Logo weiterlesen.de
Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Alte Leichen, Teil 1 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller«

Alte Leichen, Teil 1 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller

BookRix


Teil 1 von 5 : Serial Eine Gesamtausgabe erschien unter dem Titel "Alte Leichen: Ein Jesse Trevellian Thriller". Der New Yorker Ermittler Jesse Trevellian hat es diesmal mit besonders perfiden Morden zu tun... "Wagen zwölf an Einsatzzentrale, kommen." "Einsatzzentrale hört, kommen..." Die Stimmen aus dem Funkgerät klangen verzerrt. Rauschen und Pfeifen überlagerte sie. Der Mann drehte an einem Knopf der vielen Knöpfe des Empfängers herum. Bis er die Frequenz des Polizeifunks exakt eingestellt hatte. "...eine Tote im Zoo-Restaurant, Captain, wir brauchen die Männer vom Morddezernat, kommen." "Verstanden, Wagen zwölf, wir informieren den Deputy Inspektor, Ende." Klar und deutlich klangen die Stimmen jetzt. Der Mann lehnte sich in seinem Schreibtischsessel zurück. Aus einem ledernen Etui zog er eine filterlose Zigarette und steckte sie sich zwischen die Lippen. '17. Juni', zeigte der Ringkalender auf dem Schreibtisch neben dem Monitor. Ein Weißkopf-Seeadler schwebte über die Mattscheibe - der Bildschirmschoner. Durch die Lamellen der Jalousien vor den Fenstern drang spärliches Licht. Es hatte aufgehört zu regnen. Der Mann zündete sich die Zigarette an. Im Schein des aufflammenden Feuerzeugs schimmerten seine blauschwarzen Augenbrauen. Und deutlicher waren jetzt die tiefen Falten zu sehen, die sich von den Nasenflügeln zu seinen Mundwinkeln herabzogen. Und die verwachsene Narbe in seiner Kinngrube. Durch das Chaos von Büchern und Papieren zog er einen schweren Aschenbecher heran. Einen Aschenbecher aus türkisfarbenem Glas und wie eine Muschel geformt. Einige Minuten lang rauchte er schweigend. Auch die Stimmen im Funkgerät auf seinem Schreibtisch schwiegen. Der Mann zog eine Schublade seines Schreibtisches auf und nahm ein Stilette heraus. Eine kurze Bewegung mit dem Daumen - klickend sprang die Klinge heraus. Er legte die Zigarette in den Aschenbecher und begann die schwarzen Ränder unter seinen Nägeln herauszukratzen. Kurz darauf wieder Stimmen aus dem Funkgerät. "Zentrale an Wagen zwölf, kommen." "Wagen zwölf hört, kommen." "Der Deputy will Näheres wissen - Alter des Opfers, Verletzungsart, und so weiter, kommen." "Eine ältere Lady, zwischen sechzig und siebzig. Sie liegt in der Toilette des Zoo-Restaurants. Das Schwein hat ihr die Kehle durchgeschnitten." In der Serie „Jesse Trevellian“ erschienen bislang folgende Titel (ungeachtet ihrer jeweiligen Lieferbarkeit auf allen Portalen): Alfred Bekker: Killer ohne Namen Alfred Bekker: Killer ohne Skrupel Alfred Bekker: Killer ohne Gnade Alfred Bekker: Killer ohne Reue Alfred Bekker: Killer in New York (Sammelband) Thomas West: Rächer ohne Namen Thomas West: Gangster Rapper Thomas West: Richter und Rächer Thomas West: Die zur Hölle fahren Thomas West: Alte Leichen Weitere Titel folgen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Alte Leichen, Teil 2 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller«

Alte Leichen, Teil 2 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller

BookRix


Teil 2 von 5 : Serial Eine Gesamtausgabe erschien unter dem Titel "Alte Leichen: Ein Jesse Trevellian Thriller". Der New Yorker Ermittler Jesse Trevellian hat es diesmal mit besonders perfiden Morden zu tun... "Wagen zwölf an Einsatzzentrale, kommen." "Einsatzzentrale hört, kommen..." Die Stimmen aus dem Funkgerät klangen verzerrt. Rauschen und Pfeifen überlagerte sie. Der Mann drehte an einem Knopf der vielen Knöpfe des Empfängers herum. Bis er die Frequenz des Polizeifunks exakt eingestellt hatte. "...eine Tote im Zoo-Restaurant, Captain, wir brauchen die Männer vom Morddezernat, kommen." "Verstanden, Wagen zwölf, wir informieren den Deputy Inspektor, Ende." Klar und deutlich klangen die Stimmen jetzt. Der Mann lehnte sich in seinem Schreibtischsessel zurück. Aus einem ledernen Etui zog er eine filterlose Zigarette und steckte sie sich zwischen die Lippen. '17. Juni', zeigte der Ringkalender auf dem Schreibtisch neben dem Monitor. Ein Weißkopf-Seeadler schwebte über die Mattscheibe - der Bildschirmschoner. Durch die Lamellen der Jalousien vor den Fenstern drang spärliches Licht. Es hatte aufgehört zu regnen. Der Mann zündete sich die Zigarette an. Im Schein des aufflammenden Feuerzeugs schimmerten seine blauschwarzen Augenbrauen. Und deutlicher waren jetzt die tiefen Falten zu sehen, die sich von den Nasenflügeln zu seinen Mundwinkeln herabzogen. Und die verwachsene Narbe in seiner Kinngrube. Durch das Chaos von Büchern und Papieren zog er einen schweren Aschenbecher heran. Einen Aschenbecher aus türkisfarbenem Glas und wie eine Muschel geformt. Einige Minuten lang rauchte er schweigend. Auch die Stimmen im Funkgerät auf seinem Schreibtisch schwiegen. Der Mann zog eine Schublade seines Schreibtisches auf und nahm ein Stilette heraus. Eine kurze Bewegung mit dem Daumen - klickend sprang die Klinge heraus. Er legte die Zigarette in den Aschenbecher und begann die schwarzen Ränder unter seinen Nägeln herauszukratzen. Kurz darauf wieder Stimmen aus dem Funkgerät. "Zentrale an Wagen zwölf, kommen." "Wagen zwölf hört, kommen." "Der Deputy will Näheres wissen - Alter des Opfers, Verletzungsart, und so weiter, kommen." "Eine ältere Lady, zwischen sechzig und siebzig. Sie liegt in der Toilette des Zoo-Restaurants. Das Schwein hat ihr die Kehle durchgeschnitten." In der Serie „Jesse Trevellian“ erschienen bislang folgende Titel (ungeachtet ihrer jeweiligen Lieferbarkeit auf allen Portalen): Alfred Bekker: Killer ohne Namen Alfred Bekker: Killer ohne Skrupel Alfred Bekker: Killer ohne Gnade Alfred Bekker: Killer ohne Reue Alfred Bekker: Killer in New York (Sammelband) Thomas West: Rächer ohne Namen Thomas West: Gangster Rapper Thomas West: Richter und Rächer Thomas West: Die zur Hölle fahren Thomas West: Alte Leichen Weitere Titel folgen. weniger

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Wer tötete den Marshal?«

Wer tötete den Marshal?

BookRix


Harte Männer und Frauen, die alle um Verstand und manche um ihr Leben bringen. Ein pralles Sittengemälde aus der Zeit des Wilden Westens - ein echter Thomas West. Hart, schonungslos und ohne Tabus. Cover: Steve Mayer

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Warrington - Ein Mann aus Granit«

Warrington - Ein Mann aus Granit

BookRix


Ein Corporal rettet einem jungen Soldaten während des amerikanischen Bürgerkriegs das Leben. Jahre später stehen sie sich erneut gegenüber - der eine ein Kopfgeldjäger, der andere auf die schiefe Bahn geraten. Nicht nur die Schuld steht zwischen ihnen, sondern auch eine Frau, die sie beide begehren. Ein Roman um die Pionierzeit des amerikanischen Westens, tabulos und drastisch dargestellt von einem Spitzenautor. Thomas West schuf schon mit "DIE INDIANERIN" ein Beispiel für schicksalhafte Verstrickung, verknüpft mit einem prallen Sittenbild einer beispiellos harten Zeit.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Alte Leichen, Teil 3 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller«

Alte Leichen, Teil 3 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller

BookRix


Teil 3 von 5 : Serial Eine Gesamtausgabe erschien unter dem Titel "Alte Leichen: Ein Jesse Trevellian Thriller". Der New Yorker Ermittler Jesse Trevellian hat es diesmal mit besonders perfiden Morden zu tun... "Wagen zwölf an Einsatzzentrale, kommen." "Einsatzzentrale hört, kommen..." Die Stimmen aus dem Funkgerät klangen verzerrt. Rauschen und Pfeifen überlagerte sie. Der Mann drehte an einem Knopf der vielen Knöpfe des Empfängers herum. Bis er die Frequenz des Polizeifunks exakt eingestellt hatte. "...eine Tote im Zoo-Restaurant, Captain, wir brauchen die Männer vom Morddezernat, kommen." "Verstanden, Wagen zwölf, wir informieren den Deputy Inspektor, Ende." Klar und deutlich klangen die Stimmen jetzt. Der Mann lehnte sich in seinem Schreibtischsessel zurück. Aus einem ledernen Etui zog er eine filterlose Zigarette und steckte sie sich zwischen die Lippen. '17. Juni', zeigte der Ringkalender auf dem Schreibtisch neben dem Monitor. Ein Weißkopf-Seeadler schwebte über die Mattscheibe - der Bildschirmschoner. Durch die Lamellen der Jalousien vor den Fenstern drang spärliches Licht. Es hatte aufgehört zu regnen. Der Mann zündete sich die Zigarette an. Im Schein des aufflammenden Feuerzeugs schimmerten seine blauschwarzen Augenbrauen. Und deutlicher waren jetzt die tiefen Falten zu sehen, die sich von den Nasenflügeln zu seinen Mundwinkeln herabzogen. Und die verwachsene Narbe in seiner Kinngrube. Durch das Chaos von Büchern und Papieren zog er einen schweren Aschenbecher heran. Einen Aschenbecher aus türkisfarbenem Glas und wie eine Muschel geformt. Einige Minuten lang rauchte er schweigend. Auch die Stimmen im Funkgerät auf seinem Schreibtisch schwiegen. Der Mann zog eine Schublade seines Schreibtisches auf und nahm ein Stilette heraus. Eine kurze Bewegung mit dem Daumen - klickend sprang die Klinge heraus. Er legte die Zigarette in den Aschenbecher und begann die schwarzen Ränder unter seinen Nägeln herauszukratzen. Kurz darauf wieder Stimmen aus dem Funkgerät. "Zentrale an Wagen zwölf, kommen." "Wagen zwölf hört, kommen." "Der Deputy will Näheres wissen - Alter des Opfers, Verletzungsart, und so weiter, kommen." "Eine ältere Lady, zwischen sechzig und siebzig. Sie liegt in der Toilette des Zoo-Restaurants. Das Schwein hat ihr die Kehle durchgeschnitten." In der Serie „Jesse Trevellian“ erschienen bislang folgende Titel (ungeachtet ihrer jeweiligen Lieferbarkeit auf allen Portalen): Alfred Bekker: Killer ohne Namen Alfred Bekker: Killer ohne Skrupel Alfred Bekker: Killer ohne Gnade Alfred Bekker: Killer ohne Reue Alfred Bekker: Killer in New York (Sammelband) Thomas West: Rächer ohne Namen Thomas West: Gangster Rapper Thomas West: Richter und Rächer Thomas West: Die zur Hölle fahren Thomas West: Alte Leichen Weitere Titel folgen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Alte Leichen, Teil 4 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller«

Alte Leichen, Teil 4 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller

BookRix


Teil 4 von 5 : Serial Eine Gesamtausgabe erschien unter dem Titel "Alte Leichen: Ein Jesse Trevellian Thriller". Der New Yorker Ermittler Jesse Trevellian hat es diesmal mit besonders perfiden Morden zu tun... "Wagen zwölf an Einsatzzentrale, kommen." "Einsatzzentrale hört, kommen..." Die Stimmen aus dem Funkgerät klangen verzerrt. Rauschen und Pfeifen überlagerte sie. Der Mann drehte an einem Knopf der vielen Knöpfe des Empfängers herum. Bis er die Frequenz des Polizeifunks exakt eingestellt hatte. "...eine Tote im Zoo-Restaurant, Captain, wir brauchen die Männer vom Morddezernat, kommen." "Verstanden, Wagen zwölf, wir informieren den Deputy Inspektor, Ende." Klar und deutlich klangen die Stimmen jetzt. Der Mann lehnte sich in seinem Schreibtischsessel zurück. Aus einem ledernen Etui zog er eine filterlose Zigarette und steckte sie sich zwischen die Lippen. '17. Juni', zeigte der Ringkalender auf dem Schreibtisch neben dem Monitor. Ein Weißkopf-Seeadler schwebte über die Mattscheibe - der Bildschirmschoner. Durch die Lamellen der Jalousien vor den Fenstern drang spärliches Licht. Es hatte aufgehört zu regnen. Der Mann zündete sich die Zigarette an. Im Schein des aufflammenden Feuerzeugs schimmerten seine blauschwarzen Augenbrauen. Und deutlicher waren jetzt die tiefen Falten zu sehen, die sich von den Nasenflügeln zu seinen Mundwinkeln herabzogen. Und die verwachsene Narbe in seiner Kinngrube. Durch das Chaos von Büchern und Papieren zog er einen schweren Aschenbecher heran. Einen Aschenbecher aus türkisfarbenem Glas und wie eine Muschel geformt. Einige Minuten lang rauchte er schweigend. Auch die Stimmen im Funkgerät auf seinem Schreibtisch schwiegen. Der Mann zog eine Schublade seines Schreibtisches auf und nahm ein Stilette heraus. Eine kurze Bewegung mit dem Daumen - klickend sprang die Klinge heraus. Er legte die Zigarette in den Aschenbecher und begann die schwarzen Ränder unter seinen Nägeln herauszukratzen. Kurz darauf wieder Stimmen aus dem Funkgerät. "Zentrale an Wagen zwölf, kommen." "Wagen zwölf hört, kommen." "Der Deputy will Näheres wissen - Alter des Opfers, Verletzungsart, und so weiter, kommen." "Eine ältere Lady, zwischen sechzig und siebzig. Sie liegt in der Toilette des Zoo-Restaurants. Das Schwein hat ihr die Kehle durchgeschnitten." In der Serie „Jesse Trevellian“ erschienen bislang folgende Titel (ungeachtet ihrer jeweiligen Lieferbarkeit auf allen Portalen): Alfred Bekker: Killer ohne Namen Alfred Bekker: Killer ohne Skrupel Alfred Bekker: Killer ohne Gnade Alfred Bekker: Killer ohne Reue Alfred Bekker: Killer in New York (Sammelband) Thomas West: Rächer ohne Namen Thomas West: Gangster Rapper Thomas West: Richter und Rächer Thomas West: Die zur Hölle fahren Thomas West: Alte Leichen Weitere Titel folgen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Tötet Shannon!«

Tötet Shannon!

BookRix


Ein dramatischer, tabuloser Western von Thomas West . Shannon muss sterben - und die Menschenjagd beginnt... Er scheint keine Chance zu haben. Aber gibt nicht auf. Harte Kerle, verführerische Frauen und ein Land so wild wie die Menschen, die in ihm lebten - das sind die Zutaten dieses Thomas West-Romans. So hart und rau, wie Thomas West es schildert, war die amerikanische Pionierzeit wirklich. Cover: Steve Mayer

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Alte Leichen, Teil 5 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller«

Alte Leichen, Teil 5 von 5 (Serial): Ein Jesse Trevellian Thriller

BookRix


Teil 1 von 5 : Serial Eine Gesamtausgabe erschien unter dem Titel "Alte Leichen: Ein Jesse Trevellian Thriller". Der New Yorker Ermittler Jesse Trevellian hat es diesmal mit besonders perfiden Morden zu tun... "Wagen zwölf an Einsatzzentrale, kommen." "Einsatzzentrale hört, kommen..." Die Stimmen aus dem Funkgerät klangen verzerrt. Rauschen und Pfeifen überlagerte sie. Der Mann drehte an einem Knopf der vielen Knöpfe des Empfängers herum. Bis er die Frequenz des Polizeifunks exakt eingestellt hatte. "...eine Tote im Zoo-Restaurant, Captain, wir brauchen die Männer vom Morddezernat, kommen." "Verstanden, Wagen zwölf, wir informieren den Deputy Inspektor, Ende." Klar und deutlich klangen die Stimmen jetzt. Der Mann lehnte sich in seinem Schreibtischsessel zurück. Aus einem ledernen Etui zog er eine filterlose Zigarette und steckte sie sich zwischen die Lippen. '17. Juni', zeigte der Ringkalender auf dem Schreibtisch neben dem Monitor. Ein Weißkopf-Seeadler schwebte über die Mattscheibe - der Bildschirmschoner. Durch die Lamellen der Jalousien vor den Fenstern drang spärliches Licht. Es hatte aufgehört zu regnen. Der Mann zündete sich die Zigarette an. Im Schein des aufflammenden Feuerzeugs schimmerten seine blauschwarzen Augenbrauen. Und deutlicher waren jetzt die tiefen Falten zu sehen, die sich von den Nasenflügeln zu seinen Mundwinkeln herabzogen. Und die verwachsene Narbe in seiner Kinngrube. Durch das Chaos von Büchern und Papieren zog er einen schweren Aschenbecher heran. Einen Aschenbecher aus türkisfarbenem Glas und wie eine Muschel geformt. Einige Minuten lang rauchte er schweigend. Auch die Stimmen im Funkgerät auf seinem Schreibtisch schwiegen. Der Mann zog eine Schublade seines Schreibtisches auf und nahm ein Stilette heraus. Eine kurze Bewegung mit dem Daumen - klickend sprang die Klinge heraus. Er legte die Zigarette in den Aschenbecher und begann die schwarzen Ränder unter seinen Nägeln herauszukratzen. Kurz darauf wieder Stimmen aus dem Funkgerät. "Zentrale an Wagen zwölf, kommen." "Wagen zwölf hört, kommen." "Der Deputy will Näheres wissen - Alter des Opfers, Verletzungsart, und so weiter, kommen." "Eine ältere Lady, zwischen sechzig und siebzig. Sie liegt in der Toilette des Zoo-Restaurants. Das Schwein hat ihr die Kehle durchgeschnitten." In der Serie „Jesse Trevellian“ erschienen bislang folgende Titel (ungeachtet ihrer jeweiligen Lieferbarkeit auf allen Portalen): Alfred Bekker: Killer ohne Namen Alfred Bekker: Killer ohne Skrupel Alfred Bekker: Killer ohne Gnade Alfred Bekker: Killer ohne Reue Alfred Bekker: Killer in New York (Sammelband) Thomas West: Rächer ohne Namen Thomas West: Gangster Rapper Thomas West: Richter und Rächer Thomas West: Die zur Hölle fahren Thomas West: Alte Leichen Weitere Titel folgen.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Pony Express Rider: Roman«

Pony Express Rider: Roman

BookRix


Sie beobachtete ihn. "Entweder haben sie dich gerade aus der Armee entlassen, oder du kommst aus dem Gefängnis." Verblüfft sah Wallace sie an. "Was hat dich auf diesen Gedanken gebracht?" "Du hast mich angestarrt, als hättest du eine Ewigkeit keine Frau mehr gesehen. Unten, auf der Straße. Und im Saloon drüben. Und genauso bist du über mich hergefallen. Wie ein ausgehungerter Wolf." "Hat es dir also nicht gefallen?" Er stülpte seine Stiefel über und sah sich nach seinem Hut um. Sue stieß ein bitteres Lachen aus. "Gefallen? Von zehn Dollar lebe ich eine Woche lang. Das gefällt mir." Sie drückte ihre Zigarette in einem Teller auf dem Nachttisch aus. "Also – Army oder Gefängnis?" Ein Western-Roman um den historischen Pony Express - so hart, deutlich und explizit in Szene gesetzt, wie es typisch für Thomas West ist. Ein weiteres pralles Sittengemälde einer beispiellos harten Zeit - tabullos dargestellt wie selten vom Autor des Erfolgsromans "Die Indianerin". Cover: Steve Mayer

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen

Cover zur kostenlosen eBook-Leseprobe von »Jagd auf den Ladykiller«

Jagd auf den Ladykiller

BookRix


Ein neuer Thomas West! Harte Männer und Frauen, die alle um Verstand und manche um ihr Leben bringen. Ein pralles Sittengemälde aus der Zeit des Wilden Westens - ein echter Thomas West. Hart, schonungslos und ohne Tabus. Cover: Steve Mayer Damals war Jackson keine ganz junge Stadt mehr. Viele Steinfassaden auf der Mainstreet, eine Menge städtisches Volk, und natürlich die verdammten Blauröcke. Der Krieg war erst seit zwei Jahren vorbei, und die Unionssoldaten begegneten einem auf Schritt und Tritt. An jenem Abend ritt eine ganze Kavallerie-Schwadron durch die Stadt. Ein paar Offiziere stiegen vor dem Saloon aus dem Sattel. Das war Scottys Glück. Damals ging man auch in Jackson nicht ganz sorglos über die Straße, einer wie Scotty zweimal nicht. Sein Blick schweifte über Dächer und Bürgersteig und an Fenstern und Türen vorbei, während er durch die Staubwolke schritt, die sich hinter den Kavalleriegäulen auf die Straße senkte. Den Mann, der ihn tot sehen wollte, entdeckte er trotzdem nicht.

Leseprobe lesen
Web-Ansicht
Download
EPUBMOBI
AZW/KF8
Kaufen

Empfehlen