Logo weiterlesen.de
Brühen vom Feinsten

Unsere eBooks werden auf kindle paperwhite, iBooks (iPad) und tolino vision 3 HD optimiert. Auf anderen Lesegeräten bzw. in anderen Lese-Softwares und -Apps kann es zu Verschiebungen in der Darstellung von Textelementen und Tabellen kommen, die leider nicht zu vermeiden sind. Wir bitten um Ihr Verständnis.

BACKOFENHINWEIS

Die Backzeiten können je nach Herd variieren. Die Temperaturangaben in unseren Rezepten beziehen sich auf das Backen im Elektroherd mit Ober- und Unterhitze und können bei Gasherden oder Backen mit Umluft abweichen. Details entnehmen Sie bitte Ihrer Gebrauchsanweisung.

IMG

VORWORT

Brühen schmecken köstlich, sind wohltuend, bekömmlich und gerade in den letzten Jahren zu einem regelrechten Trendgetränk avanciert. Ernährungsbewusste New Yorker tauschen schon seit Längerem ihren morgendlichen To-go-Kaffee gegen eine heiße Fleischbrühe.
Doch auch wer nichts von Trends hält, kann beruhigt sein Süppchen kochen:
Seit der Mensch das Feuer entdeckt hat, werden Brühen zubereitet. Sie spielen seit jeher sowohl in kulinarischer als auch in ernährungsphysiologischer Hinsicht eine wichtige Rolle, beispielsweise in der traditionellen chinesischen Fünf-Elemente-Ernährung oder in Japan, wo sie ebenfalls bereits zum Frühstück serviert werden.
Brühen sind ein wertvoller Eiweißlieferant, da sie jedoch fast keine Kohlenhydrate und wenig Fett enthalten, belasten sie den menschlichen Organismus und das Verdauungssystem kaum. In dieser Hinsicht sind Brühen die perfekte Nahrung zur Regeneration, aber auch im Alltag trägt der Genuss dieses Traditionsgetränks zum Wohlbefinden bei.
Zur Herstellung von Brühen werden Gemüse, Fisch, Fleisch oder Knochen in Wasser ausgekocht. Dabei lösen sich Aromen, Mineralstoffe und Fette und verleihen der Brühe ihren charakteristischen Geschmack. Sie brauchen zum Kochen einer Brühe weder Vorkenntnisse noch großes Geschick, hingegen spielt Sorgfalt eine große Rolle, sowohl bei der Vorbereitung der Grundzutaten als auch beim Einhalten einer gleichbleibenden Kochtemperatur.
Die teilweise lange Zubereitungsdauer einer Brühe sollte niemanden abschrecken, denn die Hauptarbeit leistet der Herd. Sind die Grundzutaten einmal aufgesetzt, besteht die Aufgabe des Kochs nur noch darin, die Brühe zu kontrollieren, nach einer gewissen Zeit Gemüse und Kräuter zuzufügen und zu guter Letzt die kostbare Flüssigkeit durch ein feines Sieb zu gießen und sie mit Salz abzuschmecken. Am besten kochen Sie gleich große Mengen für den Vorrat: Nach dem Abgießen erneut aufgekocht, kann die Brühe siedend heiß in sterile Schraubverschlussgläser abgefüllt werden, oder sie wandert ins Tiefkühlfach.

Guten Appetit und immer eine Handbreit Brühe unterm Löffel wünscht Ihnen

IMG