Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Mary Engels - Dunkelheit hinterm Glanz des schönen Scheins«

Leseprobe vom

Mary Engels - Dunkelheit hinterm Glanz des schönen Scheins

tredition


... am liebsten wäre Mary weggelaufen, aber er versperrte ihr den Weg, weil er genau vor dem Schaukelstuhl stand. Zurückrutschen war auch keine Option mehr, die Wand war hinter ihr. Er beugte sich tiefer über sie, griff in ihre Haare und ließ eine lange Locke durch seine Finger gleiten. "Diese blonden langen Haare! Dein Name passt zu dir, du siehst aus wie ein Engel", gurrte er.

Mary strich ihre Haare nach hinten. "Fassen Sie mich nicht an!", fauchte sie wütend. Er bewegte seine Hand vor ihrem Gesicht hin und her. Mary reagierte nicht.

"Du merkst das tatsächlich nicht, du kleine Kratzbürste", stellte er fest und lachte. "Du bist anscheinend wirklich total blind."

Woher kommt Mary diese Stimme so bekannt vor?

Und was hat dieser Mann zu verbergen?

Mary und ihre Clique stoßen auf Ungereimtheiten, die nach Mayenfeld führen. Schafft es Mary mit Hilfe ihrer Freunde und ihrer Familie das Geheimnis zu lüften?

---

Heidi Braunreuther wurde 1972 geboren, arbeitet als Erzieherin in einem Kindergarten und lebt mit ihren beiden Kindern in einem Dorf in der nördlichen Oberpfalz.

Mit dem Buch "Mary Engels - Dunkelheit hinterm Glanz des schönen Scheins" hat sie sich einen Traum erfüllt.

Ihr Traum von Chancengleichheit spiegelt sich im Buch wider.

Sie wünscht sich eine inklusive Gesellschaft, in der Herkunft, Aussehen, sexuelle Orientierung und Behinderungen nicht dazu führen, dass ein Mensch benachteiligt oder darauf reduziert wird.

Eine Gesellschaft, die niemanden an den Rand drängt oder draußen stehen lässt, sondern jeden Menschen gleichwertig behandelt.

Eine Gesellschaft, die bunte Vielfalt als Bereicherung sieht.

Eine Gesellschaft, die über den Tellerrand blickt und erkennt, was Recht und Unrecht ist und nicht wegschaut, wenn Menschen von anderen gedemütigt werden.

Eine Gesellschaft, die sich nicht vom Glanz des schönen Scheins blenden lässt und die Wahrheit nicht aus den Augen verliert.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen