Logo weiterlesen.de
111 Ideen für das erste Schuljahr

image

Inhalt

Vorwort

1 „Hurra, ich bin ein Schulkind“
– Die Neuankömmlinge willkommen heißen

2 „Am Montag um acht“
– Den Tag, die Woche und das Jahr strukturieren

3„Du hast einen Namen“
– Sich vorstellen und gegenseitig kennenlernen

4 „In einem großen Haus“
– Klassenraum und Schulgebäude erkunden

5 „Allein kann keiner diese Sachen“
– Eine Klassengemeinschaft aufbauen

6 „Heut ist ein Fest bei den Fröschen am See“
– Gemeinsame Feste und Ausflüge

7 „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“
– Organisationshilfen für eine ruhige und harmonische Arbeitsatmosphäre

8 „Alle Kinder lernen lesen“
– Vielfältige Lernanlässe schaffen

9 „Ich brauch’ Pause“
– Bewegung und Entspannung

10 „Supercalifragilisticexpialigetisch“
– Arbeitsergebnisse präsentieren und würdigen

Index

Vorwort

Sowohl für die Schulanfänger als auch ihre Eltern und Sie selbst als Lehrerin ist der Schulanfang und das erste Schuljahr eine ganz besondere Zeit, die so viele – entscheidende – Weichen für die nun folgenden Jahre stellt.

Mit unseren 111 Ideen für das erste Schuljahr wollen wir Ihnen und Ihrer neuen Klasse eine Starthilfe für diese schöne, spannende, aufregende, turbulente, wichtige, lehrreiche, freudige und zauberhafte Zeit bieten.

Wir haben kein Patentrezept für Sie ausgeklügelt, sondern eine Schatzkiste zum Stöbern zusammengestellt: aus unseren eigenen Erfahrungen, aus Elementen, die uns bei Kolleginnen beeindruckt haben und aus bekannten Ideen im neuen Gewand, d.h. mit neuen Anwendungsmöglichkeiten und Lernchancen. Es handelt sich um kleine und große Angebote, von Spielen einfach so für zwischendurch bis hin zu längerfristigen Projekten, die über das ganze erste Schuljahr oder sogar die gesamte Grundschulzeit fortgeführt werden können.

Wählen Sie für sich einfach diejenigen aus, die zu Ihnen und Ihren Kindern passen, die Sie persönlich ansprechen und inspirieren. Oder nehmen Sie unsere Vorschläge als Anlass, bekannte und bewährte Ideen selbst weiterzuentwickeln.

Sie können unsere Vorschläge selbstverständlich auch in jahrgangsgemischten Lerngruppen einsetzen, in angeleiteten Unterrichtsphasen sowie in Wochenplan- und Freiarbeit. Daher finden Sie auch immer wieder Hinweise zur Differenzierung und zur Einbeziehung älterer Schüler.

Wir wünschen Ihnen ganz viel Freude an und mit Ihrer neuen (ersten) Klasse: ein motivierendes, freudvolles, kreatives und erfolgreiches Leben und Lernen voneinander und miteinander.

image

Lesehinweise

Dieses Buch richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit möchten wir uns jedoch auf die weibliche Anrede beschränken. In der Grundschule gibt es nun einmal – leider – immer noch zu wenige Männer (von den Hausmeistern einmal abgesehen). Aber selbstverständlich sind alle Lehrer genau so herzlich angesprochen wie die weiblichen Kolleginnen. Und damit es einheitlich und ausgeglichen ist, sind natürlich bei den Schülern, Hausmeistern etc. auch immer alle angesprochen.

Damit Sie unsere Ideen gleich in die Tat umsetzen können, haben wir sie jeweils übersichtlich strukturiert in

imageZiel

das Ziel (bzw. den Verwendungszweck) des Angebots,

imageMaterial/Vorbereitung

die Materialien, die Sie benötigen, und die Vorbereitungen, die im Vorfeld zu treffen sind (einiges erwähnen wir allerdings nicht jedes Mal explizit, z.B. das Laminieren von Arbeitsmaterial aus Papier. Ebenso setzen wir voraus, dass Sie eine Grundausstattung an verschiedenen Stiften, Klebern, Tackern usw. zur Hand haben),

imageSo geht’s

die genaue Beschreibung des Ablaufs: „So geht’s“

und

imageTipps

besondere Tipps, die Ihnen Weiterführungs- und Differenzierungsmöglichkeiten aufzeigen oder Sie auf Stolpersteine bei der Umsetzung sowie passende Lösungen hinweisen.

Kopiervorlage

Zu dieser Idee haben wir für Sie als Ergänzung eine passende Kopiervorlage vorbereitet. Die Kopiervorlagen finden Sie in unserem Online-Shop über folgenden Link: https://www.verlagruhr.de/111-ideen-fuer-das-1-schuljahr-4377.html.

image

Der erste Schultag ist ein ganz besonderer Tag, der den Anfang eines neuen Lebensabschnittes für die Kinder einläutet. Doch nicht erst mit diesem Tag sollte Ihre Arbeit für die Kinder und mit den Kindern beginnen: Sie haben bereits vor den Sommerferien die Möglichkeit, den Grundstein für ein gutes Gelingen des Schulstarts und des ersten Schuljahres zu legen. Sicher möchten Sie die Neuankömmlinge gebührend willkommen heißen und ihnen auch die – gar nicht so unverständliche – Furcht vor dem neuen Lebensabschnitt nehmen. Patenschaften älterer Schüler, ein gemeinsamer Nachmittag vor den Sommerferien zum gegenseitigen Kennenlernen oder ein freundlicher, persönlicher Brief können dabei helfen.

Aber auch die Eltern werden sich schneller in ihrer neuen Rolle wiederfinden, wenn Sie ihnen schon im Vorfeld Hilfestellungen gewähren, um sich und die Kinder gut vorzubereiten. Dazu gehören ausführliche und konkrete Informationen über anzuschaffende Arbeitsmaterialien, aber auch Tipps für die Schultüte.

So vorbereitet wird sicher auch der erste Schultag ein Erfolg. Doch neben der Einschulungsfeier, die ja oft die ganze Schule organisiert, sind besonders die ersten Unterrichtsstunden der Kinder prägend für ihre Einstellung zur Schule. Begrüßen Sie die Kinder also mit einem schönen, ansprechenden Raum, vielleicht sogar einem persönlichen Geschenk, und geben Sie ihnen die Möglichkeit, sich gleich wohlzufühlen und ihren (Sitz-)Platz zu finden. Dazu gehört auch, dass am ersten Tag gleich etwas Wichtiges erarbeitet wird. Würden Sie nur singen und spielen, wären sicher viele Kinder enttäuscht. In ihrer Vorstellung soll sich Schule deutlich vom Kindergartenalltag abheben. Das versteht sich sozusagen von selbst – in ihrer neu erworbenen Ehre als Schulkind. Außerdem sollten Sie die Vorstellungen, Erwartungen und gegebenenfalls auch Befürchtungen der Kinder einbeziehen und ernst nehmen.

image

1 Paten für die Neuankömmlinge

imageZiel

Für jeden Erstklässler wird ein älterer Schüler als Pate festgelegt. Dieser ist ihm besonders während der ersten Schulwochen bei der Eingewöhnung und Orientierung behilflich.

imageMaterial/Vorbereitung

Schön sind Einzelfotos aller Erstklässler (vielleicht aus der Schülerakte oder vom Vorstellungsgespräch).

imageSo geht’s

Wenn Sie eine jahrgangsgemischte Klasse unterrichten, übernehmen Ihre eigenen Schüler aus den höheren Jahrgängen die Patenschaften. Bei jahrgangshomogenen Klassen können Sie mit der Kollegin einer 3. oder 4. Klasse kooperieren und dort Paten finden.

Besonders ansprechend ist es, wenn Sie von den zukünftigen Erstklässlern Fotos haben. Dann können sich die älteren Schüler im wahrsten Sinne des Wortes schon ein Bild von den Neuankömmlingen machen und sich ihr Patenkind mit aussuchen.

imageTipps

Die Zuordnung der Paten regeln Sie am besten schon vor den Sommerferien. So können diese bereits vor der Einschulung aktiv werden, indem sie beispielsweise die Willkommensbriefe mitgestalten (>> siehe Idee 3), beim Kennenlern-Nachmittag vor den Sommerferien mitwirken (>> siehe Idee 2) oder Begrüßungsgeschenke für den ersten Schultag basteln (>> siehe Idee 5). Was können Paten sonst noch tun? Sie können die Erstklässler …

ganz konkret im Unterricht unterstützen bzw. mit ihnen gemeinsam an einem Projekt arbeiten, z.B. im Kunstunterricht, als Lesepaten (>> siehe Idee 74) oder Sekretäre (>> siehe Idee 81).

durch die Schule führen und mit allen wichtigen Örtlichkeiten vertraut machen.

in die ersten Hofpausen begleiten und Spielmöglichkeiten zeigen.

zu einem Ausflug zu Schulbeginn begleiten und bei dieser Gelegenheit z.B. auch als Vorbild für das Verhalten im Straßenverkehr dienen.

bei kleineren Konflikten vermitteln.

Wichtig ist, mit den zukünftigen Paten genau zu besprechen, welche Aufgaben auf sie zukommen und wie wichtig ihr Amt ist. Ein so verantwortungsvoller Posten wird sie stolz machen. Auf der anderen Seite sollte den Kindern aber auch klar sein, worauf sie sich einlassen. Denn wie furchtbar wäre es für einen Erstklässler, wenn sein Pate kurzfristig einen Rückzieher macht.

2 Kennenlern-Nachmittag vor den Sommerferien

imageZiel

Die zukünftigen Erstklässler lernen schon vor den Sommerferien sich gegenseitig, die neue Lehrerin, ggf. ihre Paten und die neue Umgebung kennen und erhalten so einen leichteren Einstieg.

imageMaterial/Vorbereitung

Das hängt ganz davon ab, was Sie persönlich planen.

imageSo geht’s

Falls es an Ihrer Schule ein Schulfest vor den Sommerferien gibt, bietet es sich an, die zukünftigen Erstklässler dazu einzuladen. Natürlich können Sie auch ein kleines Fest oder eine Wanderung nur für Ihre neue Klasse und ggf. die Patenklasse organisieren.

Wenn Sie Paten haben, sollten Sie auf jeden Fall eine oder mehrere konkrete Aktionen einplanen, bei denen sich die älteren und jüngeren Kinder etwas näherkommen, z.B. Spiele mit Partnern oder in Kleingruppen, eine Bastelei, bei der die „Großen“ helfen können, o.Ä. Falls es etwas zu essen gibt, organisieren Sie einfach gemischte Tische (Erstklässler – Eltern – Paten).

Als ein Beispiel für einen Kennenlern-Nachmittag berichten wir nun vom Sommerfest an unserer Schule:

Zu diesem Fest kommen alle „alten“ Schüler, die Lehrer, Horterzieher usw. und natürlich die Eltern. Es findet ein bunter „Jahrmarkt“ mit Spielen, Kreativangeboten und kulinarischer Verpflegung statt. Nachdem alle ein bisschen herumgestöbert haben, trifft man sich zu einem gemeinsamen Programm in der Turnhalle, bei dem einige Schüler bzw. Klassen kleine Beiträge zum Besten geben. Die Erstklässler werden allgemein begrüßt, danach ihren zukünftigen (jahrgangsgemischten) Klassen zugeordnet und von ihren Paten in Empfang genommen. Anschließend gehen alle Kinder mit ihrer Lehrerin in ihren neuen Klassenraum. Dort gibt es noch einmal eine Vorstellungsrunde, es wird ein Lied gesungen und dann dürfen die Erstklässler sich einen Button basteln, der ihren Namen und das Klassenmaskottchen (>> siehe Idee 36) zeigt. Die Paten helfen ihnen bei Bedarf. Danach gehen die Kinder wieder zu ihren Eltern zurück und können noch weiterfeiern.

imageTipps

Laden Sie alle Familien schriftlich ein und erklären Sie die Funktion dieses Nachmittags. Es handelt sich zwar nicht um eine Pflichtveranstaltung, es wäre aber wünschenswert, wenn möglichst alle teilnehmen.

3 Hurra! Post von der Schule

imageZiel

Die Erstklässler erhalten vor den Sommerferien einen Brief von ihrer neuen Lehrerin mit einer Begrüßung und allen wichtigen Informationen für den Schulstart.

image

3a. Nur noch so viele Tage bis zum Schulbeginn

Kopiervorlage 3a

imageZiel

Die Kinder erhalten von Ihnen einen persönlichen Begrüßungsbrief. Für jeden Tag vom Beginn der Sommerferien bis zu ihrem ersten Schultag enthält der Brief eine Sonne. Er dient also als eine Art Kalender. Jeden Tag können die Kinder eine weitere Sonne anmalen und kommen so Sonne für Sonne ihrem ersten Schultag immer näher.