Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der Ostdeutsche, das unbekannte Wesen«

Leseprobe vom

Der Ostdeutsche, das unbekannte Wesen

tredition


Wie die Leserschaft leicht erkennen mag, symbolisiert das auf der Coverseite befindliche Piktogramm den Missstand, dass sich das in der Öffentlichkeit vermittelte Bild über die Ostdeutschen in einer gewissen Schieflage befindet. Einerseits wird es von westdeutsch dominierte Medien und Politik geprägt. Andererseits wird von Autoren, die aus der ehemaligen DDR kamen, die Auseinandersetzung entweder polemisch oder mit ideologischen Scheuklappen geführt. Beides ist der Wahrheitsfindung wenig dienlich. Wolfgang Schimank hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau diese Lücke zu schließen.

Im ersten Band des Buches „Der Ostdeutsche, das unbekannte Wesen“ beleuchtet er die verschiedensten Facetten der DDR. Seine Schilderungen kreisen um den Überlebenskampf der Menschen, um die Entstehung der Bürgerrechtsbewegung und um die Schwierigkeiten der ehemaligen DDR-Bürger, sich im vereinigten Deutschland zurechtzufinden.

Der zweite Band behandelt drei weitere, gewichtige Sachgebiete:

Der Autor, selbst in der DDR groß geworden, rechnet mit Angela Merkel ab. Er beschreibt, wie er sich ein besseres Deutschland vorstellt. Außerdem setzt er sich mit dem bei der ARD und beim ZDF stark beworbenen Buch „Wer wir sind: die Erfahrung, ostdeutsch zu sein“ von Jana Hensel und Wolfgang Engler auseinander und führt einen „Faktencheck“ durch.

Es kommen viele aktuelle Themen zur Sprache: Deutschlands Russland-Politik, die Gefühlswelt der Ostdeutschen, warum viele die AfD wählen, die Rentenpolitik, die für die Deutschen ruinöse Geldpolitik der EZB und als Pendant zu Betrachtungen in Band 1, die Frage, ob die BRD als ein Unrechtsstaat angesehen werden müsste und die Ausländer- und Flüchtlingspolitik der BRD.

---

Wolfgang Schimank wurde 1956 in Potsdam geboren. Er studierte in Lutherstadt Eisleben „Industrielle Elektronik“ und ist seitdem im wissenschaftlich-technischen Bereich tätig. Derzeit arbeitet er als Elektronik-Ingenieur an der Freien Universität Berlin. In der Wendezeit engagierte er sich in der DDR-Bürgerrechtsbewegung.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der Ostdeutsche, das unbekannte Wesen«

Leseprobe vom

Der Ostdeutsche, das unbekannte Wesen

tredition


Die Aussagen über die Ostdeutschen und darüber, wie weit beide Teile Deutschlands zusammengewachsen sind, könnten nicht widersprüchlicher sein: Während Vertreter der etablierten Parteien und der Leitmedien am Tag der Deutschen Einheit so gut wie alles schön-reden und sich dabei auf die Schulter klopfen, hört man nach jeder Bundestags- und Landtagswahl aus der gleichen Ecke ganz andere Töne: Die Ostdeut-schen werden scharf zurechtgewiesen, weil sie nicht so gewählt haben, wie jene es sich vorgestellt hatten. Die Beschimpfung der Ostdeutschen durch den Ostbeauf-tragten der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, ist das jüngste Beispiel dafür. Die Gescholtenen werden von der westdeutsch geprägten sogenannten Elite (die an den Schalthebeln politischer und medialer Macht sitzt) argwöhnisch beäugt. Daher ist es auch kein Wunder, dass bei der Spaltung der Gesellschaft auch der Zwist zwischen Ostdeutschen und Westdeutschen zu den Instrumenten des Machterhalts gehört. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass es nur im Wahlverhalten Unterschiede gäbe. Sie sind noch viel gravierender. Dieses Buch erklärt, warum die Ostdeutschen so sind, wie sie sind, und trägt nicht zur Spaltung, sondern zur Versöhnung bei.

---

Wolfgang Schimank wurde 1956 in Potsdam geboren. Er studierte in Lutherstadt Eisleben „Industrielle Elektronik“ und ist seitdem im wissenschaftlich-technischen Bereich tätig. Derzeit arbeitet er als Elektronik-Ingenieur an der Freien Universität Berlin. In der Wendezeit engagierte er sich in der DDR-Bürgerrechtsbewegung.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen