Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Das Schloß«

Leseprobe vom

Das Schloß

fabula Verlag Hamburg


„(…) dort oben ist die Behörde in ihrer unentwirrbaren Größe – ich glaubte annähernde Vorstellungen von ihr zu haben, ehe ich hierherkam, wie kindlich war das alles (…).“

K. wird von einem Grafen als Landvermesser beauftragt. Seine Versuche, den Auftrag auszuführen, sind jedoch zum Scheitern verurteilt. Eine unsichtbare Macht scheint ihn davon abzuhalten, in dessen Schloss zu gelangen.

In seinem unvollendeten Roman „Das Schloss“ beschreibt Franz Kafka das Ringen eines Mannes mit einem bürokratischen Apparat, der alles kontrolliert und gleichzeitig außer Kontrolle zu geraten scheint.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Neun Kurzgeschichten«

Leseprobe vom

Neun Kurzgeschichten

fabula Verlag Hamburg


„Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen.“

- Franz Kafka

Vom Handelsvertreter, der eines Morgens als Käfer erwacht, bis zu einer Brücke, die nur darauf wartet, betreten zu werden - in diesem Sammelband finden sich neun der bizarrsten Erzählungen Kafkas.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der Heizer«

Leseprobe vom

Der Heizer

fabula Verlag Hamburg


„Du mußt dich aber zur Wehr setzen, ja und nein sagen, sonst haben doch die Leute keine Ahnung von der Wahrheit.“

Verstoßen von seinen Eltern und nach Amerika geschickt, versucht der junge, naive Karl sein Leben in die Hand zu nehmen. Doch noch auf dem Schiff wird er zum Spielball der Mitmenschen und Umstände. Kann sich der junge Karl emanzipieren? Fragmentarisch bleibt Kafkas Erzählung Der Heizer als erstes Kapitel eines Romans, der nicht beendet wurde. Geplant auch als Teil eines Erzählbandes Die Söhne (Die Verwandlung, Das Urteil) – steckt gerade im Fragment der Reiz und wirft die Frage nach Gesellschaft und Selbstfindung auf den Leser zurück.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der Verschollene«

Leseprobe vom

Der Verschollene

fabula Verlag Hamburg


Karl Roßmann, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, wird von seinen Eltern nach der ungewollten Schwangerschaft eines Dienstmädchens nach Amerika geschickt. Auf der Suche nach Zugehörigkeit gewinnt er zwei Landstreicher als ihm scheinbar wohlgesonnene Gefährten. Doch der erste Eindruck trügt und die freundschaftliche Beziehung entpuppt sich als fatale Verbindung, die den Versuch, sich ein neues selbstbestimmtes Leben aufzubauen, zunichtezumachen droht.

„Der Verschollene“ ist eines der unvollendeten Werke Kafkas (1883-1924), welche posthum von Max Brod veröffentlicht wurden. In früheren Ausgaben wurde der Roman unter dem von Brod bestimmten Titel „Amerika“ publiziert.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Un artista del trapecio«

Leseprobe vom

Un artista del trapecio

Cooltura


Los personajes de Kafka que protagonizan “Un artista del trapecio” y “Un artista del hambre” son criaturas excepcionales que dominan sus habilidades hasta lograr perfección en sus disciplinas. Ambos ponen en peligro sus vidas con tal de lograr el arte, ambos eligen una vida fuera del mundo para consagrarse, tanto uno como otro encuentran en su actividad el sentido. ¿Pero qué son el trapecio y el hambre, realmente? Kafka ofrece en estas historias extraordinarias una nueva muestra de su genio lleno de originales metáforas sobre la desesperación y el absurdo.

---

Quizás “La metamorfosis” y “El proceso” sean las obras más famosas del genial Franz Kafka, pero sus relatos breves forman la mayor parte de su trabajo y tienen el valor de haber revolucionado por completo la literatura. Arquetipos sobre la alienación, conflictos entre padres e hijos y laberintos burocráticos son algunos de sus temas recurrentes. Fue y es en la actualidad un autor ineludible.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Das Urteil«

Leseprobe vom

Das Urteil

fabula Verlag Hamburg


Franz Kafka behandelt in der Novelle „Das Urteil“ einen tragischen Vater-Sohn Konflikt. Die vernichtende Wirkung des väterlichen Urteils, bringt das scheinbar stabile Selbstbild des Sohnes zum Einstürzen.

Zentrale Motive aus Kafkas „Brief an den Vater“ (ebenfalls im fabula Verlag erschienen, unter der ISBN (HC) 978-3-95855-180-0 (PB) 978-3-95855-181-7) tauchen in der Novelle „Das Urteil“ auf und ermöglichen es, eine Vielzahl an biographischen Bezügen herzustellen. Das Urteil ist eines der am häufigsten interpretierten Werke Kafkas.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Das Rätsel eines Tages und andere surreale Geschichten«

Leseprobe vom

Das Rätsel eines Tages und andere surreale Geschichten

Hatje Cantz Verlag GmbH | E-Books


“I believe in the future resolution of these two states, dream and reality, which are seemingly so contradictory, into a kind of absolute reality, a surreality, if one may so speak,” wrote André Breton, the brains of the Surrealists, in 1924.

The authors assembled here also deal with dream and reality. Inspiration arising from the subconscious spurred the award-winning writers Thommie Bayer, Paul Brodowsky, Tanja Dückers, Sibylle Lewitscharoff, Michel Mettler, and Joachim Zelter to create multilayered and amusing approaches to that artistic playing field so elegantly paraphrased by André Breton. Their texts are supplemented by Franz Kafka’s famous story “Worries of a Family Man.” In just a few lines, and with a dry sense of humor, Kafka describes the “Odradek,” a strange, multicornered creature with “no fixed abode” which is sometimes not seen for weeks and whose real nature has been the subject of controversy among Germanists ever since. (Printed Book ISBN 978-3-7757-2801-0)

Language: German

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Brief an den Vater«

Leseprobe vom

Brief an den Vater

fabula Verlag Hamburg


Zeit seines Lebens litt Franz Kafka unter der tyrannischen und manipulativen Art seines Vaters. In dem erst postum veröffentlichten „Brief an den Vater“ versucht er, die komplizierte Beziehung zu verarbeiten. Obwohl er lange mit sich gerungen hat, wurde der Brief nie abgeschickt.

Der Text ermöglicht einen einzigartigen Einblick in die Beziehung Kafkas zu seinem Vater und wurde bereits vielfach als Grundlage für psychoanalytische und biografische Studien über den Autor zurate gezogen. Die thematisierten Konflikte haben auch mehr als 90 Jahre nach ihrem Erscheinen nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Verwandlung«

Leseprobe vom

Die Verwandlung

fabula Verlag Hamburg


„Ich will vor diesem Untier nicht den Namen meines Bruders aussprechen. Und sage daher bloß: wir müssen versuchen, es loszuwerden.“

Gregor Samsa wacht eines Morgens als Käfer auf – kein Alptraum, sondern traurige Realität. Obwohl er friedfertig ist, steigert sich die Ablehnung seiner Familie aufgrund seiner abstoßenden Gestalt bis zur Verachtung.

„Die Verwandlung“ von Franz Kafkas (1883-1924) ist eines seiner bekanntesten und am meisten rezipierten Werke, das bis heute gleichermaßen fasziniert, begeistert und verstört.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der Prozess«

Leseprobe vom

Der Prozess

fabula Verlag Hamburg


„Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet“

In den Fängen einer surrealen Bürokratie versucht Josef K. in Erfahrung zu bringen, welches Verbrechens er beschuldigt wird. Eine Odyssee nimmt ihren Lauf, die die existentielle Bedrohung aufzeigt, die von einer willkürlichen Gerichtsbarkeit ausgeht.

Die unvollendete Parabel entzieht sich einer eindeutigen Interpretation, bietet aber eine Vielzahl an Assoziationen an, die von inneren Prozessen bis zu zeitgeschichtlichen und religiösen Bezügen reichen.

Einem engen Freund hat Franz Kafka (1883-1924) es zu verdanken, dass er heute zu den wichtigsten Autoren der Moderne zählt. Max Brod, der von Kafkas Talent überzeugt war und ihn stets zum Schreiben ermutigt hatte, sorgte dafür, dass die Werke gegen den Willen des Schriftstellers posthum publiziert wurden.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen