Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Endlichkeit und Vergänglichkeit«

Leseprobe vom

Endlichkeit und Vergänglichkeit

tredition


Gedichte, die einem besonders gefallen, wird man öfters lesen, so wie man manche Musikstücke immer wieder hört oder ein bestimmtes Bild stets auf neue betrachtet. Sie prägen sich ein und können unser Leben begleiten. Es gibt wunderbare Gedichte, die an das Thema „Endlichkeit“ rühren und dabei eine gewisse Gelassenheit verströmen. Die „Vergänglichkeit“, die für uns beim Sterben und im Tod zu einer belastenden Perspektive werden kann, wird ebenfalls in Gedichten und zuweilen auf eine Weise zum Ausdruck gebracht, die einem helfen kann, sich mit ihr abzufinden

Damit möglichst viele Autorinnen und Autoren zu Wort kommen, wurden für diese Anthologie überwiegend kürzere Gedichte ausgewählt. Auch fremdsprachige Autoren wurden einbezogen, europäische wie außereuropäische. Zeitlich reicht die Auswahl von frühen Zeugnissen menschlichen Sinnens und Dichtens bis zur Gegenwart.

Für die Auswahl entscheidend war, dass ein Gedicht durch seine „Wortkunst“ dem Bedürfnis nach Schönheit und Ordnung entgegenkommt. Seine Aussage muss nicht immer eindeutig erfassbar sein; es genügt, dass man etwas zu ahnen glaubt und dass das Gedicht eine gewisse Stimmung in uns weckt. Doch auch ironische oder humoristische Gedichte wurden einbezogen, um den Ernst des Themas etwas aufzulockern.

Die Gedichte wurden unter 10 thematischen Gesichtspunkten zu Kapiteln vereint; in der Mitte des Buchs gibt es eine kleine Sammlung von Haikus und anderen japanischen Kurzgedichten. Im Nachwort wird vor allem darüber informiert, nach welchen Gesichtspunkten die Gedichte ausgewählt wurden.

Ein alphabetisches Autorenverzeichnis informiert über Lebensdaten und anderes und ermöglicht es, zu klären, von welcher Autorin / welchem Autor wo im Buch Gedichte zu finden sind. Am Ende gibt es eine alphabetische Liste aller Gedichte.

Dichtung und philosophische Betrachtungen, die sich dem Lebensabend widmen, findet man bereits in diversen Buchveröffentlichungen. Dies ist ein reiner Lyrik-Band.

---

Mathias Groll wurde 1940 in München geboren. Medizinstudium in München, Studiensemester in Psychologie und Parapsychologie in Freiburg. Promotion am Max-Planck­Institut für Psychiatrie in München. Ärztliche Tätigkeit in den Bereichen Psychiatrie, Neurologie und Psychoanalyse. Neben dem Beruf Interesse an Kunst, vor allem Literatur. Buchveröffentlichungen: „Bald kommen die Abendvögel“; Bilder von Hans Joachim Schwarz, Gedichte von Mathias Groll; sujetverlag, Bremen 2014. „Aus dem Gepäck der Kriegskinder“, Hrsg. Inge Buck, Falkenberg-Verlag, Rotenburg 2015; darin 16 Gedichte von Mathias Groll. „Der Zikadenbaum", Gedichte, sujet­

verlag Bremen, 2017. Lebt mit seiner Frau in Bremen.

Das Buch „Endlichkeit und Vergänglichkeit“ entstand in Zusammenarbeit mit und nach einer Idee des Mitherausgebers Dr.rer.nat Christian Walther, (ebenfalls Jahrgang 1940 und seit der Schulzeit mit M.G. befreundet), der als wissenschaftlicher Mitarbeiter in im Fachbereich Medizin an der Universität Marburg tätig war. Seit dem Ruhestand beschäftigt er sich u.a. mit dem Thema „Sterbefasten“, zu dem er auch Bücher veröffentlicht hat.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Ausweg am Lebensende«

Leseprobe vom

Ausweg am Lebensende

Reinhardt, Ernst


Bereits in 5. Auflage!

Wenn für todkranke Menschen der Segen der Apparatemedizin zum leidensverlängernden Fluch wird und sie sich wünschen zu sterben, gibt es einen Ausweg: das Sterbefasten, den freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit. Die Autoren klären umfassend über medizinische Aspekte des Sterbefastens auf und informieren, was man rechtlich für diese Entscheidung beachten muss. Im Mittelpunkt steht der Patient, der würdig aus dem Leben scheiden möchte, und die Angehörigen, Pflegenden und Ärzte, die ihn auf dem schwierigen Weg des Sterbefastens begleiten.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen