Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Jetzt seid ihr frei«

Leseprobe vom

Jetzt seid ihr frei

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH


Im Jahr 1827 wird Peter von Scholten als Günstling des Königs mit klarem Auftrag nach Westindien geschickt: Fülle die königlichen Schatzkammern mit Reichtümern aus der Kolonie – ohne Rücksicht auf Menschenleben. Doch für Peter von Scholten sind auch Sklaven Menschen, eine Einstellung, für die ihn die Plantagenbesitzer hassen. Auf seiner Seite stehen die Humanisten Maria Eide und ihr Mann Mikkel, die den Sklaven Gehör verschaffen wollen, und vor allem die freie, wohlhabende Einheimische Anna Heegaard, in die Peter sich verliebt. Und die Zeiten ändern sich: Die Sklaven erheben sich gegen ihre Unterdrücker, und Peter von Scholten erklärt sie gegen den Willen seines Königs für frei. In Nacht und Nebel muss er die Insel verlassen – und wird Anna nie wiedersehen. Ein fesselnder historischer Roman über Freundschaft und Leidenschaft, Macht und Machtverlust und die Frage, was uns eher antreibt: die Sucht nach Vergnügen oder die Liebe?

---

»So streift Vraa durch einen Abschnitt dänischer Vergangenheit [...] und macht vor, wie man historische Stoffe behandeln kann, ohne dass ein konventioneller Roman daraus wird.«

---

»Für Leserinnen und Leser von anspruchsvollen historischen Romanen.«

---

»Vraa montiert Psychologisches und Historisches zu einer Collage [...]. Er setzt ein Bild aus lauter Schnappschüssen zusammen.«

---

»Schon nach ein paar Seiten ist man in der Geschichte gefangen.«

---

»Ein vielschichtiges Bild dieses unrühmlichen Kapitels dänischer Geschichte.«

---

Mich Vraa, geboren 1954, lebt als Journalist, Schriftsteller und Übersetzer mit seiner Familie in Odense, Dänemark. Er übertrug u.a. Jonathan Franzen, Ernest Hemingway und Don DeLillo ins Dänische. Sein Roman Die Hoffnung (Hoffmann und Campe 2017) wurde von der Kritik hochgelobt und war für zahlreiche Preise nominiert.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Hoffnung«

Leseprobe vom

Die Hoffnung

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH


<p class="default-paragraph-style">1803 geht die junge Kapitänstochter Maria in Kopenhagen an Bord der Hoffnung, eines ehemaligen Sklavenschiffs. Aus einer kurzen Vergnügungsfahrt wird eine abenteuerliche Reise Richtung Westindien, als Maria entdeckt, dass trotz des Verbots durch den dänischen König der Menschenhandel immer noch floriert und ihr geliebter Vater darin verstrickt ist. Zwanzig Jahre später landet der Humanist Mikkel Eide auf Sankt Thomas, um ein Traktat gegen die Sklaverei zu verfassen. In der dänischen Kolonie werden seine idealistischen Vorstellungen mit der Realität konfrontiert. Warum ist es so schwierig, ein guter Mensch zu bleiben, sich nicht mitschuldig zu machen? Ein ergreifender Roman über Idealisten und Zyniker, eine unmögliche Liebe und die Abgründe der menschlichen Seele.<o:p></o:p>

---

&#187;

Raffiniert und mitreissend!&#171;

---

&#187;Ein fesselnder Roman voller Schönheit und Gewalt, der unsere Phantasie, unser Mitleid und unsere Empörung weckt.&#171;

---

&#187;Ungemein fesselnde, aufwühlende Lektüre.&#171;

---

&#187;Vraa erzählt mit leichter Hand, wie ein Operettenkünstler. (...) So verschränken sich die Ereignisse, so potenzieren sich ihre dramatischen Potentiale.&#171;

---

&#187;Vraa verhandelt (...) die großen Themen des Menschseins: Schuld, Begierde, Liebe, die Frage nach dem Guten und dem Wert des Menschen. Das liest sich (...) wie ein Kommentar zu unserer Zeit - und Vraa leistet damit einen fundamentalen Beitrag.&#171;

---

&#187;Ein schillernder, vielstimmiger Roman über Gewalt, Begierde und die Hoffnung auf eine bessere Welt.&#171;

---

&#187;Die Hoffnung ist ein spannendes, geschickt komponiertes und flüssig geschriebenes Buch. Es bringt einen einmal mehr zum Nachdenken darüber, wozu Menschen fähig sind - auch heute noch.

 &#171;

---

&#187;Ein spannend zu lesender, nachdenklich machender Roman zu einem bedrückenden Thema.&#171;

---

Mich Vraa, geboren 1954, lebt als Journalist, Schriftsteller und Übersetzer mit seiner Familie in Odense, Dänemark. Er übertrug u.a. Jonathan Franzen, Ernest Hemingway und Don DeLillo ins Dänische. Sein Roman Die Hoffnung (Hoffmann und Campe 2017) wurde von der Kritik hochgelobt und war für zahlreiche Preise nominiert.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen