelles Räuchern

Welches Zauberzubehör brauchst du für Rituale und Magie?

Edelsteine und Kristalle

Magische Öle

Magische Kräuter und Pflanzen

Rituale und Zauberformeln

Geldzauber

Schutzzauber für deine Wohnung

Schutzzauber ausführen – so geht es:

Liebeszauber

Verfasse deinen persönlichen Zauberspruch

Dein persönliches Geschenk von uns: Deine Anleitung für ein Tarot-Jahreshoroskop

Schritt für Schritt zu deinem Jahreshoroskop – So gehst du vor

Die Deutung der einzelnen Monatskarten

Nachwort

Hörbuch

Haftungsausschluss

Urheberrecht

Impressum

Vorwort

Du denkst seit längerer Zeit, dass du magische Fähigkeiten besitzen könntest und hast einen Hang zu Filmen und Literatur, die sich mit weißer Magie bzw. mit Magie im Allgemeinen beschäftigen? Gespannt verfolgst du Dokumentationen im Internet, die über die Inquisition (Hexenverbrennung im Mittelalter) berichten und fühlst dich irgendwie mit diesen verfolgten Frauen verbunden?

Dann wird es Zeit, die innere Wicca in dir zu erwecken und dich mit dem Thema der weißen Magie genauer zu beschäftigen. In jedem von uns steckt Magie und jeder kann beispielsweise das Kunsthandwerk des Pendelns erlernen, denn die Kraft des inneren Pendels steckt in uns selbst. Wenn du also eine gehörige Portion Neugierde besitzt und keine Angst hast, dich mit dem Thema der weißen Magie auseinanderzusetzen, kannst du anhand des magischen Zauberbuchs der Schatten erlernen, wie du deine innere Magie zum Leben erweckst und Schritt für Schritt Rituale für Liebesmagie, Kerzenmagie, Kartenlegen und vieles mehr in dein Leben integrierst.

Weiterhin erfährst du in diesem Buch, wie du mit dem Jenseits Kontakt aufnehmen und wie du in die Zukunft blicken kannst. Es handelt sich um geheimes Wissen, welches sorgfältig aus eigenen Erfahrungswerten mit Liebe und Magie zusammengetragen wurde und unter dem Schutz der Götter steht.

Bei der Magie musst du wissen, dass es zwei Arten gibt: Es gibt die weiße Magie und es gibt die schwarze Magie. Von letzterer raten wir dir dringend ab, denn schwarze Magie ohne den richtigen Glauben und ein Jahrtausende altes Wissen kann sehr gefährlich und bedrohlich werden. Aus diesem Grunde behandeln wir nur die weiße Magie ausführlich, denn erwähnt wird die schwarze Magie ja. Jedoch sei dir im Klaren, dass es immer zwei Seiten der Medaille gibt und du niemals mit dem Feuer spielen solltest. Bitte vermeide es, Dämonen zu beschwören oder das Ouija Board zu benutzen. Räuchere auch nicht zum Spaß, sondern nur, wenn du meditierst und es zu einem weißmagischen Ritual gehört. Vergiss niemals den Film: „Die Geister, die ich rief!1

Viel Spaß beim Durchführen der Rituale, beim Lernen, wie du richtig Karten legst und diese deuten kannst und wie du richtig pendelst. Bitte beachte, dass bei einigen weißmagischen Ritualen Kerzen eine übergeordnete Rolle spielen. Treffe die nötigen Sicherheitsvorkehrungen, wenn du mit offenem Feuer hantierst.

1 Weihnachtsfilm mit Originaltitel Scrooged aus dem Jahr 1988. Der Film ist eine Anlehnung an Charles Dickens´A Christmas Carol und wird zumeist zu Weihnachten ausgestrahlt. Der deutsche Film basiert auf der ersten Hälfte eines Zitats aus „Goethes: Der Zauberlehrling“, welches sich zum geflügelten Wort entwickelte.

Magie in all ihren wunderbaren Formen

Die verschiedenen Formen von Magie kannst du mit den verschiedenen Religionen vergleichen. Ihnen liegen kulturelle Backgrounds, uralte Überlieferungen innerhalb der Zirkel und unterschiedliche Glaubensrichtungen zugrunde.

Weißmagisch arbeiten

Weiße Magie ist keine Form von Religion in der Magie. Es handelt sich dabei vielmehr um eine Praxis, bei der du die gewünschte Wirkung nur dann erzielen kannst, wenn du die richtigen Absichten und Überzeugungen hast. Weiße Magie muss immer ehrlich und aufrichtig sein. Die weiße Magie wird jedoch oft mit der Wicca-Religion (siehe Seite …) in Zusammenhang gebracht.

Beim Begriff „weiße Magie“ geht es um die Zuordnung von Gutem. Die Farbe Weiß assoziierst du am besten mit Unschuld und Reinheit, wenn du dieser Form von Magie die Eigenschaften der Farbe zuweisen möchtest. Wenn du eher der Typ bist, der gerne mit Symbolen arbeitet, kannst du den Begriff „weiße Magie“ auch dem Licht zuordnen, welches in die Welt gebracht wird.

In der Praxis bedienst du dich der weißen Magie, um anderen Menschen zu helfen. Deine Absichten sind also von reiner Natur und aus gutem Herzen. Du nutzt die positiven Energien, um negative Energien zu verdrängen, ohne dabei einem Menschen zu schaden. Bei der weißen Magie gibt es keine Opfergaben für die Riten und Zaubersprüche und es dürfen keine anderen Lebewesen zu Schaden kommen.

Schwarzmagisch arbeiten

Das Pendant zur weißen Magie ist die schwarze Magie. Auch wenn wir hier nicht genauer darauf eingehen, möchten wir dir ein paar Hinweise dazu geben.

Die schwarze Magie ist nicht grundsätzlich bösartig. Lediglich musst du bei der Ausführung eines Zaubers oder eines Rituals keine Rücksicht darauf nehmen, ob du jemandem damit schadest. Bei der schwarzen Magie arbeitest du praktisch mit negativen Energien und nutzt diese negativen Schwingungen. Diese können durchaus auch verwendet werden, um positive Ergebnisse zu erzielen.

Bei der schwarzen Magie greift die kosmische Dreifachregel, welche dir sagt, dass du jeden Zauber, den du durchführst, in seiner Auswirkung dreimal so stark zurückerhältst. Sprichst du beispielsweise einen Liebeszauber oder einen Trennungszauber mithilfe von schwarzer Magie aus, musst du damit rechnen, dass die negative Energie in einem anderen Lebensbereich dreimal so heftig zurückschlägt.

Der Voodoo-Zauber

Bei Voodoo fallen dir vielleicht der alte James-Bond-Film „Leben und sterben lassen“ oder einige Gruselfilme ein. Du denkst bei Voodoo bestimmt auch gleich daran, wie du einer Puppe Nadeln in diverse Teile des Körpers steckst, um der verfluchten Person Schmerzen zuzufügen. Doch das sind nur die üblichen Klischees. Sehen wir uns den Voodoo-Zauber genauer an!

Der Voodoo-Zauber kommt in seinen Ursprüngen aus Westafrika und gehört zur Yoruba-Tradition. Diese Tradition kam mit der Sklaverei in unsere westliche Welt. Wenn du Voodoo-Zauber praktizierst, beziehst du göttliche Geistwesen mit ein und bittest diese um Hilfe. Wichtig: Beim Voodoo-Glauben existiert nur ein Gott und der wird Bondieu genannt. Da er sich jedoch nicht mit Menschen beschäftigt, bittest du seine Legionen, die sogenannten Loa, um Hilfe. Während eines Rituals haben die Loa die Macht, vom Magier Besitz zu ergreifen und diesem mit ihrem Rat, einer Warnung oder der Erfüllung eines Wunsches zu helfen. Da es eine endlose Liste an Loa gibt, solltest du zu Anfang kein Voodoo-Ritual alleine ausführen. Viele Loa sind sehr schwierig vom Charakter und es gibt auch bösartige Loa, die du besser nicht beschwören solltest. Bei den Opfergaben werden teilweise Tiere, Alkohol, Lebensmittel, Geld, Schmuck und andere Dinge geopfert.

Praktiziert wird der Voodoo-Zauber in Teilen von Westafrika, der Karibik und in der Dominikanischen Republik, wobei vordergründig der Liebeszauber angewandt wird, da dieser als sehr stark und wirkungsvoll gilt.

Die meisten Menschen, vielleicht auch du, nehmen an, dass Voodoo prinzipiell als Schadenszauber gilt. Voodoo wird fälschlicherweise mit schwarzer Magie verglichen. Das kannst du auf viele Filme und Magier zurückführen, die Voodoo missbrauchen, um jemandem zu schaden, zu bedrohen oder einzuschüchtern. Der Einsatz von Puppen dient im Übrigen dazu, unterstützend bei Heilzaubern zu wirken, um eine körperliche Genesung zu erzielen.

Die Wicca-Magie

Hast du gewusst, dass der Wicca-Kult durch die Anbetung einer weiblichen Gottheit geprägt wird? Je nach Zirkel hat diese große Göttin einen anderen Namen und besitzt ein männliches Pendant, den gehörnten Gott. Du kannst dir das wie mit Yin und Yang vorstellen. Die Anhänger dieser magischen Glaubensrichtung sind der festen Überzeugung, dass alles in der Natur miteinander verbunden ist. Beim Wicca-Kult wird nur reine „weiße Magie“ angewandt. Wiccas sind häufig Heilerinnen und Beschützerinnen. In der Wicca-Magie kommen vordergründig Kräfte aus der Natur zum Tragen. So verwendet eine Wicca hauptsächlich Öle, Kräuter, Pflanzen, Lebensmittel und Tinkturen, die sie aus der Natur gewinnt. Auch Weihrauch ist ein zentrales Thema. Die Zahl „13“ spielt ebenfalls in den Zirkeln eine große Rolle. Daher hat jeder Zirkel 13 Mitglieder inklusive dem Hohepriesterpaar.

Der Jenseitskontakt

Hast du dich je gefragt, warum dir in einem warmen Raum oder an einem heißen Sommertag urplötzlich ein kalter Schauer über den Rücken läuft oder du Gänsehaut aus unerklärlichen Gründen bekommen hast? Die Antwort ist nicht minder gruselig oder schön, je nachdem, wie du zur Totenwelt eingestellt bist. Wenn dir aus heiterem Himmel ein kalter Schauer über den Rücken läuft, hat dich ein lieber Verstorbener besucht oder ist an dir (meist hinter dir) vorbeigegangen.

Dies geschieht in der Regel ohne dein Zutun. Du kannst aber auch ganz bewusst Kontakt zum Jenseits herstellen. Willst du wissen, wie?

Was du zur Herstellung eines Kontaktes ins Jenseits benötigst:

• 1 Ahnenräucherung (findest du in jedem Esoterik- oder Online-Shop)

• 1 Pendel (achte dabei auf deinen Kraftstein: Amethyst, Rosenquarz, Bergkristall usw.)

• 1 Satz Teelichter

• 1 meditative Musik (unsere Empfehlung: Meditation before Satan https://www.youtube.com/watch?v=838NRB_JGdM&t=3s oder eine Engelsmeditation)

• Ruhe und inneres Gleichgewicht

So gehst du vor:

1) Wasche dein Pendel unter fließend kaltem Wasser, um alle Energien zu entladen.

2) Streichle mit der rechten Hand dreimal von oben nach unten über die Kette und das Pendel.

3) Bitte dein Pendel, dir ein „Ja“ und ein „Nein“ anzuzeigen. Bei uns ist „Ja“ ein Kreis im Uhrzeigersinn und ein „Nein“ ein Pendeln von rechts nach links, aber das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

4) Rufe deinen geliebten Verstorbenen und frag ihn, ob er bereit ist, mit dir zu sprechen.

5) Stelle einfache und präzise Fragen, die das Pendel bejahen oder verneinen kann.

6) Für komplexere Fragen zeichnest du am besten einen Pendelkreis, unterteilst deine Fragen in 4 Teile und notierst die möglichen Antworten. Wo das Pendel hin pendelt, dort liegt die Antwort deines Verstorbenen auf deine Fragestellung.

7) Akzeptiere es, wenn dein geliebter Verstorbener auf gewisse Fragen keine Antworten gibt und beende die Jenseits-Channeling-Session stets in Ehrfurcht und bedanke dich. Störe das Reich der Toten nie zum Spaß und auch nicht zu häufig hintereinander.

Kartenlegen

Bereits im Mittelalter gab es Wahrsagerinnen und Medien, die in die Zukunft blicken konnte. Das prominenteste Beispiel dafür ist wohl Nostradamus, der den Weltuntergang vorhergesehen hat. Üblich war es, den Wahrsagerinnen für ihre Legungen und Visionen eine Gabe in Form von ein paar Münzen, Brot, Eiern, Milch, Wein oder Fleisch zu geben.

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Das magische Zauberbuch der Schatten" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple Books

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen