Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Verblendung, Volksglaube und Ethos«

Leseprobe vom

Verblendung, Volksglaube und Ethos

Echter | Fuldaer Hochschulschriften


Will man die Handlung von Adalbert Stifters Erzählung "Der beschriebene Tännling“ zusammenfassen, so mag einem die Schlichtheit die Sprache verschlagen: ein dörfliches Eifersuchtsdrama, das durch das Eingreifen der schmerzhaften Mutter Maria glimpflich ausgeht. So ist es verständlich, dass viele Kritiker die Trivialität dieser Novelle beklagt haben.

Demgegenüber hebt Bernhard Dieckmann in seinen Ausführungen hervor, dass diese Einfachheit als künstlerische Absicht zu verstehen ist. So einfältig die Handlung zu sein scheint, so differenziert wird sie erzählt und damit auch künstlerisch legitimiert. Stifter würdigt die Volksfrömmigkeit, hebt ihr Ethos von Gewaltverzicht und einfachem Leben hervor und betont - durchaus der Aufklärung verbunden - die Einheit von Religion, Ethos und Natur.

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
PDF
Kaufen