Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »ZELFSTURING ONDER ZEIL«

Leseprobe vom

ZELFSTURING ONDER ZEIL

tredition


Als u overweegt om een stuurautomaat of windvaanstuursysteem op uw boot te monteren maar u twijfelt welke het meest geschikt is, dan is dit het boek voor u.

Peter Forthmann, een jarenlange expert op dit gebied, legt het verschil uit tussen helmstok-, wiel- en binnenboord stuurautomaten, evenals de 12 beschikbare windvaanstuuropties, en beschouwt hun geschiktheid voor verschillende soorten boten en zeeomstandigheden.

Welke zelfsturende systemen zijn meer geschikt om mee te cruisen en welke om te racen?

Wat zijn hun beperkingen in termen van zeecondities en stroomverbruik?

Wat is gierdemping?

Waarom zijn windvaanstuursystemen niet geschikt voor ULDB's?

Hoe stuur je een catamaran zonder problemen met het stroomverbruik?

Waarom is een goede zeiltrim zo belangrijk voor een goede zelfsturing?

Welke voorzieningen voor zelfsturing moet u treffen bij het bouwen van een boot?

Is zelfbouw windvaanoverbrenging nog een haalbare optie?

Al deze vragen en nog veel meer worden beantwoord in dit zeer uitgebreide boek, dat wordt afgesloten met een vergelijking van alle beschikbare alternatieven en een lijst van fabrikanten van praktisch elk zelfstuursysteem dat waar dan ook ter wereld is gemaakt.

---

Peter Foerthmann heeft een unieke kennis van zelfsturing. Geboren in 1947, leerde hij varen zodra hij leerde lopen, toen hij opgroeide aan het water in Hamburg. Peter Foerthmanns creatieve bijdrage aan de evolutie van de windvaanstuurinrichtingen is als ingenieur en als zeer praktisch man vrijwel ongeëvenaard. Het is niet in de laatste plaats aan hem te danken dat deze inrichtingen in het tijdperk van de bits en bytes nog steeds floreren.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »SELF-STEERING UNDER SAIL«

Leseprobe vom

SELF-STEERING UNDER SAIL

tredition


If you are thinking of fitting an autopilot or windvane steering system to your boat but are baffled as to which is the most suitable, then this is the book for you.

Peter Forthmann, a long-term expert on this subject, explains the difference between tiller, wheel and inboard autopilots, as well as the 12 windvane steering options available, and considers their suitability for various types of boat and sea conditions.

Which self-steering systems are more suitable for cruising and which for racing?

What are their limitations in terms of sea conditions and power consumption?

What is yaw damping?

Why are windvane steering systems unsuitable for ULDBs?

How do you steer a catamaran without running into power consumption problems?

Why is good sail trim so important for good self-steering?

What self-steering provisions should you make when building a boat?

Is DIY windvane gear construction still a feasible option?

All these questions and many more are answered in this very comprehensive book, which concludes with a comparison of all the alternatives available and a list of manufacturers of practically every self-steering system made anywhere in the world.

Peter Christian Forthmann has a unique knowledge of self-steering. Born in 1947, he learned to sail as soon as he learned to walk, growing up by the water in Hamburg. An engineer and a highly practical man, Peter Forthmann’s creative contribution to the evolution of windvane steering systems is virtually unparalleled. lt is thanks in no small part to him that these systems are still thriving in the age of bits and bytes.

---

Born in 1947, Peter Förthmann is believed to have learned to sail about the same time as he learned to walk. Weary of school by the age of 16, he found a job with the Laeisz shipping company and completed the Pacific run on a banana boat seven times before concluding life in the merchant marine was never going to live up to his romantic childhood dreams. Returning to education, he finished school, trained as an exporter specialising in trade with Africa and then studied economics, moving into his twenties with a lust for life out of all proportion with his financial resources. Watercraft came and went at a rapid tempo; cars too in fact – mobility was the key – and by the time he reached 21, he had already acquired and disposed of more than a dozen boats. A pattern was soon established: restore, re-plank, strip down, repaint, fix the engine and then sail the boat as much and as far as possible until it catches someone's eye and sells itself, sometimes with astonishing rapidity. This was the gold rush era for a man who understood very quickly being his own boss was the only way to go.

Now beginning to move up the food chain, Peter was sailing his own newly built yacht by the age of 25 and reached for the stars at 28 with a substantial steel yawl, which he ended up swapping for the Windpilot company in 1976. The rest is history – albeit a history focused almost exclusively on transom ornaments. Seemingly never short of ideas, Peter soon set about (the ongoing task of) completely rewriting the rules for windvane self-steering systems, also finding the time to exhibit at 220 international boat shows and put his acquired expertise down on paper in books that are now available in six languages. Peter Förthmann operates what may very well be Germany's smallest industrial manufacturing company together with this wife and sells directly to the sailing community worldwide. Building Windpilot into the global market leader has only stoked his passion for writing and his acerbic yet humorous, not to mention frequently self-deprecating, columns betray a man comfortable in his own skin who is still only just getting started ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Boatbuilding - Yesterday and Today«

Leseprobe vom

Boatbuilding - Yesterday and Today

tredition


Peter Foerthmann has been the first port of call for bluewater sailors seeking advice in steering matters for decades. His unrivalled expertise – the product of a lifetime developing and manufacturing windvane self-steering systems and contemplating their every complexity – continues to draw enquiries from all over the world. Half a century of experience with both his own boats (several dozen have come and gone over the years) and other people's (Peter has installed self-steering gear for literally thousands of sailors) has left him with a treasure trove of invaluable information to share.

This book focuses on the attributes that make a yacht suitable for bluewater passagemaking. It examines the differences between traditional and more recent design conventions and their implications for offshore use, explains why some modern boats may not be such a good idea for long-distance cruising and gives sailors in search of a timeless home from home plenty of practical advice about the features to look out for (and the features to avoid) if they want serious fun on the oceans with as little as possible left to chance.

---

Born in 1947, Peter Förthmann is believed to have learned to sail about the same time as he learned to walk. Weary of school by the age of 16, he found a job with the Laeisz shipping company and completed the Pacific run on a banana boat seven times before concluding life in the merchant marine was never going to live up to his romantic childhood dreams. Returning to education, he finished school, trained as an exporter specialising in trade with Africa and then studied economics, moving into his twenties with a lust for life out of all proportion with his financial resources. Watercraft came and went at a rapid tempo; cars too in fact – mobility was the key – and by the time he reached 21, he had already acquired and disposed of more than a dozen boats. A pattern was soon established: restore, re-plank, strip down, repaint, fix the engine and then sail the boat as much and as far as possible until it catches someone's eye and sells itself, sometimes with astonishing rapidity. This was the gold rush era for a man who understood very quickly being his own boss was the only way to go.

Now beginning to move up the food chain, Peter was sailing his own newly built yacht by the age of 25 and reached for the stars at 28 with a substantial steel yawl, which he ended up swapping for the Windpilot company in 1976. The rest is history – albeit a history focused almost exclusively on transom ornaments. Seemingly never short of ideas, Peter soon set about (the ongoing task of) completely rewriting the rules for windvane self-steering systems, also finding the time to exhibit at 220 international boat shows and put his acquired expertise down on paper in books that are now available in six languages. Peter Förthmann operates what may very well be Germany's smallest industrial manufacturing company together with this wife and sells directly to the sailing community worldwide. Building Windpilot into the global market leader has only stoked his passion for writing and his acerbic yet humorous, not to mention frequently self-deprecating, columns portray a man comfortable in his own skin who is still only just getting started ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Windvane Report«

Leseprobe vom

Windvane Report

tredition


In der Welt der Blauwassersegler wird Peter Foerthmann seit Jahrzehnten zurate gezogen, wenn es um Steuerfragen geht. Als Entwickler, Produzent sowie weltweiter Ansprechpartner in der komplexen Materie von Windsteuersystemen ist seine Expertise international gefragt. Seine Fachbücher sind in sechs Sprachen verfügbar und markieren heute den Stand der Technik – die einfachen Gesetzmäßigkeiten der Physik sind auch in Zeiten von Bits und Bytes immer noch gültig.

Der Autor schildert in diesem Buch seine ganz persönliche Zeitreise im Verlauf von nun bald einem halben Jahrhundert. Aus seinem anfänglichen Manufakturbetrieb ist heute ein industriell produzierendes Industrieunternehmen geworden – das vermutlich kleinste in Deutschland!

Dieses Buch markiert die Lebensstationen des Autors durch die Jahrzehnte, adressiert und vergleicht technische Entwicklungen und schildert Marktauseinandersetzungen im internationalen Wettbewerbsumfeld. Der Leser wird auf eine spannenden Reise durch Höhen und Tiefen mitgenommen und erfährt von den Schlüsselerlebnissen, die dem Buch seinen Titel zu gaben.

---

Peter Foerthmann, Jahrgang 1947, hat Segeln und Laufen vermutlich zeitgleich gelernt. Mit 16 Jahren der Schule überdrüssig, waren sieben Pazifik-Rundreisen auf einem Bananendampfer voll und ganz genug, um die Träume von Seefahrtsromantik mit Wonne zu begraben. Abitur, Ausbildung zum Exportkaufmann im Afrika Geschäft, BWL (Economics-)Studium – mit Anfang 20 war der Lebenshunger stets größer als der Kassenstand. Die Schiffsflotte wechselte im Dreivierteltakt, ebenso wie die Fahrmobile, womit man den Wünschen Flügel verschaffen konnte. Zur Volljährigkeit waren bereits zwei Dutzend Schiffe Geschichte. Restaurieren, neu beplanken, schleifen, lackieren, Maschinen reparieren, segeln so weit und viel es ging, bis ein Interessent an den Fersen hing und das Schiff in neue Hände ging, manchmal ganz erstaunlich flink! Es herrschte Goldgräberzeit für einen jungen Mann, der schon früh klare Vorstellungen für einen Lebensweg in Eigenverantwortung besaß.

Mit 25 Jahren ein Schiffsneubau, mit 28 der Griff zu den Sternen, eine stebige Yawl, die im Jahre 1976 gegen die Firma »Windpilot« eingetauscht werden sollte. Der Rest ist Geschichte, die sich fortan immer nur um Heckverzierungen drehte. Ständig neue Ideen im Kopf, wurden die Standards für Windsteuersysteme seither neu geschrieben. 220 Internationale Bootsmessen, Fachbücher in 6 Sprachen – als Autodidakt gibt man sich selbst den Takt.

Peter Förthmann betreibt mit seiner Frau das vermutlich kleinste industriell produzierende Unternehmen Deutschlands und vermarktet seine Produkte im Direktvertrieb. Er ist darüber zum Weltmarktführer geworden, sein Hang zum Schreiben zur Leidenschaft. Humorvolle Kolumnen, als Delikatesse mit spitzer Zunge niedergeschrieben, zeigen einen Mann, der mit sich und seinem Beruf im Reinen und noch lange nicht am Ende ist.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Windvane Report«

Leseprobe vom

Windvane Report

tredition


Peter Foerthmann has been the first port of call for bluewater sailors seeking advice in steering matters for decades. His unrivalled expertise – the product of a lifetime developing and manufacturing windvane self-steering systems and contemplating their every complexity – continues to draw enquiries from all over the world. Now available in six languages, his specialist books present the state of the art and provide reassurance – should any be needed – that the fundamental rules of physics still apply in a world increasingly dominated by bits and bytes.

This book recounts both the author's personal history of almost half a century in the windvane self-steering segment of the international marine industry and the story of how a business that once built everything by hand has managed to transform itself into what must surely be one of the smallest high-tech engineering companies in existence.

The Windvane Report shares the milestones of the author's progress over the decades and recounts some of the remarkable disputes that have erupted in the sector as well as discussing and comparing important technical developments in the field. A roller-coaster ride through the highs and lows of a life on and by the water, this book offers the reader a wide-ranging insight into how Windpilot and the man behind it came to be what they are today.

---

Born in 1947, Peter Förthmann is believed to have learned to sail about the same time as he learned to walk. Weary of school by the age of 16, he found a job with the Laeisz shipping company and completed the Pacific run on a banana boat seven times before concluding life in the merchant marine was never going to live up to his romantic childhood dreams. Returning to education, he finished school, trained as an exporter specialising in trade with Africa and then studied economics, moving into his twenties with a lust for life out of all proportion with his financial resources. Watercraft came and went at a rapid tempo; cars too in fact – mobility was the key – and by the time he reached 21, he had already acquired and disposed of more than a dozen boats. A pattern was soon established: restore, re-plank, strip down, repaint, fix the engine and then sail the boat as much and as far as possible until it catches someone's eye and sells itself, sometimes with astonishing rapidity. This was the gold rush era for a man who understood very quickly being his own boss was the only way to go.

Now beginning to move up the food chain, Peter was sailing his own newly built yacht by the age of 25 and reached for the stars at 28 with a substantial steel yawl, which he ended up swapping for the Windpilot company in 1976. The rest is history – albeit a history focused almost exclusively on transom ornaments. Seemingly never short of ideas, Peter soon set about (the ongoing task of) completely rewriting the rules for windvane self-steering systems, also finding the time to exhibit at 220 international boat shows and put his acquired expertise down on paper in books that are now available in six languages. Peter Förthmann operates what may very well be Germany's smallest industrial manufacturing company together with this wife and sells directly to the sailing community worldwide. Building Windpilot into the global market leader has only stoked his passion for writing and his acerbic yet humorous, not to mention frequently self-deprecating, columns portray a man comfortable in his own skin who is still only just getting started ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Myth Circumnavigation«

Leseprobe vom

Myth Circumnavigation

tredition


Peter Foerthmann has been the first port of call for bluewater sailors seeking advice in steering matters for decades. His unrivalled expertise – the product of a lifetime developing and manufacturing windvane self-steering systems and contemplating their every complexity – continues to draw enquiries from all over the world. Peter's practical knowledge is a treasure trove of valuable information, selected highlights of which are shared in these pages.

This little book is concerned with the many and varied challenges lying in wait for ship and crew when the lines are cast off at last. It looks at the geographical and geopolitical factors to be considered and also touches on social cohesion in the crew: the highs and lows of bluewater voyaging can weld a crew together more strongly than ever but they can also do the opposite, for sailing has a power unique among sports to expose the truth and lay bare the soul.

---

Born in 1947, Peter Förthmann is believed to have learned to sail about the same time as he learned to walk. Weary of school by the age of 16, he found a job with the Laeisz shipping company and completed the Pacific run on a banana boat seven times before concluding life in the merchant marine was never going to live up to his romantic childhood dreams. Returning to education, he finished school, trained as an exporter specialising in trade with Africa and then studied economics, moving into his twenties with a lust for life out of all proportion with his financial resources. Watercraft came and went at a rapid tempo; cars too in fact – mobility was the key – and by the time he reached 21, he had already acquired and disposed of more than a dozen boats. A pattern was soon established: restore, re-plank, strip down, repaint, fix the engine and then sail the boat as much and as far as possible until it catches someone's eye and sells itself, sometimes with astonishing rapidity. This was the gold rush era for a man who understood very quickly being his own boss was the only way to go.

Now beginning to move up the food chain, Peter was sailing his own newly built yacht by the age of 25 and reached for the stars at 28 with a substantial steel yawl, which he ended up swapping for the Windpilot company in 1976. The rest is history – albeit a history focused almost exclusively on transom ornaments. Seemingly never short of ideas, Peter soon set about (the ongoing task of) completely rewriting the rules for windvane self-steering systems, also finding the time to exhibit at 220 international boat shows and put his acquired expertise down on paper in books that are now available in six languages. Peter Förthmann operates what may very well be Germany's smallest industrial manufacturing company together with this wife and sells directly to the sailing community worldwide. Building Windpilot into the global market leader has only stoked his passion for writing and his acerbic yet humorous, not to mention frequently self-deprecating, columns betray a man comfortable in his own skin who is still only just getting started ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Bootsbau – Gestern und Heute«

Leseprobe vom

Bootsbau – Gestern und Heute

tredition


In der Welt der Blauwassersegler wird Peter Foerthmann seit Jahrzehnten zurate gezogen, wenn es um Steuerfragen geht. Als Entwickler, Produzent sowie weltweiter Ansprechpartner in der komplexen Materie von Windsteuersystemen ist seine Expertise international gefragt.

Bei einigen Dutzend eigenen, zudem Tausenden von schwimmenden Schwänen, die er beruflich ausgerüstet hat, ist in einem halben Jahrhundert geballtes Fachwissen zusammengekommen. Der besondere Fokus auf wichtige Merkmale von für weltweite Fahrten geeigneten Schiffen allerdings machte es verlockend, die Boote von gestern mit den heutigen zu vergleichen.

Dieses Buch benennt die Achillesfersen heutiger Konstruktionen und konstatiert, wie Schiffe auszusehen haben die, wenngleich von gestern, auch morgen noch von heute sind, jedenfalls wenn man willig und bereit ist, beim Segeln zwischen Spaß und Ernst zu unterscheiden, anstatt nur auf das Glück zu vertrauen, dem man die Entscheidung über die unversehrte Ankunft nach langer Reise überlässt.

---

Peter Förthmann, Jahrgang 1947, hat Segeln und Laufen vermutlich zeitgleich gelernt. Mit 16 Jahren der Schule überdrüssig, waren sieben Pazifik-Rundreisen auf einem Bananendampfer voll und ganz genug, um die Träume von Seefahrtsromantik mit Wonne zu begraben. Abitur, Ausbildung zum Exportkaufmann im Afrika Geschäft, BWL (Economics-)Studium – mit Anfang 20 war der Lebenshunger stets größer als der Kassenstand. Die Schiffsflotte wechselte im Dreivierteltakt, ebenso wie die Fahrmobile, womit man den Wünschen Flügel verschaffen konnte. Zur Volljährigkeit waren bereits zwei Dutzend Schiffe Geschichte. Restaurieren, neu beplanken, schleifen, lackieren, Maschinen reparieren, segeln so weit und viel es ging, bis ein Interessent an den Fersen hing und das Schiff in neue Hände ging, manchmal ganz erstaunlich flink! Es herrschte Goldgräberzeit für einen jungen Mann, der schon früh klare Vorstellungen für einen Lebensweg in Eigenverantwortung besaß.

Mit 25 Jahren ein Schiffsneubau, mit 28 der Griff zu den Sternen, eine stebige Yawl, die im Jahre 1976 gegen die Firma »Windpilot« eingetauscht werden sollte. Der Rest ist Geschichte, die sich fortan immer nur um Heckverzierungen drehte. Ständig neue Ideen im Kopf, wurden die Standards für Windsteuersysteme seither neu geschrieben. 220 Internationale Bootsmessen, Fachbücher in 6 Sprachen – als Autodidakt gibt man sich selbst den Takt.

Peter Förthmann betreibt mit seiner Frau das vermutlich kleinste industriell produzierende Unternehmen Deutschlands und vermarktet seine Produkte im Direktvertrieb. Er ist darüber zum Weltmarktführer geworden, sein Hang zum Schreiben zur Leidenschaft. Humorvolle Kolumnen, als Delikatesse mit spitzer Zunge niedergeschrieben, zeigen einen Mann, der mit sich und seinem Beruf im Reinen und noch lange nicht am Ende ist.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Selbststeuern unter Segeln«

Leseprobe vom

Selbststeuern unter Segeln

tredition


Sie wollen Ihr Schiff mit Autopilot oder Windsteueranlage ausrüsten, sind aber unsicher in Ihrer Entscheidung? Dann ist dies das richtige Buch für Sie. Peter Foerthmann, Konstrukteur und Hersteller der Windpilot-Windsteueranlagen, beschäftigt sich seit 28 Jahren mit dem Thema. Als Segler und Praktiker hat er in seinem Buch eine Materialsammlung zusammengetragen, die derart umfänglich und praxisbezogen bislang wohl nicht veröffentlicht wurde.

- Welche Systeme sind für die Küstensegelei geeignet, welche mehr fürs Regattasegeln?

- Wo liegen die Grenzen der Einsetzbarkeit in Bezug auf Seegangverhältnisse und Stromverbrauch?

- Was bedeutet Gierdämpfung?

- Warum sind Windsteuersysteme für ULDB-Jachten ungeeignet?

- Wie kann ein Katamaran gesteuert werden ohne Stromverbrauchsprobleme?

- Warum ist guter Segeltrimm so wichtig für jede Art von Selbststeuerung?

- Was muß bedacht werden bei Schiffskauf oder Bau?

- Macht es Sinn, ein Windsteuersystem selbst zu bauen?

Diese und viele andere Fragen werden in diesem Buch erschöpfend beantwortet. Ohne auf komplizierte Grafiken oder unverständliches Fachchinesisch zurückzugreifen, präsentiert der Autor umfassende und fundierte Informationen sowie zahlreiche leicht verständliche Tipps für die Selbststeuer-Praxis.

---

Peter Foerthmann, Jahrgang 1947, hat Segeln und Laufen vermutlich zeitgleich gelernt. Mit 16 Jahren der Schule überdrüssig, waren sieben Pazifik-Rundreisen auf einem Bananendampfer voll und ganz genug, um die Träume von Seefahrtsromantik mit Wonne zu begraben. Abitur, Ausbildung zum Exportkaufmann im Afrika Geschäft, BWL (Economics-)Studium – mit Anfang 20 war der Lebenshunger stets größer als der Kassenstand. Die Schiffsflotte wechselte im Dreivierteltakt, ebenso wie die Fahrmobile, womit man den Wünschen Flügel verschaffen konnte. Zur Volljährigkeit waren bereits zwei Dutzend Schiffe Geschichte. Restaurieren, neu beplanken, schleifen, lackieren, Maschinen reparieren, segeln so weit und viel es ging, bis ein Interessent an den Fersen hing und das Schiff in neue Hände ging, manchmal ganz erstaunlich flink! Es herrschte Goldgräberzeit für einen jungen Mann, der schon früh klare Vorstellungen für einen Lebensweg in Eigenverantwortung besaß.

Mit 25 Jahren ein Schiffsneubau, mit 28 der Griff zu den Sternen, eine stebige Yawl, die im Jahre 1976 gegen die Firma »Windpilot« eingetauscht werden sollte. Der Rest ist Geschichte, die sich fortan immer nur um Heckverzierungen drehte. Ständig neue Ideen im Kopf, wurden die Standards für Windsteuersysteme seither neu geschrieben. 220 Internationale Bootsmessen, Fachbücher in 6 Sprachen – als Autodidakt gibt man sich selbst den Takt.

Peter Förthmann betreibt mit seiner Frau das vermutlich kleinste industriell produzierende Unternehmen Deutschlands und vermarktet seine Produkte im Direktvertrieb. Er ist darüber zum Weltmarktführer geworden, sein Hang zum Schreiben zur Leidenschaft. Humorvolle Kolumnen, als Delikatesse mit spitzer Zunge niedergeschrieben, zeigen einen Mann, der mit sich und seinem Beruf im Reinen und noch lange nicht am Ende ist.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Mythos Weltumsegelung«

Leseprobe vom

Mythos Weltumsegelung

tredition


In der Welt der Blauwassersegler wird Peter Foerthmann seit Jahrzehnten zurate gezogen, wenn es um Steuerfragen geht. Als Entwickler, Produzent sowie weltweiter Ansprechpartner in der komplexen Materie von Windsteuersystemen ist seine Expertise international gefragt. Sein Praxiswissen ist eine Schatztruhe von Erkenntnissen, die hier geöffnet wird.

Dieses kleine Buch beschäftigt sich mit den mannigfaltigen Herausforderungen, die auf Schiff und Crew lauern, wenn die Leinen losgeworfen sind, benennt geografische, geopolitische Faktoren und rührt am sozialen Zusammenhalt einer Crew und der Frage, ob sie bis zur Ankunft als eingeschweißtes Team auf See den Herausforderungen standhalten oder nicht, denn Segeln ist wie kein zweiter Sport geeignet, Wahrheiten und Seelenlagen zutage zu fördern.

---

Peter Förthmann, Jahrgang 1947, hat Segeln und Laufen vermutlich zeitgleich gelernt. Mit 16 Jahren der Schule überdrüssig, waren sieben Pazifik-Rundreisen auf einem Bananendampfer voll und ganz genug, um die Träume von Seefahrtsromantik mit Wonne zu begraben. Abitur, Ausbildung zum Exportkaufmann im Afrika Geschäft, BWL (Economics-)Studium – mit Anfang 20 war der Lebenshunger stets größer als der Kassenstand. Die Schiffsflotte wechselte im Dreivierteltakt, ebenso wie die Fahrmobile, womit man den Wünschen Flügel verschaffen konnte. Zur Volljährigkeit waren bereits zwei Dutzend Schiffe Geschichte. Restaurieren, neu beplanken, schleifen, lackieren, Maschinen reparieren, segeln so weit und viel es ging, bis ein Interessent an den Fersen hing und das Schiff in neue Hände ging, manchmal ganz erstaunlich flink! Es herrschte Goldgräberzeit für einen jungen Mann, der schon früh klare Vorstellungen für einen Lebensweg in Eigenverantwortung besaß.

Mit 25 Jahren ein Schiffsneubau, mit 28 der Griff zu den Sternen, eine stebige Yawl, die im Jahre 1976 gegen die Firma »Windpilot« eingetauscht werden sollte. Der Rest ist Geschichte, die sich fortan immer nur um Heckverzierungen drehte. Ständig neue Ideen im Kopf, wurden die Standards für Windsteuersysteme seither neu geschrieben. 220 Internationale Bootsmessen, Fachbücher in 6 Sprachen – als Autodidakt gibt man sich selbst den Takt.

Peter Förthmann betreibt mit seiner Frau das vermutlich kleinste industriell produzierende Unternehmen Deutschlands und vermarktet seine Produkte im Direktvertrieb. Er ist darüber zum Weltmarktführer geworden, sein Hang zum Schreiben zur Leidenschaft. Humorvolle Kolumnen, als Delikatesse mit spitzer Zunge niedergeschrieben, zeigen einen Mann, der mit sich und seinem Beruf im Reinen und noch lange nicht am Ende ist.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen