Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Kleiner Mann – was nun?«

Kleiner Mann – was nun?

Aufbau Digital


Erstmals, wie Hans Fallada ihn niederschrieb – der Weltbestseller »Kleiner Mann – was nun ?« in der Urfassung

Erstmals erscheint der Weltbestseller, der Hans Fallada 1932 über Nacht zum international gefeierten Erfolgsautor machte, in seiner ursprünglichen Version. Diese zeigt, dass er vieles klarer sah und differenzierter abzuwägen vermochte, als es das gedruckte Buch bislang vermuten ließ.

Hans Falladas Meisterwerk erschien in unsicheren Zeiten. Es wurde vor dem Druck 1932 gekürzt und verändert: Textstellen, an denen sich der Autor politisch differenziert äußerte, wurden geglättet oder gar in ihr Gegenteil verkehrt. Jetzt erscheint der Roman erstmals so, wie Fallada ihn gewollt hatte. Johannes Pinneberg und seine Freundin Emma, genannt Lämmchen, erfahren, dass sie ein Kind erwarten. Kurzentschlossen heiratet das frisch verliebte Paar, auch wenn es mit wenig über die Runden kommen muss. Trotz Weltwirtschaftskrise und erstarkender Nazis glauben der kleine Berliner Verkäufer und seine junge Frau an das Glück. Als sich Pinneberg in das Millionenheer der Arbeitslosen einreihen muss, nimmt Lämmchen beherzt das Leben ihres verzweifelten Mannes in die Hand.

»Fallada hat einen der großen Gesellschaftsromane der Weimarer Republik geschrieben, ein Buch, das Provinz- und Großstadtroman ist. Ein Bestseller.« Die Zeit

»Eine der besten ›Biografien‹ des Deutschland der Wirtschaftskrise, der Arbeitslosenheere, des Glitzers und Talmis der ›Roaring Twenties‹, der Welt der Kaufhausangestellten und der Straßenkämpfe zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten.« Der Tagesspiegel

»Über ›Kleiner Mann – was nun?‹ nur so viel, dass ich seit langem nichts so Liebenswertes gelesen habe wie dieses Buch.« Thomas Mann an Ernst Rowohlt, September 1932

---

RUDOLF DITZEN alias HANS FALLADA (1893–1947), zwischen 1915 und 1925 Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, zwischen 1928 und 1931 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter, 1920 Roman-Debüt mit "Der junge Goedeschal“. Der vielfach übersetzte Roman "Kleiner Mann – was nun?" (1932) machte Fallada weltberühmt. Sein letztes Buch, „Jeder stirbt für sich allein“ (1947), avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u. a.: »Bauern, Bonzen und Bomben« (1931), »Wer einmal aus dem Blechnapf frißt« (1934), »Wolf unter Wölfen« (1937), »Der eiserne Gustav« (1938).

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Jeder stirbt für sich allein«

Jeder stirbt für sich allein

Aufbau Digital


Ein einzigartiges Panorama des Berliner Lebens in der Nazizeit: Hans Falladas eindrückliche und berührende Darstellung des Widerstands der kleinen Leute avanciert rund sechzig Jahre nach der Entstehung zum internationalen Publikumserfolg. Erst jetzt erscheint erstmals die ungekürzte Fassung nach dem bislang unveröffentlichten Originalmanuskript.

Ein Berliner Ehepaar wagte einen aussichtslosen Widerstand gegen die Nazis und wurde 1943 hingerichtet. Von ihrem Schicksal erfuhr Hans Fallada aus einer Gestapo-Akte, die ihm durch den Dichter und späteren Kulturminister Johannes R. Becher in die Hände kam. Fieberhaft schrieb Fallada daraufhin im Herbst 1946 in weniger als vier Wochen seinen letzten Roman nieder und schuf ein Panorama des Lebens der „normalen“ Leute im Berlin der Nazizeit: Nachdem ihr Sohn in Hitlers Krieg gefallen ist, wollen Anna und Otto Quangel Zeichen des Widerstands setzen. Sie schreiben Botschaften auf Karten und verteilen sie in der Stadt. Die stillen, nüchternen Eheleute träumen von einem weitreichenden Erfolg und ahnen nicht, dass Kommissar Escherich ihnen längst auf der Spur ist.

Diese Neuausgabe präsentiert Falladas letzten Roman erstmals in der ungekürzten Originalfassung und zeigt ihn rauer, intensiver, authentischer. Ergänzt wird der Text durch ein Nachwort, Glossar und Dokumente zum zeithistorischen Kontext.

---

Rudolf Ditzen alias HANS FALLADA (1893–1947), zwischen 1915 und 1925 Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, zwischen 1928 und 1931 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter, 1920 Roman-Debüt mit "Der junge Goedeschal“. Der vielfach übersetzte Roman "Kleiner Mann – was nun?" (1932) machte Fallada weltberühmt. Sein letztes Buch, „Jeder stirbt für sich allein“ (1947), avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u. a.: »Bauern, Bonzen und Bomben« (1931), »Wer einmal aus dem Blechnapf frißt« (1934), »Wolf unter Wölfen« (1937), »Der eiserne Gustav« (1938).

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hedwig Courths-Mahler - Folge 188«

Hedwig Courths-Mahler - Folge 188

Bastei Entertainment | Hedwig Courths-Mahler


Unbeschwert und behütet wächst Dorrit auf dem Gut Neustetten heran. Sie ist glücklich, wie nur ein geliebtes Kind glücklich sein kann. Das ändert sich jäh, als sie an ihrem zwanzigsten Geburtstag erfährt, dass sie nicht die leibliche Tochter ihrer vermeintlichen Eltern ist, sondern vor achtzehn Jahren von dem Ehepaar Lund adoptiert wurde, nachdem ihre Mutter auf tragische Weise starb und ihr Vater außer Landes ging. Dieses Wissen lässt in Dorrit den heißen Wunsch reifen, ein großes Opfer zu bringen, um ihren Adoptiveltern für all ihre Liebe und Fürsorge zu danken. Als der reiche Karl Lamprecht sie bittet, seine Frau zu werden, glaubt sie ihre Stunde gekommen, denn Lamprecht ist der Hauptgläubiger ihres Adoptivvaters. Obwohl Dorrit den Millionär verabscheut und ihr Herz dem sympathischen Lienhard von Ried gehört, willigt sie ein, Lamprecht zu heiraten ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hedwig Courths-Mahler - Folge 177«

Hedwig Courths-Mahler - Folge 177

Bastei Entertainment | Hedwig Courths-Mahler


Bereits in früher Kindheit hat Martina Dornberg viele bittere Erfahrungen hinnehmen müssen. Im Alter von elf Jahren verliert sie den Vater, und drei Jahre später stirbt mit ihrer Mutter der einzige Mensch, von dem die junge Martina je Liebe erfahren hat. Fortan lebt sie in Rainau schutzlos dem Hass der Verwandten ausgesetzt, die ihrer Mutter nie verziehen haben, dass sie kein großes Vermögen in die Ehe eingebracht hat. Ihr Dasein scheint trostlos, doch dann tritt eines Tages der Bruder ihrer Mutter in ihr Leben und nimmt sie mit nach Sumatra. Auf der paradiesisch schönen Insel verbringt Martina nun eine sorglose und glückliche Jugend, bis ihr eines Tages erneut großes Leid widerfährt...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Kleiner Mann – was nun?«

Kleiner Mann – was nun?

Aufbau Digital


Der Weltbestseller erstmals so, wie Fallada ihn schrieb.

Zu brisant, um so gedruckt zu werden: Von der Urfassung des Romans, der Hans Fallada am Vorabend der Machtergreifung der Nazis zum international gefeierten Erfolgsautor machte, wurde ein Viertel noch nie veröffentlicht.

Der Verkäufer Johannes Pinneberg und seine Freundin Lämmchen erwarten ein Kind. Kurz entschlossen heiratet das Paar, auch wenn das Geld immer knapper wird. Trotz Weltwirtschaftskrise und erstarkender Nazis nimmt Lämmchen beherzt das Leben ihres verzweifelnden Mannes in die Hand. In dieser rekonstruierten Urfassung führt ihr gemeinsamer Weg noch tiefer ins zeitgenössische Berlin, ins Nachtleben und in die von den „Roaring Twenties“ geprägten Subkulturen. Die politischen Probleme der damaligen Zeit werden so plastisch wie in wenigen anderen Texten.

Jetzt mit Charlie Chaplin, Robinson Crusoe, Goethe, Wilhelm Busch und dem Prinzen von Wales.

"Man hat das große Glück, ein Buch, das man glaubte schon zu kennen, noch mal lesen zu können, als wäre es neu.“ Volker Weidermann, Literarisches Quartett --

"Das Buch ist konkreter geworden und wirkt nun deutlich authentischer in seiner Zeit verankert: Der kleine Mann hört jetzt von Charlie Chaplin. Er träumt von Robinson Crusoe." Marc Reichwein, Literarische Welt --

“Dass das Original jetzt zu lesen ist, ist großartig.” Julia Encke, FAS --

"Jetzt erscheint Falladas Roman in der Version, wie der Autor sie geschrieben hat vor dem 'Zurechtschustern', vor den Konzessionen." Volker Weidermann, Der Spiegel --

"Eine Sensation." Jan Ehlert, NDR --

---

Rudolf Ditzen alias HANS FALLADA (1893–1947), zwischen 1915 und 1925 Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, zwischen 1928 und 1931 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter, 1920 Roman-Debüt mit "Der junge Goedeschal“. Der vielfach übersetzte Roman "Kleiner Mann – was nun?" (1932) machte Fallada weltberühmt. Sein letztes Buch, „Jeder stirbt für sich allein“ (1947), avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u. a.: »Bauern, Bonzen und Bomben« (1931), »Wer einmal aus dem Blechnapf frißt« (1934), »Wolf unter Wölfen« (1937), »Der eiserne Gustav« (1938).

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hedwig Courths-Mahler - Folge 176«

Hedwig Courths-Mahler - Folge 176

Bastei Entertainment | Hedwig Courths-Mahler


Es ist ein seltsames Verhältnis, das Graf Udo mit Eva verbindet. Beide sind sich bewusst, dass sie sich lieben, und doch geht der Graf der reizenden Erzieherin seiner Schwester aus dem Weg. Eva weiß, dass ihn eine schwere Schuld von ihr fern hält. Aber sie ahnt nicht, dass ein Mord zwischen ihnen steht. Als Graf Udo ihr schließlich in einer Stunde tiefster Depression ein Geständnis macht, fasst sie einen verzweifelten Entschluss: Sie will versuchen, Liliane Clermont zu finden, um von ihr selbst zu erfahren, was damals wirklich geschah. Ihr Plan gelingt. Sie bewirbt sich bei Liliane Clermont als Zofe und wird angenommen. Aber je mehr sie das Vertrauen Lilianes gewinnt und aus dem Leben der zwielichtigen Frau erfährt, desto größer wird die Gefahr, die ihr droht. Und eines Tages kommt es zur Katastrophe in demselben kleinen Landhaus bei Paris, das einst Graf Udo zum Verhängnis wurde...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition 125 - Western«

G. F. Unger Sonder-Edition 125 - Western

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


Die Sumtons sind mit ihren Zwillingen, zwei schönen jungen Mädchen, auf dem Weg ins Goldland. Um die Reise fortzusetzen, brauchen sie Geld. Jack Sumton, ein ehemaliger Preiskämpfer, versucht noch einmal sein Glück im Ring. Er gewinnt den Kampf, obwohl es ihn fast das Leben kostet. Aber als die Zwillinge anstelle des Vaters den Boxmanager Arch Hackett aufsuchen, um das Preisgeld abzuholen, weigert sich dieser zu zahlen. Es sei denn, die beiden verbringen die Nacht mit ihm.

Nun zeigt sich, dass Judy und Mary längst nicht mehr die unschuldigen Engel sind, für die man sie hält. Weil sie keinen anderen Ausweg sehen, willigen sie ein. Es ist ein Schritt, der ihrem Leben eine tragische Wende gibt und der erklärt, warum man sie bald "Todesengel" nennt...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Hedwig Courths-Mahler - Folge 184«

Hedwig Courths-Mahler - Folge 184

Bastei Entertainment | Hedwig Courths-Mahler


Eines alten Gelübdes wegen verlangt der Fabrikant Georg Roland von seiner Tochter Waltraut, dass sie ihren Pflegebruder Rudolf heiratet. Waltraut, die rein geschwisterliche Gefühle für Rudolf hegt, ist fassungslos. Trotzdem willigt sie nach einigem Zögern in die Verlobung ein, ohne sich der Tragweite ihrer Entscheidung bewusst zu sein. Erst auf einer Reise nach Ceylon erkennt sie, wie falsch sie gehandelt hat, denn sie lernt den Holländer Jan Werkmeester kennen. Er ist der Mann, den sie liebt und der sie glücklich machen könnte. Doch das Gelübde ihres Vaters scheint keine gemeinsame Zukunft zu erlauben ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »G. F. Unger Sonder-Edition - Folge 117«

G. F. Unger Sonder-Edition - Folge 117

Bastei Entertainment | G. F. Unger Sonder-Edition


In Gedanken nannte ich ihn ein vom Ehrgeiz zerfressenes Schwein. Denn er kannte nur seine Karriere als Offizier. Ihr ordnete er alles unter, selbst sein Gewissen und jedes Gefühl für Menschlichkeit. Sogar seine Soldaten und seinen Eid auf die Fahne opferte er seinem Wahn. Vor allem als Bad Wolf ihm die Frau entführte und ihn mit zweihundert Soldaten in die Falle lockte. Warum ich für den arroganten Mistkerl den Chefscout machte, fragen Sie mich? Warum ich ihm diente, anstatt ihn einfach umzubringen und so vielen armen Teufeln das Leben zu retten?

Nun, es gab da leider etwas, das uns auf Leben und Tod verband. Aber um das zu verstehen, müssen Sie schon unsere Geschichte lesen...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Dr. Stefan Frank - Folge 2420«

Dr. Stefan Frank - Folge 2420

Bastei Entertainment | Dr. Stefan Frank


Während Antonia die grauen Kaschmirpullover im Regal neu sortiert, verrät das Erklingen der Türglocke, dass Kundschaft den Laden für Herrenmode besucht. Erfreut blickt die Geschäftsinhaberin auf.

Eine unglaublich attraktive junge Frau betritt das Geschäft. Freundlich fragt die Verkäuferin, ob sie helfen kann. Sucht die Dame vielleicht ein Geschenk für ihren Mann oder ihren Vater?

"Weder noch!", raunt die Fremde ihr mit einem Zwinkern zu. "Es handelt sich um meine Affäre. Ich will meinen Liebhaber mit einem ganz besonderen Kleidungsstück überraschen."

Für einen Moment schleicht sich ein ungutes Gefühl in Antonias Bauch. Sie lehnt es ab, wenn Leute ihre Partner betrügen. Aber andererseits - was geht es sie an? Sie selbst lebt in einer glücklichen Beziehung. Wenn andere ein alternatives Lebensmodell führen wollen, ist das deren Sache.

Liebenswürdig berät sie die Kundin, und dabei wird das Gespräch der beiden immer vertraulicher. Antonia ist fasziniert von dieser selbstbewussten und charismatischen Frau. Allerdings ahnt sie nicht, dass die Affäre dieser Kundin sie durchaus etwas angeht. Besagter Liebhaber ist nämlich Antonias eigener Freund ...

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen