Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Buchreihe: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung, Teil 1: Produktivitäts- und Leistungsmessung – Messbarkeit und Messmethoden«

Buchreihe: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung, Teil 1: Produktivitäts- und Leistungsmessung – Messbarkeit und Messmethoden

PASS IT-Consulting Dipl.-Inf. G. Rienecker GmbH & Co. KG


Buchreihe "Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung":

In der Softwareentwicklung ist Produktivität ein Maß dafür, wie viel Funktionalität in einer bestimmten Zeit und unter Einhaltung festgelegter Qualitätskriterien entwickelt werden kann. Gelingt eine Produktivitätssteigerung, erhöht dies den Umfang der entwickelten Funktionalität und reduziert die erforderliche Zeit. Beides ist erstrebenswert, denn Software ist der Stoff, aus dem Innovationen entstehen. Die IT hat nahezu alle Lebensbereiche durch fundamentale Innovationen verändert. Unsere Zukunft wird von der Virtualisierung und smarten Helfern, also mit Intelligenz ausgestatteten Dingen, dominiert werden. Dadurch wird Softwareentwicklung zu einer Schlüsselkompetenz. Für Unternehmen, die Software entwickeln, sind bereits heute Produktivität und damit Zeit, jedoch auch Qualität kritische Erfolgsfaktoren.

Durch die Einführung von Standards und durch Automatisierung konnte die Produktivität in der Softwareentwicklung nachweislich auf das 20-fache gesteigert werden. Bei Wiederverwendung fachlicher und technischer Komponenten konnte schon ein Faktor von 100 gemessen werden. Nachvollziehbar sind solche Leistungsunterschiede nur durch Messungen und die konsequente Verwendung der Messergebnisse im Rahmen eines auf ständige Optimierung ausgelegten Managementmodells.

Dieser erste Teil, "Produktivitäts- und Leistungsmessung – Messbarkeit und Messmethoden", beschreibt praktische Erfahrungen mit verschiedenen Messungen in der Softwareentwicklung: Vor- und Nachteile bewährter und neuer Methoden, ihre Automatisierbarkeit, den Einfluss der Komplexität und die Schritte zur Einführung regelmäßiger Messungen.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 1981 ist er in der Softwareentwicklung tätig. 1988 schloss er sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war er 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group, anfangs als Entwickler, später leitete er IT-Projekte, die ihn in die USA, nach Singapur, Indien und das europäische Ausland führten. Heute leitet Luckhaus das Competence Center Project Governance, das die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung der gesamten PASS-Gruppe bereit stellt und Produktivitäts- und Qualitätsmessungen, intern für ca. 20 IT-Shops sowie im Kundenauftrag, durchführt. Er hat den Beraterstatus eines Principal Innovation Consultant. Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle und Verfahrenstechniken zur SoftwareSoftwareentwicklung. Er leitet im Branchenverband BITKOM den Arbeitskreis Qualitätsmanagement.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Buchreihe: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung, Teil 2: Managementmodell, Aufwandsermittlung und KPI-basierte Verbesserung«

Buchreihe: Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung, Teil 2: Managementmodell, Aufwandsermittlung und KPI-basierte Verbesserung

PASS IT-Consulting Dipl.-Inf. G. Rienecker GmbH & Co. KG


Buchreihe "Produktivitätssteigerung in der Softwareentwicklung":

In der Softwareentwicklung ist Produktivität ein Maß dafür, wie viel Funktionalität in einer bestimmten Zeit und unter Einhaltung festgelegter Qualitätskriterien entwickelt werden kann. Gelingt eine Produktivitätssteigerung, erhöht dies den Umfang der entwickelten Funktionalität und reduziert die erforderliche Zeit. Beides ist erstrebenswert, denn Software ist der Stoff, aus dem Innovationen entstehen. Die IT hat nahezu alle Lebensbereiche durch fundamentale Innovationen verändert. Unsere Zukunft wird von der Virtualisierung und smarten Helfern, also mit Intelligenz ausgestatteten Dingen, dominiert werden. Dadurch wird Softwareentwicklung zu einer Schlüsselkompetenz. Für Unternehmen, die Software entwickeln, sind bereits heute Produktivität und damit Zeit, jedoch auch Qualität kritische Erfolgsfaktoren.

Durch die Einführung von Standards und durch Automatisierung konnte die Produktivität in der Softwareentwicklung nachweislich auf das 20-fache gesteigert werden. Bei Wiederverwendung fachlicher und technischer Komponenten konnte schon ein Faktor von 100 gemessen werden. Nachvollziehbar sind solche Leistungsunterschiede nur durch Messungen und die konsequente Verwendung der Messergebnisse im Rahmen eines auf ständige Optimierung ausgelegten Managementmodells.

Dieser zweite Teil, "Managementmodell,

Aufwandsermittlung und KPI-basierte

Verbesserung", beschreibt ein Modell, das auf drei Kennzahlen basiert: Produktivität, Kosten und Qualität. Es erklärt ihre zyklische Erhebung, ihre analytische Auswertung und Indikatoren, die zu Verbesserungsmaßnahmen in wichtigen Einflussbereichen führen. Um den Nutzen der Maßnahmen vorab einschätzen zu können, liefert es Erfahrungswerte wie auch ein Verfahren zur Berechnung ihrer Wirksamkeit. Das beschriebene Modell ist ein Navigationsinstrument, das dem Management zeigt, in welche Richtung, mit welcher Geschwindigkeit es sich angesichts seiner Kennzahlen bewegt.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 1981 ist er in der Softwareentwicklung tätig. 1988 schloss er sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war er 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group, anfangs als Entwickler, später leitete er IT-Projekte, die ihn in die USA, nach Singapur, Indien und das europäische Ausland führten. Heute leitet Luckhaus das Competence Center Project Governance, das die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung der gesamten PASS-Gruppe bereit stellt und Produktivitäts- und Qualitätsmessungen, intern für ca. 20 IT-Shops sowie im Kundenauftrag, durchführt. Er hat den Beraterstatus eines Principal Innovation Consultant. Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle und Verfahrenstechniken zur SoftwareSoftwareentwicklung. Er leitet im Branchenverband BITKOM den Arbeitskreis Qualitätsmanagement.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Mastering Opportunities and Risks in IT Projects«

Mastering Opportunities and Risks in IT Projects

tredition


Management Systems are required for a wide variety of purposes. This includes the management of a company as well as the control of an IT project or the adherence to a quality, environmental or information security standard. They show objectives and provide to the management proven methods for achieving them, as well as the associated control and monitoring mechanisms.

This book describes how the generally necessary core process of risk management works within such a management system. The main feature of the model is the cyclical repetition of the identification and evaluation of opportunities and risks, resulting in the taking of all necessary control measures, in particular the application of appropriate options for risk treatment. Another feature is its continuous improvement. The book deals with the economics of risk management and provides suggestions for optimization using proven IT methods such as standardization and automation.

---

Stefan Luckhaus is a computer scientist with more than 35 years of experience. He works in software development since 1981 and graduated in Frankfurt, 1988, with the title of Dipl.-Ing. (FH). Subsequently, he was a freelancer for 10 years. Since 1998, Stefan Luckhaus is an employee of PASS Consulting Group. While working as a developer initially, he later managed some international development projects. Today, Stefan Luckhaus is responsible for process engineering for the software development and quality measurement.

Stefan Luckhaus’ fields of expertise are software metrics, quality management and process models. In the German ICT industry association BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) he chairs the work group quality management, collaborated in the publication „Agile Software Engineering Made in Germany“ and has been a speaker, among others at the Bitkom Software Summit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Book Series Increasing Productivity of Software Development, Part 2: Management Model, Cost Estimation and KPI Improvement«

Book Series Increasing Productivity of Software Development, Part 2: Management Model, Cost Estimation and KPI Improvement

PASS IT-Consulting Dipl.-Inf. G. Rienecker GmbH & Co. KG | Increasing Productivity of Software Development


Book Series: "Increasing Productivity of Software Development":

In software development, productivity is a measure of how much functionality can be developed in a given time and in compliance with specified quality criteria. If an increase in productivity succeeds, this increases the scope of the developed functionality and reduces the required time. Both features are desirable because software is the stuff innovations are made of. IT has

changed almost all areas of life thanks to fundamental innovations. Our future will be dominated by virtualization and smart helpers, that is, devices equipped with intelligence. This makes software development a key competence. Today, for companies that develop software, productivity as well as time and quality, are critical success factors.

By introducing standards and automation, productivity in software development has been demonstrably increased by a factor of 20. The reutilization of functional and technical components has already enabled measurements of a factor of 100. Such performance differences are only reproducible by measurements and the consistent use of measurement results within a management model

designed for continuous optimization.

Part 2:

Management Model, Cost Estimation and KPI Improvement:

This book describes a model based on three key performance indicators:

productivity (measured using the measurement methods described in the first book), cost and quality. It explains their cyclical collection, analytical evaluation and indicators that lead to improvement measures in important areas of influence. In order to be able to assess the benefits of the measures in advance, it provides empirical values as well as a method for calculating their effectiveness. The model described above serves as a navigation tool for the management, enabling them to constantly view both direction and speed of its key performance indicators.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 1981 ist er in der Softwareentwicklung tätig. 1988 schloss er sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war er 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group, anfangs als Entwickler, später leitete er IT-Projekte, die ihn in die USA, nach Singapur, Indien und das europäische Ausland führten. Heute leitet Luckhaus das Competence Center Project Governance, das die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung der gesamten PASS-Gruppe bereit stellt und Produktivitäts- und Qualitätsmessungen, intern für ca. 20 IT-Shops sowie im Kundenauftrag, durchführt. Er hat den Beraterstatus eines Principal Innovation Consultant. Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle und Verfahrenstechniken zur SoftwareSoftwareentwicklung. Er leitet im Branchenverband BITKOM den Arbeitskreis Qualitätsmanagement.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Book Series: Increasing Productivity of Software Development, Part 1: Productivity and Performance Measurement – Measurability and Methods«

Book Series: Increasing Productivity of Software Development, Part 1: Productivity and Performance Measurement – Measurability and Methods

PASS IT-Consulting Dipl.-Inf. G. Rienecker GmbH & Co. KG | Increasing Productivity of Software Development


Book Series

Increasing Productivity of Software Development:

In software development, productivity is a measure of how much functionality can be developed in a given time and in compliance with specified quality criteria. If an increase in productivity succeeds, this increases the scope of the developed functionality and reduces the required time. Both features are desirable because software is the stuff innovations are made of. IT has changed almost all areas of life thanks to fundamental innovations.

Our future will be dominated by virtualization and smart helpers, that is, devices equipped with intelligence. This makes software development a key competence. Today, for companies that develop software, productivity as well as time and quality, are critical success factors.

By introducing standards and automation, productivity in software development has been demonstrably increased by a factor of 20. The reutilization of functional and technical components has already enabled measurements of a factor of 100. Such performance differences are only reproducible by measurements and the consistent use of measurement results within a management model designed for continuous optimization.

Part 1:

Productivity and Performance Measurement – Measurability and Methods

This book describes practical experiences with various measurements in software development: advantages and disadvantages of proven and new methods, their automation, the influence of complexity and the steps

towards the implementation of regular measurements.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 1981 ist er in der Softwareentwicklung tätig. 1988 schloss er sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war er 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group, anfangs als Entwickler, später leitete er IT-Projekte, die ihn in die USA, nach Singapur, Indien und das europäische Ausland führten. Heute leitet Luckhaus das Competence Center Project Governance, das die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung der gesamten PASS-Gruppe bereit stellt und Produktivitäts- und Qualitätsmessungen, intern für ca. 20 IT-Shops sowie im Kundenauftrag, durchführt. Er hat den Beraterstatus eines Principal Innovation Consultant. Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle und Verfahrenstechniken zur SoftwareSoftwareentwicklung. Er leitet im Branchenverband BITKOM den Arbeitskreis Qualitätsmanagement.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Cost Estimation in Agile Software Development«

Cost Estimation in Agile Software Development

tredition


Whenever software is developed based on contracts with binding agreed conditions it is exposed to risks; conditions such as the delivery of a clearly defined functional scope at a fixed price and at an agreed delivery date. Many of these risks can be mitigated by the principles of agile development. Being able to navigate projects within all agreed parameters requires cost estimation methods to be integrated into planning and controlling processes. In order to prevent these methods from eroding the advantages of agile development, they must be rapidly applicable - ideally automatable - and allow for self-calibration after every sprint.

This book illustrates, how size metrics can be utilised profitably in software development processes oriented towards agile values. It points out differences and restrictions, how the accuracy of cost estimations can be increased with each sprint and examines the feasibility of automated measurements.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 35 Jahren Berufserfahrung. Er ist seit 1981 in der Softwareentwicklung tätig und schloss 1988 sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war Stefan Luckhaus 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group (www.pass-consulting.com). Dort war er anfangs als Entwickler tätig. Später leitete er mehrere internationale Entwicklungsprojekte und ist heute für die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung und das Qualitätsmanagement verantwortlich.

Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle. Er leitet im Branchenverband BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) den Arbeitskreis Qualitätsmanagement, war am Leitfaden „Agiles Software Engineering Made in Germany“ beteiligt und hielt mehrere Vorträge, u.a. auf dem Bitkom Software Summit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Aufwandsschätzungen in der agilen Softwareentwicklung«

Aufwandsschätzungen in der agilen Softwareentwicklung

tredition


Softwareentwicklung unterliegt Risiken, sobald sie an feste, vertraglich vereinbarte Rahmenbedingungen gebunden ist; Rahmenbedingungen wie die Lieferung eines festen Funktionsumfangs zu einem festen Preis und an einem vereinbarten Liefertermin. Viele dieser Risiken können durch die Prinzipien agiler Softwareentwicklung gemindert werden. Die Planung und Steuerung, um Entwicklungsprojekte innerhalb dieser Parameter navigieren zu können, erfordert außerdem Methoden zur Aufwandsschätzung. Damit diese die Vorteile agiler Entwicklung nicht mindern, müssen sie schnell anwendbar, im Idealfall automatisierbar sein und sich nach jedem Sprint selbst kalibrieren.

Dieses Buch beschreibt, wie Umfangsmetriken in der Praxis einer an agilen Werten orientierten Softwareentwicklung gewinnbringend eingesetzt werden können, welche Unterschiede und Einschränkungen es gibt, wie die Genauigkeit der Aufwandsschätzungen mit jedem Sprint erhöht werden kann und wie automatisierte Messungen möglich sind.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 35 Jahren Berufserfahrung. Er ist seit 1981 in der Softwareentwicklung tätig und schloss 1988 sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war Stefan Luckhaus 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group (www.pass-consulting.com). Dort war er anfangs als Entwickler tätig. Später leitete er mehrere internationale Entwicklungsprojekte und ist heute für die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung und das Qualitätsmanagement verantwortlich.

Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle. Er leitet im Branchenverband BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) den Arbeitskreis Qualitätsmanagement, war am Leitfaden „Agiles Software Engineering Made in Germany“ beteiligt und hielt mehrere Vorträge, u.a. auf dem Bitkom Software Summit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Risiken in der IT: Erkennen - Steuern - Verbessern«

Risiken in der IT: Erkennen - Steuern - Verbessern

tredition


Managementsysteme werden für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke benötigt. Dazu gehört die Führung eines Unternehmens ebenso wie die Steuerung eines IT-Vorhabens oder auch die Einhaltung eines Qualitäts-, Umwelt- oder Informationssicherheitsstandards. Sie zeigen dem Management Ziele auf und geben ihm bewährte Methoden zur Zielerreichung ebenso wie die zugehörigen Steuer- und Kontrollmechanismen an die Hand.

Dieses Buch beschreibt anhand eines leicht umzusetzenden Modells mit vielen Praxisbeispielen aus der IT, wie der Kernprozess des Risikomanagements innerhalb eines solchen Managementsystems funktioniert. Hauptmerkmal des Modells ist die zyklische Wiederholung des Erkennens und Bewertens von Chancen und Risiken und der anschließenden Fokussierung aller Folgeaktivitäten auf das Wesentliche, insbesondere die Anwendung angemessener Optionen zur Risikobehandlung. Ein weiteres Merkmal des Modells ist seine permanente Verbesserung. Das Buch beschäftigt sich mit der Wirtschaftlichkeit des Risikomanagements und liefert Anregungen zur Optimierung mit Hilfe bewährter Methoden der IT wie Standardisierung und Automatisierung.

---

Stefan Luckhaus ist Informatiker mit mehr als 35 Jahren Berufserfahrung. Er ist seit 1981 in der Softwareentwicklung tätig und schloss 1988 sein Informatikstudium in Frankfurt als Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach war Stefan Luckhaus 10 Jahre selbständig. Seit 1998 ist er Mitarbeiter der PASS Consulting Group (www.pass-consulting.com). Dort war er anfangs als Entwickler tätig. Später leitete er mehrere internationale Entwicklungsprojekte und ist heute für die Verfahrenstechnik zur Softwareentwicklung und das Qualitätsmanagement verantwortlich.

Die Fachgebiete von Stefan Luckhaus sind Softwaremetrie, Qualitätsmanagement sowie Vorgehensmodelle. Er leitet im Branchenverband BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) den Arbeitskreis Qualitätsmanagement, war am Leitfaden „Agiles Software Engineering Made in Germany“ beteiligt und hielt mehrere Vorträge, u.a. auf dem Bitkom Software Summit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen