Logo weiterlesen.de
DIE BESTEN ALLER ZEITEN

Jürgen Reintjes

DIE BESTEN ALLER ZEITEN

WITZE, BRIEFE AN VERSICHERUNGEN UND ÄMTER , STILBLÜTEN UND SPRÜCHE





BookRix GmbH & Co. KG
80331 München

ARZTWITZE

 

Ein Kellner liegt auf dem Operationstisch. Da kommt ein Arzt vorbei, der schon oft im Gasthaus dieses Mannes gegessen hat. "Herr Doktor, helfen Sie mir bitte" stöhnt der Kellner. Der Arzt zuckt die Achseln: "Ich bedauere sehr mein Herr, aber das ist nicht mein Tisch. Aber mein Kollege kommt gleich!"

***

Kommt eine Frau zum Psychiater: "Herr Doktor, ich denke mein Mann ist verrückt! Jeden Morgen beim Frühstück isst er die Kaffeetasse auf und lässt nur den Henkel übrig. Antwort des Arztes: "So ein Irrer, wo der Henkel doch das Beste ist!"

***

"Herr Doktor, der Hypochonder von Zimmer 24 liegt im Sterben." - " Na jetzt übertreibt er aber!"

***

Der Zahnarzt zum Patienten: "Mein Herr, Sie brauchen den Mund nicht so weit aufmachen" - "Wollen Sie denn nicht bohren?" fragt der Patient "Doch, doch, schon, ... aber... ich bleibe dabei draußen"

***

Kommt ein Gynäkologe in eine Kneipe und ruft freudestrahlend aus: „Gottlob – endlich Gesichter!“

***

Ein Mann fragt seinen Arzt um Rat: "Herr Doktor, ich werde jede Nacht mehrmals wach von meinem Schnarchen. Was kann ich dagegen machen? - Der Arzt: " Ganz einfach - legen Sie sich doch ins Nebenzimmer."

***

Ein Mann bekommt in der Apotheke fälschlicherweise ein Beruhigungsmittel anstatt eines Schmerzmittels ausgehändigt. Als man den Fehler bemerkt hat, ruft der Apotheker den Mann an und fragt:" Haben Sie das Mittel schon genommen und was machen Ihre Schmerzen?" Die Antwort: " Die Schmerzen habe ich immer noch, aber sie machen mir nichts mehr aus."

***

„Gesundheit und der Tod bringen den Arzt um sein Brot. Darum hält er, damit er lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe.“

***

Arzt zu einer übergewichtigen Patientin: "Ich habe Ihnen hier ein Rezept aufgeschrieben." - Darauf die Dame: "Oh, vielen Dank Herr Doktor. Ich wusste gar nicht, dass Sie auch so gerne kochen wie ich."

***

Der Arzt zu einem Patienten: "Was macht eigentlich Ihr altes Leiden?" - "Keine Ahnung, Herr Doktor, wir sind seit einem halben Jahr geschieden."

***

Schmitz kommt zu einem Psychiater. Er hat eine Hand in der Weste und einen Hut mit Breitseite auf dem Kopf. "Was kann ich für Sie tun?" fragt der Doktor. "Na ja, für mich nichts. Ich habe schon alles. Ruhm, Macht, Reichtum - und als Napoleon werde ich in die Geschichte eingehen. Aber meine Frau muss verrückt sein. Sie bildet sich ein, eine Schmitz zu sein!"

***

Herr Braun kommt zum Arzt und zeigt ihm eine Flasche: "Herr Doktor, Sie haben mir doch dieses Stärkungsmittel verschrieben." Der Arzt fragt darauf: "Ja klar. Was ist denn damit?" "Können Sie mir bitte helfen? Ich bekomme die Flasche nicht
auf!"

***

Eine ältere Frau kommt zum Arzt: "Herr Doktor, ich habe ziemliche Blähungen, obwohl sie mich nicht so sehr stören, ist es schon lästig. Sie stinken nie, und sie gehen immer leise ab. Also, ich hatte bestimmt schon zehn Blähungen, seit ich hier bei Ihnen im Raum bin, obwohl sie das nicht bemerken konnten, weil das ohne Geruch oder Geräusch geschieht." Der Arzt empfiehlt "Nehmen Sie diese Tabletten und dann kommen Sie in einigen Tagen wieder." Nach einer Woche erscheint sie erneut und sagt: "Herr Doktor! Was zum Teufel haben Sie mir da nur gegeben? Meine Blähungen, obwohl sie immer noch leise sind, stinken jetzt fürchterlich!" "Sehr gut. Jetzt, wo Ihre Nase wieder funktioniert, können wir uns ja dann um Ihr Gehör kümmern!"

***

Eine junge Dame kommt zum Arzt und klagt über Übelkeit am Morgen und der Lust auf Saures. Der Doktor untersucht sie und meint: „Dann bestellen Sie Ihrem Mann mal schöne Grüße…“ – „Herr Doktor, ich bin nicht verheiratet!“ – „Na ja, dann Ihrem Freund…“ – „Ich habe auch keinen Freund!“ Darauf geht der Arzt zum Fenster und schaut hinaus. „Was machen Sie da?“ will die Dame wissen. „Nun, als so etwas das letzte Mal passiert ist, ging im Osten ein Stern auf…“

***

Frau Müller kommt mit ihrer kleinen Tochter zum Arzt. Der Arzt: "Stottert Ihre Tochter denn immer so?" "Nein", stellt Frau Müller fest, "nur wenn sie was sagen will."

***

Eine Dame sitzt beim Zahnarzt im Behandlungsstuhl. Gerade, als der Arzt ihr mit einem Ruck einen Zahn zieht, lässt sie einen fahren. Sie erschrickt und läuft rot an. „Machen Sie sich nichts daraus.“ meint der Doktor. „Das ist menschlich.“ Als die Patientin gegangen ist, nimmt er Fichtennadel-Raumspray und sprüht den Raum ein. Als nächster Patient erscheint ein Jäger. Er rümpft die Nase, riecht nochmal und meint: „Wenn ich nicht genau wüsste, dass  ich hier beim Zahnarzt bin, dann würde ich denken, es hätte jemand hinter die Schonung geschissen!“

***

Eine ältere Dame kommt zum Arzt wegen Magenbeschwerden. Nach der Untersuchung meint der Doktor: „Gute Frau, da kann ich noch nichts Abschließendes zu sagen. Dazu müssten Sie mir noch Ihren Stuhl einreichen.“ – „Den Küchenstuhl oder den Bürostuhl?“ – „Nein, meint der Arzt und erklärt ihr, was er meint. Unglücklicher Weise fuhr der Arzt in Urlaub und war erst nach zwei Wochen wieder in der Praxis. Die Dame zu Ihrem Mann: „Erich, nimm Du den großen Koffer, ich nehme die beiden Eimer!“

***

Kommt ein Mann zum Arzt: „Herr Doktor, ich vergesse immer alles.“ Der Arzt: „Wann haben Sie von dieser Krankheit das erste Mal etwas bemerkt?“ – „Von welcher Krankheit?“

***

Kommt ein Mann zum Psychiater: „Herr Doktor, alle Welt ignoriert mich!“ – Der Psychiater: „ Der Nächste bitte!“

***

Ein Mann kommt zum Psychologen. „Herr Doktor, Sie müssen mir helfen. Ich sehe überall nur nackte Frauen.“ Der Psychologe malt einen Kreis auf ein Blatt Papier. „Was sehen Sie denn jetzt?“ – „Eine nackte Frau!“ Er malt ein Rechteck. „Und was sehen Sie jetzt?“ – „Eine nackte Frau!“ – Er malt ein Dreieck. „Und jetzt?“ – „Eine nackte Frau!“ – „Guter Mann, Sie können doch nicht in allem nur nackte Frauen sehen!“ – „Wer hat die Schweinereien denn gemalt? Sie oder ich?“

***

Ein Wunderheiler kommt in den wilden Westen, baut eine Bühne mit Vorhang auf und ruft die Dorfbewohner lauthals zusammen. „Ich bin Doc Schikago und kann Kranke heilen. Wer von Euch hat ein Gebrechen?“ Zögerlich meldet sich ein Mann auf Krücken: „Ich kann nicht mehr ohne Gehhilfen laufen und stehen.“ Der Heiler holt den Mann auf die Bühne und hängt ihm ein Schild mit einer „1“ darauf um den Hals. „Du bist jetzt Nummer 1!“ Nach langem Warten meldet sich tatsächlich noch jemand: „Ich habe eine Haffenscharte und kann nifft rifftig spreffen.“ Der Doc holt ihn auf die Bühne und hängt ihm ebenfalls ein Schild um. „Du bist jetzt Nummer 2!“ Er schließt den Vorhang vor den Beiden. „Nun, Leute – Obacht! Ich fange jetzt mit der Wunderheilung an.“ Er fuchtelt mit den Armen herum und ruft plötzlich: „Du, Nummer 1, wirf Deine Krücken weg. Du kannst jetzt wieder richtig stehen! Und Du Nummer 2, Du kannst jetzt wieder richtig sprechen!“ Daraufhin hört man hinter der Bühne ein lautes Krachen und vernimmt eine Stimme: „Nummer Einff ifft umgefallen!“

***

"Ich vermute, die Schmerzen in ihrem linken Bein sind altersbedingt." Diagnostiziert der Arzt. "Aber, Herr Doktor. Mein rechtes Bein ist doch genauso alt und das schmerzt nicht!"

***

"Wie alt sind sie eigentlich, Frau Königstein?" will der Schönheitschirurg von seiner neuen Patientin wissen. "Ich gehe auf die vierzig zu." - "Aus welcher Richtung?"

***

Meier zum Psychiater: "Herr Doktor, was soll ich tun? Unser Sohn hält sich für den bösen Wolf!" - "Tja, dann sollten sie unbedingt verhindern, dass die Großmutter krank wird."

***

"Ich bringe Ihnen gleich die Bettpfanne!", meint die Krankenschwester fürsorglich. Darauf die Patientin zornig:
"Was, muss man sich sein Essen hier auch noch selber kochen?"

***

"Die Ärzte sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Mit neunzehn musste ich mich immer ganz ausziehen, mit fünfundvierzig noch den Oberkörper. Jetzt wollen sie nur noch die Zunge sehen!"

***

Ein Mann kommt zum Arzt und meint: "Herr Doktor, ich habe einen Penis wie ein Säugling.“ Darauf der Arzt: "Das kann doch gar nicht sein in Ihrem Alter. Normal wächst dieser in der Pubertät doch." "Ich sag es Ihnen ja, das ist nicht normal." "Gut, dann lassen Sie mal sehen..." Der Mann öffnet seine Hose und packt ein gigantisches Glied aus. "Sehen Sie", sagt er, " Wie ein Säugling - 38 cm lang und 3400 Gramm schwer...."

***

Ein Apotheker fragt interessiert: "Würden Sie Ihre Medizin auch im Internet bestellen?" Kunde: "Nein, da habe ich schon den Virus her."

***

"Das war verdammt knapp!" meint der Chirurg nach der Operation zur Schwester. "Was meinen Sie denn damit?" fragt sie verwundert. "Einen Zentimeter weiter und ich wäre aus meinem Fachgebiet raus gewesen!"

***

"Der Patient, der eben von Ihnen behandelt wurde, ist am Eingang gestorben. Was soll ich jetzt machen?" - "Drehen Sie die Leiche um, damit es aussieht, als wäre er beim Eintreten umgefallen."

***

Arzt zum Patienten: "Sie scheinen eine Schwäche zu haben ", meint der Arzt nach der Untersuchung, "nämlich das Trinken!" - "Im Gegenteil, Herr Doktor, das ist meine Stärke!"

***

Die Sprechstundenhilfe kommt ins überfüllte Wartezimmer: "Wo ist denn der Herr der einen Verband benötigte?" Einer der Wartenden: "Der ist wieder gegangen. Die Wunde war inzwischen verheilt!"

***

Der Arzt erklärt dem Patienten mit besorgter Miene: "Sie müssen unbedingt mit dem Trinken aufhören. Ihre letzte Blutprobe hat sich verflüchtigt, bevor ich sie untersuchen konnte!"

***

"Gegen Ihre Fettleibigkeit, gnädige Frau", sagt der Arzt, "hilft nur noch viel Bewegung." - "Kniebeugen und so was, Herr Doktor?" - "Nein. Kopfschütteln! Immer wenn ihnen etwas zu essen angeboten wird."

***

"Herr Neumann, hat es in Ihrer Familie mal einen Fall von Geistesgestörtheit gegeben?" will der Neurologe wissen. "Ja, Herr Doktor, meine Schwester hat mal einem Millionär einen Korb gegeben!"

***

Beim Frauenarzt: "Also Frau Schuster, ich habe eine gute Nachricht für Sie." - "Fräulein Schuster, bitte!" "Also, Fräulein Schuster, ich habe eine ziemlich schlechte Nachricht für sie!..."

***

"Wie stehen denn meine Chancen nun, Herr Doktor?" - "Tja, wissen sie, ich mache diese Operation bereits zum fünfundzwanzigsten Mal!" - "Na, kann ich ja beruhigt sein." - "Eben. Einmal muss sie ja gelingen!"

***

"Warten Sie, Schwester, ich muss noch schnell das Rezept unterschreiben." - "Aber, Herr Doktor, das ist ein
Thermometer." - "Verdammt, wo habe ich jetzt meinen Kugelschreiber gelassen."

***

"Herr Doktor - meine Frau hat Blinddarmschmerzen!" meint Müller. "So ein Quatsch! Ich habe ihr den Blinddarm doch schon vor drei Jahren herausgenommen. Kein Mensch hat zwei Blinddärme!" - "Tja, aber mancher Mensch hat eine zweite Frau."

***

"Herr Doktor, bitte lassen Sie mich heimgehen. Ich bin jetzt schon über zehn Jahre auf der Psychiatrie, quak." - "Seien Sie doch nicht so ungeduldig und nehmen Sie sich ein Beispiel an mir. Ich bin schon über dreißig Jahre hier und beschwere mich überhaupt nicht, quak quak." 

***

"Herr Doktor, ich geh an Schlaflosigkeit zugrunde. Heute Nacht bin ich acht Mal aufgewacht und konnte kein einziges Mal wieder einschlafen."

***

"Herr Doktor, können sie mir helfen? Meine Hände zittern ständig!" - "Trinken sie viel?" - "Nein, das meiste verschütte ich!"

***

Der Arzt, zu einem dringenden Hausbesuch gerufen, wird an der Haustür von einer schluchzenden Frau empfangen: "Sie sind umsonst gekommen, Herr Doktor!" - "Nicht umsonst, nur vergebens!"

***

"Herr Doktor, mir wird ständig gelb und rot vor Augen", klagt der Fußballer. "Dann wechseln Sie mal den Schiedsrichter!" rät der Arzt.

***

"Wie äußern sich denn ihre Schmerzen?" fragt der Arzt den Patienten. "Es ist halt so", meint der Patient, "es tut einfach weh. Geäußert haben sich meine Schmerzen bis jetzt noch nicht."

***

"Herr Doktor, etwas stimmt mit mir nicht!" beschwert sich der neunzigjährige Herr Fröhlich beim Psychiater. "Ich laufe andauernd hinter jungen Mädchen her!" - "Aber das ist doch ganz natürlich, Herr Fröhlich!" beruhigt ihn der Arzt. "Nun ja, aber ich kann mich nicht erinnern, weswegen!"

***

"Ich fordere Hunderttausend Euro Schmerzensgeld von ihnen. Schließlich sind Sie über mein Bein gefahren." - "Halten Sie mich für einen Millionär?" - "Und Sie? Halten Sie mich für einen Tausendfüßler?"

***

"Herr Doktor, wenn ich auf den Kopf drücke, tut´s weh, wenn ich auf´s Bein drücke, tut´s weh, wenn ich auf den Bauch drücke, tut´s weh, und wenn ich auf den Arm drücke, tut´s auch weh." - "Ja, da haben sie sich wohl den Finger gebrochen."

***

Arzt: "Also, Herr Bruns, Sie sind ja schon wieder betrunken. Habe ich Ihnen nicht gesagt, nur eine Flasche Bier am Tag?" - "Ja, glauben Sie eigentlich, Sie sind der einzige Arzt zu dem ich gehe!"

***

"Hosenträger gefällig?" fragt ein Hausierer den Professor. "Danke, nein. Ich trage meine Hosen doch lieber selbst!"

***

"So geht das nicht, mein Lieber!" herrscht der Arzt seinen Patienten an. "Sie begleichen die Rechnung mit einem Scheck, und der kommt prompt zurück." - "Na, so ein Zufall, Herr Doktor, mein Rheuma auch!"

***

"Ihre Karten liegen ja ganz ausgezeichnet", sagt die Wahrsagerin begeistert, "nicht eine einzige Krankheit wird
nächstes Jahr ihren Weg kreuzen!" Ihr Gegenüber erbleicht und murmelt: "Das ist ja entsetzlich. Ich bin nämlich Arzt!"

***

"Sie haben sich in der Tür geirrt", sagt der Gynäkologe zu einem Besucher. "Ich bin Spezialist für Frauenleiden!" - "Deswegen komme ich ja zu ihnen." erwidert der Mann "Ich leide sehr unter meiner Frau!"

***

"Mein Gott, Jansen!" rief der alte Arzt. "Haben Sie sich verändert! Man kennt Sie ja kaum noch wieder! Graue Haare haben Sie bekommen, einen Bart haben Sie sich zugelegt und viel dicker sind Sie auch geworden." - "Aber ich heiße doch gar nicht Jansen", sagt dieser befremdet. "Was", rief der Doktor, "und Jansen heißen sie auch nicht mehr?"

***

Kommt ein Mann in die Apotheke und sagt: "Ich hätte gerne eine Packung Acetylsalicylsäure." Darauf der Apotheker: "Sie meinen Aspirin?" Der Mann: "Ja, genau, ich kann mir bloß dieses blöde Wort nie merken!"

***

Arzt zum Patienten: „Na, Ihr Husten hört sich ja schon viel besser an!" - "Kein Wunder, ich übe ja auch Tag und Nacht!"

***

Ein Ehemann rast zum Doktor. "Kommen Sie schnell, meine Frau hat wahnsinnig hohes Fieber!" "Wie hoch denn?" - "Tja, unser Fieberthermometer ist kaputt, aber das Einkochthermometer steht auf Mirabellen."

***

"Sie sind geheilt", erklärt der Psychiater dem Patienten. "Sie werden sich nun nicht mehr für Dagobert Duck halten!" - "Au, fein! Das muss ich gleich meinem Neffen Donald erzählen!"

***

Die Krankenschwester versucht, einen Patienten aufzuwecken. Fragt der Pfleger: "Was machen Sie denn da?" Die Schwester: "Ich muss ihn unbedingt wach kriegen, er hat vergessen seine Schlaftabletten zu nehmen!"

***

"Wie gefällt Ihnen mein neuer Hut, Herr Doktor?" - "Sie wissen doch, gnädige Frau, als Arzt unterliege ich der
Schweigepflicht."

***

In der Sprechstunde: Der Arzt untersucht eingehend die junge, hübsche Patientin. "Hatten Sie einmal Polypen?" fragt er schließlich. "Ja", antwortet die junge Dame errötend, "vor zwei Jahren. Einen vom Revier 54!"

***

"Überstanden!" Der soeben Operierte liegt wieder in seinem Zimmer und atmet auf. "Sagen Sie das nicht zu früh", meint sein Bettnachbar, "mich mußten sie ein zweites Mal aufschneiden, weil der Professor eine Pinzette in meinem Bauch vergessen hatte." Da steckt die Oberschwester ihren Kopf zur Tür herein und fragt: "Hat jemand die Brille vom Herrn Professor gesehen?"

***

Kommt ein Tscheche zum Augenarzt. Der hält ihm die Buchstabentafel vor, auf der steht S Z M I N Y S T E C Z, und fragt ihn: "Können Sie das lesen?" - "Lesen?" ruft der Tscheche erstaunt aus, "Ich kenne den Kerl!"

***

Der Assistenzarzt macht seine erste OP. Sein Professor schaut ihm dabei über der Schulter zu. "Nein, nein, nein!" ruft der Professor plötzlich. "Nur den Blinddarm! Alles andere tun Sie schön wieder hinein."

***

Apotheker zum Kunden: "Bitte schön, hier sind ihre Schlaftabletten. Die reichen bestimmt einen Monat!" - "Oje, so lange wollte ich eigentlich nicht schlafen!"

***

Die Ehefrau beim Psychologen: "Mit meinem Mann ist was nicht in Ordnung. Wenn er von der Arbeit kommt, küsst er erst den Hund und dann mich." Der Psychologe: "Bringen Sie mir nächstes Mal ein Foto ihres Hundes mit."

***

Der Arzt zeigt einem Patienten ein Glasröhrchen zum Wasserlassen. "Können Sie hier rein pinkeln?" - "Ja, aber doch nicht aus dieser Entfernung."

***

Susi beim Arzt: "Immer, wenn ich eine Zigarette sehe, bekomme ich wahnsinnige Lust auf Sex. Können sie mir da helfen, Herr Doktor?" "Das ist eine heikle Sache. Da wollen wir doch lieber erst Mal eine rauchen."

***

Patient zum Arzt: „Herr Doktor, der heutige Tag war einfach schrecklich. Als ich ins Büro kam, hat mein Chef mich entlassen. Als ich nach Hause kam, war meine Frau mit allen Möbeln verschwunden. Als ich Geld ziehen wollte, hatte sie alle Konten leer geräumt. Hoffentlich haben Sie etwas was positiv für mich ist!?“ – „Ja, Ihr Aidstest.“

***

Bei einem Tierarzt meldet sich telefonisch ein besorgter Mann: "Gleich kommt meine Frau mit unserer Katze zu Ihnen. Bitte geben Sie Ihr eine Spritze, damit sie friedlich einschläft." - "Gerne", sagt der Tierarzt "aber findet Ihre Katze alleine nach Hause?"

***

Im Sprechzimmer kramt Müller nervös in seinen Taschen. "Sie brauchen mich nicht im Voraus zu bezahlen!" sagte der Zahnarzt "Das will ich auch nicht!" entgegnet Müller. "Ich zähle nur mein Geld bevor Sie mich betäuben!"

***

Bei einem Fußballspiel werden einem Spieler die Finger einer Hand arg gequetscht. Er geht zum Arzt. Der verarztet ihn und sagt beruhigend: "Wenn ihre Hand wieder gesund ist , können sie Klavier spielen!" - "Wunderbar", sagt der Patient, "vorher konnte ich es nämlich nicht."

***

Der Arzt sitzt am Sterbebett und sagt mit sorgenvoller Miene zum Ehemann: "Also, Ihre Frau gefällt mir überhaupt nicht." Der Ehemann nickt zustimmend. "Mir auch nicht, aber es wird ja nicht mehr lange dauern,
oder?"

***

Beim Hausarzt: "Herr Doktor, muss ich immer noch aufs Rauchen und auf Alkohol verzichten?" - "Aber ja doch! Das habe ich ihnen doch schon vor vier Wochen gesagt!" - "Ja, schon! Ich dachte nur, die Wissenschaft hätte inzwischen Fortschritte gemacht!"

***

Eine Frau kommt zum Hausarzt, bedeckt mit Platzwunden und Blutergüssen. Sie berichtet, dass ihre Verletzungen von ihrem Mann stammen. Wundert sich der Doktor: "Ich dachte, der sei verreist?" Sie: "Das dachte ich auch!"

***

Eine überaus dicke Frau ist beim Frauenarzt. Der sucht schon zwanzig Minuten an ihr herum und fragt sie: "Könnten Sie bitte mal einen Furz lassen." Die Frau fragt: "Wieso, dient das der Untersuchung?" Frauenarzt: "Nein, der Orientierung!"

***

Beim Arzt: "Junge, Junge, Sie haben aber ganz schönes Übergewicht bekommen. Das wird ja immer schlimmer!" - "Stimmt! Für mein Gewicht müsste ich über zwei Meter groß sein. Aber ich kann essen und essen was ich will - ich werde einfach nicht größer!"

***

Der Zahnarzt zum Patienten: "Oh, verzeihen Sie, ich habe beim Bohren aus Versehen Ihren Sehnerv getroffen." "Ach das macht doch nichts", entgegnet der Patient, "aber deshalb brauchen Sie nicht gleich das Licht auszumachen..."

***

Beim Hausarzt: "Na, Herr Erich, wo drückt denn der Schuh?" - "Im Rücken, Herr Doktor, im Rücken!"

***

"Wissen sie, Herr Doktor... Ich glaube, mein Sohn hat ein Problem. Er spielt den ganzen Tag nur im Sandkasten." "Aber das ist doch nichts Schlimmes." "Findet meine Frau auch, aber unsere Schwiegertochter will sich deswegen scheiden lassen."

***

Der Arzt erzählt dem Baron, dass Schwarzbrot eine anregende Wirkung habe. Darauf geht er zum Bäcker und verlangt zwei Schwarzbrote. "Was wollen Sie denn damit anfangen," fragt ihn der Bäcker, "da wird Ihnen doch die Hälfte hart?" - "Gut", meint der Baron, "dann geben Sie mir bitte vier Schwarzbrote!"

***

"Lesen sie mal die Zahlen da vor! "Welche Zahlen? "Na, die an der Tafel da. "Welche Tafel? "Die an der Wand hängt! "Welche Wand? "Mein Herr, sie brauchen keine Brille, sie brauchen einen Blindenhund. "Was soll ich denn mit einem blinden Hund?“

***

Der Arzt untersucht den Patienten. Er horcht, drückt, fühlt und fragt plötzlich den Patienten: "Sagen Sie: Rauchen Sie" Darauf der Patient: "Wieso? Qualmt es irgendwo raus?"

***

Der Patient klagt über Potenzstörungen. "Ach", meint der Arzt, "machen sie sich mal keine Sorgen, wir haben da ein schnell wirkendes neues Phosphorpräparat." - "Sie haben mich missverstanden", sagt der Patient, "er soll stehen, Herr Doktor, nicht leuchten."

***

Der berühmte Gynäkologe geht in einem Urlaubsort spazieren. Eine hübsche Frau begegnet ihm und grüßt freundlich. Er nickt höflich zurück. Am zweiten Tag begegnet er ihr wieder, sie grüßt wieder lächelnd, er nickt zurück. Am dritten Tag geht die Frau auf ihn zu und meint: "Herr Doktor, erkennen sie mich denn nicht wieder? Ich war doch jahrelang ihre Patientin!" - "Oh, entschuldigen sie bitte" meint der Mediziner.

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht?

Hier können Sie "DIE BESTEN ALLER ZEITEN" sofort kaufen und weiterlesen:

Amazon

Apple iBookstore

buchhandel.de

ebook.de

Thalia

Weltbild

Viel Spaß!



Kaufen







Teilen