Logo weiterlesen.de
HistoPur

Ralf Faßbender

HistoPur

Kursbezogen und einfach!

Für den Kurs der „Mikroskopischen Anatomie“

Vorwort

Dieses Buch erhebt nicht den Anspruch ein Lehrbuch der Mikroskopischen Anatomie zu sein, vielmehr ist es ein einfacher Wegweiser für den Kurs der Histologie, als auch für die Kursvor- und Nachbereitung. Sie wollen ein System im Kopf haben, dass Ihnen ermöglicht, möglichst schnell und Fehlerfrei das vor Ihnen liegende Präparat zu erkennen – dann ist dieses Buch genau das Richtige! Mit vielen bunten Abbildungen, in verschiedenen Färbungen und mit detaillierter Beschreibung, werden Sie schnell lernen wo Sie was finden und zu einer zweifelsfreien Differentialdiagnose gelangen. Darüber hinaus wird Ihnen Basiswissen der Histo-Physiologie vermittelt, so dass es Ihnen leichter fallen wird, bestimmte Zellen und Strukturen einem Organ zuzuordnen. Die einzelnen Hefte zu den jeweiligen Organpaketen lassen sich gut in die Kursarbeit einbinden. Vergleichen Sie die Abbildungen des Buches mit dem Präparat unter ihrem Mikroskop um ihre differentialdiagnostische Vorgehensweise zu optimieren. Eine finale Übung in Kleingruppen, wobei die Präparate ohne Kenntnis der Nummer oder des Organs diagnostiziert werden, ist dabei sehr zu empfehlen. Einer aus der Arbeitsgruppe legt ein Präparat auf und stellt eine typische Struktur für dieses Organ ein, die Anderen bestimmen dann Struktur und Organ. Die fotografierten Präparate, sind Kurspräparate und nicht von der Qualität die Sie in Lehrbüchern oder gar Fotoatlanten finden. Aber auch in ihrem Kurs werden Sie nicht immer auf optimale Präparate treffen, sodass sich das eher als ein Vorteil darstellt.

Glaubt mir bitte, richtig gemacht, ist die „Mikroskopische Anatomie“

ein einfaches und interessantes Fach – übrigens DD = Differentialdiagnose ☺

Viel Spaß dabei!

Ralf Faßbender

Inhaltsverzeichnis

1. Mundhöhle (Zähne + Kopfdrüsen)

2. Verdauungstrakt

3. Organe die ins Duodenum sezernieren

4. Endokrine Organe

5. Lymphatische Organe

6. Respirationstrakt

7. Harnorgane

8. Männliche Geschlechtsorgane

9. Weibliche Geschlechtsorgane

10. Haut (Drüsen-Rezeptoren-Haar)

11. Zentralnervensystem

12. Sinnesorgane

13. Tabellensammlung

Register

Mundhöhle & Kopfspeicheldrüsen

Mundhöhle & Kopfspeicheldrüsen
Lippe

Bei der vollständig geschnittenen Lippe finden wir drei unterschiedliche Regionen. Im Bild oben, das mehrschichtig verhornte Plattenepithel mit Haaren und Talgdrüsen (Felderhaut), im Bild unten das mehrschichtig unverhornte Plattenepithel und rechts im Bild das Lippenrot. Unten im Bild, also an der Innenseite der Lippe, sind die seromucösen Glandulae labiales (Pfeil). Das Lippenrot hat ein extrem zart verhorntes Plattenepithel ohne Haare und Talgdrüsen. In der Lamina propria liegen viele Blutgefäße und Blutsinusoide, die mit ihren zahlreichen Erythrozyten die intensive Rotfärbung der Lippe erzeugen. Das Lippeninnere besteht überwiegend aus quergestreifter Skelettmuskulatur (Musculus obicularis oris).

1= Außenseite (mehrschichtig verhorntes Plattenepithel mit Haaren (Pfeile) und Talgdrüsen