Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Gespenster-Krimi 4 - Horror-Serie«

Leseprobe vom

Gespenster-Krimi 4 - Horror-Serie

Bastei Entertainment | Gespenster-Krimi


Hundert Stufen zur Verdammnis

Zwei Dinge stapelten sich in Bob Hendersons Dachgeschosswohnung in London: unbezahlte Rechnungen - und alte Bücher. Und beides hing mit seinem Beruf zusammen, der zwar ganz Bob Hendersons Vorstellungen entsprach, jedoch nur wenig Geld abwarf. Bob war Geschichtsforscher und Privatgelehrter, eine interessante, doch brotlose Tätigkeit.

Das änderte sich schlagartig, als Bob eine Kiste auspackte, angefüllt mit uralten Büchern, die er bei einem Trödler zum Altpapierpreis erstanden hatte. Darin stieß er auf ein mehr als hundert Jahre altes Buch über ein Schloss, in dem ein wagemutiger Mann unermessliche Schätze finden konnte - oder den Tod. Dieses Schloss hieß Loxham Castle. Und es sollte Hendersons Leben einschneidend verändern, wenn auch anders, als er anfangs ahnte ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Gespenster-Krimi 1 - Horror-Serie«

Leseprobe vom

Gespenster-Krimi 1 - Horror-Serie

Bastei Entertainment | Gespenster-Krimi


Mit einem schmetternden Krachen schlug der Ast gegen die Windschutzscheibe. Der Sturm packte den Kleinwagen, rüttelte ihn durch.

Entsetzt rammte Bud Singleton den Fuß auf das Bremspedal. Der Wagen stellte sich auf der überschwemmten Straße quer. Das Motorengeräusch erstarb. Nur noch das Heulen des Sturms und das Prasseln des Regens erfüllten die Nacht.

Mit einem tiefen Seufzer der Erleichterung stellte Bud fest, dass die Windschutzscheibe noch heil und auch sonst nichts weiter passiert war. Doch der Schock steckte ihm noch tief in den Gliedern. So hatte er sich seine Ankunft auf Sherbrook Manor, dem verrufenen schottischen Geisterschloss, nicht vorgestellt. Der Himmel mochte wissen, wie weit es noch bis zum Schloss war. Er hatte in dem mitternächtlichen Unwetter auf der stockdunklen Landstraße völlig die Orientierung verloren.

Da erblickte er die Frau! Sie geriet für Sekunden in die Scheinwerferkegel, das Haar durch den Regen an den Kopf geklebt, das dünne Kleid durchweicht, den Mund zu einem unhörbaren Schrei des Grauens aufgerissen, die Augen starr und riesengroß in dem bleichen Gesicht.

Im nächsten Moment war sie in der Finsternis wieder verschwunden. Und die Wut des Orkans steigerte sich ...

 
Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUB
Kaufen