Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »On Seduction (1)«

Leseprobe vom

On Seduction (1)

tredition | On Seduction


Let us still dive deeper into the waters of a cheerful and unabashed disorientation – now and again catching a brief glimpse of an edge of truth, led by all-mighty Destiny (which we can neither recognize nor see through nor govern) – each of us with the most individual and multiplicitous goal of felicity. So let us live further in an open, portentous, and chaotic system.

It need not be difficult. Perhaps we could even enjoy this condition of imponderableness and contradiction?! At least now and again. Brief and also but rare are the days of real happiness (sigh). – I get rather poetic, and this despite the many boldfaced and foreign terms, which may require googling or not.

(On Roman Morals and Disorientation)

---

Reinhold Urmetzer wurde 1950 in Saarbrücken geboren. Nach einer Ausbildung als Berufsmusiker studierte er Philosophie bei Karl Otto Apel, Literaturwissenschaft bei Fritz Martini und Komposition bei Erhard Karkoschka in Saarbrücken, Stuttgart und Tübingen.

Er arbeitete für Fachzeitschriften, Tageszeitungen und Rund- funkanstalten und veröffentlichte zahlreiche Interviews, u.a. mit François Lyotard, Niklas Luhmann, Olivier Messiaen und Wolfgang Rihm.

Wichtige Erfahrungen hat er in der Auseinandersetzung mit dem französischen Denken und der französischen Literatur gemacht.

1997 ist ihm ein Cicero-Rednerpreis in Bonn verliehen worden.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »On Seduction (2)«

Leseprobe vom

On Seduction (2)

tredition | On Seduction


Whither goes this path of Western thought, towards what new future?

Where do we now stand, at the end of humanistic thinking, perhaps even at the end of Aristotelian logic and argumentation? Where only Nietzsche‘s will to power, the “creative” economistic structuring, if not outright plundering, has survived in the domain of philosophy? - Where at every turn, and loudly, a dominance of artificial intelligence is bespoken that leaves philosophizing behind as superfluous?

When this is even seen as a necessary step in evolution towards the overcoming and abolition of traditional conceptions of human beings? Perhaps even of humankind as a free and self-determining animal?

---

Reinhold Urmetzer wurde 1950 in Saarbrücken geboren. Nach einer Ausbildung als Berufsmusiker studierte er Philosophie bei Karl Otto Apel, Literaturwissenschaft bei Fritz Martini und Komposition bei Erhard Karkoschka in Saarbrücken, Stuttgart und Tübingen.

Er arbeitete für Fachzeitschriften, Tageszeitungen und Rund- funkanstalten und veröffentlichte zahlreiche Interviews, u.a. mit François Lyotard, Niklas Luhmann, Olivier Messiaen und Wolfgang Rihm.

Wichtige Erfahrungen hat er in der Auseinandersetzung mit dem französischen Denken und der französischen Literatur gemacht.

1997 ist ihm ein Cicero-Rednerpreis in Bonn verliehen worden.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen