Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Zwei ungemütliche Geschichten«

Leseprobe vom

Zwei ungemütliche Geschichten

tredition


Was macht eine Geschichte „ungemütlich“? Wenn sie, abends im Bett gelesen, einen am Einschlafen hindert? Wenn man ein Unbehagen verspürt beim Lesen am Sonntagnachmittag, bequem im Sessel sitzend, vielleicht bei einem Glas Rotwein? Ist vielleicht eine Geschichte “ungemütlich”, die berührt, aufwühlt, weil sie so verdammt nach Leben “riecht”?

Ich lade ein zu zwei Geschichten, die auf je eigene Weise berühren, die erste lebt von prallem ungemütlichem Leben, in dem wir einer kleinen Familie, Mutter, Vater und Sohn, begegnen, die etwas durchlebt, was man schicksalhaft nennen könnte, was aber auch von realen, man könnte sagen, politischen Verhältnissen bestimmt ist. Es ist nicht falsch, von Tragik zu sprechen.

Die zweite Geschichte ist ganz anderer Art. Auch sie findet unter Bedingungen statt, die man pralles, aber auch bedrohtes Leben nennen kann. Sie berührt ein Problem, das Zeit um Zeit ungelöst geblieben ist: das Problem von Krieg und Frieden, verdichtet im Wirken eines jungen Priesters in friedlosen Zeiten. Die “Kulisse” wirkt wie aus einem historischen Milieu, ist aber mit ein paar Eingriffen in die Szene brandaktuell. Dieser “Umbau” ist jedem Leser anheim gegeben.

“Ungemütlich” das alles? Ja. Existenziell? Auch das.

---

Walter Zeis wurde am 16.04.1934 in Mährisch Trübau geboren. Seine Kindheit verbrachte er bis zur Vertreibung 1946 im seinerzeitigen Sudetenland (heute Tschechische Republik). Späte Kindheit, Jugend, Schule und Studium sowie erste Berufsjahre verbrachte er bis zur Flucht im Jahre 1960 in der seinerzeitigen DDR.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Zeitwasserzeichen am Wegrand«

Leseprobe vom

Zeitwasserzeichen am Wegrand

tredition


Eine Sammlung von Prosatexten (erzählte Impressionen und Kurzgeschichten) mit z.T. biographischem Hintergrund. Erzählte Zeitzeugnisse. Ernst und heiter. Liebes- und Naturgedichte überwiegend in prägnanter Kürze und eigenständiger Bildhaftigkeit.

---

Walter Zeis wurde am 16.04.1934 in Mährisch Trübau geboren. Seine Kindheit verbrachte er bis zur Vertreibung 1946 im seinerzeitigen Sudetenland (heute Tschechische Republik). Späte Kindheit, Jugend, Schule und Studium sowie erste Berufsjahre verbrachte er bis zur Flucht im Jahre 1960 in der seinerzeitigen DDR. Eine als friedlich erlebte Kindheit in dörflichem Milieu, Heimatverlust und Jahre politischer Repression in der DDR lieferten kontinuierlich Stoff für einen Teil der Texte, die in der Sammlung "Zeitwasserzeichen am Wegrand" versammelt sind. Einen gewissen Zeitgeist atmen alle Prosatexte, was eine Vorstellung auslöst, wie man einst gelebt hat.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen