Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »HERRN KNIGGE GEFÄLLT DAS!«

Leseprobe vom

HERRN KNIGGE GEFÄLLT DAS!

Atlantik


Die digitale Welt stellt lauter wichtige Fragen: Ist es okay, auf Facebook zum Geburtstag zu gratulieren? Muss ich immer liken, wenn die beste Freundin ihre Füße postet? Wie entfreunde ich mich stilvoll, und wo stelle ich mich unter, wenn ein Shitstorm aufzieht? Höchste Zeit für ein paar Antworten, die auch dem Freiherrn von Knigge gefallen hätten.

---

»Wir brauchen ein Update des Gentleman, weil wir uns nicht in einer postfaktischen, von Rüpeln und Zynikern geprägten Wirklichkeit verlieren dürfen.«

---

»Das aktuelle Büchlein von Max Scharnigg ist ein nachhaltiger Leseschmaus, der nicht nur mit dem Besteck des menschlichen Verstandes zerlegt werden, sondern auch ganz mit dem Herzen aufgenommen werden sollte.«

---

»Scharniggs Buch liest sich durchweg amüsant. Besonders aufschlussreich sind seine Betrachtungen zum Statussystem der Netzgesellschaft.«

---

»Ganz der stilsichere Gentleman beweist er auch hier: Mit ein wenig Haltung und vor allem Zurückhaltung ist auch in modernen Zeiten schon viel erreicht.«

---

»Passioniert rätselhaft und kolumnenhaft launig.«

---

»Man kann ja so viel falsch machen. Gerade auch im Netz. Glücklicherweise gibt es Experten, die wissen, wie man sich verhält.«

---

»Fragen über Fragen, die Max Scharnigg in seinem Handbuch für gute Netz-Manieren schlüssig und amüsant beantwortet.«

---

Max Scharnigg wurde 1980 in München geboren und arbeitet als Journalist für diverse Magazine. 2010 erschien sein Romandebüt Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe, das mit dem Münchner Literaturstipendium gefördert und mit dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. Sein zweiter Roman Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau erschien 2013. Die Experimente mit der Selbstversorgung fanden ihre Aufarbeitung in den Büchern Feldversuch (2012) und der großen Angelphilosophie Die Stille vor dem Biss (2015, Atlantik Verlag). Seit 2014 ist er Redakteur der Süddeutschen Zeitung am Wochenende. www.scharnigg.de

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Stille vor dem Biss«

Leseprobe vom

Die Stille vor dem Biss

Atlantik


Was zieht zwei Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig auf und ans Wasser?Eine Leidenschaft, die viel mehr ist als nur die Jagd nach einem Fisch. Meditation und Abenteuer, Philosophie und Handwerk, Sucht und Suche. Max Scharnigg analysiert seine eigene Hingabe an die Angelrute und die komischen Situationen, in die ihn diese Hingabe gebracht hat. Er schreibt von der Unergründlichkeit des großen Sees und der Gründlichkeit der Schleie, er schleicht durch das Schilf, spricht mit den Schwänen, repariert sein Boot, bindet Fliegen und wartet vor allem darauf, dass sich irgendwas an seiner Angel rührt. Oder geht es darum eigentlich gar nicht?

---

»Scharnigg gibt dem Thema so viel Tiefe, dass es am Ende ein Buch über das gute Leben geworden ist.«

---

»Nicht-Angler werden auch nach der Buchlektüre ungläubig mit den Schultern zucken. Angler dagegen jubilieren: Hier schreibt einer von ihnen für sie.«

---

»Max Scharnigg geht vielen Fragen des Angelns nach und versucht in seiner eigenen Anglerbiografie die Gründe für die rätselhaften Verhalten zu finden.«

---

»Angeln ist und bleibt eben "eine rätselhafte Passion", und das stellt Max Scharnigg meisterhaft dar.«

---

»Ein lehr- sowie anekdotenreiches Sachbuch.«

---

»[...] da Max Scharnigg [...] sehr gut erzählen kann, werden [...] Leser mit gepackt von der Angelleidenschaft des Autors, dass es eine [...] Freude ist.«

---

»

Der Autor schreibt sehr humorvoll und gelassen. Die Stille vor dem Biss ist ein tolles Buch.«

---

Max Scharnigg wurde 1980 in München geboren und arbeitet als Journalist für diverse Magazine. 2010 erschien sein Romandebüt Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe, das mit dem Münchner Literaturstipendium gefördert und mit dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. Sein zweiter Roman Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau erschien 2013. Die Experimente mit der Selbstversorgung fanden ihre Aufarbeitung in den Büchern Feldversuch (2012) und der großen Angelphilosophie Die Stille vor dem Biss (2015, Atlantik Verlag). Seit 2014 ist er Redakteur der Süddeutschen Zeitung am Wochenende. www.scharnigg.de

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der restliche Sommer«

Leseprobe vom

Der restliche Sommer

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH


»Max Scharnigg schreibt kluge, magische, lichtdurchflutete, einzigartige Geschichten.« Mariana Leky Ein verliebter Stilkolumnist, der sich einen einzigen Fehltritt leistet. Ein mysteriöser Anschlag, der in Wirklichkeit ein Leben rettet. Und eine Frau, die sich plötzlich daran erinnert, wer sie einmal sein wollte. Geschichten von Liebe und Unbehagen - in einer Zeit, die grundsätzlich eine Zumutung ist.

---

»Max Scharnigg brilliert sprachlich, wenn er das Gefühlsleben seiner Akteure beschreibt.«

---

»Was Max Scharnigg mit Sprache macht, kann zur Zeit in Deutschland nur er: beglücken ohne auch nur einen Krümel von Kitsch.«

---

»In seinem dritten Roman ist Max Scharnigg, ohne seine bezaubernde kindliche Verspieltheit aufzugeben, ziemlich erwachsen (...)«

---

»Keiner erzählt so gekonnt poetisch wie der talentierte Max Scharnigg.«

---

»Max Scharniggs neuer Roman ist eine einzige große Verflechtung von Geschichten, Gefühlen, Ängsten und Zielen. Ein bisschen wie "Tatsächlich Liebe"«

---

»ungewöhnliches und zauberhaftes "Wunderkammerspiel"

 «

---

»Unser Geheimtipp! Scharnigg schreibt einfach magische Sätze.«

---

»bildliche Sprache«

---

»Hier und da ist Max Scharniggs empfehlenswerter neuer Roman auch kulinarisch, aber es geht (...) tatsächlich auch um die Dinge, die einem Menschen mittleren Alters auf dem Magen liegen.«

---

»(Scharnigg) entspinnt einen Reigen der Ernüchterung unter der Sommersonne, die auch noch den kleinsten zwischenmenschlichen Stolperstein gnadenlos ausleuchtet.«

---

Max Scharnigg wurde 1980 in München geboren und arbeitet als Journalist für diverse Magazine. 2010 erschien sein Romandebüt Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe, das mit dem Münchner Literaturstipendium gefördert und mit dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. Sein zweiter Roman Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau erschien 2013. Die Experimente mit der Selbstversorgung fanden ihre Aufarbeitung in den Büchern Feldversuch (2012) und der großen Angelphilosophie Die Stille vor dem Biss (2015, Atlantik Verlag). Seit 2014 ist er Redakteur der Süddeutschen Zeitung am Wochenende. www.scharnigg.de

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau«

Leseprobe vom

Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH


Die magische Welt des Jasper Honigbrod: Ein Einsiedlerhof in den Hügeln, drei Generationen unter einem Dach und ein sehr alter Fisch im Weiher - das ist das Dorf Pildau. Wer hier aufwächst, kann entweder sehr glücklich oder sehr unglücklich werden. Jasper Honigbrod entscheidet sich mit sechs Jahren für das Glück. Was er noch nicht weiß: Fehlentscheidungen sind in seiner Familie ausgesprochen häufig. In Pildau geht jeder auf seine Weise mit dem Leben und dem Zeitverflug um. Die größte gemeinsame Sorge gilt der Hofstange, die nach alter Tradition jedes Jahr höher in den Himmel wachsen muss. Als nach einem nächtlichen Unfall das Waisenkind Lada auf dem Hof landet, beginnen sich die Dinge zu verändern, nicht nur für Jasper, der zu einer Schwester und einer ersten Liebe kommt. "Außergewöhnliche Erzählkraft, Lust am Fabulieren jenseits des literarischen Mainstreams und eine einzigartige Hand für das Magische." Die Jury des Mara-Cassens-Preises

---

»Was für ein Buch! Welche sprühende Fantasie und Erzählfreude, welch einmalige Stimmungen, originellen Wort- und Satzschöpfungen, welche Liebe des Autors Max Scharnigg zu seinen Romanhelden.«

---

»Ein Junge plaudert über seinen Alltag auf einem fast normalen Einsiedlerhof und verwandelt ihn durch die Macht der Sprache in einen geradezu magischen Ort. Große Klasse.«

---

»Scharnigg verleiht seinem Helden einen solchen Zauber, dass sich die eigentlich tragische Handlung fast wie ein Märchen liest. FAZIT: Fantastisch! Hat das Zeug zum Kultbuch.«

---

»Ein sympathisch skurriler

Schelmenroman.«

---

»Eine magische Geschichte von

außergewöhnlicher Erzählkraft.«

---

»Ein virtuos erzählter

Entwicklungsroman.  «

---

»Geschichten vermögen also

Ängste zu bannen. Und wenige Geschichten schaffen das so eindrucksvoll wie Max

Scharniggs "Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau".«

---

»Max Scharnigg […] hat zwei

hervorragende Romane geschrieben.«

---

»Mit welcher Zärtlichkeit und

Sympathie Scharnigg seine Protagonisten beschreibt, fasziniert und beglückt. Man

ist verblüfft über die Wortwahl und -findungen, die schöner nicht sein

könnten.«

---

»Der Journalist Max Scharnigg

erzählt so liebevoll und mit wunderbar anschaulicher Sprache vom Alltag dieser

schrulligen Typen, dass man gar nicht anders kann, als sie ins Herz zu

schließen.«

---

Max Scharnigg wurde 1980 in München geboren und arbeitet als Journalist für diverse Magazine. 2010 erschien sein Romandebüt Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe, das mit dem Münchner Literaturstipendium gefördert und mit dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. Sein zweiter Roman Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau erschien 2013. Die Experimente mit der Selbstversorgung fanden ihre Aufarbeitung in den Büchern Feldversuch (2012) und der großen Angelphilosophie Die Stille vor dem Biss (2015, Atlantik Verlag). Seit 2014 ist er Redakteur der Süddeutschen Zeitung am Wochenende. www.scharnigg.de

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen