Logo weiterlesen.de
Lern-Spiele, Hits

Inhalt

Spiele-Hits für Wissbegierige

Wortakrobaten & Buchstabenjongleure

Fingerrechner & Zahlendetektive

Farbentdecker & Pinselkleckser

Formenfinder & Gewichtschätzer

Ampelexperten & Fahrradfahrer

Literatur

Spiele-Hits für Wissbegierige

Was steht da auf dem Plakat?“ – „Wie heißen die Zahlen auf dem Krankenwagen?“ - „Wie viel kostet das Brötchen?“ Fragen wie diese beschäftigen schon Kindergartenkinder. Stolz verkünden sie, welche Zeichen sie bereits entschlüsseln können: Die Nummer des Busses oder den Preis für eine Kugel Eis, den Namen eines neu eröffneten Geschäfts ebenso wie die Aufschrift der Lieblings-Kekspackung.

Bei diesem natürlichen kindlichen Wissensdurst setzen die Ökotopia-Lernspiele-Hits an: Spielerisch und kindgerecht vermitteln sie Vier- bis Achtjährigen erste Grundlagen zu Sprache, Zahlen, Farben, Formen und zum Straßenverkehr.

Alle Spiele basieren auf unserer Erfahrung aus über 25 Jahren Spielpädagogik und können meist ohne große Vorbereitung in den Alltag integriert werden.

Wir wünschen viel Spaß mit den Spiele-Hits – und mit immer neuen Kinderfragen!

Ihr Ökotopia Verlag

Wortakrobaten & Buchstabenjongleure

Buchstabenakrobatik

H. & W. Tenta:

Das große ABC-Buch

Alter: ab 4 Jahren

Material: große Plakate, dicker Filzstift

Die Spielleitung schreibt Großbuchstaben auf große Plakate.

Die Kinder stellen die Formen der Buchstaben mit ihrem Körper nach. Dazu legen sie sich allein, zu zweit oder zu dritt auf den Boden, strecken ihre Arme aus oder winkeln die Beine an. Kinder finden dabei oft erstaunliche und kreative Lösungen.

Hinweis: Die Buchstabenformen können von den Kindern in einer kleinen Artistik-Darbietung vorgeführt werden.

Buchstabendetektive

M. Krumbach:

Das Sprachspiele-Buch

Alter: ab 5 Jahren

Material: bunte Kreiden, Buchstabenkärtchen

Die Spielleitung schreibt draußen auf einer Asphaltfläche mit etwa 10 cm hohen Großbuchstaben einen kurzen Text von 2-3 Sätzen aufs Pflaster.

Die Kinder sind Detektive. Sie versammeln sich vor den vorbereiteten Texten. Jedes ist für einen Buchstaben verantwortlich und erhält als Merkhilfe das entsprechende Buchstabenkärtchen. Dabei müssen nicht alle Buchstaben des Alphabets vergeben werden.

Jeder Buchstabendetektiv erhält eine andersfarbige Kreide und umkreist seinen Buchstaben im aufgemalten Text. Welche sind häufig, welche selten? Kommt ein Buchstabe gar nicht vor? Sind sie gleichmäßig verteilt? Die Farben machen das Ergebnis optisch anschaulich.

Buchstabentanz

H. & W. Tenta:

Das große ABC-Buch

Alter: ab 4 Jahren

Material: Karton, Notizzettel, Stift, Tanzmusik

Die Spielleitung schreibt einen Buchstaben zweimal auf Karton und schneidet beide als Karten aus. Sie verteilt die Buchstabenkarten im Raum. Sie beginnt mit wenigen, aber bekannten Buchstaben.

Während die Musik läuft, tanzen die Kinder umher. Sobald die Musik abgeschaltet wird, hält die Spielleitung eine Karte hoch, z.B. das „T“, und legt sie auf den Boden. Alle Kinder laufen zu dem Buchstaben und stellen sich um ihn herum. Jeder, der ein Wort mit dem Anfangsbuchstaben „T“ nennen kann, bekommt einen Punkt.

Wer am Ende des Tanzes die meisten Punkte hat, gewinnt.

Varianten

  • Der Buchstabe wird nur aufgerufen und nicht auf dem Buchstabenkarton gezeigt.
  • Anstelle des Buchstabens werden Begriffe oder Namen mit dem gesuchten Buchstaben gerufen.
  • Die Großbuchstaben werden ausgelegt und Kleinbuchstaben angezeigt.

Töne sichtbar machen

M. Krumbach:

Das Sprachspiele-Buch

Die Kinder erleben bei diesem kleinen Experiment Sprache als „bewegte Luft“.

Alter: ab 4 Jahren

Material: Alu- oder Fischhaltefolie, Gummiband, große Schüssel, ein paar Hirsekörner, Backblech, Kochlöffel; evtl. Seidentuch

Die Spielleitung spannt die Folie mit dem Gummiband wie bei einer Trommel straff über die Schüsselöffnung. Darauf legen die Kinder ein paar Hirsekörner.

Ein Kind hält das Blech dicht über die gespannte Folie, während ein anderes mit dem Löffel kräftig dagegen schlägt, bis es laut klingt. Auf der von den Schallwellen bewegten Bespannung hüpfen die Körner deutlich sichtbar in die Höhe. Wer klopft die höchsten Sprünge? Alle dürfen probieren.

Auch unsere Stimmen sind Schallwellen, die durch den Raum wandern. Können wir durch gemeinsames lautes Singen oder Brüllen die Körner zum Hüpfen bringen?

Varianten

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "Lernspiele-Hits" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen






Teilen