Logo weiterlesen.de
Brückenkurs Mikroökonomie

utb 4388

Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

Böhlau Verlag · Wien · Köln · Weimar

Verlag Barbara Budrich · Opladen · Toronto

facultas · Wien

Wilhelm Fink · Paderborn

A. Francke Verlag · Tübingen

Haupt Verlag · Bern

Verlag Julius Klinkhardt · Bad Heilbrunn

Mohr Siebeck · Tübingen

Nomos Verlagsgesellschaft · Baden-Baden

Ernst Reinhardt Verlag · München · Basel

Ferdinand Schöningh · Paderborn

Eugen Ulmer Verlag · Stuttgart

UVK Verlagsgesellschaft · Konstanz, mit UVK/Lucius – München

Vandenhoeck & Ruprecht · Göttingen · Bristol

Waxmann · Münster · New York

Weitere Brückenkurse:

Außenwirtschaft

Betriebswirtschaftslehre

Bilanzierung

Controlling

Finanzierung

Informatik

Kosten- und Leistungsrechnung

Makroökonomik

Marketing

Mikroökonomik

Personalwirtschaft

Projektmanagement

Statistik für Wirtschaftswissenschaften

Wissenschaftliches Arbeiten

Mehr Themen und Informationen finden Sie unter

utb-shop.de

Thieß Petersen

Brückenkurs
Mikroökonomie

Was Sie vor Vorlesungsbeginn wissen sollten

UVK Verlagsgesellschaft mbH · Konstanz
mit UVK/Lucius · München

Inhalt

1

Was ist Mikroökonomie

Verständnisfragen

2

Grundlegende Begriffe

Verständnisfragen

3

Haushaltstheorie

 

Nutzen und Präferenzen

 

Budgetrestriktion eines Haushalts

 

Optimaler Konsumplan eines Haushalts

 

Substitutions- und Einkommenseffekt einer Preisänderung

 

Preis- und Einkommenselastizität der Nachfrage

 

Nachfragegesetz

Verständnisfragen

4

Produktionstheorie

 

Drei Arten von Produktionsfunktionen

 

Isoquanten und Grenzrate der Faktorsubstitution

Verständnisfragen

5

Kostentheorie

 

Isokostengerade und Minimalkostenkombination

 

Angebotsfunktion eines gewinnmaximierenden Unternehmens

 

Marktangebotskurve

Verständnisfragen

6

Konsumenten- und Produzentenrente

 

Konsumentenrente

 

Produzentenrente

 

Konsumenten- und Produzentenrente als Maß der Wohlfahrt

Verständnisfragen

7

Preisbildung auf Märkten

 

Preisbildung bei vollständiger Konkurrenz

 

Preisbildung bei einem Monopolmarkt

Verständnisfragen

8

Marktversagen

 

Externe Effekte

 

Steigende Skalenerträge

 

Öffentliche Güter

 

Asymmetrische Informationen

Verständnisfragen

9

Markteingriffe

 

Steuern

 

Subventionen

 

Höchst- und Mindestpreise

Verständnisfragen

10

Service

 

Glossar

Kreuzworträtsel

 

Literatnrtipps

 

Stichwortverzeichnis

1

Was ist Mikroökonomie

Die Mikroökonomie beschäftigt sich mit den theor etischen Grundlagen der Funktionsweise von Märkten und Preisen. Sie untersucht das Nachfrageverhalten von Konsumenten und das Angebotsverhalten von Unternehmen. Aus dem Zusammenspiel der Aktivitäten aller Konsumenten und Unternehmen auf einem Markt ergibt sich ein Marktgleichwicht. Bei diesem Gleichgewicht ist der Preis so hoch, dass die zu diesem Preis angebotene Gütermenge genauso groß ist wie die nachgefragte Menge.

Verständnisfragen

Haben Sie alles verstanden? Mit den folgenden Fragen können Sie das Gelernte schnell prüfen:

1.

Welcher Disziplin wird die Mikroökonomie zugerechnet?

Betriebswirtschaftslehre

Volkswirtschaftslehre

2.

Womit beschäftigt sich die Mikroökonomie nicht?

Nachfrager (= Konsumenten)

Anbieter (= Unternehmen)

Wechselkurse

Märkte

Preise

Die Lösungen finden Sie online unter
www.uvk-lucius.de/brueckenkurse

2

Grundlegende Begriffe

Die zentralen Akteure der Mikroökonomie sind Haushalte und Unternehmen.

Haushalte erzielen durch das Angebot ihrer Arbeitskraft ein Einkommen, das sie für den Kauf von Gütern ausgeben.

Unternehmen produzieren diese Güter mit dem Ziel, einen Gewinn zu erzielen.

Bei allen Akteuren wird angenommen, dass sie das ökonomische Prinzip anwenden. Dies bedeutet, dass entweder ein gegebenes Ziel mit minimalen Einsatz an Mitteln (Input) erreicht wird, oder dass mit einem gegebenen Bestand an Mitteln der maximale Output erreicht wird.

Güter sind dabei definiert als Mittel zur Bedürfnisbefriedigung. Der Austausch von Gütern erfolgt auf dem Markt. Der Markt ist der Ort, an dem sich Angebot und Nachfrage eines Gutes treffen. Das Angebot bezeichnet dabei die Bereitschaft eines wirtschaftlichen Akteurs, eine bestimmte Menge eines Gutes zu einem bestimmten Preis zu verkaufen.

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Brückenkurs Mikroökonomie" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen