Logo weiterlesen.de
Sport ist Mord

INHALT

Personen

Sport ist Mord

Landeskunde

Übungen

Lösungen

Sie können diese Geschichte auch als Hörerlebnis genießen. Eine mp3-Datei zum Herunterladen finden Sie hier.

PERSONEN

Ricardo Schmidt, 18 Jahre
Kurzname „Rico“, Deutscher aus Porto Alegre (BR), dort lebt seine Familie, Amateur-Fußballspieler

Karl Kienboom, 49 Jahre
Manager und Jugendtrainer beim Fußballklub FC Hamburg, Hobby: schnelle Motorboote

Meike Strohm, 45 Jahre
arbeitet beim FC Hamburg als Chefsekretärin des Präsidenten, Tochter Wibke, 19 Jahre

Jannis Papastakis, 21 Jahre
Grieche aus Patras (GR), Ingenieur-Studium in Hamburg, Hobbys: Fußball und Bouzouki

Markus Berg, 28 Jahre
Detektiv und freier Journalist

Dr. Elisabeth Aumann, 32 Jahre
Kurzname „Lisa“, Detektivin

gemeinsame Detektei SIRIUS in Köln

KAPITEL | 1

„Tor!“ Und wieder: „Tooor!“

3:0 führt Werder Bremen gegen den FC Hamburg – nur die 2. Mannschaft, aber eine Katastrophe!1

Hamburg kann doch nicht gegen Bremen verlieren, nie im Leben!

Karl Kienboom, der Hamburger Jugendtrainer, ist verzweifelt2, ihm ist heiß und kalt, was ist los?

Die Hamburger Spieler sind langsam und schwach.

Und die Bremer? Die sind hundertmal besser!3

Aus! Das Spiel ist aus.

Die Hamburger Spieler sitzen oder liegen auf dem Spielfeld, müde, traurig.

Kienboom geht zu ihnen: „Was war denn los mit euch? Im letzten Jahr haben wir doch noch gewonnen!“

Einer sagt etwas: „Trainer, wir sind einfach kaputt. Warum, wissen wir nicht.“

„Morgen sehen wir uns wieder, dann aber …“, sagt der Trainer kurz und unfreundlich und geht.

*

Jetzt sitzt Kienboom im Vereinsbüro an seinem Schreibtisch. Was habe ich falsch gemacht?

Ich habe doch immer das Beste für meine Spieler gewollt und getan? Da klingelt das Telefon!

„Kienboom“, sagt er müde ins Telefon.

„Johannsen hier! Kommen Sie sofort in mein Büro.“

Fünf Minuten später steht er vor dem Präsidenten des Klubs. „Ach, Herr Präsident, wahrscheinlich haben Sie mich gerufen, weil …“

„Richtig! Kienboom, so geht es nicht weiter: Schon das dritte Spiel verloren, und auch noch gegen Werder! Alle lachen über uns. Haben Sie eine Erklärung?“

„Aber das ist doch nur die zweite Mannschaft …“

„Was? Sie sagen ‚nur die zweite‘? Die sollen doch einmal in die erste? Diese müden Typen4??“

„Ich habe doch alles versucht, aber die Spieler …“

Johannsen lässt ihn nicht weiter sprechen.

„Egal! Tun Sie etwas, ich will nur noch Positives hören. Sonst sind Sie hier weg. Alles klar?“

Johannsen denkt: Schon wieder! Da stimmt doch etwas nicht, und ich weiß nichts.

Langsam geht Kienboom in sein Büro zurück. Er hat eine Idee. Er greift5 zum Telefon …

*

Das Container-Schiff „Esperanza“ fährt in den Hamburger Hafen ein. Vorn am Bug6 steht Rico, neben ihm Jannis. Ricardo Schmidt kommt aus Brasilien. Er wollte nach Hamburg und ist mit dem Schiff gefahren, denn mit dem Flugzeug wäre es zu teuer.

In Hamburg will er sein Glück versuchen. In seiner Heimat, in Porto Alegre, ging es für ihn nicht weiter.

Auf dem Schiff hat er Jannis kennen gelernt. Dieser Jannis will Ingenieur werden, Schiffsingenieur. Und dafür macht er ein Praktikum auf diesem Schiff.

Die Stadt kommt näher. „Schau mal, Rico, das ist unser Hamburg, das ‚Tor7

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "A1-A2 - Sport ist Mord" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen