Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Angriff der Algorithmen«

Angriff der Algorithmen

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


Algorithmen nehmen Einfluss auf unser Leben: Von ihnen hängt es ab, ob man etwa einen Kredit für sein Haus erhält und wie viel man für die Krankenversicherung bezahlt. Cathy O’Neil, ehemalige Hedgefonds-Managerin und heute Big-Data-Whistleblowerin, erklärt, wie Algorithmen in der Theorie objektive Entscheidungen ermöglichen, im wirklichen Leben aber mächtigen Interessen folgen. Algorithmen nehmen Einfluss auf die Politik, gefährden freie Wahlen und manipulieren über soziale Netzwerke sogar die Demokratie. Cathy O’Neils dringlicher Appell zeigt, wie sie Diskriminierung und Ungleichheit verstärken und so zu Waffen werden, die das Fundament unserer Gesellschaft erschüttern.

---

„O'Neil gelingt es, zu zeigen, dass die Mathematik nur in der Theorie neutral ist. In der Praxis sind Algorithmen häufig so gestaltet, dass sie gerade keine objektiven Entscheidungen treffen.“ Till Knipper, Tagesspiegel, 21.08.17

---

Cathy O’Neil, 1972 geboren, ist Mathematikerin und hat in Harvard promoviert. Sie arbeitete zunächst als Dozentin, dann als Hedgefonds-Managerin, bevor sie begann, sich bei Occupy Wall Street zu engagieren. Inzwischen ist sie eine der profiliertesten Kritikerinnen der Digitalbranche und hat den Begriff „Weapons of Math Destruction“ (WMDs) geprägt. Heute arbeitet sie als Datenanalystin und Bloggerin. Cathy O'Neil lebt mit ihrer Familie in New York.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Fürchtet euch nicht«

Fürchtet euch nicht

Bastei Entertainment


Das Vertrauen der Menschen in Deutschland ist grundlegend erschüttert. Die Entwicklungen im Finanzsystem, die Ratlosigkeit der Politiker, das Management von Krisen und soziale Ängste lassen die Menschen (ver-)zweifeln. So verwundert es kaum, dass die Wahlbeteiligung sukzessive abnimmt und AfD sowie Pegida regen Zulauf erfahren. Zu komplex und undurchsichtig – so scheinen die Deutschen die aktuelle Lage zu empfinden. Und das macht Angst. Neues Vertrauen braucht das Land, sagt Sven Petry und zeigt in seinem Buch, warum uns Angst lähmt und dieses Land zerstören wird. Er plädiert für mehr Vertrauen, das wir als Gesellschaft wieder erlernen müssen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Civil strife against local governance«

Civil strife against local governance

Budrich, Barbara


Hardly a day goes by without South Africans going on a rampage over the provision of basic municipal services such as water, electricity, sanitation and other municipal obligations. This book connects the critical issue of community protests to the equally precarious issue of political trust in local governance in South Africa by using comparative analysis of grassroots activism in predominantly black communities and predominantly white communities.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Die Psyche des Politischen«

Die Psyche des Politischen

Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro | Politik und Gesellschaft in der Schweiz


Wir alle wissen um die Bedeutung unserer Persönlichkeit. Wohlbefinden, Gefühlsleben, Partnerschaften und Berufskarriere folgen unseren Wesenszügen. Mit der «Psyche des Politischen» wird ein neues Kapitel aufgeschlagen und erörtert, was der Charakter über unser politisches Denken und Handeln verrät. Die Analyse elementarer Persönlichkeitsmerkmale («Big Five») fordert nicht nur Anekdoten über die Charakterprofile der Schweizerinnen und Schweizer heraus, sondern bringt auch systematische Zusammenhänge mit politischen Ansichten und Verhaltensweisen zum Vorschein. Begrüssen Extrovertierte mehr Zuwanderung? Sprechen sich Empfindliche für einen starken Sozialstaat aus? Wen wählen eigentlich die Netten? Stimmen nur die Gewissenhaften ab? Welche Zeitungen lesen Offene? Bedienen sich nur Gesellige der sozialen Medien? Auswertungen von bis zu 14 000 Interviews liefern ausführliche Antworten auf diese und weitere Fragen.

---

Markus Freitag (* 1968) studierte Politikwissenschaft, Volkswirtschaft und Germanistik. Nach Aufenthalten an der ETH Zürich und den Universitäten Basel, Berlin und Konstanz ist er Direktor und Ordinarius am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Politische Soziologie. Er ist Verfasser zahlreicher Beiträge zum sozialen und politischen Leben sowie zur politischen Psychologie in der Schweiz und im internationalen Vergleich.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Europa und Demokratien im Wandel«

Europa und Demokratien im Wandel

tredition


Die Buchreihe „Europa und Globalisierung“ leistet einen Beitrag zur europäischen politischen Bildung mit dem Ziel, die Zivilbevölkerung zu einer verstärkten Teilhabe an demokratischen Prozessen zu motivieren. Sie stellt Schlüsselfragen der Europäischen Union und der Globalisierung in den Vordergrund, auf der Basis von Dialog, Kooperation und Interdisziplinarität. Im Prozess der Globalisierung ist nicht nur jeder Einzelstaat, sondern vor allem auch die Europäische Union gefordert, um den Stellenwert Europas in der Welt zu sichern. Othmar Karas, 2012 bis 2014 Vizepräsident des Europaparlaments und seit März 2015 Teil des wissenschaftlichen Teams im Department Migration und Globalisierung, fordert uns dazu auf, „auf allen Ebenen global zu denken und lokal zu antworten“.

Wir wollen eine informierte Diskussion zu komplexen Themen anregen und damit einige Perspektiven der europäischen Demokratie im 21. Jahrhundert ausloten. Die Beiträge dieses Bandes liefern einige Antworten und stellen viele Fragen zur möglichen Weiterentwicklung Europas in einer globalisierten Welt. Sie ermutigen uns, bei der Gestaltung einer auf Vertrauen gegründeten Gesellschaft national, in Europa und global mitzumachen und damit zur Sicherung des Wohlstands und des Friedens beizutragen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Verlockungen zur Unfreiheit«

Verlockungen zur Unfreiheit

Horn, Karen (Hrsg.) | NZZ Libro (Buchverlag Neue Zürcher Zeitung)/ Frankfurter Allgemeine Buch


Nach dem 2007 publizierten, erfolgreichen Band «Die Idee der Freiheit», der 111 Werke zur liberalen Geistesgeschichte vorstellte, erschien die Idee reizvoll, einen zweiten Band über die Idee der Unfreiheit herauszugeben. Die Struktur wird beibehalten: Nach einer kurzen Darstellung von Zeitkontext und Biografie folgt eine pointierte Inhaltsangabe, danach wird auf die Wirkung des Textes eingegangen und aus liberaler Warte Stellung dazu bezogen. Abgerundet werden die 101 Präsentationen mit aussagekräftigen Zitaten und Literaturhinweisen. Bei der Auswahl der Texte wurde unterschieden zwischen radikalen Freiheitsverleugnern, die eine totalitäre Idee der Entmündigung des Menschen und einen politischen Kollektivismus befürworten, und solchen, die vom klassischen Liberalismus mehr oder weniger abweichen und durch ihr Denken die Akzeptanz für die Idee der Unfreiheit vergrössern helfen, die ihre Verdienste haben und wichtige Beiträge zur liberalen Idee geleistet haben. Es sind klassische Texte, denen Bedeutung und Substanz nicht abgesprochen werden kann. Der Band ist nicht als «liberaler Index» zu verstehen, sondern will zur Auseinandersetzung mit Denkströmungen und zum kritischen Nachdenken anregen über die Idee der Bevormundung ebenso wie über die ihr entgegentretende Idee der Freiheit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »The Politics of Parliamentary Procedure«

The Politics of Parliamentary Procedure

Budrich, Barbara


Currently, parliament as a political institution does not enjoy the best reputation. This book aims to recover less known political resources of the parliamentary mode of proceeding. The parliamentary procedure relies on regulating debates in a fair way and on constructing opposed perspectives on the agenda items.

The British House of Commons provides the closest historical approximation for the parliamentary ideal type of politics. This book deals with the formation and conceptual change in the Westminster procedure, based on the way they are interpreted in the tracts on procedure. The tracts illustrate the changing parliamentary self-understanding from the 1570s to the present and the growing political role of procedural disputes. The parliamentary style of politics, as discussed in the tracts, can be divided into two genres: the politics of agenda-setting and the politics of debate. The book analyses their formation and overall conceptual change as well as the procedural responses to the increasingly scarce parliamentary time from the period after the 1832 parliamentary reform. It insists that in spite of claims on urgency and on government’s leadership the procedural resources of the House of Commons contribute to maintaining the debate-centred parliamentary style of politics.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Geschichte der Utopie«

Geschichte der Utopie

UTB GmbH


Utopien sind Gedankenexperimente und kritische Spiegelbilder der historischen Wirklichkeit zugleich. Diese Einführung liefert einen Überblick zur Geschichte der Utopie und stellt ihre wichtigsten Entwürfe sowie ihre wesentlichen Merkmale, Ziele und Funktionsweisen vor. Auf diese Weise ergibt sich ein klares und konturenreiches Bild einer der einflussreichsten Denkströmungen der abendländischen Tradition, das von den antiken Mythen des Goldenen Zeitalters bis zu den Schreckensvisionen und

den ökologischen und feministischen Modellen des 20. Jahrhunderts reicht.

Behandelt werden u. a. Platon, Joachim von Fiore, Thomas Morus, Francis Bacon, Tommaso Campanella, J. G. Schnabel, William Morris und George Orwell.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Staatsgeheimnisse?«

Staatsgeheimnisse?

Neue Zürcher Zeitung NZZ Libro


Alles ist anders. Die Schweiz funktioniert, aber nicht nur wegen Wahlen, Verfassung, Parteien. Sondern sie regiert sich auf oft wenig bekannten Pfaden. Die Verwaltung ist eifrig und mächtig. Die Gemeinden bestimmen Sprachgrenzen und Einbürgerung. Die Bürger panaschieren die Wahllisten und entmündigen die Parteizentralen. Die Schuldenbremse steckt in den Köpfen. Die Regierung hat kein Programm, doch der Bundesrat haut oft auf den Tisch und schafft Fakten. Die Geschichte formte das Land vom Bürger und Gewerbe her, nicht von Visionen aus Brüssel.

Der bekannte und originelle Denker, Ökonom und Publizist beschreibt in kurzen Kapiteln ungewohnte, selten wahrgenommene Verfahren in unserem Staat, die aber typisch für die Schweiz und das Zusammenleben sind. Auf Fragen wie «Was hält die Schweiz zusammen?», «Wie wird sie regiert?», «Warum gibt es 2500 Gemeinden?» gibt er erhellende Antworten und regt zum Nachdenken an.

---

Studium der politischen Wissenschaften und der Wirtschaft in Genf und Berlin. Ab 1972 freier Wirtschaftsjournalist, ab 1977 Sekretär des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, betraut mit Liberalisierungsdossiers in Wettbewerbs-, Welthandels- und Wirtschaftspolitik. 1996–2000 a. o. Professor für Sozialpolitik an der Universität Lausanne, seit 2002 Kolumnist bei der «NZZ am Sonntag». Buchautor. Letzte Publikation: «Leidenschaftlich nüchtern» (2014).

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Der kleine Schweizermacher«

Der kleine Schweizermacher

hep verlag


Dieses E-Book enthält komplexe Grafiken und Tabellen, welche nur auf E-Readern gut lesbar sind, auf denen sich Bilder vergrössern lassen.

Was müssen Ausländerinnen und Ausländer über die Schweiz wissen, um den Einbürgerungstest zu bestehen? Und weiss ich das alles selbst? «Der kleine Schweizermacher» vermittelt die entsprechenden Kenntnisse in fundierter und leicht verständlicher Form. Das Buch führt in die Geografie, Geschichte und Kultur ein, informiert über Politik, Wirtschaft, Recht und Soziales und zeigt, was typisch ist für Land und Leute. Nach jedem Kapitel kann man sein Wissen anhand von Originalfragen aus Einbürgerungstests überprüfen. «Der kleine Schweizermacher» eignet sich gleichermassen für Menschen mit und ohne Schweizer Pass: Er wendet sich an alle, die ihre Kenntnisse über die Schweiz erweitern oder auffrischen wollen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen