Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Eine Welt ohne Geld«

Eine Welt ohne Geld

tredition


Eine Welt ohne Geld ist für uns undenkbar. Utopie? oder eine Vision? Wie kann man nur auf die Idee kommen das Geld abzuschaffen?

Im Traum lebe ich auf einem Planeten wo die Menschen einen komfortablen Wohlstand genießen. Ohne Geld und mit derselben Technologie die wir auch auf Erden haben. Kann sein, dass die Menschen auf dem Planeten anders ticken!?

"Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.“

Mark Twain

---

Richard Lohner, geb. 1934 in Thun. 1947 zogen die Eltern nach Bern.

Nach Schulabschluss absolvierte er eine dreijährige Lehre als Zahntechniker.

Mit 24 Jahren packte ihn die Abenteuerlust und er wanderte 1958 nach Südamerika aus. In der Hauptstadt Caracas (Venezuela) arbeitete er kurz in einem zahntechnischen Grosslabor. Er machte sich selbstständig und arbeitete für mehrere Zahnärzte. Er besuchte die “Academia experimental del Arte“ unter der Leitung von Heinz Dollacker. Zeichnen, Malen mit verschiedenen Materialien kreativ arbeiten sind seine Leidenschaft. Seine Werke wurden in Galerien ausgestellt und verkauft.

1971 verliess er mit Familie Venezuela und zog in die Schweiz nach Bern. Dort eröffnete er ein kieferorthopädisches Labor. Die künstlerische Leidenschaft hat sich weiter entwickelt mit Collagen und Seidenmalen.

1997 wanderte er mit seiner Frau nach Gran Canaria aus. Nun hat er Zeit zum Zeichnen, Malen, und schreibt ein Buch wie eine „Welt ohne Geld“ funktionieren könnte. Wann und wo auch immer wegen Geld gestritten wird sagt er: „Man muss das Geld abschaffen, dann gibt es Ruhe!?"

Mit 80 Jahren begann er mit einer neuen Kreativität; Holzskulpturen anzufertigen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Empfehlen